Publikationen FH Graubünden - FH Graubünden

Menu
Abschlussarbeiten BSc Betriebsökonomie
  • Erweiterte Suche öffnen

  • 2019

  • Suenderhauf, Adrian (2019): Offshoring nach Russland. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bartholet Maschinenbau AG ist ein Schweizer Unternehmen, spezialisiert auf Seilbahn- und Vergnügungsparkanlagen. Der Seilbahnmarkt wird weltweit beherrscht durch das Duopol Doppelmayr/Garaventa und Leitner AG. Aus diesem Grund versucht die Bartholet Maschinenbau AG ihrerseits durch erhöhte Agilität wirtschaftliche Vorteile zu erreichen. Die veränderten Rahmenbedingungen, die Russland mit dem Importsubstitutionsprogramm geschaffen hat, machen den russischen Markt für westliche Unternehmen attraktiver. Die Bartholet Maschinenbau AG entschied sich deshalb für ein Offshoring nach Russland. Dabei müssen von Russland gestellte Anforderungen erfüllt werden, um von den finanziellen Vorteilen des Importsubstitutionsprogramms profitieren zu können. Diese Arbeit begleitet die Bartholet Maschinenbau AG bei diesem Prozess. Es werden die Rahmenbedingungen beschrieben und die Aktivitäten des Unternehmens aufgezeigt, die zu einem erfolgreichen Lokalisierungsprozess führen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Thomann, Julius (2019): Personalmanagement im demografischen Wandel. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die zunehmende demografische Veränderung kombiniert mit der raschen wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung stellt Wirtschaft, Unternehmen sowie Arbeitnehmende vor bedeutsame Herausforderungen. Einerseits wird das Arbeiten aufgrund der Werte, Bedürfnisse und Wünsche der verschiedenen Altersgruppen einen Wandel erleben. Anderseits wirken sich neue technologische Möglichkeiten auf die weitere Entwicklung der Arbeitswelt aus. Um Chancen aus diesen Veränderungen nutzen zu können, ist es wichtig sich mit den Problematiken der heutigen Gesellschaft zu beschäftigen. Infolgedessen wurden die Auswirkungen des demografischen Wandels in Bezug auf die Personalarbeit der Graubündner Kantonalbank untersucht. Durch eine umfassende Literaturanalyse und fünf Experteninterviews, die einen vertieften Einblick und Best-Practice-Ansätze lieferten, wurden Handlungsempfehlungen für die zukünftige Personalarbeit der Graubündner Kantonalbank entwickelt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Truniger, Diego (2019): Kriterien erfolgreicher Kooperation und Verhandlungsführung im internationalen Kontext anhand schweizerisch-chinesischer Beispiele. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis befasst sich mit den Kriterien erfolgreicher Kooperation und Verhandlungsführung im internationalen Kontext. Dieser internationale Kontext wird anhand von schweizerisch-chinesischen Beispielen erreicht. Das Ziel der Arbeit ist es, Kriterien für ein erfolgreiches wirtschaftliches Miteinander zwischen zwei Individuen oder Gruppen zu eruieren. Der Eruierung zu Grunde liegt die Kreation eines interaktiven Welt- und Menschenbildes. Ein zentraler Punkt des ersten Teils der Arbeit ist zudem die Auseinandersetzung mit dem Terminus Kultur. Im zweiten Teil wird die Brücke zur Praxis geschlagen. Dies geschieht anhand einer qualitativen Forschung. Es werden Experteninterviews mit Exponenten aus der Region Sarganserland geführt, welche aufgrund ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit mit China in Berührung kommen. Auf Basis dieser Interviews werden hilfreiche Handlungsempfehlungen abgeleitet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Tuena, Lisa (2019): Abklärung Gründung einer eigenen Familienausgleichskasse für die Ausgleichskasse für Gewerbe, Handel und Industrie in GR/GL. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In der Schweiz können Arbeitgeber und Selbständigerwerbende grundsätzlich die eigene Ausgleichskasse nicht selbst bestimmen. Bei Zugehörigkeit zu mehreren Verbänden haben sie aber freie Wahl zwischen den Kassen dieser Körperschaften. Demzufolge besteht zwischen den Verbandsausgleichskassen eine gewisse Konkurrenz. Wettbewerbsvorteile können gewonnen werden, indem günstige Beitragssätze im Familienzulagenbereich angeboten werden. Ziel dieser Bachelor Thesis ist herauszufinden, ob durch die Gründung einer eigenen Familienausgleichskasse (FAK) die Wettbewerbsfähigkeit der AKGHI erhöht werden kann. Zuerst werden die gesetzlichen Grundlagen sowie die Ist-Situation der AKGHI analysiert. Danach werden die FAK-Beitragssätze berechnet, welche die AKGHI anbieten sollte, um eine kostendeckende FAK zu betreiben. Dabei werden verschiedene Szenarien mit unterschiedlichen gesetzlichen Entwicklungen berücksichtigt. Diese Arbeit dient als Grundlage für die strategische Entscheidung der AKGHI.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Turnell, Leonie (2019): Entwicklung eines zukunftweisenden Talentmanagement- Konzeptes für die EMS-CHEMIE AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Der «War for Talents» ist schon seit langem ein Thema und wurde zum ersten Mal 1997 verwendet. Dieser Begriff zeigt die Schwierigkeit der Unternehmen, qualifizierte Mitarbeitende zu finden, um freie Stellen intern zu besetzen. Hierbei kommen äussere Faktoren hinzu wie die Demografie, die Digitalisierung und der Wertewandel der Generationen, die die Unternehmen vor zusätzliche Herausforderungen stellen. Deshalb ist das sogenannte «Talentmanagement» für Unternehmen unverzichtbar geworden. Es enthält Massnahmen zur Identifikation, Beurteilung, Förderung und Bindung von potenziellen Mitarbeitenden, den «Talenten». Wie sich die EMS-CHEMIE AG beim «War for Talents» einbringen kann, wird in dieser Bachelor Thesis aufgezeigt. Sie widmet sich der Entwicklung eines zukunftsgerichteten und nachhaltigen Talentmanagement-Konzeptes. Es wird analysiert, welche Komponenten dazu wichtig sind. Ferner wird geklärt, wie das Potential der Mitarbeitenden erkannt und gefördert werden kann.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Vincenz, Selina (2019): Bearbeitung des Markts der Generation «Babyboomers » (Jahrgänge 1950–1965). Marketingkonzept für die Seniorenakademie Graubünden. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis befasst sich mit der Bearbeitung des Markts der Generation «Babyboomers». Als Babyboomers definiert die Thesis alle Personen mit den Jahrgängen 1950 bis 1965. Dabei wird ein Marketingkonzept für die Seniorenakademie Graubünden erstellt. Die Thesis soll der Seniorenakademie Graubünden aufzeigen, was die Babyboomers wollen und darauf Empfehlungen abgeben. Die Arbeit setzt sich mit einer Situationsanalyse wie auch einer Analyse der Bedürfnisse der Babyboomers auseinander. Des Weiteren werden Handlungsoptionen abgeleitet, welche in einem nächsten Schritt evaluiert und in Form von Handlungsempfehlungen abgegeben werden. Nebst einer Auseinandersetzung mit der Marketingstrategie sowie dem Marketing-Mix erfolgt eine Umsetzungs- und Massnahmenplanung.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Wagner, Sibylle (2019): Nachhaltige Gewinnoptimierung bei Produktionsengpässen unter Berücksichtigung von qualitativen Marktkriterien bei der Steeltec AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Mit einem Engpass in der Produktion hat eine Unternehmung die Qual der Wahl, welche Aufträge sie priorisiert. Die Entscheidungen können entweder rein gewinnmaximierend ausfallen oder aber auch nachhaltige, strategische und marktorientierte Aspekte berücksichtigen. Die Bachelor Thesis beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld zwischen kurzfristigen, quantitativen Aspekten und qualitativen Marktkriterien im Werksumfeld eines konkreten Produktionsengpasses der Steeltec AG. Aus einer gewichteten Bewertungsmatrix resultiert eine klare Reihenfolge als Empfehlung, wie die Steeltec AG zur nachhaltigen Gewinnoptimierung ihre Aufträge priorisieren sollte. Die Bachelor Thesis reflektiert aber auch konkret Herausforderungen in der Anwendung.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Wyss, Menga (2019): Nachhaltigkeit in der Textil- und Modebranche. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die vorliegende Bachelor Thesis wurde im Auftrag der Muntagnard GmbH erarbeitet und befasst sich mit dem Thema Nachhaltigkeitsmarketing. Das Unternehmen hat eine ökologische und sozial-gerechte Allrounder-Jacke unter Berücksichtigung des Cradle-to-Cradle-Prinzips entwickelt. Die Zielsetzung der Bachelor Thesis besteht darin, das Schwerpunktthema Nachhaltigkeit zu untersuchen und den Bezug zur Modebranche herzustellen. Die Einflussfaktoren auf das Kaufverhalten von nachhaltigen Kleidungsstücken wurden analysiert und eine Best Practice-Analyse mit Fokus auf die Thematik «nachhaltige Produktkommunikation » wurde vorgenommen. Schlussendlich wurden aufgrund der erarbeiteten Grundlagen eine Handlungsempfehlung und ein Kommunikationskonzept für Muntagnard GmbH ausgearbeitet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 2018

  • Ackermann, Linda (2018): Einführung eines Führungsinstruments für die Edion AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis befasst sich mit der Einführung eines Führungsinstruments für die im Dezember 2016 gegründete Edion AG. Das Ziel der Arbeit ist es, anhand der Vision und der Strategie, die Grundlagen für ein pragmatisches Management-Cockpit zu erarbeiten. Dieses soll bei den Sitzungen mit den Mitarbeitenden, dem Verwaltungsrat sowie den Aktionären genutzt werden können. Es werden Grundlagen zum Controlling in Startups und der Balanced Scorecard erarbeitet. Der praktische Abschnitt der Arbeit setzt sich aus drei Teilen zusammen. Zuerst wird die Ist-Situation der Edion AG analysiert. Danach wird anhand der Vision und der Strategie der Edion AG das Management-Cockpit konzipiert. Die darin enthaltenen Kennzahlen werden detailliert ermittelt und durch passende Umsetzungsvorschläge ergänzt. Der letzte Teil umfasst die Implementierung des Cockpits. Mit der Thesis wird der Edion AG aufgezeigt, wie ein solches Controlling-Instrument gemäss ihren Bedürfnissen aussehen könnte.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Beeli, Gian Marco (2018): Rekrutierung und Bindung von jungen Polizisten bei der Kantonspolizei Graubünden. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung im Kanton Graubünden mit seinen 150 Tälern abzudecken ist keine einfache Aufgabe für die Kantonspolizei Graubünden. Die demografische Entwicklung und die Ansprüche junger Arbeitnehmender stellen sie als Arbeitgeberin vor immer grössere personelle Herausforderungen. Es wurde deshalb versucht herauszufinden, wie auch in Zukunft die Anzahl und Qualität der Bewerbungen für die Polizeischule und eine Anstellung bei der Kapo GR sichergestellt werden kann, um langfristig die Posten und Stützpunkte in den Talschaften Graubündens mit qualifiziertem Personal zu besetzen. Die Rekrutierungs- und Bindungsprozesse bei der Kapo GR wurden anhand von Interviews mit jungen Polizistinnen, Polizisten, Aspirantinnen, Aspiranten sowie internen und externen Expertenpersonen beleuchtet. Die aus den Gesprächen und der Literatur gewonnenen Erkenntnisse bildeten die Grundlage für die anschliessende Konzeption diverser Massnahmenvorschläge zur Optimierung der Prozesse.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Beiro Antonelli, Sandro (2018): Contingent Convertible Bonds – Eine Analyse aus Risikoperspektive. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Finanz- und Wirtschaftskrise rückte das neuartige Instrument Contingent Convertible Bonds (CCBs) ins Zentrum des Interessens. Es handelt sich um eine bedingte Pflichtwandelanleihe, die bei Erreichung eines ex ante festgelegten Ereignisses in Aktienkapital umgewandelt wird. Das Instrument dient zur Stabilisierung des Finanzsystems in einer Krise. Heute, fast 10 Jahre nach der Krise, hat sich das Instrument am Markt etabliert. Anleger investieren vermehrt in CCBs. Insbesondere im Rahmen des Lombardkredites dienen sie als Sicherstellung und stellen Banken vor eine neue Herausforderung, denn die Anleger fordern eine Belehnung. Die vorliegende Arbeit untersucht, inwiefern die äusseren und inneren Elemente eines CCBs das Risikoprofil prägen und wie sie sich auf dem Markt verhalten. Aus den gewonnen Erkenntnissen werden Vorschläge zur Erweiterung der Belehnwertmethodik auf ihre Umsetzbarkeit überprüft, um Handlungsempfehlungen für die Liechtensteinische Landesbank AG abzuleiten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bleuler, Fabian (2018): Konzept für die Beauftragung und Kommunikation innerhalb des Projektmanagements der Inventx. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Durchführung von Projekten ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Eine dieser Herausforderungen ist die zielführende Kommunikation der Projektführung gegenüber den beteiligten und betroffenen Zielgruppen. Kürzlich hat dies auch Inventx AG bei ihrem ersten komplett eigenständig durchgeführten Grossprojekt «Capricorn» erfahren. Während das Projekt insgesamt erfolgreich abgeschlossen werden konnte, sind doch einige potenzielle Problembereiche aufgefallen. Dies insbesondere im Zusammenhang mit der Projektkommunikation. Es stellt sich die Frage, wo die Hauptprobleme beim Projekt lagen und ob diese mit den Kommunikationsleistungen innerhalb des Projekts verbunden waren. Bei einer Bestätigung dieser Probleme durch die durchgeführten Fokusgruppen soll für Inventx AG ein passendes Kommunikationskonzept erstellt werden, welches sich an der Theorie orientiert und gleichzeitig eine praxisorientierte Lösung für die bestätigten Probleme darstellt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bojaxhi, Bardhi (2018): Einführung eines Führungsinstruments für die Edion AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Arbeit zeigt Massnahmen auf, wie sich die Führungskräfte der Rhätischen Bahn AG in Bezug auf die Innovationsförderung und Digitalisierung verhalten sollen, um die damit verbundenen Veränderungen im Unternehmen zu unterstützen. Um die Massnahmen aufzuzeigen, wird zunächst ein Ist-/Soll-Vergleich des Innovationsmanagements, der Digitalisierung und der Kompetenzen anhand von internen Informationen, Experteninterviews sowie einer Kaderumfrage dargestellt. Ergänzend dazu wird die bestehende SWOT-Analyse kritisch hinterfragt und analysiert. In einem nächsten Schritt werden die Rollen der Beteiligten abgeleitet und Massnahmen zur Förderung der Kompetenzen aufgeführt. Abschliessend werden die Chancen sowie Risiken der Massnahmen diskutiert und durch eine Wirkungsanalyse ergänzt. Diese Analyse sowie die Massnahmen bilden die Grundlage zur Beantwortung der Forschungsfrage.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bontognali, Luca (2018): Konsequenzen der Bilanzbereinigung der Zentralbanken auf die Börse. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In dieser Bachelor Thesis werden die Konsequenzen der Bilanzbereinigung der Zentralbanken auf die Börse aufgezeigt. Bei den Zentralbanken wird der Fokus vor allem auf die FED gelegt. Zu Beginn wird die Entwicklung der Zentralbankbilanz, die Zinsentwicklung und die Geldpolitik von 2003 bis 2018 dargestellt. Anhand der aktuellen Situation der FED werden alternative Entwicklungen im Rahmen der Liquiditätsverringerung eruiert. Des Weiteren werden treibende Kräfte der Wirtschaft, welche die Notenbankpolitik beeinflussen können, aufgezeigt. Dabei sollen Konsequenzen auf den Aktienmarkt unter der Annahme sich verändernder Makroindikatoren erörtert werden. Abschliessend werden für die UBS Chur situative Handlungsempfehlungen eruiert, wobei eine defensive als auch offensive Variante vorgeschlagen wird.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bortolon, Raffaella (2018): E-Commerce im Lebensmittelmarkt 4.0. Trends und Auswirkungen. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Digitalisierung hat den Detailhandel erfasst. E-Commerce gewinnt im Lebensmittelmarkt zunehmend an Bedeutung. Diese Bachelor Thesis untersucht die Veränderungen des Wertangebotes der Schweizer Lebensmitteldetailhändler und Produzenten in naher Zukunft. Aus den Analysen der qualitativen Experteninterviews ist ersichtlich, dass bereits heute die Lebensmitteldetailhändler neue Konzepte entwickeln. Diese sind auf eine Kombination der Online- und Offline-Welt sowie neuen Konsumentenbedürfnissen – beeinflusst durch gesellschaftliche Trends – ausgerichtet. In Verbindung mit innovativen technologischen Entwicklungen wird sich der Lebensmitteleinkauf in wenigen Jahren stark in Richtung Erlebnis verändern. Digitale Services bieten den Kunden individuelle Unterstützung. Von der Produktion über das Sortiment sehen die Unternehmen immense Optimierungsmöglichkeiten. Die Zukunft des Lebensmittelmarktes ist zeit-, kosten- und ressourcensparend, effizient, nachhaltig und gesund.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bühler, Andreas (2018): Makroökonomische Frühindikatoren zur Steuerung der Asset Allocation. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Vorliegende Bachelor Thesis untersucht, ob es möglich ist, anhand von makroökonomischen Indikatoren ein Portfolio zu optimieren. Dabei sollen sowohl die Risiko- als auch die Renditekennzahlen verbessert werden. Als erstes werden Indikatoren gesucht, die sich dazu eignen. Danach wird ein Modell in Excel erstellt, welches die Indikatoren als Inputdaten verwendet, um ein Signal für die taktische Aktien- und Obligationenquote zu erzeugen. Mit dem Vergleich gegenüber einem Benchmark kann der Erfolg überprüft werden. Die Praxistauglichkeit des Modells wird anhand eines Experteninterviews verifiziert. Zudem werden die effektiven Quoten der Depotbestände bei der Raiffeisenbank Schänis-Amden ausgewertet. Durch einen Vergleich mit den erzeugten taktischen Quoten lassen sich Empfehlungen für die Anlageberatung ableiten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Caluori, Alessia (2018): Die Zukunft der Bürgergemeinden in Graubünden – Strategische Optionen am Beispiel der Bürgergemeinde Bonaduz. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Mit dieser Arbeit soll untersucht werden, mit welchen strategischen Optionen die Bürgergemeinden in Graubünden auch in Zukunft bestehen können. Insbesondere wird dabei das Beispiel der Bürgergemeinde Bonaduz verwendet. Es soll untersucht werden, welches die aktuellen Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Bürgergemeinden in Graubünden sind. Abschliessend sollen Strategieempfehlungen abgegeben werden. Sowohl an die Bürgergemeinden in Graubünden allgemein, als auch an die Bürgergemeinde Bonaduz im Speziellen. Die Grundlage dieser Arbeit bilden die Literaturanalyse sowie auch qualitative und quantitative Befragungen. Die qualitativen Befragungen wurden in Form von Experteninterviews durchgeführt. Diese fanden mit Vertretern verschiedener Bürgergemeinden statt. Zudem wurden Interviews mit Bürger/innen von Bonaduz durchgeführt. Die quantitative Befragung fand mittels einer Online-Umfrage statt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Campell, Jon Domenic (2018): Asset Allocation-Entscheid basierend auf dem Black-Litterman-Modell. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis soll dem Auftraggeber den systematischen Prozess der taktischen Allokation basierend auf dem Black-Litterman-Modell nahebringen und die Einsatzmöglichkeiten evaluieren. Das Modell ermöglicht es Investoren, ihre persönlichen Prognosen in ihr Portfolio einfliessen zu lassen. Anhand von Rendite-Vorhersagen berechnet das Black-Litterman-Modell die Gewichtungen des Ursprungportfolios neu und erschafft so für jeden Anleger sein ganz persönliches Portfolio. Um das Modell erklären zu können, wurden zuerst die Grundlagen der modernen Portfoliotheorie erörtert. Anschliessend wurde das Black-Litterman-Modell theoretisch erklärt. Aus dieser Theorie konnte das Modell dann in Excel implementiert werden. Mithilfe von Prognosen von verschiedenen Experten wurde anschliessend eine Simulation des Black-Litterman-Modells durchgeführt, aus der sehr interessante Erkenntnisse entstanden sind.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Dadybaev, Denis (2018): Die Arbeitgebermarke der Kliniken Valens. Konzeptentwicklung für das Employer Branding der Kliniken Valens. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Diese Bachelor Arbeit gibt einen Überblick über verschiedene Handlungsmöglichkeiten des Auftraggebers auf dem Arbeitsmarkt seiner Branche. Die vorgestellten Massnahmen sollen ihm dabei helfen, zu einem Arbeitgeber erster Wahl zu werden. Der viel diskutierte Fachkräftemangel in der Schweiz und insbesondere im Gesundheitswesen stellt dabei eine herausfordernde Marktsituation dar, sollte aber nicht als Hauptargument für Employer Branding verstanden werden. Denn unabhängig von der Marktlage führt eine starke Arbeitgebermarke zu relativen Wettbewerbsvorteilen und stellt dadurch den Unternehmenserfolg nachhaltig sicher. Auf Grundlage einer einschlägigen Literaturanalyse wurden Erkenntnisse aus Experteninterviews und Fallstudien gewonnen und auf deren Basis Massnahmen konzipiert, die eine Synthese aus Wissenschaft, Best Practice und Strategie des Auftraggebers darstellen. Die Geschäftsführung erhält mit dieser Arbeit somit Umsetzungsvorschläge mit spezifischer Eignung für ihr Unternehmen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Enger, Carla (2018): Controllingkonzept für den Einkauf im Kantonsspital Graubünden. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Ziel der Bachelor Thesis ist die Erarbeitung eines Controllingkonzeptes für die Einkaufsabteilung des Kantonsspitals Graubünden (KSGR). Die Arbeit befasst sich zu Beginn mit der heutigen Ausgangslage im KSGR. Es werden die heutigen Prozesse analysiert und festgehalten. Danach folgt der theoretische Teil der Arbeit. Hier werden das Controlling im Allgemeinen und das Beschaffungscontrolling näher erläutert. Danach werden Experteninterviews mit Einkaufsleitern durchgeführt. Im Anschluss wird aus dem Zusammenspiel von Theorie sowie den Inputs und Ideen aus den Interviews mit den externen Experten ein Controllingkonzept entwickelt. Zum Schluss folgt ein Umsetzungskonzept basierend auf der Balanced Scorecard von Kaplan-Norton, die in einer weiterentwickelten Version zu einer Procurement Balanced Scorecard umgewandelt wird.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Friedlos, Marco (2018): Kundenbetreuungskonzept im Banking und Vermögensberatung. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis befasst sich mit den jährlichen Kundenbesprechungen von Vermögensverwaltungskunden. Das Ziel der Arbeit ist es aufzuzeigen, wie die Kundenbesprechungen in Zukunft im Zusammenhang mit der Digitalisierung aussehen könnten. Im ersten Teil der Arbeit wird aufgezeigt, wie die Betreuung von Bestandeskunden im VZ VermögensZentrum aktuell aussieht. Zwei neue und andere Ansätze für die Kundenbetreuung werden im zweiten Teil beschrieben. Zudem werden aktuelle Trends aufgegriffen und beschrieben, wie zukünftige Geschäftsmodelle und die Kundenbetreuung aussehen könnten. Im dritten Teil der Arbeit folgt die Kundenbefragung. Um die Kundenbedürfnisse zu eruieren, wurde ein Fragebogen konzipiert und mit einigen Vermögensverwaltungskunden besprochen. Die Ergebnisse aus den aktuellen Trends im Banking sowie dem Fragebogen wurden im letzten Teil der Arbeit beschrieben. Daraus wurden verschiedene Varianten erarbeitet, wie die Kunden in Zukunft optimaler betreut werden können.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gabathuler, Sandro (2018): Long/Short-Equity-Neutral Strategie basierend auf historischen Chart-Vergleichen. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Ziel dieser Bachelor Thesis war es, eine Anlagestrategie zu entwickeln und zu testen, welche dem Auftraggeber mittels Long/Short-Equity-Neutral Strategie in jeder Situation eine positive Rendite gewährt. Dazu wurde ein Modell entwickelt, das ohne Rücksicht auf persönliche Emotionen zehn Aktientitel zum Kauf (Long) und zehn zum Verkauf (Short) vorschlägt. Basierend auf historischen Vergleichen von Kursverläufen wurden Ähnlichkeiten gesucht und Folgetrends daraus abgeleitet. Danach wurde das Modell mittels Backtesting statistisch darauf überprüft, ob eine positive Rendite erzeugt werden kann. Es sollte bestätigen, ob sich ein Forward Testing oder ein allgemeines Weiterverfolgen der Strategie überhaupt lohnt. Schlussendlich wurde aufgrund der Ergebnisse eine Empfehlung für den Auftraggeber formuliert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gmür, Sandra (2018): Korrelation zwischen Führungsverhalten und Beratungsqualität – Mystery Shopping bei den SBB AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Digitalisierung hat sowohl einen Einfluss auf das Marktumfeld der SBB, aber auch auf ihre Kunden. Der Wettbewerb wird grösser und die Kundenbedürfnisse wandeln sich. Diesen neuen Herausforderungen begegnet die SBB mit der Transformationalen Führung, welche sich durch Emotionen, Vorbilder, Charisma und die individuelle Förderung auszeichnet. Um die Beratungsqualität zu messen, werden jährlich Mystery Shopping Erhebungen durchgeführt. Diese Arbeit wertet die Ergebnisse des Jahres 2017 nach soziodemografischen Aspekten wie dem Alter oder dem Beruf der Mitarbeitenden aus. Gleichzeitig wird überprüft, ob die persönliche Ausprägung der Transformationalen Führung der Führungskräfte eine Korrelation mit den Ergebnissen aus dem Mystery Shopping aufweisen. Daraus ergeben sich Empfehlungen, um auch in Zukunft marktfähig zu bleiben und die Personal- und Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Hörler, Ramon (2018): Leitfaden zur Erstellung eines Tradingmodells mittels R. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Der Auftraggeber dieser Bachelor Thesis nutzt zurzeit ein Tradingmodell, das mit Hilfe des 52-Wochenhochs Kauf- und Verkaufssignale generiert. Das Ziel der vorliegenden Bachelor Thesis ist es, das bestehende Tradingmodell mit Hilfe des Tradingsystems R zu optimieren. Die Basis der Arbeit bildet eine theoretische Auseinandersetzung mit der technischen Analyse. Der praktische Teil der Thesis befasst sich mit der Erstellung und dem Backtesting des aktuell genutzten Tradingmodells in R. Weiter beinhaltet die Thesis eine Ausarbeitung verschiedener Modellvarianten, die zur Optimierung des bestehenden Tradingmodells beitragen sollen. Die erstellten Modellvarianten werden analysiert und gegenseitig verglichen. Basierend auf den gewonnenen Ergebnissen wird dem Auftraggeber eine Empfehlung abgegeben. Zudem wird ein Leitfaden zur Erstellung eines Tradingmodells mittels R erarbeitet, der den Auftraggeber bei einer selbstständigen Erstellung und Überprüfung einer gewünschten Tradingstrategie unterstützt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kirchebner, Alexander (2018): Employer Branding der GKB auf Social Media für die Zielgruppe Generation Z. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Thesis wurde zum Thema Employer Branding auf den Social Media Plattformen der Graubündner Kantonalbank (GKB), welches sich an die Zielgruppe Gen Z richtet, verfasst. Da das Thema sehr aktuell ist und sich durch Social Media die Möglichkeiten potenziert haben, werden die Auswirkungen von Employer Branding immer grösser. Vor dem Hintergrund der neu in den Arbeitsmarkt eintretenden Gen Z, dem Wertewandel und einem Fachkräftemangel gewinnt diese Thematik zusehends an Bedeutung. Diese Arbeit liefert neben einer Literaturanalyse vor allem praktische Erkenntnisse. Mittels zweier Onlineumfragen wurden sowohl GKB-Mitarbeitende der Gen Y als auch eine homogene Gruppe von Junioren des Bündner Fussballverbandes der Gen Z befragt. Als Folge der Umfrageergebnisse konnten Handlungsempfehlungen für die GKB abgeleitet werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Küng, Corine (2018): Finanzielle Steuerung und Informationssysteme bei Gemeinden. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In der Bachelor Thesis, finanzielle Steuerung und Informationssysteme wurden die Grundlagen der Gemeindeabschlüsse mit Fokus auf den Kanton Graubünden erarbeitet. Die Elemente der finanziellen Steuerung sowie die Handlungsspielräume bei der Bewertung und Verbuchung nach dem HRM2-Abschluss wurden aufgezeigt. Zudem wurde eine konzeptionelle Empfehlung zur Neugestaltung einiger Inhalte der Jahresrechnung erarbeitet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Lampert, Alexander (2018): Optimierung des HRM bei der Securitas (Liechtenstein) AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Diese Bachelor Thesis beschäftigt sich mit dem Thema Fluktuationsbekämpfung innerhalb des Unternehmens Securitas (Liechtenstein) AG, welches in einem äusserst kompetitiven Umfeld zu bestehen hat. Hierfür wurde eine Umfrage bei den Mitarbeitenden des Unternehmens durchgeführt und zusammen mit internen Daten des Human Resources Managements analysiert. Zusätzlich wurden die internen als auch externen Wertetreiber des Unternehmens in die Arbeit miteingebunden. Diese Ergebnisse konnten innerhalb einer SWOT-Analyse zusammengefasst und zur Erarbeitung einer Konzeption für ein nachhaltiges Human Resources Management im Unternehmen genutzt werden. Bei dieser Konzeption wurde der Fokus auf drei Teilbereiche des HRM gelegt, bei welchen Anpassungen von Nöten sind. Damit diese Massnahmen nachhaltig Wert generieren, wurde eine Personal Balanced Scorecard erstellt, um die Evaluation der Konzeption zu erleichtern.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Laurent, Aimée (2018): Nutzen einer Digitalisierung des Fachzentrums externe Vermittler im Hypothekargeschäft der Glarner Kantonalbank. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Hypothekargeschäft ist von grosser Bedeutung für die Glarner Kantonalbank. Der starke Konkurrenzdruck durch den Markteinstieg von Nicht-Banken lässt die Abschlussquote des Vermittlervertriebes der GLKB sinken. Finanzierungsprüfungen ohne Abschluss bewirken hohe Kosten. Durch die Einführung einer Vermittlerplattform erübrigen sich die manuellen Erfassungen und Berechnungen im bankinternen System. Die Hypothekarvermittler erfassen die benötigten Kunden- und Liegenschaftsdaten direkt im dafür vorgesehenen Onlinetool. Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden die genannten Daten direkt ins Banksystem übertragen. Zeitgleich erfolgt eine automatische Kreditprüfung mit den hinterlegten Finanzierungskriterien sowie die Berechnung der kundenspezifischen Konditionen. Hypothekarvermittler und Endkunden profitieren dadurch von einem schnellstmöglichen Kreditentscheid. Im Weiteren können die offerierten Konditionen seitens Endkunden direkt via Vermittlerplattform verbindlich fixiert werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Manz, Flavia (2018): Neues Konzept. Interne Unternehmenskommunikation der Evatec AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In dieser Bachelor Thesis wird untersucht, wie die Evatec – ein global tätiges Unternehmen, das Hightech-Dünnfilmbeschichtungsanlagen entwickelt und verkauft – die interne Unternehmenskommunikation verbessern und strukturierter organisieren kann, damit das Unternehmen, seiner Grösse angepasst, die Effizienz steigern sowie das Motivationspotenzial bei den Mitarbeitenden abrufen und freisetzen kann. Der erste Teil dieser Arbeit besteht aus einem Theorie-Block, gestützt auf Literaturrecherchen sowie ein Experteninterview. Danach wird die Ist-Situation der Evatec mittels interner Interviews und einer weltweiten Mitarbeiterzufriedenheitsumfrage untersucht. Im dritten und letzten Teil der Arbeit werden die wichtigsten Probleme definiert sowie anschliessend Handlungsempfehlungen und das daraus folgende Kommunikationskonzept für die Evatec erarbeitet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Marranchelli, Cheyenne (2018): Ampelsystem im Portfolio Management – Momentumsteuerung. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Modellierung eines Ampelsystems im Portfolio Management stellt ein grosser Teil dieser Bachelor Thesis dar. Bevor die Erarbeitung des Modells im MS Excel jedoch begonnen werden kann, müssen erst die theoretischen Grundlagen dafür geschaffen werden. In diesem Fall ist es die Erarbeitung konjunktureller Indikatoren sowie Preisindikatoren. Nachdem diese Schritte durchlaufen sind, wird das eigentliche Ziel in den Fokus genommen. Es soll ein Modell entstehen, welches den Anlegern signalisieren soll, ob der Aktienanteil des Portfolios genügt oder ob er aufgestockt bzw. reduziert werden soll. Dieses Ampelsystem soll bei Entscheidungen unterstützend wirken. Bevor es jedoch zur Anwendung kommt, muss überprüft werden, ob es tatsächlich funktioniert oder ob doch Änderungen vorgenommen werden müssen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Matt, Johannes (2018): Produktimplementierung des AGC Micro Vision System bei gleichzeitigem Austausch älterer AGC Systeme. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Durch das Aufkommen neuer technologischer Fertigungsverfahren wie dem CAD/CAM Verfahren und aufgrund der steigenden Goldpreise der letzten Jahrzehnte verlor die Galvanotechnik in der Zahnmedizin an Bedeutung. Mit der Übernahme der Wieland Technik GmbH & Co. KG erlangte die Ivoclar Vivadent AG im Jahr 2012 neben einem breiten Legierungs- und CAD/CAM Materialportfolio auch die Marktführerschaft in der Galvanotechnik durch die von Wieland entwickelten AGC Systeme. Da sich der Galvanomarkt in der Degeneration befindet, sollen entsprechende Massnahmen getroffen werden. Um die fixen Aufwände in dieser Produktsparte für die Haltung einer Vielzahl an Artikeln minimieren zu können, wurde eine Verkaufsförderungsstrategie erarbeitet, durch welche die Kunden dazu gebracht werden, ihre alten AGC Systeme im Austausch gegen das AGC Micro Vision System der Ivoclar Vivadent zurückzugeben. Zudem wird der Imagetransfer von AGC auf die Ivoclar Vivadent AG durch den Kundenservice gewährleistet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Moser, Martin (2018): Private Equity Bewertung für KMU's. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Ziel dieser Bachelor Thesis ist die Bestimmung eines Unternehmenswerts für die Moser Schaltanlagen AG. Dazu wurde in einem ersten Schritt eine Due Diligence Untersuchung durchgeführt. Der Fokus lag dabei einerseits auf der finanziellen Untersuchung, wobei die Bilanzen und Erfolgsrechnungen der letzten Geschäftsjahre analysiert und bereinigt wurden. Andererseits stand die Commercial Due Diligence im Fokus, wobei die Marktsituation und das Unternehmen untersucht wurden. In einem zweiten Schritt wendete ich auf der Basis der bereinigten Zahlen verschiedene Bewertungsmethoden an. In einem letzten Schritt stellte ich die Resultate gegenüber und legte mich auf einen Wert fest.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Müller, Samuel (2018): Eventmarketing im Bereich eSport. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Arbeit bietet eine Grundlage für zukünftige Marketingkonzepte im eSport Eventbereich. Dabei werden die wichtigsten Aspekte wie die Zielgruppe, Marktanalyse, aber auch Instrumente und Problematiken genauer erläutert. Der Fokus liegt dabei auf den verschiedenen Marketinginstrumenten, die beschrieben wurden. Ein spezieller Aspekt der Arbeit ist, dass sie als allgemeines Marketingkonzept dient und nicht spezifisch auf ein Event ausgelegt ist. Die Arbeit gestaltet sich somit als unterstützendes Tool, um die Effizienz des Unternehmens hinsichtlich der Organisation von Events zu steigern. Dadurch soll insbesondere die Teilnehmerzahl bei den durchgeführten Events erhöht werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Projer, Marc (2018): Momentum Model basierend auf dem S&P 500 Index. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Hauptziel der Bachelor Thesis ist es, ein Momentum-Modell basierend auf dem S&P 500-Index zu erstellen. Das Modell soll dem Investor Long und Short Signale liefern. Im ersten Teil der Arbeit wird die theoretische Grundlage der Equity-Analyse vermittelt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der technischen Analyse, deren Indikatoren und dem Momentum. Der zweite Teil der Bachelor Thesis beschäftigt sich mit der Entwicklung und Umsetzung des Modells. Im Backtesting wird überprüft, ob das Modell funktioniert. Im Nachgang wird dieses out-of-sample optimiert. Anschliessend wird in-sample geprüft, ob sich eine Investition in das entwickelte Modell gelohnt hätte. Abgerundet wird die Arbeit mit einer Sensitivitätsanalyse und einer Umsetzungsempfehlung für die Graubündner Kantonalbank.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Rami, Mirela (2018): Einsatz von Mobile Devices in der Kundenberatung bei der VP Bank. Verändert sich die Kundenberatung?. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Diese Bachelor Thesis soll die Veränderungen der Arbeitsweise der Private-Banking-Kundenberater und -beraterinnen der VP Bank durch den Einsatz von Mobile-Device-Lösungen aufzeigen. Aufgrund der neuen digitalen Möglichkeiten haben sich zahlreiche Arbeitsprozesse verändert. Auch bei den Kundenerwartungen ist ein deutlicher Wandel zu erkennen. Um den technologischen Fortschritt nicht zu verpassen und der Kundschaft einen Mehrwert bieten zu können, wurden diverse Hilfsmittel für die Kundenberatung eingeführt. Zur Analyse der Veränderungen werden Trends eruiert sowie Stärken und Schwächen herausgearbeitet. Die Basis der Bachelor Thesis sind Interviews mit Beratern und Beraterinnen der VP Bank und der Mitbewerber. Aus den Erkenntnissen werden Schlussfolgerungen zu den Stärken/Schwächen, der Veränderung des Beraterprozesses/der Arbeitsweise und zum Change Management gezogen. Ausgearbeitete Handlungsempfehlungen dienen dazu, Beraterinnen und Berater im Veränderungsprozess besser zu begleiten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Riederer, Daniel (2018): Bewertung des Anlagevermögens bei Hotelgesellschaften unter der Rechnungslegung nach OR und Swiss GAAP FER. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Im Januar 2015 hat die Schweizer Nationalbank den Euro-Mindestkurs aufgehoben. Diese Massnahme hatte deutliche Auswirkungen auf den Schweizer Tourismus. Vor allem Hotels in den Bergregionen und im Tessin verzeichneten einen starken Rückgang bei den Gästen aus dem Euroraum. Welche Auswirkungen haben solche Ereignisse auf die Bewertung des Anlagevermögens bei Hotelgesellschaften? Diese Arbeit befasst sich mit der Bewertung des Anlagevermögens bei Hotelgesellschaften nach den Rechnungslegungsvorschriften von OR und Swiss GAAP FER. Dabei wird ein Vergleich zwischen den beiden Rechnungslegungsvorschriften angestellt. Zudem wird untersucht, was konkrete Anzeichen für Wertbeeinträchtigungen sind und welche Bewertungsmethoden für das Anlagevermögen von Hotelgesellschaften geeignet sind. Die Arbeit soll einen Einblick in die Herausforderungen bei der Hotelbewertung ermöglichen und als Hilfestellung bei der Bewertung des Hotelanlagevermögens dienen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Rupf, Marco (2018): Unternehmensbewertung Bezemer Physio Training Center. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Ziel der Arbeit war eine umfassende Bewertung der Unternehmung Bezemer Physio Training Center. In einem ersten Teil wurde mithilfe einer theoretischen Auseinandersetzung das Wissen für die Bewertung aufgebaut. In einem zweiten Teil wurde in die Praxis übergeleitet. Als erstes diente eine Unternehmensanalyse dazu, die Unternehmung richtig einordnen zu können. Untersucht wurden dabei das interne sowie das externe Umfeld der Unternehmung. Insbesondere die Analyse von Branche und Trends sollte in der Bewertung helfen, eine Prognose über die Zukunft zu erstellen. In einem weiteren Schritt mussten die Finanzdaten aufbereitet werden. Einerseits um eine Kennzahlenanalyse der jetzigen Situation durchzuführen, anderseits um die Planungsrechnung sowie die Prognose über zukünftige Cashflows zu erstellen. Mit den daraus resultierenden Informationen wurden die verschiedenen Bewertungs-Ansätze durchgeführt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Rutschmann, Meret (2018): Personalführung in der Arbeitswelt 4.0 mit Fokus auf die Anwendbarkeit in virtuellen Teams für die LAT Consulting GmbH. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Arbeitswelt 4.0. Eine Welt, die sich vor allem durch disruptive Veränderungen, Unsicherheiten und Komplexitäten auszeichnet. Es ist eine Zeit, wo Prozesse, Menschen und Maschinen in den Vordergrund rücken und vernetztes Arbeiten mit flexiblen Lösungen wichtiger wird. Für die Personalführung stellen diese komplexen Veränderungen neue Herausforderungen dar. In dieser Bachelor Thesis wird untersucht, ob die gängigen Führungsmodelle in dieser Welt noch sinnvoll und anwendbar sind. Der Fokus liegt dabei auf der Führung von virtuellen Teams. Eine fundierte Analyse gibt Aufschluss darüber, was die Anforderungen und Merkmale der Arbeitswelt 4.0 sind und was dies für die Führung bedeutet. Des Weiteren wird aufgezeigt, wie sich die Führungsmodelle zu den klassischen Ansätzen verändert haben. Mit Hilfe von qualitativen Interviews wird bei der LAT Consulting GmbH geprüft, ob sich das Unternehmen bereits in der Arbeitswelt 4.0 befindet und wie die Organisation mit den Anforderungen zurechtkommt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Salzgeber, Laura (2018): Zukünftiges Product Compliance Management System der Würth International. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Jeder Händler ist in der Pflicht, spezifische und gesetzliche Produktanforderungen zu kennen und einzuhalten. Die Aufgaben, die einem Unternehmen daraus erwachsen, werden mit dem Begriff Product Compliance zusammengefasst. Diese Bachelor Thesis hat das Ziel, ein standortübergreifendes Product Compliance Management System für die Würth International zu konzipieren. Das Konzept soll auch für weitere Würth Gesellschaften anwendbar sein und langfristig ausgerollt werden können. Im ersten Teil wird anhand einer Literaturanalyse die theoretische Grundlage zum Thema Product Compliance und den relevanten Managementwerkzeugen geschaffen. Es folgt eine qualitative Datenerhebung anhand von Experteninterviews und internen Dokumenten. Die gewonnenen Erkenntnisse bilden das Fundament für die abschliessende Handlungsempfehlung, ein Product Compliance Management System bestehend aus sieben verschiedenen Handlungsfeldern.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schädler, Tatjana (2018): War for Talents – Gestaltungsempfehlungen in der Gewinnung von Young Talents am sich wandelnden Arbeitsmarkt am Beispiel der Liechtensteinischen Landesbank AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis dient der Formulierung von Gestaltungsempfehlungen hinsichtlich Rekrutierungsmassnahmen und -kanälen, wie die Liechtensteinische Landesbank AG Young Talents erreichen und für eine Anstellung gewinnen kann. Um diese Gestaltungsempfehlungen ausarbeiten zu können, wurde in einem ersten Schritt der Arbeitsmarkt mit seinen Herausforderungen analysiert. Weiter wurden die Bedürfnisse der Generation Y durch eine Literaturanalyse aufgezeigt und mit einer quantitativen Befragung mittels elektronischem Fragebogen überprüft. An dieser Befragung nahmen die Studierenden des letzten Studienjahrs des Bachelor-Betriebsökonomiestudiums der HTW Chur und der FHS St. Gallen teil. Zuletzt ermöglichten Experteninterviews Einblicke in die Rekrutierung der Liechtensteinischen Landesbank AG und zweier Konkurrenten. Schlussendlich konnte das Ziel der Formulierung von Gestaltungsempfehlungen an die Liechtensteinische Landesbank AG durch die verschiedenen Analysen erreicht werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schmidinger, Ralf (2018): Shortfall Protection im Asset Management. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Shortfall-Risiken sind plötzlich auftretende Ausfallrisiken von Anleihen, die im Falle eines Eintretens grosse Auswirkungen auf die gesamte Weltwirtschaft haben können. Die Studie soll einen Weg aufzeigen wie Shortfall-Risiken im Aktienmarkt einfacher beurteilt und gesteuert werden können. Dazu wurde ein Signalmodell basierend aus den Indexwerten der Schlusskurse des S&P 500 und dem Volatilitätsindex VIX entwickelt, welches Unteroder Übergewichtungen von Aktien in einem Portfolio errechnet. Deren Robustheit wurde mittels einer In- und Out-of-Sample Analyse validiert. Zur Quantifizierung der Resultate mit den Einstellungsparametern in der In-Sample-Analyse wurden vier Zielwerte definiert, welche danach im Rahmen der Out-of-Sample-Analyse im Detail ausgewertet wurden. Mit einer kritischen Betrachtung der im Laufe der Arbeit dargestellten Ergebnisse sowie einem Ausblick auf die Anwendung und Weiterentwicklung des Modells wird die Arbeit am Ende abgerundet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schöb, Janine (2018): Marketingkonzept für die Gebrüder Schöb AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In der vorliegenden Bachelor Thesis wird ein Marketingkonzept für die Gebrüder Schöb AG erarbeitet. Das Konzept zeigt Möglichkeiten in der Gestaltung des Marketings auf, um die Bekanntheit zu steigern und den langfristigen Erfolg des Unternehmens zu sichern, denn die Anforderungen an das Unternehmen und die Bedürfnisse der Kunden haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Der souveräne Auftritt im Markt sowie die Kundenpflege sind wichtige Elemente zur Sicherung des Unternehmenserfolgs geworden. Die umfassende Situationsanalyse, welche die Marktanalyse, die externe und die interne Analyse beinhaltet, wird mittels einer quantitativen Kundenumfrage abgerundet. Nach der Eruierung des Handlungsbedarfs und der Definition der Marketingziele werden im Marketingmix Empfehlungen und Vorschläge zur Umsetzung abgegeben. Das Konzept klärt weiter über das Budget und das Controlling auf.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Sprecher, Colin (2018): Mitarbeiterbindung bei den St. Gallischen Psychiatrie-Diensten Süd. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Mitarbeiterbindung im Unternehmen hat durch das dynamische Umfeld in der Wirtschaft und der Gesellschaft vermehrt an Bedeutung gewonnen. Das Berufsfeld im Gesundheitswesen hat besonders mit den Problemen des Fachkräftemangels zu kämpfen. Doch die knappe Ressource an Fachkräften ist nicht die einzige Begrenzung. Hinzu kommen finanzielle Ressourcen und Kürzungen der Gelder. Bei dieser Arbeit wird die Forschungsfrage: «Welche Massnahmen können unternommen werden, um die bereits bestehenden und qualifizierten Mitarbeitenden nachhaltig an die St. Gallischen Psychiatrie-Dienste Süd zu binden und somit dem Fachkräftemangel und dem demografischen Wandel erfolgreich entgegen zu wirken?» behandelt und beantwortet. Als Forschungsmethode dienten eine Literaturanalyse, eine Mitarbeiterumfrage, neun Zielgruppeninterviews und fünf Experteninterviews. Anhand dieser Methoden wurden Handlungsfelder entdeckt und Massnahmen erarbeitet. Zudem wurde für die Evaluation eine Wirkungsanalyse erstellt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Sprecher, Gina (2018): Trend zu flexiblen Arbeitszeitmodellen – Auswirkungen auf die Arbeitgeberattraktivität am Beispiel der LLB AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die LLB AG setzt auf eine gute Arbeitgebermarke und achtet auf Labels wie beispielsweise den Swiss Arbeitgeberaward. In diesem Zusammenhang bietet sie flexible Arbeitszeitmodelle wie Vertrauensarbeitszeit, unbezahlter Urlaub oder den zusätzlichen «Frei Zeit Kauf». Da ein Trend nach flexiblen Arbeitszeitmodellen zu erkennen ist und um weiterhin als eine attraktive Arbeitgeberin im Markt wahrgenommen zu werden, wurde folgende Forschungsfrage untersucht: «Welchen Einfluss haben flexible Arbeitszeitmodelle auf die Arbeitgeberattraktivität der LLB AG aus Sicht der Mitarbeitenden?» Um die Forschungsfrage zu beantworten befasst sich Kapitel 2 mit der Theorie, während sich Kapitel 3 mit der Ist-Analyse auseinandersetzt. Eine quantitative sowie qualitative Umfrage in Kapitel 4 bringen die Bedürfnisse der Mitarbeitenden in Erfahrung. In Kapitel 5 werden die Ergebnisse mit den Erfahrungswerten der Mitbewerber verglichen. Daraus lassen sich in Kapitel 6 die Handlungsmassnahmen ableiten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Temelkova, Gabriela (2018): Ein Guide für den Immobilienbesitz. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Diese Bachelor Thesis zeigt dem privaten Immobilienerwerber den Prozess des Kaufes auf. Behandelt werden relevante Aspekte im Zusammenhang mit der Evaluation und der Finanzierung sowie die gesetzlichen Rahmenbedingungen bis zum Grundbucheintrag. Dies beinhaltet sowohl den notariellen Ablauf als auch die steuerrechtlichen Konsequenzen aus dem Erwerb einer Immobilie. Basierend auf einer fundierten Literaturanalyse wurde ein Guide erstellt, welcher als Nachschlagewerk dient und wichtige Hintergrundinformationen liefert. Als Hilfestellung wurden zudem entsprechende Checklisten entwickelt. Mittels qualitativen Interviews konnten Erfahrungen von Fachexperten und wichtige Hinweise zum adäquaten Vorgehen eingebunden werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Testi, Martin (2018): Management Informationssystem Golfclub Domat/Ems. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis befasst sich mit der Konzeption eines Management Informationssystem für den Golfclub Domat/Ems. Das Ziel ist es, Umsetzungsmöglichkeiten für den Golfclub zu eruieren, um daraus ein einfaches und praktikables Management Informationssystem [MIS] zu konzipieren. Im Wesentlichen setzt sich die Arbeit aus drei Teilen zusammen. Im ersten Teil werden die grundlegenden Bausteine und Anforderungen für den Aufbau eines Management Informationssystems aus Literaturrecherchen hergeleitet. Im zweiten Teil wird eine IST-Analyse der Golfclubs Domat/Ems vorgenommen, woraus die inhaltlichen und bedarfsspezifischen Anforderungen resultieren. Nachdem die organisatorische Eingliederung und technischen Voraussetzungen geklärt wurden, erfolgt im dritten Teil die Konzeption. Basierend auf den Unternehmenszielen werden die relevanten Kennzahlen und Vergleichsgrössen eruiert. Nach Überprüfung der Datenquellen und Datenqualität folgen abschliessend Erläuterungen zur Implementierung des in Excel konzipierten MIS.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Thiella, Diego (2018): Effizienter Datenaustausch mit Kunden in der Wirtschaftsprüfung für die AREVA AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Durch die zunehmende Digitalisierung verändert sich allmählich auch die Art des Datenaustausches mit Kundinnen und Kunden in der Wirtschaftsprüfung. Das Ziel der Bachelor Thesis ist es, der AREVA AG die Unterschiede zwischen verschiedenen Varianten des Datenaustausches aufzuzeigen. Diese wurden mittels verschiedener Kriterien geprüft und anschliessend eingestuft. Dies erlaubt es, rasch einen Überblick über die verschiedenen Varianten des Datenaustausches, deren Stärken und Schwächen zu erhalten. Anschliessend wurde aufgrund der Einstufung eine Empfehlung vorgenommen. Durch die Analyse der IST-Situation wurde basierend auf der Empfehlung aufgezeigt, welches Potential besteht. Als Unterstützung wurde ein Konzept entwickelt, welches helfen soll, potentielle Kundinnen und Kunden für eine andere Variante des Datenaustausches zu ermutigen. Um das Thema abzuschliessen, wurde eine Prognose vorgenommen, welche aufzeigen soll, wie sich die Zukunft der Wirtschaftsprüfung verändern könnte.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Thoma, Ivan (2018): Arbeitsplatzbewertung am Beispiel Gemeinde Sargans. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Bei der Gemeindeverwaltung Sargans sowie auch in vielen anderen Gemeinden und Städten werden Angestellte beim Eintritt in die Verwaltung zu niedrig oder zu hoch in der Lohntabelle eingestuft. Spätere Reduzierungen oder Erhöhungen der Löhne sind problematisch und können zu grossen Schwierigkeiten führen. Mit Hilfe einer Arbeitsplatzbewertung sowie der Einführung des neuen Lohnsystems soll dieser Problematik präventiv entgegengewirkt werden. Das Hauptziel dieser Arbeit ist es, alle Arbeitsstellen der Verwaltung zu bewerten und für alle bewerteten Stellen einen angemessenen Lohn zu definieren. Ebenso soll analysiert werden, ob die durch die Arbeitsplatzbewertung bestimmten Löhne mit den aktuell gezahlten Löhnen übereinstimmen. Zusätzlich wurden Interviews mit zwei Experten von Gemeindeverwaltungen und einer Expertin einer Stadtverwaltung durchgeführt, um einen vertieften Einblick in das jeweilige Lohnbestimmungssystem zu erhalten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Trüssel, Thomas (2018): Auswirkungen der Digitalisierung und des sich verändernden Kundenverhaltens auf die Arbeits- und Anstellungsbedingungen von ÖKK. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Arbeitswelt steht heute vor der Herausforderung, sich neu zu organisieren. Es werden viele Veränderungen durch die zunehmende Digitalisierung stattfinden, wofür insbesondere zwei Treibkräfte verantwortlich sind. Einerseits werden die fachlichen Anforderungen aufgrund von smarter Arbeit einen Wandel erleben. Andererseits wirken sich die neuen technischen Produkte entscheidend auf die weitere Entwicklung der Arbeitswelt aus. Die Geschwindigkeit der Veränderung wird in den nächsten Jahren noch deutlich zunehmen. Damit die vielen Veränderungen als Chance genutzt werden können, ist es wichtig, sich mit den Problemstellungen der heutigen Gesellschaft zu beschäftigen. Aus diesem Grund werden die Auswirkungen der Digitalisierung und des sich verändernden Kundenverhaltens von ÖKK untersucht und ein Umsetzungskonzept mit Handlungsempfehlungen entwickelt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Vogel, Sabrina (2018): Gnue – Feinkost & Catering. Erstellung eines Konzepts zur Marktpositionierung sowie Wertschöpfungssteigerung. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Vor rund drei Jahren startete Christian Will mit den ersten Produktexperimenten für seine Selbstständigkeit. Die Lösung fand er rasch im Lebensmittelbereich. 0815-Joghurts gab es und gibt es heute noch in jeglicher Art und Weise, doch Will strebte nach etwas Speziellem. Er entdeckte sein Flair für die arabischen/persischen Traditionen und kreierte kurzerhand das Labné-Joghurt. Seine Firmenbezeichnung Gnue steht für drei wertvolle Grundprinzipien: weniger, besser und heimisch. Diese Denkhaltung spürt man in all seinen Tätigkeiten, sei es beim Einkauf, der Herstellung oder beim Vertrieb. Will kämpft mit einer zu tiefen Nachfrage und geringer Bekanntheit, was sich auch in den Zahlen wiederspiegelt. Das Ziel dieser Thesis ist es, Will an die betriebswirtschaftlichen Problemstellungen heranzuführen und ihm Ideen und Ansätze aufzuzeigen, um die obigen Herausforderungen zu meistern bzw. den Unternehmenserfolg zu steigern.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 2017

  • Biedermann, Andreas (2017): Kundenmanagement von Hochschulabsolventen/ innen für die VP Bank. Wichtige Kundschaft von morgen finden, gewinnen, binden und begleiten. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Der Titel verrät einiges über den Inhalt. Als Zielsetzung wurden konzeptionelle Grundlagen und geeignete Marketingmassnahmeninkl. Handlungsempfehlungen erarbeitet, die das Kundenvermögen der VP Bank langfristig positiv beeinflussen sollen. Der Fokus liegt dabei, Hochschulabsolventen/innen heute zu finden, diese als Kunden zu gewinnen, langfristig zu binden und in den späteren Lebensphasen optimal zu begleiten. Der Aufbau beginnt mit einer Situationsanalyse, in welcher der Markt begutachtet wird. Der aktuelle Marketingmix der VP Bank wird zudem kritisch bewertet. In einem nächsten Schritt folgt die Kundenanalyse, welche die Bedürfnisse der definierten Zielgruppe in Bezug auf Finanzdienstleistungen zum Vorschein bringt. Infolgedessen werden die Marketingziele erläutert. Aufbauend erfolgt eine Ausarbeitung von Kundengewinnungs- und Kundenbindungsstrategien und die passenden Massnahmen werden vorgestellt. Zum Schluss wird die Umsetzungsplanung mit Budget sowie das Controlling dargelegt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bossert, Marc Anthony (2017): Erstellung einer finanziellen Unternehmensanalyse der RADICAL SPORTSCARS SWITZERLAND. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Firma Radical Sportscars Switzerland in Trun ist offizieller Importeur von exklusiven Rennfahrzeugen der Marke Radical Sportscars. Das Kleinstunternehmen besteht seit 2002 und hat seither erheblich investiert, unter anderem in einen Neubau. Ziel der Bachelor Thesis ist es, mittels einer Unternehmensanalyse aufzuzeigen, wie die Firma mehr Gewinn erzielen kann. Hierzu erfolgt nach einer vorhergehenden Auseinandersetzung mit der Theorie eine umfassende Prüfung der betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Mit diesem Vorgehen wird eruiert, wo die Problemfelder liegen und wie diese behoben werden können. Erschwerend wirkt sich dabei der Umstand aus, dass das Unternehmen in einer absoluten Nische tätig ist, was Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Betrieben einschränkt. Dem zum Trotz wurden mehrere mögliche Optimierungsvorschläge gefunden und anschliessend diskutiert. Jene mit den grössten Erfolgschancen werden der Firma Radical Sportscars zur Umsetzung empfohlen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bühler, Gian Reto (2017): Einfluss der Digitalisierung auf die Kundenanforderungen in Versicherungen. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In dieser Bachelor Thesis werden die Veränderungen der Kundenanforderungen an eine Versicherung infolge der Digitalisierung untersucht. Auf Grund der neuen digitalen Möglichkeiten wird sich unser Kundenverhalten verändern. Die Versicherungsbranche stand lange im Schatten anderer Branchen, die bereits stärker von der Digitalisierung betroffen sind. Doch dies ist nun vorbei. Zum einen drängen branchenfremde Anbieter in den Markt und zum anderen werden hohe Volumina in sogenannte Insurtechs investiert. Um den Anschluss nicht zu verlieren, gilt es zum einen die neuen Technologien zu implementieren und zum anderen die veränderten Anforderungen der Versicherten zu erkennen und sich darauf anzupassen. Zuerst wird eine Kundensegmentierung vorgenommen und die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen definiert. Mittels Experteninterviews werden anschliessend die Veränderungen der definierten Bedürfnisse und Anforderungen untersucht.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bühler, Julian (2017): Tail Risk Management. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Seit der Finanzkrise im Jahr 2007 hat sich der Begriff Tail Risk Management rapide und intensiv verbreitet. Von da an ist das Absicherungsmanagement ein unverzichtbarer Teil des Anlegens geworden. Aufgrund der sehr grossen Verwerfungen in den Jahren 2000 und 2007 hat sich das Phänomen des «Black Swan’s» durchaus bestätigt. Die Risiken für extreme Verwerfungen scheinen einiges höher zu sein als bisher durch die Normalverteilung erwartet. Die fast für alle Aktien und Märkte zu beobachtende Excess-Kurtosis untermauert die Tatsache der sogenannten Fat-Tail Events weiter. Das Ziel dieser Arbeit ist die Ausarbeitung eines plausiblen und nachvollziehbaren Faktorenmodells mit dem S&P 500 als Benchmark. Das Modell generiert Kauf- oder Verkaufssignale für den Portfolio Manager. Nach der kritischen Würdigung des Modells werden Einsatzmöglichkeiten und Implementierungsvorschläge für die VP Bank AG vorgestellt. Abschließend wird eine Umsetzungsempfehlung vorgeschlagen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Burkhardt, Marc (2017): Unternehmensnachfolge aus Sicht des Käufers. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Gebäudehüllenbranche ist als Teilbereich der Bauwirtschaft ein interessanter aber hartumkämpfter Markt, welcher immer mehr Innovationskraft fordert. Mergers & Acquisitions gewinnen deshalb zunehmend an Aufmerksamkeit. In dieser Thesis wurde ein Unternehmen überprüft um herauszufinden, ob es als geeignetes Kaufobjekt in Frage kommt. Die Burkhardt Gebäudehülle AG als Auftraggeber dieser Arbeit, sah grosses Potential in dieser Unternehmensakquise. Mittels einer wissenschaftlich fundierten Analyse, Experteninterviews und im Studium erlernten Theorien zur Unternehmensbewertung wurde das Zielunternehmen genau untersucht. Um dabei ein realitätsnahes Ergebnis zu erhalten, wurden eine Due Diligence sowie das Bewertungsverfahren der EVA-Methode inklusive Errechnung des Kapitalkostensatzes und einer Planerfolgsrechnung durchgeführt. Durch die Anwendung dieser Methoden sowie dem engen Bezug von Theorie und Praxis konnte schlussendlich eine aussagekräftige Empfehlung präsentiert werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Capaul, Beat (2017): Verantwortbare Finanzierungs- und Spendenstrategien für KMUs am Beispiel von Ruanda Tours und Cambiela. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Ruanda Tours und die studentische Non-Profit-Organisation Cambiela wurden erst vor einigen Jahren gegründet und stehen vor diversen Herausforderungen. Von der Geldbeschaffung über die Organisation der Unternehmung respektive des Vereins bis hin zur Finanzierung von Projekten soll der gesamte Kreislauf aus ethischer Sicht beleuchtet werden. Dabei werden Kriterien erläutert und Finanzierungstechniken vorgestellt. Zudem wird aufgezeigt, welche Beziehungsform in der sozialen Interaktion angewendet werden sollte und wie Macht- und Gewaltfragen beantwortet werden können. Bei den Finanzierungstechniken wird der Fokus auf die Unternehmung bzw. den Verein gelegt. So werden unter anderem die Möglichkeiten von Mikrofinanzierungen, Crowdfunding, Unternehmenspatenschaften oder alternative Formen, wie Social Bills oder Revenue-Sharing, erläutert. Damit soll aufgezeigt werden, wie eine kooperative Finanzierungs- und Spendenstrategie aussehen könnte.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Castelberg, Michael (2017): Quantitatives Aktienselektionsmodell. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Ziel dieser Bachelor Thesis war es, ein quantitatives Aktienselektionsmodell mit MS Access zu programmieren. Nach der Datenbankmodellierung und der Codeprogrammierung wurden mit einer Sensitivitätsanalyse die Variablen optimiert und die erzielten Renditen überprüft. Als Variablen wurden der Momentumindikator und eine eigens konzipierte Variable verwendet. Im Backtesting wurde das optimierte Modell in neuen Zeiträumen überprüft und mit diversen Finanzkennzahlen mit dem Benchmark, dem Nasdaq-100 Index, verglichen. Von diesem Index stammt auch das im Modell verwendete Aktienuniversum. Am Ende sollte durch systematische Titelselektion eine risikoadjustierte Mehrrendite gegenüber dem Benchmark generiert werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Chuponpa, Künsel (2017): Nutzung und Optimierung von Social-Media-Kanälen in Bezug auf Employer Branding mit Schwerpunkt Rekrutierung bei der Glarner Kantonalbank. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Ziel dieser Bachelor Thesis ist es, die Social-Media-Kanäle im Employer Branding mit Schwerpunkt Rekrutierung zu analysieren und für eine zielgruppengerechte Nutzung zu optimieren. Dafür wurden in einem ersten Schritt die theoretischen Grundlagen mittels Literaturanalyse aufgeführt. Anschliessend wurde die IST-Situation der GLKB anhand eines qualitativen Interviews erfasst. Mittels quantitativer Umfrage wurde das Verhalten bei der Zielgruppe im Bereich Employer Branding und Social Media analysiert. Zudem wurde eine Konkurrenzanalyse mit qualitativen Interviews durchgeführt. Im nächsten Schritt wurde auf die SOLL-Situation mit Hilfe der Literatur eingegangen. Durch Gegenüberstellung der IST- und SOLL-Situation sowie unter Berücksichtigung der Analyseergebnisse resultierten die Handlungsempfehlungen der Social-Media-Nutzung für die GLKB mit den wichtigsten Kanälen, deren Zielen und Inhalten sowie konkrete Massnahmen für die entsprechenden Zielgruppen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Crescenti, Lorenzo (2017): Trading Model Long Short Equity Neutral. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Aufgabe des Auftraggebers lautete, eine Tradingstrategie zu entwickeln, welche mittels Long/Short Equity Neutral Investitionen eine absolut positive Rendite erzielt. Die Entwicklung der Strategie setzt sich aus drei Teilen zusammen. Der erste Schritt besteht aus Recherchearbeit und der Auswahl der Indikatoren für das Modell. Nach der Definition der Indikatoren wird das Modell digitalisiert. Die Programmierung ist in zwei Funktionen aufgeteilt. Die Funktion «Parameterberechnung» bewertet die Titel und dient als Basis für die Funktion «Portfoliobildung», welche das Portfolio zusammenstellt. Der letzte Schritt der Arbeit ist die effektive Entwicklung der Trading-Strategie. Durch ein out-of-sample Test wird untersucht, welche Parameter im Modell in welcher Marktsituation gut performen. Abschliessend wird die evaluierte Strategie in einem in-sample Test geprüft und eine Empfehlung für den Auftraggeber verfasst.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Dermon, Monica (2017): Anpassung der Buchhaltung an die Vorgaben des Accounting Manuals des Konzerns nach IFRS. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die AF TOSCANO AG wurde im Dezember 2016 durch die AF Gruppe, die börsenkodiert ist, übernommen und rapportiert seit Januar 2017 monatlich gemäss IFRS-Richtlinien. In dieser Arbeit wurden die verschiedenen Positionen der Bilanz und Erfolgsrechnung analysiert und die notwendigen Anpassungen an die IFRS-Richtlinien und an die Vorgaben des Konzerns dargestellt. Die grösste Veränderung stellt die monatliche Rapportierung dar. Um diese zu unterstützen wurden die notwendigen Aufgaben zusammengetragen und eine Checkliste sowie eine mögliche Jahresplanung erstellt. Ebenfalls wurden das Überleitungsdokument für die Rapportierung und die zusätzlichen Formulare, welche in der Rapportierungssoftware ergänzt werden, erläutert. Durch die Rapportierung nach dem Standard IFRS führt die AF TOSCANO AG zwei Buchhaltungen, eine nach den steuerrechtlichen Vorgaben und eine nach IFRS. Damit dieser Aufwand reduziert werden kann, wurde die Sinnhaftigkeit der Auflösung von stillen Reserven geprüft.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Dietrich, Livio (2017): Ausgestaltung flexibler Pensionierungslösungen für die EMS-CHEMIE AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Der demografische Wandel, der Fachkräftemangel und die individuellen Bedürfnisse der Arbeitskräfte in der Schweiz bewegen viele Unternehmungen dazu, ihren Arbeitnehmenden möglichst flexible Pensionierungslösungen anzubieten. Die EMS-CHEMIE AG wollte in diesem Zusammenhang in Erfahrung bringen lassen, wie attraktiv sie bezüglich ihrer Lösungen dasteht. Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, wurden insgesamt 17 verschiedene Unternehmungen aus der gesamten Schweiz kontaktiert. Die erhaltenen Daten wurden analysiert und miteinander verglichen. Mit zusätzlicher Hilfe von Experteninterviews und statistischem Material des Bundesamtes für Statistik wurden in der Folge Lösungsmodelle für die EMS-CHEMIE AG und deren Mitarbeitende erarbeitet. Dabei waren Kosten und Nutzen für beide Parteien zu berücksichtigen. Im letzten Schritt wurde in Form eines Kommunikationskonzepts die weitere Stossrichtung der flexiblen Pensionierungslösungen innerhalb der Belegschaft der EMS-CHEMIE AG aufgezeigt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Dürr, Elias (2017): HR-Analytics. Bedeutung und Stellenwert in der aktuellen und zukünftigen Personalpolitik. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: HR-Analytics versucht evidenzbasiertes Management in diesem Bereich vermehrt zu etablieren und Entscheidungen des Bauchgefühls somit zu reduzieren. Fachleute erhoffen sich dadurch eine erhöhte Legitimation der Entscheidungen und Effizienzgewinne. Der noch relativ junge Begriff wird zu Beginn definiert und es wird einerseits beschrieben, was HR-Analytics genau ist und wie dieses Instrument in der Praxis umgesetzt wird. Das Beispiel von Datenauswertungen im Fussball illustriert im Folgenden verschiedene Erfolgsfaktoren von HR-Analytics. Abschliessend werden Praxisbeispiele integriert. Dabei wird die Variable der Unternehmensgrösse eingebaut. Die Bedeutung von HR-Analytics wird sowohl für kleinere und mittlere Unternehmen, als auch für grössere Betriebe untersucht.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Frei, Tanja (2017): Weiterentwicklung des Performance Managements- Ansatzes der Graubündner Kantonalbank in ein Performance Leadership-Modell. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis zeigt auf, dass der Performance Management Prozess bei der Graubündner Kantonalbank überholt ist und ein neuer Ansatz gefordert wird. Der Prozess weist einige Nachteile auf und trägt ungenügend zum Feedback, zur Entwicklung und zum Engagement der Mitarbeitenden bei. In der Literatur ist ein neuer Begriff am aufkommen – Performance Leadership – welcher diese Aspekte berücksichtigt. Ein Blick in die Praxis zeigt, dass einige Unternehmen ihr Performance Management neu gestaltet haben. In der Arbeit werden Ansätze zu Performance Leadership erläutert und ein Modell dazu erarbeitet. Weiter wird aufgezeigt, wie die Graubündner Kantonalbank ihren Performance Management Prozess in ein Performance Leadership-Modell weiterentwickeln kann. Aufgrund von Interviews mit Best Practice Unternehmen, Interviews mit GKB Mitarbeitenden und einer Literaturrecherche zu Performance Leadership, werden für die Graubündner Kantonalbank Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen ausgearbeitet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gamma, Cyrill (2017): Straflose Selbstanzeige und die vereinfachte Nachbesteuerung in Erbfällen. Kritische Würdigung. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Seit der Inkraftsetzung des Bundesgesetzes über die vereinfachte Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung der straflosen Selbstanzeige am 1. Januar 2010 haben Steuerpflichtige die Möglichkeit erhalten, straffrei in die Steuerehrlichkeit zurückzukehren und Erben bisher nicht deklarierte Vermögen und Einkommen der verkürzten Nachbesteuerung zu unterwerfen. Aufgrund unterschiedlicher Auslegungen und Interpretationen der Gesetzesbestimmungen ergeben sich kantonal sehr verschiedene Auflagen und Kriterien für straflose Selbstanzeigen und die vereinfachte Nachbesteuerung in Erbfällen. Dadurch entstehen Unklarheiten und Fragestellungen in der alltäglichen Handhabung, welche Klärung bedürfen. Während einige dieser Unklarheiten in der Zwischenzeit aufgrund von Gerichtsentscheiden geklärt werden konnten, können andere anhand bestehender Literatur nicht eindeutig beseitigt werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gantenbein, Tobias (2017): Unternehmensentwicklung der PAGO AG, Division Label, am Produktionsstandort Grabs. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die PAGO AG Grabs operiert als Etikettendruckerei in einem stark gesättigten Markt. Das 1896 gegründete Traditionsunternehmen musste in den letzten zehn Jahren kontinuierliche Umsatzeinbussen hinnehmen. Die Kundenbedürfnisse verändern sich, der Konkurrenzdruck wird grösser. Sowohl vom In- als auch vom Ausland drängen Wettbewerber auf den Markt. Wie kann sich die PAGO darin behaupten und sich als Tochter der japanischen Fuji-Seal Gruppe für eine erfolgreiche Zukunft am Produktionsstandort Grabs CH rüsten? Die PAGO Grabs ist in der Fuji-Seal-Gruppe ein strategisch wichtiger Produktionsstandort, um sowohl den Heimmarkt als auch multinationale Konzerne zu beliefern. Die Arbeit analysiert Unternehmen, Kunden und den Markt und gibt fünf Handlungsempfehlungen für das Management ab, um den Produktionsstandort Schweiz wieder attraktiver zu machen. Die Handlungsempfehlungen sind in Mitarbeitermotivation, Ressourceneffizienz, Print 4.0. blaue Ozeane und Marktauftritt gegliedert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gosatti, Dino (2017): Weiterentwicklung Corporate Social Responsibility Graubündner Kantonalbank. CSR 2.0 – mit oder ohne Crowdfunding?. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Ständig tauchen Innovationen auf, welche die Zukunft von Unternehmen und somit auch die Gesellschaft verändern. Crowdfunding ist eine solche Innovation. Im Rahmen der Weiterentwicklung der Corporate Social Responsibility (CSR) der Graubündner Kantonalbank (GKB) wird geprüft, wie Crowdfunding die bestehenden Bemühungen ergänzen könnte. Die Arbeit soll als Entscheidungsgrundlage dienen. Im ersten Teil geht es um die Grundlagen von CSR im Allgemeinen und spezifisch für die GKB. Als Zweites wird der aktuelle gesellschaftliche Aspekt beleuchtet (CSR 1.0). Anschliessend wird das Phänomen rund um die Schwarmfinanzierung dargelegt, wobei der Fokus auf die Schweizer Bankenwelt gelegt und der Status quo in Graubünden aufgezeigt wird. Hierfür wurden Bündner Initianten befragt. In einem abschliessenden Teil werden drei Strategiealternativen sowie eine Handlungsempfehlung (CSR 2.0) für die GKB präsentiert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gritti, Nino (2017): Risikoprofilierung im Anlagegeschäft der GKB. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die vorliegende Arbeit prüft, ob die Finanzmarkttheorie der Behavioral Finance als Basis für die Entwicklung eines neuen Risikoprofils für Anlagekunden dienen könnte. Dabei wird das aktuelle Risikoprofil der GKB analysiert und mit einer noch jungen Finanztheorie, der Behavioral Finance, auf mögliche Verbesserungen hin untersucht. Des Weiteren werden Unterschiede zu einem bestehenden Tool des Spin Offs Behavioral Finance Solutions der Universität Zürich und St. Gallen erläutert. Im zweiten Teil nimmt die Arbeit Bezug auf den Anlagehorizont als Bestandteil des Risikoprofils. Aufgrund von immer neuen Regularien, wie das Finanzdienstleistungsgesetz und Anforderungen an die Finanzintermediäre, gehört ein fundiertes Risikoprofil zu den Sorgfaltspflichten der Banken. Die aus der Arbeit resultierenden Ergebnisse sollen der GKB als Entscheidungsgrundlage zur Erstellung eines neuen Risikoprofils dienen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Härtli, Bruno (2017): Marketingkonzept für ein Speiselokal unter besonderer Berücksichtigung einer Neukonzeption. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Gastronomiebranche in der Schweiz befindet sich in einem harten Wettkampf mit Betrieben im In- und Ausland. Dennoch gibt es zahlreiche Restaurants die ihre Umsätze steigern können. Das Ziel der Bachelor Thesis ist es, ein Marketingkonzept bzw. ein Kampagnenkonzept für die Neukonzeption des Restaurants und Hostel Meiersboden zu erstellen. Bei der Neukonzeption handelt es sich um ein Steakhouse nach amerikanischer Art. Dazu wurde in der Arbeit zunächst untersucht, ob überhaupt ein gewisses Interesse im Zielmarkt über die geplante Neukonzeption besteht. Anschliessend wurden interne und externe Analysen vollzogen. Aus den gewonnen Erkenntnissen leiten sich Strategie sowie Ziele ab, welche mittels kreativen und realisierbaren Massnahmen erreicht werden sollen. Ein Massnahmenbudget und die Zielüberprüfung im Controlling runden die Arbeit ab.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Hefti, Svenja (2017): Marketingkonzept für die energiehaus ag. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In der vorliegenden Bachelor Thesis wird ein Marketingkonzept für die energiehaus ag erarbeitet. Zu den Schlüsselthemen gehören eine Situationsanalyse, eine Marketingzieldefinition, eine Strategieentwicklung wie auch ein Umsetzungskonzept. Die Umweltanalyse erhält in dieser Bachelor Thesis besondere Aufmerksamkeit. Als Methodik dieser Analyse wurde eine qualitative Befragung angewendet. Der Marketingmix stellt ein weiteres Instrument dar, worin Massnahmen erläutert werden, um die Strategien erfolgreich zu verfolgen. Hierbei wird insbesondere Social Media als Kommunikationsinstrument diskutiert. Den Abschluss der Arbeit bildet das Umsetzungskonzept. Dieses veranschaulicht, dass die gesetzten Marketingziele mit Hilfe von konkreten Massnahmen erreicht werden können. Ausserdem klärt das Konzept über das Budget, die Erfolgsfaktoren und das Controlling auf.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Hertach, Olivia (2017): Evaluation eines Zertifizierungslabels für das Brustzentrum des Kantonsspital Graubünden. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: 2014 wurde das Brustzentrum des Kantonsspital Graubünden offiziell gegründet. Nun möchte es eine Zertifizierung erlangen. Hauptziel der Bachelor Thesis ist es, drei Zertifizierungslabels miteinander zu vergleichen und dem Brustzentrum des Kantonsspital Graubünden eines zu empfehlen. Es wurden folgende Brustzentrums-Zertifikate untersucht: –– Das Zertifikat der Europäischen Brustkrebsvereinigung –– Das Zertifikat der Krebsliga Schweiz zusammen mit der Schweizerischen Gesellschaft für Senologie –– Das Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Senologie Um eine umfassendere Analyse zu erreichen wurden zwei Zertifikate für Qualitätsmanagementsysteme in die Untersuchungen miteinbezogen. Durch eine detaillierte Analyse der Zertifizierungslabels und der Ist-Situation am Brustzentrum des KSGR konnte ein aussagekräftiger Ist-/Soll-Vergleich durchgeführt werden. Dieser Vergleich stellt die Basis für die gemachten Empfehlungen der Bachelor Thesis dar.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Holenstein, Manuel (2017): Talentförderung im Sport. Erarbeitung eines Nachwuchsförderungskonzept für den EHC Chur. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Zielsetzung dieser Bachelor Thesis setzt sich aus der Beurteilung kritischer Erfolgsfaktoren der Nachwuchsförderung im Sport und der Erarbeitung eines individuellen Nachwuchsförderungskonzepts für den EHC Chur zusammen. Einleitend wurden theoretische Grundlagen zu Talent- und Nachwuchsförderung im Schweizer Sportsystem erläutert. In einem nächsten Schritt stand die Erarbeitung kritischer Erfolgsfaktoren im Zusammenhang mit Nachwuchsförderung im Sport im Zentrum. Dazu wurden bestehende Konzepte und Ansätze im Schweizer Eishockey mittels Benchmarking analysiert und zu einem Best Practice zusammengefasst. Abschliessend wurde auf Basis der erarbeiteten Informationen ein individuelles Nachwuchsförderungskonzept für den EHC Chur erstellt, welches aus einer strukturierten Beurteilung der (kritischen) Erfolgsfaktoren und entsprechenden Handlungsempfehlungen besteht.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Horber, Daniel (2017): Marketing-Kommunikationskonzept für die Ariva GmbH. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Laut Kundeninterviews, Konkurrenz-, Kunden-, Kommunikations- und Positionierungsanalysen tut die Ariva GmbH Gutes und birgt in ihrer Nische (Spezialfahrzeugbau) kommunikatives Differenzierungspotenzial. Jedoch schenkt sie der Kommunikationsarbeit – in einer von Reizen überladenen Welt - relativ wenig Beachtung. Daher wurden, aufbauend auf den Ergebnissen der SWOT-Analyse, die Zielgruppen und Ziele definiert, eine auf Stärken und einem Alleinstellungsmerkmal beruhende Positionierung erarbeitet und die daraus abgeleiteten Dach- und Teilbotschaften bestimmt. Um der meist sachlichen Kommunikation im B2B geprägten Umfeld Leben einzuhauchen, wurde eine kreative Leitidee entwickelt. Die zur Umsetzung der Kommunikationsarbeit vorgeschlagenen Massnahmenpakete und Controlling-Ansätze stellen das Scharnier zwischen Theorie und Praxis dar.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Hug, Sonja (2017): Organisationale Prozess- und Strukturoptimierung am Beispiel der Caligari Golf Equipment AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Grosse Flexibilität zählt zu den Stärken des Familienunternehmens Caligari Golf Equipment AG. Aufgrund des Wachstums und der sich ständig verändernden Umwelt haben sich auch die Anforderungen an die Organisation des Sportartikeldistributors geändert. Im Rahmen der Bachelor Thesis werden die aktuellen Tätigkeiten und Strukturen von Caligari Golf anhand von Interviews der beteiligten Akteure analysiert und dabei nach Verbesserungspotentialen gesucht. Dafür werden als erstes die Aktivitäten identifiziert und anhand der Wertschöpfungskette des Unternehmens gegliedert. In einem zweiten Schritt wird untersucht, in welchem Umfang und bei welchen Aktivitäten die Akteure beteiligt sind. Als Drittes werden die Beziehungen respektive Berührungspunkte zwischen den Akteuren aufgezeigt. Es wird nach Lösungen gesucht, um die Verbesserungspotentiale auszuschöpfen und dafür passende Handlungsempfehlungen abgegeben, damit die Organisation von Caligari Golf effizienter gestaltet werden kann.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Hugentobler, Janine (2017): Nachfolge im Familienbetrieb. Erfolgsfaktoren von Rheintaler KMUs. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis befasst sich mit dem Generationenwechsel in Rheintaler Familienunternehmen sowie ihren Einfluss- und Erfolgsfaktoren im Kontext des St. Galler Nachfolge Modells. Ziel dieser Arbeit ist es, für das Unternehmen HWT Haus- und Wassertechnik AG ein Umsetzungskonzept aufzustellen, basierend auf den erforschten Faktoren. Um dies zu erreichen, wird die Arbeit in vier Teile aufgebaut. In einem ersten Teil werden die theoretischen Grundlagen übermittelt. Der zweite Teil zeigt anhand zweier Experten-Interviews die aktuellsten Erkenntnisse auf. Darauf aufbauend widmet sich der dritte Teil den Erfolgsfaktoren anderer Unternehmen, die den Generationenwechsel bereits erfolgreich vollzogen haben. Dazu werden anhand von Interviews die Faktoren empirisch ermittelt und unter Einbezug der Theorie validiert. Durch die praktische Forschung wird der Erkenntnisgewinn aus der Theorie in die Praxis transferiert und im letzten Teil ein Umsetzungskonzept für die Firma HWT erstellt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Jäger, Niklas (2017): Qualitätsprozesskonzept für die Hoval Aktiengesellschaft in Vaduz. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Offensichtlich entsprechen gewisse Bereiche des Qualitätsprozesses in der Hoval nicht mehr den aktuellen Anforderungen, welche heutzutage an ein Grossunternehmen der Metallindustrie gestellt werden. Es besteht somit ein reges Bedürfnis, den allgemeinen Prozess weiter zu optimieren, da nur ein hochwertiger Qualitätsprozess auch die Beschaffenheit der Produkte verbessern kann. Die aktuelle Situation in der Hoval wird dafür in einem ersten Schritt durchleuchtet und alle mit der Beschaffung und deren Qualitätsaspekten zusammenhängenden Prozesse analysiert. Anschliessend wird mit einem theoretischen Abrieb die hypothetische Soll-Situation aufgezeigt, welche als Anhaltspunkt und Vorgabe für die Ausarbeitung der Verbesserungsvorschläge dient. Diese werden anschliessend bewertet und in einer Prioritätenliste als Umsetzungsvorschlag zusammengestellt. Dem Auftraggeber soll dieser dann einen Überblick über das Verbesserungspotenzial verschaffen und den Qualitätsprozess langfristig optimieren.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kipf, Tatjana (2017): Projektreview Innight bei der Schindler Aufzüge AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis analysiert die Umstellung der Ersatzteillogistik beim Schweizer Marktführer für Aufzüge und Fahrtreppen, der Schindler Aufzüge AG. Das Ziel war herauszufinden, welche Auswirkungen die neu eingeführte Direktbelieferung des Technikpersonals mit Ersatzteilen hat. Durch diese war es möglich, die dezentralen Lager zu eliminieren und sich auf ein zentrales Warenlager am Hauptsitz von Schindler in Ebikon zu konzentrieren. Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Ist-Situationsanalyse in Form einer Onlineumfrage in der Geschäftsstelle Graubünden durchgeführt. Parallel dazu wurden Interviews mit elf Führungskräften von Schindler geführt. Die Auswertung diente dazu, zu erfahren, ob das Projekt einen Einfluss auf die Mitarbeiterführung, das Teamverhalten, die Stillstandzeiten der Anlagen oder die Kundenzufriedenheit hat und welche Probleme noch vorhanden sind. Ebenfalls konnten Handlungsempfehlungen und Verbesserungsmöglichkeiten abgeleitet werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kistler, Daniel (2017): Marketingkonzeption für die buyfresh AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Für die junge Startup Unternehmung buyfresh AG wurde ein crossmediales Konzept erarbeitet. Die Grundlage der Konzeption bildet eine umfassende Umweltanalyse. Die Erkenntnisse daraus flossen ein in die Erarbeitung einer SWOT. Die SWOT fokussiert sich dabei auf das Marketing und dessen spezifische Handlungsfelder. So werden bestehende interne Stärken- und Schwächenprofile sowie Chancen und Gefahren der externen Umwelt der buyfresh AG ausgearbeitet. Anhand der identifizierten Handlungsfelder werden Ziele für die crossmediale Kampagne bestimmt, welche in die nachgelagerte Marketingstrategie einfliessen. Unter Anwendung des Dominanz Standard Modell wird eine Gewichtung der Marketinginstrumente für den Marketing-Mix der crossmedialen Kampagne erstellt. Im Rahmen des Marketingmix wird der Fokus auf die zukünftigen Marketingaktivitäten der buyfresh AG gelegt. Ein Umsetzungsplan, Kostenübersicht und das Controlling runden die Kreation der crossmedialen Kampagne ab.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kühne, Tamara (2017): Die Aktivierung von Sponsoring durch Corporate Social Responsibility Aktivitäten. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis befasst sich mit den beiden aktuellen Themen Corporate Social Responsibility [CSR] und Sponsoring. Unternehmungen können heute nicht mehr nur wirtschaftlich tätig sein, sondern müssen darüber hinaus eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Mitwelt übernehmen. Um das Sponsoring nicht als reines Marketingtool zu nutzen, ist es von Bedeutung, CSR in Sponsoringengagements zu integrieren. Ein soziologischer und ethischer Zugang hilft dabei, die theoretischen Grundlagen der CSR zu erklären. Nach der Darlegung der Sponsoringtheorie sowie der Verbindung der beiden Bereiche wird eine qualitative Forschung in Form von Experteninterviews über die Sponsoring- respektive CSR-Praxis bei diversen Unternehmungen durchgeführt. Basierend aus den gewonnenen Erkenntnissen werden schliesslich Handlungsempfehlungen über die Verbindung von Sponsoring und CSR für die sponsoringtreibende Industrie abgegeben.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kümin, Leoni (2017): Crossmediale Marketingstrategie zur Besucherakquisition einer Karriereveranstaltung mit der Zielgruppe «Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung ». Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Ziel der Arbeit ist die Entwicklung einer Marketingstrategie für eine Karriereveranstaltung zur Akquisition der Zielgruppe «Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung». Nebst der Erarbeitung der begrifflichen Grundlagen zu Personal- und Eventmarketing wird die Zielgruppe mithilfe der «Young Professionals» definiert und abgegrenzt. Als zentrales Element wird eine Bedürfnisermittlung bei der Zielgruppe durchgeführt. Die Online-Befragung richtet sich an berufserfahrene Hochschulabsolvierende und Mitglieder von Alumni-Vereinigungen von Hochschulen in der Deutschschweiz. In einer Situationsanalyse wird die together ag, deren Konkurrenz sowie das Umfeld inklusive Branchentrends analysiert. Die Erkenntnisse aus der Online-Befragung sowie aus der Situationsanalyse dienen der Entwicklung einer Strategie und der Formulierung von Handlungsempfehlungen für die together ag. Eine exemplarische Skizze, welche die Strategie anhand des Events «Karriere Aargau» darstellt, rundet die Arbeit ab.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kunz, Andri (2017): Wie gestaltet sich die Personalarbeit durch den Einfluss der Digitalisierung und der Generation Y?. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Veränderungen in allen Lebensbereichen werden unter anderem durch die Digitalisierung und den Generationenwechsel angetrieben. Somit ist klar, dass sich auch die Arbeitswelt und die Personalarbeit verändern. Die Bachelor Thesis soll aufzeigen, wie sich die Personalarbeit durch die Digitalisierung und die Generation Y verändert. Aus diesem Grund werden die Auswirkungen der Digitalisierung und der Generation Y in Bezug auf die Personalarbeit der Graubündner Kantonalbank (GKB) untersucht. Als Methode werden die Textanalyse sowie ein Best-Practice-Ansatz verwendet. Nach der inhaltlichen Erschliessung der GKB, der Generation Y, der Digitalisierung sowie der Personalarbeit der GKB werden die Digitalisierung und die Generation Y im Kontext mit der Personalarbeit verarbeitet und eingeordnet. Die gewonnen Erkenntnisse aus der Analyse der Literaturrecherche sowie den Experteninterviews bilden die Grundlage zur Formulierung möglicher Handlungsempfehlungen für die GKB.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Laely, Claudio (2017): Erstellung von Bausteinen für ein Sponsoring-Konzepts für den Unihockeyverein Alligator Malans. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Ziel dieser Bachelor Thesis ist es, neue Bausteine für das Sponsoring Konzept des Unihockey Vereines UHC Alligator Malans zu erarbeiten. Es wurde eine Ist-Analyse des aktuellen Sponsoring Konzeptes durchgeführt. Daraus wurden in einer SWOT Analyse Strategien für zukünftige Bausteine entwickelt. Weiter wurde eine Literaturrecherche durchgeführt um die theoretischen Grundlagen des Sponsorings aufzuzeigen. Daneben sind Experteninterviews mit Sponsoring Verantwortlichen von anderen Spitzensportvereinen aus dem Fussball, Eishockey und aus der Wirtschaft durchgeführt worden. Diese Interviews sowie die theoretischen Grundlagen bilden die Basis für die neu entwickelten Bausteine für das Sponsoring Konzept des UHC Alligator Malans. Das Ziel ist es, dass der Auftraggeber diese Bausteine in sein aktuelles Sponsoring Konzept integrieren kann und somit sein Ziel, mehr Sponsoring Gelder zu generieren, erreichen kann.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Lendi, Sarah (2017): Implementierung eines Learning Management System (LMS) für die Elcotherm AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Veränderungen im Kommunikationsbereich sowie die stetige Weiterentwicklung der Lernformen stellen die Unternehmungen im Bereich des Learning Management Systems vor eine neue Aufgabe. Mit der Implementierung eines Systems, sollen Kosten gespart und eine effiziente und schnelle Kommunikation innerhalb der Unternehmungen vorangetrieben werden. Aufbauend auf die Begriffsanalyse des Learning Management Systems, sowie der Analyse der IST-Situation, werden verschiedene Ansätze für eine Implementierung eines LMS in der Elcotherm AG beschrieben – von den Anforderungen an ein LMS bis zur Auswertung des Pilotprojektes. Aufgrund dieser Analysen sowie zusätzlichen Vergleichen mit der Konkurrenz ergeben sich Handlungsempfehlungen für die Implementierung. Das Konzept dient dem Management als Leitfaden für die Implementierung eines Learning Management.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Lötscher, Giancarlo (2017): Über die Vereinbarkeit von Demokratie und Kapitalismus: Wege aus der Sackgasse?. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Der Kapitalismus der letzten vier Jahrzehnte war geprägt von einer Dominanz neoliberaler Wertvorstellungen, sowohl in wirtschaftlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht. Seit der Finanz- und Weltwirtschaftskrise kommen die offensichtlichen Mängel dieses marktfixierten Menschenbildes immer mehr zum Vorschein. Diese Entwicklungen stellen auch das Verhältnis zwischen Demokratie und Kapitalismus massgeblich in Frage. Im Auftrag der SP Graubünden soll in dieser Arbeit nachgegangen werden, welche Art von Politik angesichts dieser Herausforderungen in Zukunft massgebend sein soll. Dazu wurden die Konzepte von Demokratie und Kapitalismus diskutiert und anhand einer ethischen Qualifizierung bewertet. Im Rahmen von Experteninterviews mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft sollte zudem herausgefunden werden, welches die vorherrschenden Meinungen in dieser Thematik sind und ob es brückenbildende Gemeinsamkeiten gibt, die als Ausweg aus der politischen Polarisierung dienen können.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Marquart, Raphael (2017): Quantitatives Equity Selektionsmodell für den US-Pharmasektor. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Zu Beginn wird aufgezeigt, weshalb einzig der Pharmasektor der USA behandelt wird. Anschliessend werden die einzelnen Subsektoren aufgelistet, eine Branchenanalyse der Hauptsektoren getätigt und die relevanten Unternehmen für das Selektionsmodell recherchiert. Danach werden verschiedene Unternehmensbewertungsverfahren aufgezeigt und die Bewertungsstrategie festgelegt. Aufgrund der Branchenanalyse werden für das entsprechende Verfahren die wichtigsten Werttreiber und Faktoren ermittelt, mit denen die Unternehmen untereinander verglichen werden können. Aufbauend auf den behandelten Kenntnissen wird ein Selektionsmodell entwickelt und detailliert beschrieben. Zudem werden dem Auftraggeber Empfehlungen für den Einsatz des Modells gegeben. Mittels einem Backtesting wird die Performance und Nutzbarkeit des Modells geprüft. Abschliessend wird das Modell kritisch hinterfragt und aufgezeigt, wie der Auftraggeber das Modell in der Praxis implementieren kann.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Marti, Sven (2017): Risikomanagement in der Vermögensverwaltung. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In dieser Bachelor Thesis wird das Phänomen der Tail-Risiken erforscht und untersucht, in wie weit die technische Analyse Instrumente bereit hält, um sich gegen diese Art von Risiken schützen zu können. Das Ziel ist die Erschaffung eines Singlefaktorenmodells, welches der Vermögensverwaltung der Glarner Kantonalbank wenige, robuste und zuverlässige Signale generiert, wenn bedeutende Kurseinbrüche drohen und der Aktienanteil reduziert werden soll. Bei eigens durchgeführten Experimenten werden Modellportfolios, welche sich strikte an den Signalen der Indikatoren orientieren, einem Buy-and-Hold-Portfolio gegenübergestellt. Die Indikatoren sollen mit einem einfachen Backtesting auf Effizienz und Robustheit überprüft und optimiert werden. Nach erfolgreichem Test soll der technische Indikator in ein neues Risk Framework integriert und damit für die Nutzung in der Praxis vorbereitet werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Marugg, Rico (2017): Brinson Performance Attribution für die SFB. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Bachelor Thesis beabsichtigt, eine Performance Attribution nach Brinson bei der SFB einzuführen. Die Attribution wurde mit den diskretionären Portfolios der Strategie Balanced durchgeführt. Dabei wurden die ersten beiden Quartale 2017 ausgewertet. Um dieses Vorgehen theoretisch aufzuarbeiten, wurde die Literatur von Carl Bacon hinzugezogen. Um einen Vergleich durchzuführen wurde ein globaler Benchmark gebildet. Die Kundenmandate wurden zu einem Portfolio vereint. Dieses zusammengeführte Portfolio wird anhand der Global Investment Performance Standards als Composite bezeichnet. Die Berechnung der Brinson Attribution ermöglicht die Aufschlüsselung der Mehrrendite gegenüber dem Benchmark in Allocation, Selection und Interaction. Die Berechnungen ermöglichen herauszufinden, ob die Gewichtung innerhalb der Märkte oder die Auswahl der Wertschriften den Erfolg oder Misserfolg ausmachen. Die gewonnenen Erkenntnisse und die Empfehlung hinsichtlich der Integration des Excel Modells werden aufgezeigt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Marxer, Martin (2017): Prozessoptimierung im Bereich von Sicherheitstransporten. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Ziel dieser Bachelor Thesis ist es, anhand einer detaillierten Prozessanalyse sowie einer fachliterarischen Analyse Prozessoptimierungen im Bereich von Sicherheitstransporten (Wert- und Geldtransporte sowie Transportbegleitungen) für die Firma RMS Sicherheits-Anstalt aufzuzeigen. Dabei werden anfänglich die wichtigsten theoretischen Grundlagen rund um das Thema Prozessmanagement vermittelt. Im praktischen Teil werden im Anschluss die sechs wichtigsten Prozesse einzeln betrachtet und anhand von persönlichen Beobachtungen, Mitarbeiter-und Kundenbefragungen sowie Experteninterviews detailliert beschrieben. Die daraus gesammelten Informationen bilden die Grundlage für die Darstellung der detaillierten Prozessabläufe. Des Weiteren wurden die Ergebnisse in Form einer Schwachstellenanalyse ausgewertet. Abschliessend werden Verbesserungsmassnahmen präsentiert und nach ihrer Machbarkeit und Priorität bewertet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Mascaro, Stefano (2017): Momentum-Modell zur systematischen Equity Gewichtung im Portfolio Management der Graubündner Kantonalbank. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Hauptziel der Bachelor Thesis ist es, ein Trendfolgemodell zu erstellen. Dieses Modell soll der GKB als Entscheidungsgrundlage zur Aktiengewichtung im PM dienen. Der erste Teil der Arbeit beschäftigt sich demnach mit der technischen Analyse und der Trendfolge. Es wird aufgezeigt, was die technische Analyse ist und wie sie entstanden ist. Des Weiteren werden Gegenargumente der technischen Analyse und Studien, deren Ziel es ist, die Vorzüge der technischen Analyse zu beweisen, behandelt. Der zweite Teil der Thesis beschäftigt sich mit dem Trendfolgemodell und der Vermögensallokation. Die Vermögensallokation berücksichtigt die Ziele des Kunden im Zusammenhang mit seinen Kapitalanlagen, wie z.B. das Risiko und das Vermögenswachstum, d. h. sie zeigt auf, wie Aktien, Obligationen usw. innerhalb eines Portfolios gewichtet werden. Anhand eines Modells, basierend auf dem S & P 500 und dem Moving Average, soll der GKB eine Entscheidungsgrundlage für die Aktiengewichtung in ihrem PM geliefert werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Meier, Fabian (2017): Entwicklung eines Employer Branding Konzeptes für die Swiss Prime Site Group AG (SPS) im Vergleich zu der direkten Konkurrenz (Mobimo, PSP, Zug Estates, Implenia). Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das auf die Entwicklung von Immobilien spezialisierte börsenkotierte Unternehmen Swiss Prime Site Group AG (SPS) hat mich beauftragt, das Employer Branding im Hinblick auf die Konkurrenz und eine Verbesserung der Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt zu untersuchen. Die Untersuchung stützte sich auf eine theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema, Recherchen im Internet, ein Gespräch mit der Auftraggeberin und eine anonyme Mitarbeiterbefragung. Das Employer Branding ist gut verankert: Die Werte des Unternehmens sind breit kommuniziert und bei den Mitarbeitenden präsent. Als Entwicklungsfeld hat sich die interne Kommunikation herauskristallisiert. Dem externen Employer Branding hingegen fehlt die Sichtbarkeit. Es wird deshalb empfohlen, die interne Kommunikation mit Newsletter und Veranstaltungen zu verbessern. Die Bekanntheit soll mit Beschriftungen, digitalem Auftritt, Hochschulmarketing und Imagewerbung gesteigert werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Montigel, Fabio (2017): Automatisiertes Currency Daytrading im risikogesteuerten Währungsportfolio. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Mit dem Aufkommen der Informationstechnologie und dem Internet änderte sich die Art des Börsenhandels grundlegend. Heute werden Schätzungen zufolge rund 70% des Handelsvolumens der New Yorker Börse vollautomatisiert ausgeführt. Noch höher ist der Anteil im weltweiten Devisenhandel. Um diesem Trend zu folgen befasst sich diese Arbeit mit der Entwicklung eines automatisierten Handelssystems zum kurzfristigen, gehebelten Währungshandel. Nebst der Definition einer eigenen Tradingstrategie liegt der Fokus besonders auf dem Risikomanagement. Beide Aspekte werden zu einem funktionierenden Algorithmus, einem sogenannten Expert Advisor, programmiert. Anschliessende Backtests zeigen die Funktionalität des Advisors anhand Daten der vergangenen Jahre. Die erhaltenen Resultate des Tests werden einer Risikoanalyse unterzogen um die Benutzung des Algorithmus für reale Handelsumgebungen zu prüfen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Müller, Martina (2017): Betriebsbuchhaltung einer Industriewäscherei. Erarbeitung einer Betriebsbuchhaltung für die Zentralwäscherei Chur. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: In der vorliegenden Arbeit geht es darum, für die Zentralwäscherei Chur (ZWC) eine Betriebsbuchhaltung zu erarbeiten, welche als Führungsinstrument transparente Kalkulationen der Dienstleistungen ermöglichen sowie eine finanzielle Bewertung der internen Abläufe, Verfahren und Prozesse möglich machen soll. Dazu wurde die vorhandene Finanzbuchhaltung der ZWC analysiert und daraus Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträger ausgearbeitet. Diese fliessen in ein Kalkulationsschema zu Vollkosten ein, welches in Form eines Betriebsabrechnungsbogens aufgebaut ist und als Grundlage für eine Produkt- sowie eine Bereichserfolgsrechnung dient. Diese Tools dienen dem Aufbau und der Einführung der Betriebsbuchhaltung in der Zentralwäscherei Chur, worauf später aufgebaut werden kann. Abgerundet wird die Arbeit mit einem groben Umsetzungskonzept, welches die einzelnen Schritte der ganzen Einführung kurz erläutert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Nesina, Sarah (2017): Vermarktungskonzept für Werbeplattformen bei der Rhätischen Bahn AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Diese Bachelor Thesis soll der Rhätischen Bahn als Handlungsempfehlung für die Vermarktung der Werbeplattformen dienen. Zurzeit sind für diese mehrere externe Partner und die RhB selber zuständig. Das Ziel der Arbeit besteht darin, die Attraktivität der angebotenen Werbeflächen zu ermitteln und Vorschläge zu unterbreiten, welche in Zukunft vermarktet werden sollen. Des Weiteren werden anhand einer Nutzwertanalyse der optimale bzw. die optimalen Partner für die Vermarktung der Werbeplattformen eruiert. Aus diesem Resultat ergibt sich eine Umsetzungsempfehlung gefolgt von einem Risikomanagement. Die Beurteilung der verschiedenen Plattformen und der Partner erfolgt als zentraler Bestandteil der Bachelor Thesis anhand einer qualitativen Befragung der bestehenden Kunden. Das Ziel ist es, die Bedürfnisse der Kundschaft zu ermitteln und diese in die Beurteilung einfliessen zu lassen. Des Weiteren wird zur Bewertung die Analyse der Literatur hinzugezogen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Nicca, Mauro (2017): Unterbewertung von Börsengängen. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Seit Jahren ist die Festlegung des Emissionspreises bzw. des Kaufpreises bei der Börsenplatzierung von Aktien eine grosse Herausforderung. Bei einem Initial Public Offering (IPO) werden die Aktien eines Unternehmens erstmals öffentlich zum Handel angeboten. Dabei ist es schwierig, den genauen Wert des Unternehmens abzuschätzen und das Interesse am IPO zu erahnen. Das Phänomen des Underpricings beschreibt die Tatsache, dass Börsengänge durchschnittlich betrachtet unterbewertet sind. Unter Underpricing wird im Allgemeinen die Differenz zwischen dem Ausgabepreis einer Aktie und dem ersten gehandelten Preis am Sekundärmarkt verstanden. Anhand einer empirischen Untersuchung der 128 IPOs im Jahr 2016 an der Nasdaq und New York Stock Exchange, wird die Unterbewertung analysiert und Rückschlüsse für die Praxis daraus gezogen. Die Hypothese einer systematischen Unterbewertung des Emissionspreises wird mit einer 90 prozentigen Wahrscheinlichkeit geprüft.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Niggli, Marco (2017): Erarbeiten eines Projektcontrollingsystems für die Wishellio St. Gallen GmbH. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Erstellung eines Projektcontrollingsystems für die Wishellio St. Gallen GmbH. Im Rahmen einer theoretischen Herleitung erfolgte zunächst eine Eingrenzung der Begriffe Controlling und Projekt sowie eine Überleitung zum Projektcontrolling. Um mögliche Risiken überhaupt erkennen zu können, wurde der bestehende Projektprozess festgehalten und visualisiert. Darauf aufbauend erfolgte mittels Literaturrecherche und Dokumentenanalyse eine Benennung möglicher Risiken. Um die praktische Relevanz der Risiken einzuschätzen und um mögliche weitere Risiken identifizieren zu können, haben Gespräche mit dem Management und der Belegschaft der Unternehmung stattgefunden. Für die nach den Gesprächen verbliebenen Risiken wurden Steuerungsvorschläge erarbeitet. Wo möglich und sinnvoll, sind die gewonnenen Erkenntnisse gleich auf ein Musterprojekt angewendet worden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Nobs, Nerino (2017): Japan – Wirtschaftsszenarien und Anlagemöglichkeiten für die nächsten 10 Jahreeines Projektcontrollingsystems für die Wishellio St. Gallen GmbH. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Nach dem zweiten Weltkrieg erlebte Japan ein Wirtschaftswunder. Aus dem früheren Agrarland wurde in wenigen Jahrzehnten eine Hightech-Nation. Die Wirtschaft wuchs zeitweise zwischen vier und zehn Prozent. Doch die Seifenblase platzte 1989/90 und eine langanhaltende wirtschaftliche Schwächephase folgte. Die Regierung hat seitdem Dutzende von Konjunkturprogrammen lanciert, um die Wirtschaft zu stimulieren. Bislang noch ohne Erfolg. Diese Bachelor Thesis befasst sich mit der Thematik, wie sich Japans Wirtschaft die nächsten 10 Jahre entwickeln könnte und was für Anlagechancen sich daraus ergeben werden. Die Arbeit gewährt einen Einblick in die relevanten wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, technologischen, politischen und ökologischen Faktoren des Landes. Um mögliche zukünftige Entwicklungen zu verdeutlichen, wird ein dominantes Szenario erarbeitet. Auf dessen Basis soll ein konkreter Vorschlag für die kurz- und mittelfristigen Anlageentscheide für Japan abgeleitet werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Oswald, Philipp (2017): Analyse und Optimierungsvorschläge des Führungskurses der Elco (Schweiz). Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Unternehmung Elco (Schweiz), welche der Elcotherm AG mit Hauptsitz in Vilters SG angehört und diese wiederum Teil der Ariston Thermo Group ist, verfügt über einen Weiterbildungskurs für angehende sowie bereits in Führungspositionen befindliche Mitarbeiter. Dieser Kurs, genannt Leadership Excellence, wurde durch eine externe Unternehmung in Kooperation mit der Elco (Schweiz) gestaltet und so den damaligen Ansprüchen nach gegliedert und geformt. Die Human Resources Leitung der Elco (Schweiz) will in Erfahrung bringen, ob der heutige Aufbau und Inhalt des Führungskurses den Bedürfnissen der einzelnen Anspruchsgruppen und deren Anforderungen gerecht wird. Um zu erreichen, dass sich die gewünschten Anforderungen mit dem Inhalt und Aufbau des Kurses decken, müssen Optimierungsmassnahmen durchgeführt werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Ottinger, Yves (2017): Untersuchung der relativen Attraktivität von High Yield Bonds im Vergleich zu Aktien sowie Empfehlung zur taktischen Asset Allocation. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Die Zielsetzung dieser Bachelor Thesis umfasst die Analyse der relativen Attraktivität von High Yield Bonds zu Aktien sowie die Empfehlung zur taktischen Asset Allocation. Die Arbeit lässt sich im Wesentlichen in zwei Abschnitte unterteilen. Im ersten Teil wird ein Fundament an theoretischem Wissen über Unternehmensrisiken, dem High Yield Bond Markt sowie dem neuzeitlichen Risikofaktordenken erarbeitet. Im zweiten Teil wird eine Datenerhebung und Analyse durchgeführt, mit abschliessender Empfehlung. Die quantitative Analyse zur relativen Attraktivität geht von jeweils einem Aktien- und High Yield Bond-Index aus und es werden Rendite-, Risiko- und Korrelationsvergleiche durchgeführt. Danach wird die aktuelle wirtschaftliche Lage der USA sowie die finanzielle Situation der Unternehmen im Markt analysiert. Dadurch kann der Stand im Kreditzyklus ermittelt werden, aus welchem die Empfehlung zur taktischen Asset Allocation abgeleitet wird.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Parpan, Jacqueline (2017): Marketingkonzept für eine Erlebnisgastronomie-Location. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Das Ziel dieser Bachelor Thesis ist es, dem Auftraggeber verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die Lokalitäten mit expliziten Alleinstellungsmerkmalen vereint und vermarktet werden können. Um die Ansichten und Wünsche von potenziellen Kundinnen und Kunden zu erhalten, wurde eine quantitative Umfrage erhoben. Weiter beinhaltet die Bachelor Thesis eine Analyse der aktuellen Situation, aus welcher eine SWOT-Analyse erstellt und Strategien abgeleitet wurden. Mit Hilfe von Marketinginstrumenten wurde davon eine Positionierung abgeleitet. Zur Unterstützung dieser Strategien wurde ein Marketing-Mix erstellt. Durch diese Konzeption konnte ein Realisierungskonzept und die damit verbundene Umsetzungsplanung abgeleitet werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Pedretti, Orlando (2017): Möglichkeiten und Grenzen von Teilzeitarbeit in kleinen und mittleren Geschäftsstellen der UBS Switzerland AG. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Flexible Arbeitszeitmodelle haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen und werden in Zukunft noch mehr ins Zentrum der Diskussion rund um die Arbeitszeitgestaltung rücken. Die Anpassung der Jobmodelle an die gesellschaftlichen Bedürfnisse trägt zur Wertschöpfung bei und muss das Ziel jedes Unternehmens sein. Ziel dieser Bachelor Thesis ist es, Empfehlungen zu erarbeiten, wie Teilzeitarbeit in kleineren und mittleren Geschäftsstellen der UBS Switzerland AG optimal und zum Nutzen Aller eingesetzt werden kann. Die Arbeit besteht aus drei Hauptteilen. Zuerst wurde die bestehende Lehrmeinung analysiert, anschliessend eine Umfrage bei teilzeitarbeitenden Mitarbeitenden und deren Führungskräften durchgeführt und zum Schluss die UBS interne Literatur betrachtet. Basierend auf den daraus folgenden Ergebnissen wurden konkrete Handlungsempfehlungen für den Einsatz von Teilzeitarbeit abgeleitet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Peng, Gianni (2017): Erstellung eines Marketingkonzepts und neuen Markenauftritts für die Tarifgemeinschaft Transreno. Bachelorarbeit. Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Chur. Zentrum für Betriebswirtschaftslehre (ZBW).

    Abstract: Verschiedenste Akteure tummeln sich im Markt der Mobilität und versuchen den immer grösser werdenden Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden. Einer dieser Player ist die Tarifgemeinschaft Transreno, bestehend aus der Stadtbus Chur AG, Postauto und der Rhätischen Bahn (RhB). Der Transreno ist jedoch nur den wenigsten bekannt, da sich die einzelnen Verkehrsbetriebe grösstenteils selbst versuchen, im Markt der Mobilität zu positionieren, welcher immer mehr vom Wandel geprägt ist. Diese Bachelor Thesis entwickelt Strategien und Massnahmen, um die Tarifgemeinschaft und ihre Angebote attraktiver und nachhaltiger zu gestalten. Hierfür werden, nebst einer umfassenden Situationsanalyse, gewonnene Erkenntnisse aus Experteninterviews sowie Diskussionsrunden mit den ausgewählten Zielgruppen als Basis verwendet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML