Publications UAS Grisons - University of Applied Sciences of the Grisons

Menu
Publications UAS Grisons
Publications

Publications

  • Open advanced search

  • Hauser, Christian (2010) : Schweizer Direktinvestitionen in Mittel- und Osteuropa In: Hauser, Christian; Lehmann, Ralph; van den Bergh, Samuel (Hg.): Umgang mit kulturellen Barrieren bei Direktinvestitionen in Mittel- und Osteuropa: Handbuch für Schweizer Unternehmen. In collaboration with Flurin Trombetta: Chur: HTW Chur Verlag, S. 10-18

  • Dahinden, Urs (2001): Bürgerbeteiligungsverfahren in komplexen Entscheidungsbereichen. PEAK-Veranstaltung B6/98. Dübendorf

  • Kasemir, Bernd; Dahinden, Urs; Swartling, Åsa Gerger; Schüle, Ralf; Tabara, David; Jaeger, Carlo C. (2000): Citizens’ perspectives on climate change and energy use. In: Global Environmental Change 10 (3), S. 169-184. Available online at doi.org/10.1016/S0959-3780(00)00022-4, last checked on 05.03.2021

    Abstract: In the beginnings of climate change policy, results from the natural sciences were essential for motivating the establishment of global change diplomacy. At present it is increasingly being recognised that these results must be combined with findings from the social sciences if effective climate policy is to emerge. In particular, participatory techniques for the involvement of stakeholders, ranging from ordinary citizens to business people, are needed. The paper presents the methodology of Integrated Assessment (IA)-Focus Groups, designed primarily for involving citizens in Integrated Assessments of complex issues like climate change. It focuses on collages produced by European IA-Focus Group participants faced with alternative possibilities of energy use. The results suggest that citizens across Europe see strong reductions of current levels of energy use as more desirable than a business-as-usual perspective. Moreover, they indicate that the opinion formation by citizens is by no means restricted to unambiguous stereotypes. We relate these findings to the concept of `reflexive modernisation', stressing the importance of uncertainty and ambiguity in environmental debates. Implications for representing uncertainty in IA models are discussed.

  • Akt des Glaubens an die Jugend (2013)

     

    Abstract: Der Bedarf an Technikern und Ingenieuren in Graubünden führte 1963 zur Gründung des Abendtechnikums Chur. Vorausgegangen war eine lebhafte Diskussion über die Machbarkeit. Nach dem Start mauserte sich die Schule jedoch in nicht einmal zehn Jahren zur Höheren Technischen Lehranstalt.

  • Kronthaler, Franz (2021): Statistik angewandt mit Excel. Datenanalyse ist (k)eine Kunst. Berlin, Heidelberg: Springer. Available online at https://doi.org/10.1007/978-3-662-62302-2, last checked on 04.02.2021

    Abstract: Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie mit Excel beinahe mühelos Informationen aus Daten gewinnen und Datensätze systematisch analysieren können. Beides ist (k)eine Kunst! Die statistischen Methoden werden anhand eines einzigen Datensatzes vorgestellt und diskutiert. So wird deutlich, wie die Methoden aufeinander aufbauen und nach und nach immer mehr Informationen aus den Daten entnommen werden können. Die verwendeten Funktionen von Excel werden dabei ausführlich erklärt – die Vorgehensweise lässt sich daher leicht auf andere Datensätze übertragen. Verschiedene didaktische Elemente erleichtern die Orientierung und das Arbeiten mit dem Buch: An den Checkpoints sind die wichtigsten Aspekte aus jedem Kapitel kurz zusammengefasst. In der Rubrik Freak-Wissen werden weiterführende Aspekte angesprochen, um Lust auf mehr zu machen. Alle Beispiele werden mit Hand und Excel gerechnet. Zahlreiche Anwendungen und Lösungen sowie weitere Datensätze stehen auf der Internetplattform des Autors zur Verfügung. Passende Foliensätze sind für Lehrende auf der Verlagsseite des Buchs abrufbar. Für die zweite Auflage wurde das Buch vollständig auf Excel 2019 umgestellt und aktualisiert. Darüber hinaus wurden Abschnitte zu Preis- und Mengenindizes, Teststärke sowie ein Kapitel zu Varianzanalyse ergänzt.

  • Dahinden, Urs (2001): Udo Thiedeke (Hrsg.): Bildung im Cyberspace. Vom Grafik-Design zum künstlerischen Arbeiten in Netzen. Buchbesprechungen. In: Publizistik 46 (4). Available online at doi.org/10.1007/s11616-001-0138-7, last checked on 19.02.2021

  • Manchen-Spörri, Sylvia (2018) : Lebensraum Graubünden nachhaltig entwickeln . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-08-21/lebensraum-graubuenden-nachhaltig-entwickeln , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Wenn ich in den Spiegel schaue, erinnert mich ein Sonnenfleck an ein überraschendes Bad im Caumasee an Auffahrt vor mehr als 20 Jahren.

  • Auf der digitalen Welle mitgesurft (2013)

     

    Abstract: Computer waren von Beginn weg ein Thema am Abendtechnikum Chur. Gab es anfangs nur einzelne Maschinen für die gesamte Schule, ist es seit 2007 Pflicht, dass alle Studierenden einen Laptop besitzen.

  • Kronthaler, Franz; Zöllner, Silke (2021): Data Analysis with RStudio. An Easygoing Introduction. Berlin, Heidelberg: Springer. Available online at https://doi.org/10.1007/978-3-662-62518-7, last checked on 04.02.2021

    Abstract: The objective of this text is to introduce RStudio to practitioners and students and enable them to use R in their everyday work. It is not a statistical textbook, the purpose is to transmit the joy of analyzing data with RStudio. Practitioners and students learn how RStudio can be installed and used, they learn to import data, write scripts and save working results. Furthermore, they learn to employ descriptive statistics and create graphics with RStudio. Additionally, it is shown how RStudio can be used to test hypotheses, run an analysis of variance and regressions. To deepen the learned content, tasks are included with the solutions provided at the end of the textbook. This textbook has been recommended and developed for university courses in Germany, Austria and Switzerland.

  • Gaskell, George; Bauer, Martin W. (Hg.) (2001): Biotechnology 1996–1999. The Years of Controversy. London: science museum

  • Marti, Jana (2018) : Die Natur unterstützen . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-09-26/die-natur-unterstuetzen , last checked on 05.03.2021

    Abstract: An der Diplomfeier dieses Jahr lassen wir, als Abschlussgeschenk, für jeden Absolvierenden einen Baum pflanzen. Wir Lernenden der HTW Chur und die Leiterin Lernende Claudia Widmer haben damit im Juni schon angefangen. Unser jährlicher Lernendenausflug führte uns dieses Jahr nämlich nach Disentis ins Bergwaldprojekt.

  • Das Fächerangebot im Wandel der Zeit (2013)

     

    Abstract: Der Name war Programm : So bot der erste Vorgänger der HTW Chur, das Abendtechnikum, nur technische Studiengänge an. Mit der Zeit verlagerte sich aber der Schwerpunkt, bedingt durch die politische und gesellschaftliche Entwicklung, weg von der Technik hin zur Betriebswirtschaft.

  • Birk, Udo (2020): Image Analysis and Methods. Technical Program: Session 10. Chair. Thirteenth International Conference on Machine Vision (ICMV). SPIE The international society for optics and photonics. Rom, 2. - 6. November, 2020

  • Semar, Wolfgang (2001): Eine empirische Studie über die Auswirkungen elektronischer Märkte für eine Region. Am Beispiel der Stadt Pfullendorf. Dissertation. Universität Konstanz, Konstanz. Mathematisch-naturwissenschaftliche Sektion. Fachgruppe Informatik und Informationswissenschaft. Available online at http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-opus-6814, last checked on 22.02.2021

    Abstract: Enorme Veränderungen, von denen jeder betroffen sein wird, gehen mit der exponentiellen weltweiten Verbreitung des Internet und der damit verbundenen Nutzung elektronischer Dienste einher. So ist zu erwarten, dass durch fortschreitenden Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnologien und durch die vielfältigen Präsentations-, Informations- und Transaktionsmöglichkeiten des Internet neue Perspektiven insbesondere für ländliche und strukturschwache Gebiete entstehen. Durch die Mehrwerteffekte regionaler elektronischer Marktplätze kann die Attraktivität ländlicher Regionen für die Bürger und die Wirtschaft erheblich gesteigert werden. Die empirische Grundlage dieser Arbeit bildet eine auf vier Jahre angelegte Untersuchung über die Stadt Pfullendorf, einer ländlichen Kleinstadt mit ca. 13.000 Einwohnern in der Region Bodensee-Oberschwaben. Es wurden die Strukturveränderungen, hervorgerufen durch die „Telemediatisierung“ im Allgemeinen bzw. die Etablierung elektronischer Marktplätze im Speziellen dokumentiert und interpretiert. Dabei ist der Blick auf regionale/lokale Aspekte gerichtet. Die Erarbeitung und Systematisierung der Bereiche, in denen ein Strukturwandel zu erwarten ist, diente dabei als Grundlage für das Design der in regelmäßigen Abständen durchgeführten Studie. Veränderungen, hervorgerufen durch die Etablierung elektronischer Marktplätze, lassen sich in drei wesentliche Kategorien einteilen: Erstens die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Wirtschaft, zweitens die Verbesserung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit der kommunalen Verwaltung und drittens die Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort. Diese Arbeit gibt zunächst eine umfassende Einführung in die Prinzipien elektronischer Märkte und elektronischer Marktplätze für die Wirtschaft, die Verwaltung und für die Bürger. Die zentrale Aufgabe dieses Forschungsvorhabens ist jedoch die Erarbeitung der Hypothesen, die die zu erwartendenen Veränderungen in den jeweiligen Kategorien beschreiben, sowie das Design, die Durchführung und die Analyse der empirischen Erhebung.

  • Künzler, Matthias (2018) : Medien: Wer informiert sich 2020 wo und wie? . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-11-15/medien-wer-informiert-sich-2020-wo-und-wie , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Wir Mediennutzerinnen und -nutzer sind auf regelmässige Informationen über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft angewiesen – sei es, um kompetent abstimmen oder um Veränderungen unseres Alltagslebens einschätzen zu können. Allerdings stellt sich die Frage, ob wir uns im digitalen Zeitalter noch über gesellschaftsrelevante Themen informieren (wollen) und falls ja: wie.

  • Der Gründervater (2013)

     

    Abstract: Ohne Otto Kreienbühl wäre der Vorläufer der HTW Chur, das Abendtechnikum, vor 50 Jahren nicht entstanden und vielleicht gäbe es auch die HTW Chur nicht. Doch woher kam der Gründervater ? Der Lebenslauf eines Nimmermüden.

  • Braun, Seraina; Glover, James; Lifa, Imad; Röschmann, Nadja; Witek, Max (2020): Geotextilsäcke für mehr Effizienz. In: die baustellen (12), S. 50-52

    Abstract: Das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR der Fachhochschule Graubünden in Chur untersuchte das Tragverhalten von Geotextilsäcken für Anker im Lawinen- und Steinschlagverbau. Geotextilsäcke sollen das Verfüllen von Ankermörtel im lockeren Untergrund materialsparender machen.

  • Stettler, Niklaus (2001): Natur erforschen. Perspektiven einer Kulturgeschichte der Biowissenschaften an Schweizer Universitäten 1945 - 1975. Zürich: Chronos

  • Kummel, Hanna; Liebrenz, Philipp (2018) : UX design for good or evil? . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-11-21/ux-design-for-good-or-evil , last checked on 05.03.2021

    Abstract: “UX DESIGN FOR GOOD OR EVIL?” - Unter diesem Motto fand am 9. November der «World Usability Day» in Rapperswil statt.

  • Die Odyssee der HTW Chur (2013)

     

    Abstract: In einem Keller, auf einer Karosserie, in Laboratorien in St. Gallen oder in Nachbarschaft einschlägiger Clubs : In der 50-jährigen Geschichte fand der Unterricht der HTW Chur an sehr verschiedenen Orten statt. Und obwohl die Hochschule 1993 ein «Eigenheim» erhielt, verlangt die Raumsituation der Hochschule bis heute noch einiges an Improvisationsvermögen.

  • Chugunova, Marina; Luhan, Wolfgang; Nicklisch, Andreas (2020): When to leave carrots for sticks. On the evolution of sanctioning institutions in open communities. In: Economics Letters 191. Available online at https://doi.org/10.1016/j.econlet.2020.109155, last checked on 04.02.2021

    Abstract: When asked, people dislike punishment institutions, although punishment is more effective thanrewards to maintain cooperation in social dilemmas. Which institution do they choose in the longrun? We study migration patterns in a laboratory experiment that allows participants to migrate con-tinuously between punishment and reward communities. The majority of participants initially choosesthe reward institution, but a substantial number of subjects joins the less profitable punishmentcommunity subsequently. In this case, the mere threat of punishment establishes high contributions.Income differences and missing compensations for cooperators in the reward community are the keyfactors for the decision to migrate

  • Stettler, Niklaus (2001): Virtuelle Sachdokumentation. In: Geschichte und Informatik 12, S. 129-134. Available online at https://www.e-periodica.ch/digbib/view?pid=gui-001%3A2001%3A12#131, last checked on 22.02.2021

    Abstract: Das Schweizerische Wirtschaftsarchiv in Basel unterhält seit seiner Gründung 1910 Dokumentationen zur Wirtschaftsentwicklung und Wirtschaftspolitik in der Schweiz. Diese Dokumentationen enthalten vor allem graue Literatur sowie Zeitungsausschnitte zu den dokumentierten rund 4000 Sachfragen.

  • Hörburger, Norbert (2018) : Digitalisierung gestalten mit Tourismus 4.0 . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-11-28/digitalisierung-gestalten-mit-tourismus-40 , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Auf den ersten Blick scheint die Digitalisierung im Tourismus weniger fortgeschritten zu sein als in anderen Branchen. Während das Schlagwort Industrie 4.0, welches die Automatisierung von Prozessen, die Vernetzung von Dingen bzw. Organisationen und die systematische Nutzung von grossen Datenmengen beschreibt, längst etabliert ist, hat die Tourismusindustrie kein entsprechendes begriffliches Pendant zu bieten.

  • Eine Bühne für Weltstars (2013)

     

    Abstract: Die Namen reichen von Mario Botta über Pipilotti Rist bis zu Peter Zumthor. Sie alle kamen um die Jahrtausendwende für Vorträge und Ausstellungen an die HTW Chur. Organisiert hatte die Veranstaltungen die Bauabteilung. Als Bühne diente häufig die Aula des Neubaus an der Pulvermühlestrasse.

  • Engler, Monika (2020): Das verdrängte Problem der Pflegefinanzierung. In: Schweizer Monat. Dossier «Liberale Morgenröte» (1078)

    Abstract: Wegen des demografischen Wandels steigen die Pflegekosten stark an – und überfordern Kantone und Gemeinden. Es braucht einen Systemwechsel: die Einführung einer Pflegeversicherung.

  • Weichselbraun, Albert (2001): Vergleich unterschiedlicher Finite-Volumen-Verfahren zur numerischen Simulation der Strömung in einem beheizten Rohrnetzwerk. Masterthesis. Technische Universität Wien, Wien. Institut für Technische Wärmelehre.

  • Dernjani, Egzona (2018) : Von Gurkengläsern und Leseexemplaren . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-12-18/von-gurkenglaesern-und-leseexemplaren , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Seit der Gründung 1949 durch den Börsenverein des deutschen Buchhandels, entwickelte sich die einst überschaubare Veranstaltung zu der ersten internationalen Buchmesse weltweit und ist heute die grösste Buchmesse Europas.

  • Fast eine Familie» (2013)

     

    Abstract: Der Bestand an Festangestellten in den Vorgängerinstitutionen der HTW Chur überstieg lange nicht zehn Personen. Ein Einblick in die Familiengeschichte.

  • Engler, Monika; Dinner, Kathrin (2020): Projekt Kooperationsmodelle zur Sicherstellung berufskompatibler Kinderbetreuungsstrukturen im ländlichen Raum. Dokumentation Implementierungskonzepte: Regionale Wochenendkita, Pop Up Kita, Zentrales Servicecenter. Chur. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/lebensraum/zentrum-fuer-wirtschaftspolitische-forschung-zwf/projekte/berufskompatible-kinderbetreuung-im-laendlichen-raum/, last checked on 04.02.2021

  • Dahinden, Urs (2000): Demokratisierung der Umweltpolitik. Ökologische Steuern im Urteil von Bürgerinnen und Bürgern. Baden-Baden: Nomos

  • Hasler, Petra (2018) : Von der Ungewissheit zur Vorfreude . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-12-11/von-der-ungewissheit-zur-vorfreude , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Im Oktober fanden in Chur und Bern die Ideationtage statt. Ziel war es, die Studierenden auf das Bachelorsemester vorzubereiten und bei der Ideenfindung zu unterstützen.

  • HTW-Forschungspraxis ist Forschung für die Praxis (2013)

     

    Abstract: Angestossen durch das Fachhochschulgesetz betreibt die HTW Chur seit rund 15 Jahren Forschung. Diese zeichnet sich durch eine grosse Vielfalt und Praxisnähe aus.

  • Hauser, Christian (2020): From Preaching to Behavioral Change. Fostering Ethics and Compliance Learning in the Workplace. In: Journal of Business Ethics 162 (4), S. 835-855. Available online at https://doi.org/10.1007/s10551-019-04364-9, last checked on 23.01.2021

    Abstract: Despite the increasing inclusion of ethics and compliance issues in corporate training, the business world remains rife with breaches of responsible management conduct. This situation indicates a knowledge–practice gap among professionals, i.e., a discrepancy between their knowledge of responsible management principles and their behavior in day-to-day business life. With this in mind, this paper addresses the formative, developmental question of how companies’ ethics and compliance training programs should be organized in a manner that enhances their potential to be effective. Drawing on both the qualitative analysis of existing ethics and compliance training and the conceptual literature on behavioral ethics, a framework is proposed that consecutively aligns various types of training into a comprehensive ethics and compliance training program. The strengths and limitations of the suggested framework are discussed.

  • Dahinden, Urs (2000): Der Gentest als «Prognosemaschine». In: unimagazin. Die Zeitschrift der Universität Zürich (2), S. 44-45. Available online at https://www.magazin.uzh.ch/de/issues/unimagazin-00-2.html, last checked on 22.02.2021

    Abstract: Gentechnologie ist unabhängig von ihrer praktischen Anwendung immer auch eine Informationstechnologie. Gene können als Informationsträger, als biologische Software beschrieben werden, nach deren Grundlage die Hardware, also die Struktur und Funktionsweise von Organismen, auf- gebaut wird.

  • Just, Dominik Reto (2021) : Freiwilligentätigkeit in Covid-Zeiten . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-03-02/freiwilligentaetigkeit-in-covid-zeiten , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Die Schweizerische Gemeinnnützige Gesellschaft (SGG) publiziert alle vier bis fünf Jahre den Freiwilligenmonitor, der einen umfassenden Überblick über die Freiwilligenarbeit in der Schweiz liefert. Die aktuelle Ausgabe erschien im vergangenen Jahr, als sich die Gesellschaft weltweit immer mehr mit den Folgen der Covid-19-Pandemie auseinandersetzen musste.

  • Lorbeeren für die HTW Chur (2013)

     

    Abstract: Für ihre Tätigkeiten in Lehre und Forschung erhielt die HTW Chur immer wieder ausserhalb der eigenen Wände Anerkennung. Ein Einblick in die Lorbeersammlung der Hochschule, deren Arbeit – neben den unten erwähnten Preisen und Wettbewerbserfolgen – auch zahlreiche ausgezeichnete Fachartikel, Vorträge und Diplomarbeiten umfasst.

  • Hauser, Christian; Simonyan, Aram; Werner, Arndt (2020): Condoning Corrupt Behavior at Work: What Roles Do Machiavellianism, On-the-Job Experience, and Neutralization Play?. In: Business & Society (January 10th). Available online at ttps://doi.org/10.1177/0007650319898474, last checked on 23.01.2021

    Abstract: Corruption continues to be a considerable challenge for internationally active companies. In this article, we examine personal and socioenvironmental antecedents of corrupt behavior in organizations. In particular, we aim to illuminate the links between Machiavellianism, on-the-job experience with corrupt behavior at work, neutralization, and the attitude of business professionals toward corruption. The empirical analysis is based on the responses of 169 professionals. At first, a positive relationship between both Machiavellianism and on-the-job experience and the acceptance of corruption appears in the model. However, an in-depth mediation analysis shows that neutralization is the keystone linking both Machiavellianism and on-the-job experience to the likelihood to condone corruption. Based on these results, we offer avenues for further research and implications for practitioners.

  • Dahinden, Urs; Querol, Cristina; Jäger, Jill; Nilsson, MÅns (2000): Exploring the use of computer models in participatory integrated assessment. Experiences and recommendations for further steps. In: Integrated Assessment 1 (4), S. 253-266. Available online at https://iaj.journals.publicknowledgeproject.org/index.php/iaj/article/view/981, last checked on 22.02.2021

    Abstract: Integrated assessment (IA) can be defined as a structured process of dealing with complex issues, using knowledge from various scientific disciplines and/or stakeholders, such that integrated insights are made available to decision makers (J. Rotmans, Enviromental Modelling and Assessment 3 (1998) 155). There is a growing recognition that the participation of stakeholders is a vital element of IA. However, only little is known about methodological requirements for such participatory IA and possible insights to be gained from these approaches. This paper summarizes some of the experiences gathered in the ULYSSES project, which aims at developing procedures that are able to bridge the gap between environmental science and democratic policy making for the issue of climate change. The discussion is based on a total of 52 IA focus groups with citizens, run in six European and one US city. In these groups, different computer models were used, ranging from complex and dynamic global models to simple accounting tools. The analysis in this paper focuses on the role of the computer models. The findings suggest that the computer models were successful at conveying to participants the temporal and spatial scale of climate change, the complexity of the system and the uncertainties in our understanding of it. However, most participants felt that the computer models were less instrumental for the exploration of policy options. Furthermore, both research teams and participants agreed that despite considerable efforts, most models were not sufficiently user-friendly and transparent for being accessed in an IA focus group. With that background, some methodological conclusions are drawn about the inclusion of the computer models in the deliberation process. Furthermore, some suggestions are made about how given models should be adapted and new ones developed in order to be helpful for participatory IA.

  • Manchen-Spörri, Sylvia (2018) : Le­bens­raum Grau­bün­den nach­hal­tig ent­wi­ckeln . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/lebensraum-graubuenden-nachhaltig-entwickeln/ , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Wenn ich in den Spiegel schaue, erinnert mich ein Sonnenfleck an ein überraschendes Bad im Caumasee an Auffahrt vor mehr als 20 Jahren.

  • Mehr als eine chemische Verbindung (2013)

     

    Abstract: Es gibt kein Unternehmen, das so eng mit der Entwicklung der HTW Chur verbunden ist wie die Ems-Chemie. Ein Rückblick auf eine spezielle Beziehung.

  • Haxhimusa, Adhurim; Liebensteiner, Mario (2020): Effect of COVID-19 on Power Sector Emissions. Chur, Kaiserslautern

    Abstract: This paper provides causal estimates of the spread of the coronavirus (COVID-19) on power sector emissions via a drastic drop in electricity demand. For 16 European economies, we find that at its peak, COVID-19 reduced hourly carbon emissions by 34%. Our results vary by country depending on the particular electricity supply mix and demand shock. Our study reveals the limits of energy efficiency policies, which may never reach the scope of COVID-19’s demand reduction.

  • Jarren, Otfried; Imhof, Kurt; Blum, Roger (Hg.) (2000): Zerfall der Öffentlichkeit?. Wiesbaden: Springer VS (Mediensymposium Luzern)

    Abstract: Politische Herrschaft in modernen demokratischen Gesellschaften ist auf Grundrechte abgestützt, zustimmungsabhängig und begründungspflichtig. Zustimmung und Begründung realisieren sich im wesentlichen durch politische Kommunikation. Mit der Öffentlichkeit sind deshalb die Legitimitätsgeltung moderner Herrschaftsordnungen, die Auseinandersetzungen um ihre Verfasstheit, um ihre Institutionen und ihre Steuerungsfähigkeit untrennbar verknüpft. Dies verleiht dem erneut und auf vielfältige Weise beklagten "Zerfall der Öffentlichkeit" Gewicht.

  • Marti, Jana (2018) : Die Natur un­ter­stüt­zen . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/die-natur-unterstuetzen/ , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Unser jährlicher Lernendenausflug führte uns dieses Jahr nach Disentis, um am Bergwaldprojekt mitzuarbeiten.

  • Von der Schulbank zum Chefsessel (2013)

     

    Abstract: Firmengründungen durch Absolventinnen und Absolventen stehen wie kaum ein anderer Indikator für eine erfolgreiche, praxistaugliche Ausbildung. Das gilt auch für die HTW Chur. Vier kurze Eigenporträts zeigen stellvertretend, wie Alumni ihr an der HTW Chur erworbenes Wissen in eigenen Firmen umgesetzt haben und so der Wirtschaft Impulse verleihen konnten.

  • Haxhimusa, Adhurim; Liebensteiner, Mario; Fabian, Naumann (2020): Subsidizing Renewable Energies or Pricing Carbon?. Causal Effects on Energy Storages. Chur, Erlangen-Nürnberg, Kaiserslautern. Available online at https://nachrichten.idw-online.de/2020/09/11/direkte-subventionierung-von-erneuerbaren-energien-gefaehrdet-energiespeicher-und-die-erfolgsaussichten-der-energiewende/

    Abstract: Large-scale energy storages receive increasing global attention because of their vital role of balancing the intermittency of renewable energies, which experience a surge from the current transition towards a low-carbon energy system. However, heavily subsidized renewable energies impose several adverse effects, one of which may thwart the competitiveness of energy storages by depressing wholesale electricity prices, especially during peak load. We thus estimate the causal effect of renewable energies via the wholesale spot price on the profitability of pumped-storage power plants. Our case is for Austrian storage plants, operating in the German-Austrian electricity market. The findings are alarming, because renewables already significantly depress pump-storage profitability. With a further rollout of renewables, this effect will intensify and may eventually hinder their successful system integration. Our paper provides a relevant example of an adverse effect of state intervention. As a solution, we propose carbon pricing, maintaining not only effective climate policy but also investment into energy storage capacity.

  • Hauser, Christian; Berenbeim, Ronald (2020) : Anti-corruption Education In: Moosmayer, Dirk C.; Laasch, Oliver; Parkes, Carole; Brown, Kenneth G. (Hg.): The SAGE Handbook of Responsible Management Learning and Education: London: SAGE, S. 206-225

  • Indergand, Peter (2018) : Anderen eine Stimme geben? . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/anderen-eine-stimme-geben/ , last checked on 05.03.2021

    Abstract: Während zwei Jahren begleitete ich als Kameramann, zusammen mit dem Regisseur Christian Frei, den Fotografen James Nachtwey in den Krisengebieten dieser Welt.

  • Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans in der Weiterbildung (2013)

     

    Abstract: Ein einmal erworbenes Diplom reicht nicht fürs ganze Leben. Dessen war sich die HTW Chur bzw. ihre Vorgängerorganisation schon in den 80er-Jahren bewusst. Sie hatte darum als eine der ersten Schulen auf der tertiären Stufe Weiterbildungen im Angebot und entwickelte diese stetig weiter.

  • Kronthaler, Franz (2020): Ein Kulturanlass fördert die lokale Wirtschaft. In: Die Volkswirtschaft 93 (8-9), S. 36-38. Available online at https://dievolkswirtschaft.ch/de/archiv-2020/, last checked on 04.02.2021

    Abstract: Um die touristische Entwicklung von Regionen zu stärken, wird oft gefordert, Leuchtturmprojekte anzustossen. Solche Projekte sollen eine grosse Strahlkraft entfalten, den Tourismus fördern und Wertschöpfung generieren. In Bad Ragaz ist das mit der Bad RagARTz, der Schweizerischen Triennale der Skulptur, gelungen. Eine Analyse der Fachhochschule Graubünden schätzt, dass dieser Event 2018 rund 8,2 Millionen Franken zusätzliche Wertschöpfung in der Region ermöglichte. Direkt profitierten dabei vor allem das Gastgewerbe und die lokalen Geschäfte. Dank Vorleistungen und zusätzlichem Einkommen in der Region wurde auch die Nachfrage in weiteren Branchen stimuliert. Zudem profitierte das soziokulturelle und politische Image der Region im In- und Ausland.

  • Nicklisch, Andreas; Paetzel, Fabian (2020) : Need-Based Justice and Distribution Procedures. The Perspective of Economics In: Traub, Stefan; Kittel, Bernhard (Hg.): Need-Based Distributive Justice: An Interdisciplinary Perspective: Cham: Springer, S. 161-189. Available online at https://doi.org/10.1007/978-3-030-44121-0_6, last checked on 04.02.2021

    Abstract: In this chapter, we present both macro-empirical and micro-experimental evidence of how subjects redistribute resources. We identify a moderate level of redistribution both in macro-empirical and experimental work. We present evidence that moderate levels of redistribution are due to the preferences of individuals rather than other possible explanations, such as the interests of elites or institutions. Particularly, we find that moderate redistribution, which transfers resources based on the fairness principle of need-based justice is generally accepted and brings along productivity-enhancing effects instead of efficiency losses.