Coronavirus - FH Graubünden

Menu
Information
Coronavirus
Massnahmen der FH Graubünden

Massnahmen der FH Graubünden

Stand: 19.01.2021

Die Corona-Fallzahlen in der Schweiz – und auch in Graubünden – sind nach wie vor hoch, trotz verschiedener Massnahmen auf Bundes- und Kantonsebene. Die epidemiologische Lage hat sich noch nicht wieder stabilisiert. Der Bundesrat hatte am Mittwoch, 13. Januar 2021, die Massnahmen im Kampf gegen die Pandemie schweizweit verschärft.

Die Hochschulen in der Schweiz wurden aufgefordert, wieder auf Fernunterricht umzustellen. Seit Montag, 2. November 2020 hat die FH Graubünden deshalb den Präsenzunterricht bis auf Weiteres eingestellt. Diese Anpassung soll dazu beitragen, die Weiterverbreitung des Virus einzudämmen und gleichzeitig das Lehrangebot bei den derzeitigen Bedingungen in bestmöglicher Qualität aufrechtzuerhalten. Es gilt weiterhin die Einhaltung des Schutzkonzeptes. Die Reduktion der Anzahl und der Intensität von persönlichen Kontakten ist ein zentraler Faktor für die Eindämmung der Infektionen.

Die Rahmenbedingungen lauten wie folgt:

  • In Lehre und Weiterbildung wird der Präsenzunterricht eingestellt.
  • Der Stundenplan wird beibehalten und bleibt verbindlich.
  • Labore, Werkstätten und ähnliche Sonder-Unterrichtsformen sind auf Antrag und unter strikter Einhaltung des Schutzkonzeptes in Kleingruppen möglich.
  • Die Modulprüfungen des Herbstsemesters 2020 werden «remote» durchgeführt.
  • Präsenzveranstaltungen finden keine mehr statt.
  • Physische Präsenz in Forschungseinrichtungen (Labore, Werkstätten, Ateliers, Studios) wird auf das absolut notwendige Minimum reduziert und erfolgt auf Antrag und unter strikter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln des BAG.
  • Der Austausch mit Forschungs- und Industriepartnern findet vorwiegend virtuell statt.

Maskentragpflicht und Homeoffice
Seit dem 19. Oktober 2020 gilt in allen Innen- und Aussenräume der FH Graubünden eine Maskentragepflicht. Die Präsenz von Personen vor Ort soll aber auf das notwendigste Minimum reduziert werden.

Für die Mitarbeitenden gilt seit dem 2. November 2020 im Grundsatz Homeoffice. Wo es vom Betrieb her oder für bestimmte Arbeiten notwendig ist, soll unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln vor Ort gearbeitet werden. Bei Präsenz an der Fachhochschule gilt eine generelle Maskenpflicht – mit Ausnahme bei Alleinbenutzung eines Büros.

Basierend auf der Verordnung des Bundes über Massnahmen in der besonderen Lage vom 19. Juni 2020 sowie der Information des Amts für Höhere Bildung des Kantons Graubünden vom 6. August 2020 stellt die Fachhochschule Graubünden in oberster Priorität die Gesundheit und den Schutz ihrer Angehörigen sicher. Alle öffentlich zugänglichen Orte in der Schweiz müssen über ein Schutzkonzept verfügen.

Wie erreiche ich die FH Graubünden?

Krisenmanagement
Telefon: +41 79 565 17 14
E-Mail: notfall@fhgr.ch

Administration
Telefon: +41 81 286 24 24
E-Mail: info@fhgr.ch
Schalter Standorte A/E: 08.00-12.00 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

Bibliothek
Telefon: +41 81 286 24 33 / +41 81 286 39 37 (Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 09:00-12.30 Uhr und 13.30-17:00 Uhr / Mittwoch 09:00-12:30 Uhr)
E-Mail: bibliothek@fhgr.ch
Schalter Standorte A/E: 09.00-12.30 Uhr (Montag bis Freitag)

IT
E-Mail: support@fhgr.ch
Telefon: +41 81 286 39 10

Career Center
Telefon: +41 81 286 39 75
E-Mail: careercenter@fhgr.ch

Interne Beratungsstelle
Telefon: +41 81 286 39 75
E-Mail: beratung@fhgr.ch

International Office
Telefon: +41 81 286 24 29
E-Mail: international@fhgr.ch

Wie bleibe ich gesund?

Der Kanton Graubünden fasst in diesem Video die empfohlenen Hygieneregeln am Arbeitsplatz zusammen. Zudem hat der Kanton die «Helpline Graubünden für psychologische Erste Hilfe» ins Leben gerufen.

Der virtuelle Hochschulbetrieb und die verordnete Arbeit von zuhause aus haben auch einen Einfluss auf die Gesundheit jedes einzelnen. Soziale Isolation sowie fehlende Bewegung und frische Luft können zur Belastung werden. Die Kommission Gesundheitsmanagement und der Hochschulsport stellen den Angehörigen der FH Graubünden deshalb einige Tipps und Online-Ressourcen zur Verfügung, damit sie trotz Abstandhalten auch weiterhin zusammenstehen können.

Wo finde ich Unterstützung?

Student Services beraten in der Not

Das interne Beratungsangebot zu Anliegen aus dem Studienalltag oder anderen persönlichen Themen steht Ihnen bei Unsicherheiten und Fragen vollumfänglich zur Verfügung. Das Team rund um Maria Simmen unterstützt Sie telefonisch, per E-Mail oder in Videocalls. Machen Sie den ersten Schritt und melden Sie sich bei beratung@fhgr.ch. Das Beratungsangebot richtet sich an alle Studierenden aus den Bachelor- und konsekutiven Masterstudiengängen und ist gratis. Die Beratungsangebote und Workshops finden sich auch auf Moodle.

Ab Januar finden das ganze Frühlingssemester unter dem Motto «Wegschauen ist keine Option» wieder virtuelle Treffen rund um den Studienalltag statt. Zu Beginn der Workshops wird es immer einen kurzen Input zu ausgewählten Themen geben (u.a. psychische und physische Gesundheit, Zeitplanung, etc.).

Kontakt
Maria Simmen, Leiterin Career Center und Beratung
+41 81 286 39 75
maria.simmen@fhgr.ch

Externe Beratungsangebote für Mitarbeitende und Studierende

Zusätzlich zum internen Beratungsangebot für Studierende stehen sowohl Studierenden als auch Mitarbeitenden auch externe Angebote kostenlos zur Verfügung. Diese umfassen:

Coaching
Manuela Widera, Coach BSO und Betriebsökonomin FH
Tel. +41 81 284 04 54
widera@soluziuns-solutions.ch

Seelsorge
Angelika Müller Jakober, reformierte Theologin und Gestaltpsychologin
Tel. +41 79 541 27 11
beratung-mueller@gr-ref.ch

Psychologische Unterstützung
Helpline Graubünden für psychologische Erste Hilfe

 

Was bedeutet das für mich als Interessent/in?

Der Studienstart im September 2020 findet für die meisten Studienangebote geplant im hybriden Modus statt,  d. h. die eine Hälfte der Klasse ist vor Ort im Präsenzunterricht, die andere Hälfte folgt dem Unterricht im Distance Learning-Modus von zu Hause aus. In diesem Modus kann der Abstand von 1.5 m eingehalten werden, um ihre Sicherheit zu gewährleisten, und trotzdem ein möglichst hoher Anteil an Präsenzlehre vor Ort ermöglicht werden. Falls es die Klassengrösse erlaubt, findet der Unterricht komplett in Präsenz statt.

 Zögern Sie nicht und melden Sie sich sich noch heute für ein Studium an der FH Graubünden an!

  • Falls Sie Beratung zu einem bestimmten Studienangebot wünschen, finden Sie unsere Kontaktpersonen auf unseren Studienangebotsseiten.
  • Sie haben zudem die Möglichkeit Informationen zu unseren Studienangeboten zu bestellen.

Was bedeutet das für mich als Student/in?

  • Studierenden ist der Zutritt zu den Gebäuden der FH Graubünden ausschliesslich für die Nutzung der Dienstleistungen (Bibliothek und Administration) oder für Sonder-Unterrichtsformen gestattet.
  • Der Präsenzunterricht in Lehre und Weiterbildung wird bis auf Weiteres eingestellt.
  • Der Stundenplan wird beibehalten und bleibt verbindlich.
  • Labore, Werkstätten und ähnliche Sonder-Unterrichtsformen sind auf Antrag und unter strikter Einhaltung des Schutzkonzeptes in Kleingruppen möglich.
  • Die Modulprüfungen des Herbstsemesters 2020 werden «remote» durchgeführt.
    Checkliste für mündliche Prüfungen / Checkliste für schriftliche Prüfungen
    Scannen von Dokumenten und Hochladen als PDF in Moodle mit Android oder Iphone
  • Veranstaltungen vor Ort finden keine mehr statt und sollen, wenn immer möglich, im virtuellen Rahmen durchgeführt werden.
  • Sofern möglich, soll das Frühlingssemester 2021 im hybriden Modus gestartet werden. Die Hochschulleitung entscheidet am 13.1.2021.
  • Für jegliche Fragen rund um das Studium stehen die Studienleitenden sowie Studienassistenzen zur Verfügung. In zweiter Instanz können Sie sich an das Prorektorat wenden.
  • Hochschulsport: Mannschaftssportarten können bis auf Weiteres keine mehr durchgeführt werden. Einzelsportarten können unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in Eigenverantwortung und unter Berücksichtigung der kantonalen resp. nationalen Pandemie-Verordnungen wahrgenommen werden. Es gelten dabei die Schutzkonzepte der jeweiligen Veranstalter/Anbieter.
  • Das Austauschprogramm findet im Herbstsemester 2021 statt, vorbehältlich der Bestimmungen an der Gasthochschule bzw. im Gastland. Für weitere Informationen kontaktieren Sie das International Office: international@fhgr.ch.

Solidaritätsmodule
Freiwillige oder obligatorische Assistenzdiensteinsätzen im Zivilschutz- oder Militärdienst sowie unbezahlte Einsätze zugunsten des Contact Tracing, im kantonalen Krisenstab oder Vergleichbares im Rahmen der Corona-Bewältigung können als Solidaritätsmodul(e) angerechnet werden:

  • Solidaritätsmodul I: Bei 1 ½ Wochen (10 Tagen) Einsatz werden 2 ECTS angerechnet.
  • Solidaritätsmodul II: Dauert der Dienst 3 Wochen oder mehr (mind. 19 Tage), so werden nochmals 2 ECTS angerechnet.

Die Anrechnung erfolgt als Wahl- resp. Freimodul. Für Studierende, die nach dem Studien- und Prüfungsreglement studieren (ordentlicher Studienstart von 2019 oder früher) erfolgt die Anrechnung für obligatorische Assistenzdienste als Pflicht- oder Wahlpflichtmodul. Über das gesamte Studium können maximal 4 ECTS als Solidaritätsmodule angerechnet werden. Einen Antrag auf Anrechnung eines Assistenzdiensteinsatzes als Solidaritätsmodul erfolgt über die Studienleitung.

Als generelle Richtlinien des Schutzkonzeptes gelten:

  • Es gilt eine Maskenpflicht auf dem ganzen Areal der FH Graubünden.
  • Alle Studierenden sind für ihre Schutzmasken selbst besorgt.
  • In den Gebäuden der FH Graubünden stellen Massnahmen das Contact Tracing sicher.
  • Externe Personen müssen bei einer der Administrationen registriert werden, um eine Kontaktverfolgung zu gewährleisten.

Reglement für den Studien- und Prüfungsbetrieb in besonderen und ausserordentlichen Lagen.

Was bedeutet das für mich als Bewerber/in?

Die Bewerbungsverfahren an der FH Graubünden werden normal weitergeführt. Bewerbungsgespräche hingegen finden derzeit virtuell statt. Für Fragen steht Ihnen gerne die Personalabteilung zur Verfügung: personal@fhgr.ch

Was bedeutet das für mich als Lehrbeauftragte/r oder Mitarbeitende/r?

  • Mitarbeitende und Lehrbeauftragte haben mit ihrem Badge Zugang zu den Räumen der FH Graubünden
  • Grundsätzlich gilt für die Mitarbeitenden Homeoffice. Wo es vom Betrieb her oder für bestimmte Arbeiten notwendig ist, soll unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln vor Ort gearbeitet werden.
  • Sitzungen und Workshops können bis auf Weiteres nicht mehr vor Ort stattfinden
  • Bis auf Weiteres finden weder interne noch externe Veranstaltungen vor Ort statt. Wenn sie nicht im virtuellen Rahmen durchgeführt werden können, sollen sie verschoben oder abgesagt werden.
  • Die Modulprüfungen des Herbstsemesters 2020 werden «remote» durchgeführt.
    Checkliste für mündliche Prüfungen / Checkliste für schriftliche Prüfungen
  • Exkursionen können bis auf Weiteres nicht durchgeführt werden.
  • Geschäftsreisen innerhalb der Schweiz sind auf ein Minimum zu beschränken und nur durchzuführen, wenn die kantonalen und nationalen Bestimmungen dies ermöglichen.
  • Auslandreisen werden bis auf Weiteres nicht getätigt. Lehrbeauftragte im Ausland planen den Unterricht ebenfalls im Distance Learning.
  • Für jegliche Fragen rund um das Studium stehen die Studienleitenden sowie die Studienassistenzen zur Verfügung. In zweiter Instanz können Sie sich an das Prorektorat wenden.
  • Hochschulsport: Mannschaftssportarten können bis auf Weiteres keine mehr durchgeführt werden. Einzelsportarten können unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in Eigenverantwortung und unter Berücksichtigung der kantonalen resp. nationalen Pandemie-Verordnungen wahrgenommen werden. Es gelten dabei die Schutzkonzepte der jeweiligen Veranstalter/Anbieter.

Als generelle Richtlinien des Schutzkonzeptes gelten:

  • Wir tragen innerhalb der Fachhochschule – auch in den Unterrichtsräumen sowie in den Büros – und auch in der Umgebung eine Schutzmaske.
  • Alle Lehrbeauftragten und Mitarbeitenden sind für ihre Schutzmasken selbst besorgt.
  • In den Gebäuden der FH Graubünden stellen Massnahmen das Contact Tracing sicher.

Am 27. Januar 2020 hat die FH Graubünden das Notfallmanagement-Team aufgrund der Verbreitung des Coronavirus aktiviert. Im Rahmen der Eventualplanung wurden verschiedene Task Forces einberufen, welche die Handlungsfähigkeit der Fachhochschule in allen Situationen sicherstellen.

Offizielle Mitteilungen des Kantons

Antwort Amt für Höhere Bildung (20.03.2020)

Information zu den Massnahmen der FH Graubünden

Frühlingssemester startet im Distance Learning (13. Januar 2021)
Information zum Jahresende für Studierende (14.12.2020)
Information zum Jahresende für Mitarbeitende und Lehrbeauftragte (14.12.2020)
Präsenzunterricht an der FH Graubünden wird eingestellt für Studierende, Lehrbeauftragte und Mitarbeitende (28.10.2020)
Verschärfung der Corona-Massnahmen an der FH Graubünden für Lehrbeauftragte und Mitarbeitende (18.10.2020)
Verschärfung der Corona-Massnahmen an der FH Graubünden für Studierende (18.10.2020)
Zwei neue Covid-Fälle an der FH Graubünden: Erhöhte Aufmerksamkeit gefordert (14.10.2020)
Neuer Covid-Fall an der FH Graubünden (11.10.2020)
Umgang mit an Covid-19 erkrankten Personen an der FH Graubünden (20.09.2020)
Durchführung Modulschlussprüfungen / Reglement für den Studien- und Prüfungsbetrieb (18.09.2020)
Start in das Covid-19-Herbstsemester - Informationen für Studierende (04.09.2020)
Start in das Covid-19-Herbstsemester - Informationen für Mitarbeitende und Lehrbeauftragte (04.09.2020)
Herbstsemester 2020 - Information für Studierende BSc/MSc (17.07.2020)
Herbstsemester 2020 - Information für Weiterbildungsstudierende (17.07.2020)
Herbstsemester 2020 - Information für Neustudierende (17.07.2020)
Herbstsemester 2020 - Information für Mitarbeitende und Lehrbeauftragte (17.07.2020)
Mitarbeitenden-Umfrage zur «virtuellen FH Graubünden» (05.06.2020)
Lockerungen für Ihr Studium per 8. Juni 2020 (29.05.2020)
Lockerungen Ihres Weiterbildungsstudiums per 8. Juni 2020 (29.05.2020)
Lockerungen für Mitarbeitende und Lehrbeauftragte per 8. Juni 2020 (29.05.2020)
Studienerfolg ermöglichen – trotz Corona (08.05.2020)
Hinweis auf Regelungen der Leistungsnachweise / Prüfungen in allen Sprachkursen im FS20 (07.05.2020)
Informationen zu Leistungsnachweisen und Hilfsangeboten für Studierende in Krisenzeiten (30.04.2020)
Weg aus dem Lockdown – Konsequenzen für die FH Graubünden (17.04.2020)
Entscheide betreffend Studierende (14.04.2020)
Entscheide betreffend Mitarbeitende und Lehrbeauftragte (14.04.2020)​​
Solidaritätsmodule (07.04.2020)
Regelung zu den externen Sprachprüfungen (03.04.2020)
Auswirkungen der Coronakrise auf die Studierenden der FH Graubünden (25.03.2020)
Auswirkungen der Coronakrise auf die Mitarbeitenden und Lehrbeauftragten der FH Graubünden (25.03.2020)​
Studieren und Forschen auf Distanz an den Hochschulen und der Höheren Fachschule im Kanton Graubünden (20.03.2020)
Wir sind für Sie da – zwar auf Distanz, aber virtuell persönlich (17.03.2020)
Weiterführung des Hochschulbetriebs im Fernunterricht (13.03.2020)
Corona-Update: Schutzmassnahmen für besonders gefährdete Personen (10.03.2020)
Corona-Update: Infotag / Weitere Events, Studien- und Geschätsreisen / Nachprüfungen (09.03.2020)
Neue Coronavirus-Massnahmen der FH Graubünden (04.03.2020)
New coronavirus measures of the FH Graubünden (04.03.2020)
FH Graubünden aktualisiert Umgang mit Coronavirus (26.02.2020)
Update: handling of the Corona Virus (26.02.2020)
Umgang mit Coronavirus an der FH Graubünden (06.02.2020)
Handling of the Corona Virus (06.02.2020)

Persönliche Kommunikation des Rektors

Besinnen wir uns auf die Solidarität! (26.11.2020)
Rückblick und Ausblick (10.07.2020)
Rückkehr (05.06.2020)
Hochwertige Bildung – unser Beitrag (20.05.2020)
Mit einschneidenden Massnahmen Handlungshoheit behalten (12.05.2020)
Reflexion (23.04.2020)
Solidarität in Krisenzeiten (07.04.2020)
Note 6 (23.03.2020)
Virtuelle FH Graubünden (15.03.2020)