Energiemangellage - FH Graubünden

Menu
Information
Energiemangellage
Massnahmen der FH Graubünden

Massnahmen der FH Graubünden

Stand: 19.09.2022

Die Schweiz bereitet sich auf eine mögliche Energiemangellage vor. Aufgrund ihres langjährigen Engagements in der Nachhaltigen Entwicklung optimiert die FH Graubünden seit Jahren ihren Energieverbrauch, sei es mittels baulicher Massnahmen oder Upgrades in der IT-Infrastruktur. Dies im Rahmen ihrer Möglichkeiten, denn bei 75 Prozent der Liegenschaften ist die Hochschule Mieterin mit entsprechend beschränktem Einfluss.

Um in der aktuellen Situation einen Beitrag zu leisten, hat die FH Graubünden seit dem Sommer bereits mehrere Energiesparmassnahmen umgesetzt. So wurde die Beleuchtung am Standort A – im einzigen Gebäude, welches die Hochschule vollständig besitzt – in der Mensa, dem Direktionsgang sowie um die Aula reduziert. In der Aula selbst wurde auf LED-Lichtquellen umgerüstet. Zudem wurde die Raumtemperatur von «Comfort» auf «Eco» zurückgestellt. Ebenfalls wurde bereits entschieden, auf eine Fassadenbeleuchtung anlässlich der Orange Days und in der Adventszeit zu verzichten.

Die Hochschulleitung berät in ihrer Sitzung von Oktober weitere Sparmöglichkeiten. Sollte es zu einer akuten Energiemangellage kommen, leistet die FH Graubünden den Anordnungen der kantonalen und nationalen Behörden folge. Alle Hochschulangehörigen sind dazu aufgerufen, mit ihrem individuellen Verhalten einen Beitrag zum Energiesparen zu leisten.

Was bedeutet das für mich als Student/in?

  • Die Frischluftzufuhr in Räumen wird mittels Stosslüftung erzielt.
  • Beim Verlassen von Räumen werden die Fenster geschlossen und die Lichter gelöscht.

Was bedeutet das für mich als Lehrbeauftragte/r oder Mitarbeitende/r

  • Der Lift wird nur in zwingenden Gründen genutzt.
  • Die Frischluftzufuhr in Räumen wird mittels Stosslüftung erzielt.
  • Beim Verlassen von Räumen werden die Fenster geschlossen und die Lichter gelöscht.
  • Alle nicht verwendeten elektronischen Geräte (bspw. Bildschirme, Kaffeemaschinen, Teekocher) werden ausgeschaltet.