Strategieentwicklung Gesundheit Arosa AG - FH Graubünden

Menu
Projekt
Strategieentwicklung Gesundheit Arosa AG
Projekt auf einen Blick

Projekt auf einen Blick

Im Jahr 2019 wurde die Gesundheit Arosa AG gegründet. Seither sind in Arosa – wegweisend für die vielerorts laufenden Bemühungen zur integrierten Gesundheitsversorgung – das Alters- und Pflegezentrum, die Spitex, das medizinische Zentrum sowie der Ambulanzstützpunkt unter einem Dach vereint. Im Frühjahr 2021 wurde das ZWF beauftragt, die strategischen Grundlagen für die Weiterentwicklung der Organisation und ihres Leistungsportfolios zu erarbeiten.

Ausgangslage

Ausgangslage

Im Sommer 2019 wurde die Gesundheit Arosa AG (GAAG) gegründet. Die gemeinnützige Aktiengesellschaft, die zu 100 Prozent im Besitz der Gemeinde Arosa ist, vereinigt die Stiftung Alterszentrum Arosa, den Verein Spitex Region Schanfigg, die Arztpraxis Arosa AG und Teile der Alpinmedic Ambulanzstützpunkt Arosa GmbH unter einer einheitlichen strategischen und operativen Führung.

Ziel der von der Bevölkerung der Gemeinde Arosa mit grosser Mehrheit befürworteten Fusion ist die Sicherstellung der medizinischen Grund- und Notfallversorgung sowie der stationären Pflegeeinrichtung und der Spitexleistungen auf dem Gemeindegebiet. Der Handlungsdruck für die Fusion ergab sich einerseits aus betriebswirtschaftlicher Hinsicht und der Frage, wie die erforderlichen Leistungen kostendeckend finanziert werden können. Andererseits waren und sind die Aroser Leistungserbringer – wie generell im Gesundheitswesen und im Besonderen in peripher gelegenen Gebieten – gefordert, mit der laufenden medizinischen Entwicklung Schritt zu halten und den daraus folgenden Anforderungen u.a. an die Bereitstellung von Fachkräften, Infrastruktur und Qualitätssicherung gerecht zu werden.

Nachdem die fusionierte Struktur im Jahr 2020 ihren Betrieb aufnehmen konnte, ging es im Frühjahr 2021 darum, die strategischen Grundlagen der Gesamtunternehmung für die nächsten Jahre zu erarbeiten.

Projektziel

Projektziel

Der Verwaltungsrat der GAAG beauftragte das Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung (FHGR-ZWF) mit der Erarbeitung der Unternehmensstrategie. Aus der Strategie sollte konkret hervorgehen, in welche Richtung sich das Leistungsportfolio und die betrieblichen Rahmenbedingungen für die Leistungserbringung in den nächsten Jahren entwickeln sollen und welches weitere Synergiepotenzial in der GAAG weiter genutzt werden kann. Weiter sollte die Strategie den Unternehmenszweck verdeutlichen und ein Purpose Statement hervorbringen, das Mitarbeitenden und weiteren Anspruchsgruppen als Anker zur Orientierung und Identifikation mit der neuen Unternehmung dienen kann.

Umsetzung und Resultat

Umsetzung und Resultat

Die Erarbeitung der Strategiegrundlagen erfolgte in drei Schritten. Im ersten Schritt wurde auf Basis der von der GAAG zur Verfügung gestellten Betriebsunterlagen und Geschäftszahlen, leitfadengestützten Einzelinterviews mit den Geschäftsleitungsmitgliedern, den bereichsleitenden Personen und der Gemeindevorsteherin sowie Benchmark-Vergleichen eine SWOT-Analyse für die Unternehmung erstellt. Auf dieser Basis und unter Einbezug der relevanten Entwicklungen im Gesundheitswesen sowie Best-Practice-Beispielen wurden dann mögliche strategische Stossrichtungen und Handlungsfelder abgeleitet.

Im zweiten Schritt wurden im Rahmen eines eintägigen Workshops mit dem Verwaltungsrat, der Geschäftsleitung und den Bereichsleitenden zunächst der Unternehmenszweck und die Kernelemente für ein Purpose Statement herausgearbeitet. Anschliessend wurden die strategischen Stossrichtungen in den verschiedenen Handlungsfeldern diskutiert, weiterentwickelt und priorisiert.

Im dritten Schritt wurden die erarbeiteten Grundlagen und Workshopergebnisse durch das FHGR-ZWF in einem Strategiepapier verdichtet. Dieses wurde im September 2021 durch den Verwaltungsrat der GAAG verabschiedet und bietet nun die strategische Grundlage für die Unternehmensentwicklung der nächsten Jahre.