Detail - FH Graubünden

Menu
Veranstaltung
European Latin America Forum

Übersicht

Abschlussveranstaltung zum European Latin America Forum 2021

Deutsche Unternehmen in Lateinamerika - Auf dem Weg zu nachhaltigen Wertschöpfungsketten

In zahlreichen europäischen Ländern wurden in den vergangenen Jahren Gesetze zur Verantwortung von Unternehmen in internationalen Wertschöpfungsketten auf den Weg gebracht. Dazu zählen z.B. das «Lieferkettengesetz» in Deutschland, das «Loi de Vigilance» in Frankreich, das «Wet Zorgplicht Kinderarbeid» in den Niederlanden, der «Anti-Slavery Act» in Grossbritannien oder der indirekte Gegenvorschlag zur «Konzernverantwortungsinitiative» in der Schweiz. Vor diesem Hintergrund erörtern Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, wie international aktive Unternehmen durch freiwillige und verbindliche Aktivitäten Umwelt-, Sozial- und Menschenrechtsstandards gerecht werden können, und welchen Einfluss die aktuellen Entwicklungen auf die Wertschöpfungsketten zwischen Lateinamerika und europäischen Ländern haben.

Veranstalter

  • PRME Business Integrity Action Center (BIAC), Fachhochschule Graubünden
  • connosco e.V., Köln

Programm

13:15 Uhr | Anmeldung und Empfang

13:30 Uhr | Begrüssung
Katharina Maas, Erster Vorstand, connosco e.V.
Prof. Dr. Christian Hauser, Leiter PRME Business Integrity Action Center, Fachhochschule Graubünden

13:40 Uhr | Vortrag
Lieferketten unter Druck: Das Lieferkettengesetz aus ökonomischer Perspektive
Prof. Dr. habil. Elisabeth Fröhlich, Präsidentin, CBS International Business School

14:10 Uhr | Vortrag
Sustainable Procurement - People.Planet.Profit
Thomas Udesen, Chief Procurement Officer, Bayer, Co-Founder of The Sustainable Procurement Pledge

14:35 Uhr | Vortrag
Menschenrechtliche Sorgfaltspflichten als Chancen für international aktive Unternehmen
Laura Curtze, Leiterin Menschenrechte & Arbeitsnormen, Deutsches Global Compact Netzwerk (DGCN)

15:00 Uhr | Vortrag
Der Food Security Standard - Einführung des Rechts auf Nahrung in nachhaltigkeitszertifizierte Wertschöpfungsketten
Rafaël Schneider, Food Security Standard (FSS) Projektsupervision & Stv. Leiter Politik und Aussenbeziehungen, Welthungerhilfe

15:25 Uhr | Pause

15:35 Uhr | Podiumsdiskussion
Wo steht Lateinamerika auf dem Weg zu nachhaltigen Wertschöpfungsketten?
Arturo Alonso, Senior Procurement Manager LATAM Region, Roche
Karina Fernandez-Stark, Director, TradeUpgrader International Consultants, Affiliate, Duke Global Value Chain Center
José Durán, Chief, Regional Integration Unit, Economic Commission for Latin Amercia and the Caribbean
Ximena Olmos Soto, Consultant, International Trade and Integration Division, Economic Commission for Latin America and the Caribbean (CEPAL)
Moderation: Orlando Baquero, Hauptgeschäftsführer, Lateinamerika Verein

16:50 Uhr | Pause

17:00 Uhr | Diskussionsrunde

18:00 Uhr | Abschluss

Anmeldung und Zugangslink

Anmeldeschluss: Donnerstag, 24. September 2021.

Nach der Anmeldung erhalten Sie kurz vor Beginn der Veranstaltung einen individualisierten Zugangslink per E-Mail zugeschickt. Mit diesem Link gelangen Sie am 24. September 2021 direkt in den virtuellen Veranstaltungsraum.

Tagungssprache der Abschlussveranstaltung

Deutsch / Spanisch (mit Simultanübersetzung)

Details

Freitag, 24.09.2021
13:00 - 18:30 Uhr

Online

In Kooperation mit