Projekt Destinationsentwicklung Tschiertschen - FH Graubünden

Menu
Projekt
Destinationsentwicklung Tschiertschen
Projekt auf einen Blick

Projekt auf einen Blick

Der Tourismusverein Tschiertschen-Praden hat das ITF beauftragt, ein neues Entwicklungskonzept mit mittel- und langfristigen Zielen zu definieren. Dabei galt es, auch die Einbindung und Kooperation in der LACH-Region (Lenzerheide – Arosa – Chur) näher zu untersuchen und eine Marketingstrategie für die Destination mit deren Leistungsträgern zu entwickeln. Auch wurden die bestehenden Organisationsstrukturen überprüft und Vorschläge für eine integrierte Führung in Kooperation mit den Bergbahnen und der Gemeinde erarbeitet.

Tschiertschen hat in den letzten Jahren – ähnlich wie viele Destinationen im Schweizer Alpenraum – unter dem starken Franken mit Wechselkursfreigabe, schneearmen Wintern, sinkenden Besucherzahlen und dem veränderten Konsumverhalten der Gäste gelitten. Vorgeschlagen wurde eine stärkere Fokussierung der Aktivitäten auf Naturerlebnisse und zielgerichtete Marktsegmente. Die eigenen Aktivitäten sollen künftig durch eine Produktmanagerin / einen Produktmanager (Teilzeitjob) in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen und der Destination auf deren Angebotsentwicklung ausgerichtet werden, während das Marketing an Partner in der Region ausgelagert werden soll.

Team

Team

Bumann Frank
Lic.oec.HSG und CEMS-MIM Master
Gressbach Christian
BSc in Tourism, MBA in Sportmanagement
Weiterführende Information

Weiterführende Information

Beteiligte

Das Projekt wurde vom Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) im Auftrag des Tourismusvereins Tschiertschen-Praden umgesetzt.