Abschlussarbeiten Bachelorstudium Media Engineering - FH Graubünden

Menu
Abschlussarbeiten
Bachelorstudium Media Engineering

Geben Sie einen Suchbegriff ein oder verwenden Sie die Erweiterte Suche um nach Autor, Betreuer oder Erscheinungsjahr zu filtern.

  • Erweiterte Suche öffnen

  • 2021

  • Aebersold, Bernhard (2021): Eine Analyse der Parlamentsdebatte zur Presse- und Onlinemedienförderung in der Schweiz am Beispiel des Massnahmenpakets zugunsten der Medien. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die wirtschaftliche Situation der Medien in der Schweiz verschlechtert sich zusehends. Während Zeitungen kontinuierlich Werbe- und Abonnementseinnahmen verlieren, bleibt die Zahlungsbereitschaft im Online-Bereich tief und Werbegelder fliessen an internationale Tech-Konzerne. Das Schalten von Werbung und Inseraten dient längst nicht mehr als rentable Erlösquelle zur Finanzierung von Journalismus. Zur Sicherstellung der staats- und demokratiepolitischen Funktion der Medien hat das Schweizer Parlament im Juni 2021 ein „Massnahmenpaket zugunsten der Medien" verabschiedet. Darin wird mit dem Einbezug einer Onlinemedienförderung ein Paradigmenwechsel in der Schweizer Medienpolitik eingeläutet. Denn erstmals wird eine Mediengattung mittels einer direkten, staatlichen Medienförderung unterstützt. Die Argumente und Motive dieser Debatte werden in dieser Thesis durch eine qualitative Inhaltsanalyse der Parlamentsdebatte untersucht.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Alpiger, Lukas (2021): Wie können Algorithmen Werbemittel im Sinne der Corporate Identity für die Endkunden individualisieren?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Ungefähr 6000 Informationen erreichen uns durchschnittlich pro Tag. Nur 1.4 Prozent der Onlinewerbung wird durch die Konsumenten wahrgenommen. Fürs Marketing wird es deshalb immer schwieriger, Zielgruppen zu erreichen. Von Experten wird deshalb vorgeschlagen, Werbungen stark auf die Endkunden abzustimmen. Eine Möglichkeit ist der Einsatz von generativem Design. Dabei wird Anhand von programmierten Algorithmen ein Designsystem erstellt, welches mit Hilfe von Daten das Ergebnis individualisieren kann. Die Thesis beschäftigt sich mit der Frage, wie Algorithmen Werbemittel im Sinn der Corporate Identity für die Endkunden individualisieren können. Um Antworten zu bekommen, wurden Interviews mit Experten aus der Branche geführt. Zudem wurde ein Framework zur Konzeption und Ideenfindung von generativen Kommunikatiosprojekten entwickelt. Im Lehrprojekt wurden drei verschiedene generative Designprojekte umgesetzt, welche auf einer Webseite präsentiert wurden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Alpiger, Carolina (2021): Targeting auf Instagram. Funktion und Anwendung von personalisierter Werbung und ihre Wirkung auf Konsument*innen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Fast jederzeit und fast überall werden wir mit Werbung konfrontiert. Während es vor wenigen Jahrzehnten mit den konventionellen Werbemethoden erst wenige Möglichkeiten gab, die Werbung gezielt an Personen zu verteilen, bieten Social-Media-Plattformen wie Instagram heute optimale Möglichkeiten, personalisierte Werbeanzeigen an einzelne Nutzer*innen auszuspielen. Das nennt sich Targeting und macht Kampagnen besonders lukrativ. In dieser Thesis wurde einerseits recherchiert, wie die Auslieferung von personalisierter Werbung auf Instagram funktioniert, andererseits wurde in einem Experiment untersucht, wie gut die Werbeanzeigen auf Instagram mit den tatsächlichen Interessen von Nutzer*innen übereinstimmen. Als Lehrprojekt entstand ein Erklärvideo, in dem mit 2D- und 3D-Animationen erläutert wird, welche Nutzerdaten auf Instagram gesammelt werden, und wie, basierend darauf, personalisierte Werbung ausgeliefert wird.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Ambass, Hannah (2021): Qualität im Citizen Social Media Journalism. Über Verantwortung und verschwimmende Grenzen im Journalismus. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Qualität im «Citizen Social Media Journalism». Darunter wird das Posten journalistischer Inhalte auf sozialen Medien durch nicht professionelle Journalist*innen verstanden. Zur Beantwortung der Forschungsfrage «Wie steht es um die Qualität im Citizen Social Media Journalism in Bezug auf kritische Äusserungen, die die Corona-Pandemie betreffen und auf Instagram gepostet werden?», wurden 67 Posts analysiert und anhand der Richtlinien des Journalistenkodex des Schweizer Presserats auf ihre Qualität geprüft. Insgesamt wurden 47 % davon eingehalten. Als Lehrprojekt entstand das Online-Magazin CURATOR. Dafür wurden Interviews mit Expert*innen geführt und zusammengetragen, welche aktuellen Herausforderungen und Chancen im Journalismus bestehen, insbesondere in Zusammenhang mit Social Media. Es bietet konkrete Anhaltspunkte, was Medienproduzierende- und Konsumierende zur Verbesserung der Medienlandschaft tun könnten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Anderes, Sandro (2021): Ansprüche von Medienschaffenden und Eventveranstaltenden in Bezug auf die Eventkommunikation und wie diese zusammen mit der Eventwebseite umgesetzt werden. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Thesis möchte herausfinden, welche Bedürfnisse die Medienschaffenden gegenüber den Eventwebseiten haben, und wie dadurch ihre Arbeit erleichtert werden kann. Dies beinhaltet die Akkreditierung, das Erhalten von Medieninformationen, Logos usw. Auf der gegenüberstehenden Seite möchten die Organisierenden von Veranstaltungen einen möglichst effizienten Umgang mit der Presse oder den Fotografierenden erreichen, um das Eventbudget zu entlasten, und nicht zu viele Personen in das Medienressort einzubinden. Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurden qualitative Experteninterviews mit Medienschaffenden und Eventveranstaltenden durchgeführt, sowie im Anschluss an einen Referenzevent Rückmeldungen durch quantitative Online-Befragungen der akkreditierten Medienschaffenden eingeholt. Der erwähnte Referenzevent war die OL-Europameisterschaft in der Schweiz, für welche als Lehrprojekt die Eventwebseite entwickelt wurde.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Auer, Jessica (2021): Feminismus als Konflikt der Generationen. Eine Auseinandersetzung, kontrovers und weiblich. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Netzfeminismus ist die jüngste Feminismus-Welle. Ist sie im Social Web zu Hause, ist insbesondere ihre provokante Bildsprache immer wieder Auslöser für Kritik. Die Arbeiten der Netzfeministinnen, so der Vorwurf, unterminieren die gesellschaftspolitischen Errungenschaften der feministischen Bewegung und handeln gegen deren Prinzipien. Die Thesis hat den daraus resultierenden Disput aufgegriffen und ist der Frage nachgegangen, wie viel feministische Ideologie sich in der vierten Welle offenbart und in welchem Ausmass ihre Vertreterinnen eine auf dieser Ideologie beruhende Weltanschauung bejahen. Im Rahmen der Arbeit und inspiriert von feministischen Kunstinstallationen entstand «(innen)leben». In fünf Räumen einer leerstehenden Wohnung setzte die Ausstellung das Frausein im 21. Jahrhundert und die damit verbundene Programmatik in Szene – immersiv erlebbar durch einen Mix aus physischen, multimedialen und interaktiven Elementen. Unterstützt mit Duftstoffen, Film und einer AR-Anwendung.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Baalbaki, Aya (2021): Der Einfluss des AXA-Sponsorings der Women's Super League auf das Interesse in der Schweizer Gesellschaft. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die AXA, eine der grössten Versicherungen der Schweiz, sponsert erstmalig die höchste Liga des Schweizer Frauenfussballs, die AXA Women’s Super League. Das hat es zuvor noch nie gegeben. Es wird empirisch ermittelt, inwiefern dieses Sponsoring der AXA der Women’s Super League einen Einfluss hat auf das Interesse in der Schweizer Bevölkerung. Eine Online-Befragung und Expert*innen-Interviews sollen Antworten liefern. Die Auswertung zeigt, dass die AXA durch Medienpartnerschaften einen Einfluss hat auf die regelmässige Berichterstattung. Dies wiederum kann zu mehr Interesse führen. Die Versicherung hat puncto Bekanntheit bereits viel bewirkt. Die AXA allein kann den schweren Stand des Schweizer Frauenfussballs aber nicht ändern. Dazu müssen die Strukturen in den einzelnen Klubs bereinigt werden. Als multimediales Lehrprojekt wurden in Zusammenarbeit mit dem Newsportal watson Geschichten zum Schweizer Frauenfussball produziert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bärtschi, Selina (2021): Wie wird Sex heute rezipiert?. Einfluss der medialen und gesellschaftlichen Präsenz des Themas Sex auf die Wahrnehmung und Sexualität der 21- bis 28-jährigen Schweizer*innen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich auf Grundlage aktueller Entwicklungen und Forschung mit dem potenziellen Einfluss der heutigen Präsenz und Liberalisierung von Sex auf die Wahrnehmung und Sexualität. Mithilfe einer Online-Befragung und Gruppendiskussion war es das Ziel, ein Stimmungsbild 21- bis 28-jähriger Schweizer*innen aus dem deutschsprachigen Raum aufzuzeigen: Wie die Zielgruppe Sex und Sexualität im – heute sehr digitalen – Alltag wahrnimmt, darüber redet und selbst auslebt. Parallel dazu entstand als Lehrprojekt eine Website, deren Konzept sich an den Bedürfnissen und Wünschen der 21- bis 28-jährigen Schweizer*innen im Bezug auf die Rezeption des Themas Sex orientiert. Auf www.hesch-lust.ch findet sich ein Sammelsurium an Menschen, Stimmen, Emotionen und verschiedensten Aspekten von Sex – portraitiert in multimedialen Formaten. Jedes Format so eigen und individuell, wie Sex und Sexualität auch sein sollte.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Baschung, Gabriel (2021): Unterschied von Werbeelementen in Werbevideos verschiedener Zielgruppen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Ziel der Bachelorthesis ist es herauszufinden, wie verschiedene Werbeelemente im Bereich der Lebensmittelwerbung für eine Zielgruppe funktionieren. Was dabei für die einen ansprechend ist, ist für eine andere aber nicht. Mithilfe von inhaltlichen und bildgestalterischen Analysen wurden insgesamt 44 Werbevideos der Zielgruppen Kinder (8 – 10 Jahre alt), junge Erwachsene (23 – 28 Jahre alt) und ältere Erwachsene (50 – 60 Jahre alt) untersucht. Dabei wurde herausgefunden, worin sich die Videos unterscheiden, aber auch welche Gemeinsamkeiten sie haben. Im Lehrprojekt wurden die Erkenntnisse aus der Thesis gesammelt und in der Konzeption dreier Werbevideos für die oben angesprochenen Zielgruppen verwendet. Um diese Ergebnisse besser vergleichen zu können, wurde bei allen Videos dasselbe Produkt verwendet. Entstanden sind drei Videos, die sich inhaltlich, bildgestalterisch, aber auch in der Montage unterscheiden und dies, obwohl sie alle genau dasselbe Produkt bewerben.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Blatter, Aline (2021): Online-Meetings in zwei- und dreidimensionaler Umgebung. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Der Einfluss von erweiterten Realitäten hat die Art der Online-Kommunikation stark verändert. Durch die Homeofficepflicht hat die Nachfrage das Angebot von Online-Meetingtools stark beeinflusst. Das Ziel dieser Bachelorthesis ist es zu untersuchen, welche Unterschiede sich bei Online-Meetings in 2D- und 3D-Umgebungen zeigen. Im Theorieteil wird gezeigt, wie sich die Online-Kommunikation durch Virtual-Reality verändert hat. Anhand eines qualitativen Experiments wird ausgewertet, wie sich das Lösungsverhalten zweier Kollaborationsgruppen in den unterschiedlichen Meetingumgebungen unterscheidet. Weiter wird die Belastbarkeit der Meetingteilnehmenden untersucht. Virtual Reality beeinflusst ebenfalls das Produzieren von Filmen. Das Lehrprojekt befasst sich mit der Produktion von 360°-Videos und zeigt anhand solcher auf, wie Gestaltungselemente eingesetzt werden. Auf der Website sind weitere Video-Konzepte aufgelistet, welche die 360°-Produktion unterstützen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Brönimann, Géraldine (2021): Vermittelndes Geschlechterrollenbild in Disney Filmen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Geschlechtergleichheit wird auch in den Unterhaltungsmedien für Kinder zunehmend gefordert. Grund dafür sind unter anderem diverse Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben, das weibliche Geschlecht in den Medien dem männlichen gleichzusetzen. Doch wie transportieren Medienunternehmen das Geschlechterrollenbild mit heutigen Filmen tatsächlich? Um diese Frage zu beantworten, wurden im Rahmen dieser Arbeit vier Filme vom US-Filmstudio Disney analysiert und interpretiert. Zum einen wird das Auftreten der Protagonistinnen über den gesamten Film hinweg qualitativ untersucht. Zum anderen erfolgt eine quantitative Analyse exemplarischer Filmszenen. Im Rahmen dieser Arbeit wurde im Lehrprojekt ein Vorlesebuch für Kinder von vier bis sieben Jahren entwickelt. Zusammen mit einem farbigen Layout, die dazu passenden Illustrationen und einer Audiodatei mit ergänzenden Geräuschen und Musikstücken, wird die Geschichte zum Leben erweckt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Büchel, Sarah (2021): Krisenkommunikation am Beispiel von Fake News bei Schweizer Lebensmittelproduzenten. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In dieser Bachelorarbeit wird untersucht, welche Aufgabe die Krisenkommunikationsabteilung von Schweizer Lebensmittelproduzenten im Umgang mit Fake News und Hatespeech einnimmt. Es hat sich herausgestellt, dass Prävention und Intervention in diesem Zusammenhang eine grosse Rolle spielen. Im Lehrprojekt wurden die gewonnenen Erkenntnisse auf einem Multimediablog zusammengefasst. Zur Prävention gehören das Vorbereiten eines Leitfadens und das Bewusstsein, dass eine Krise jederzeit jeden treffen kann. Ein Community Management, das im Blick behält, was im Umfeld des Unternehmens läuft, ergänzt diese Massnahmen. Präventionsmassnahme Nummer eins bleibt allerdings der Aufbau von Vertrauen. Zur Intervention lässt sich sagen, dass im Ernstfall intern vor extern kommuniziert und Verantwortung übernommen werden soll. Zudem regelt wiederum das Community Management eingehende Kommentare und entscheidet, worauf in welcher Form geantwortet wird.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Burch, Milena (2021): Die Darstellung von Migrant*innen im Schweizer Fernsehen. Eine qualitative Inhaltsanalyse der SRF-Berichterstattung über das Flüchtlingscamp Moria. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die vorliegende Bachelorthesis befasst sich mit der Darstellung von Migrant*innen im Schweizer Fernsehen am Beispiel der SRF-Berichterstattung über das Flüchtlingscamp Moria im September 2020. Das Ziel der Arbeit ist es herauszufinden, wie in den Fernsehnachrichten über Menschen mit Migrationshintergrund berichtet wird, und welche Nachrichtenfaktoren dabei eine Rolle spielen. Dies wird anhand einer zusammenfassenden Inhaltsanalyse bestehender Studien und einer qualitativen Inhaltsanalyse von Fernsehbeiträgen der SRF-Nachrichtensendungen Tagesschau und 10vor10 über das Aufnahmelager Moria untersucht. Im Lehrprojekt wurde eine Kurzdokumentation über geflüchtete Frauen in der Schweiz umgesetzt. Zwei Syrerinnen geben Einblick in ihren Alltag und erzählen von Hürden im Schweizer Integrationsprozess und von ihrem Wunsch nach einem normalen Leben.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Caflisch, Claudio (2021): Imagefilme zur Unterstützung der Marken-Authentizität. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Konsumenten fordern zunehmend authentische Marken, da solche Marken in einer von Krisen geprägten Zeit das verlorene Kundenvertrauen wieder stärken und weitere Effekte erzielen, die zu einer positiven Markenwahrnehmung führen. Marken sind heute gut beraten, diesem Bedürfnis nachzugehen, um deren Erfolg gewährleisten zu können. Damit Unternehmen als authentisch wahrgenommen werden, müssen sie ein authentisches Markenbild vermitteln. Dies ist zum Teil mit Imagevideos möglich. Die Thesis untersucht, wie Imagevideos konzipiert und umgesetzt werden müssen, um die Authentizität einer Marke zu unterstützen. Dafür wurden Experteninterviews geführt und daraus mit einer anschliessenden Inhaltsanalyse erste Erkenntnisse gewonnen. Das Lehrprojekt umfasst die Erstellung des Markenauftrittes der Videoagentur «Northlight Video Collective». Es umfasst das Corporate Identity, das Corporate Design inklusive Logo und Visitenkarte, die Webseite und ein Social Media Konzept mit Beispielbeiträgen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Cano, Daniel (2021): Zeitreise durch den Horror. Welche Rolle spielt die Gewaltdarstellung für den Horror in Stephen Kings It in Literatur und Film?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Ziel der Thesis ist es, zu klären, wie sich Stilmittel des Horrors, die Gewalt darstellen, in unterschiedlichen Medienformen und im Lauf der Zeit verändern. Dafür wird folgende Forschungsfrage gestellt: Warum und inwiefern unterscheidet sich die Gewaltdarstellung im Roman It und seinen filmischen Adaptionen? Dafür wurden aus dem Roman adaptierte Filmszenen sowie filmexklusive Szenen aus den Adaptionen von 1990 und 2017 einer qualitativen Inhaltsanalyse unterzogen. Das Ergebnis zeigt, dass die Gewaltdarstellung in der neueren Filmadaption expliziter und blutiger ist und dass Gewalt als Stilmittel häufiger zur Schaffung von Horrorstimmung eingesetzt wird. Das Lehrprojekt beschäftigt sich mit dem Einsatz von Stilmitteln unabhängig ihrer assoziierten Genres. Dafür wurde die vierteilige fiktive Webserie «2059» geschrieben und produziert. Die Handlung beschäftigt sich mit den Konsequenzen von Klimakatastrophen für künftige Generationen und bedient sich unterschiedlichster Stilmittel.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Debbabi, Noah (2021): Erfolgskriterien für die Produktion und Effektivität von Web Commercials. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Nutzung von Werbespots im Web, auch Web Commercials genannt, ist sehr populär. Das Internet als Werbeplattform bietet den Werbetreibenden eine Vielzahl an unterschiedlichen Möglichkeiten ein Web Commercial zu schalten. Flexibilität, Originalität und Zielgruppen orientierte Lösungen sind gefragt. Diese Untersuchung konzentriert sich auf das Zusammentragen aktueller Erfolgskriterien und vergleicht die Ergebnisse mit aktuellen Praxisbeispielen und dem Praxiswissen der Werbefachleute in der Schweiz. Begleitend zur schriftlichen Arbeit wurde ein webbasierter Leitfaden erstellt. Darin wird die Produktion und Effektivität von Web Commercials ausführlich beschrieben. Das Kernstück ist ein Web Commercial, das nach den Erfolgskriterien der Thesis produziert wurde. Als Fallbeispiel diente die Filmgerberei mit der Botschaft «Mutig kommt weiter». Das Resultat: Ein provokantes Web Commercial, das den Werbefachleuten Mut demonstriert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Di Santo, Alessio (2021): Erfolgsfaktoren am Beispiel junger, schweizerischer Softdrink-Marken der Generation Z. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die vorliegende Bachelorarbeit hat das Ziel, mögliche Erfolgsfaktoren junger, schweizerischer Unternehmungen auszuarbeiten und diese in einem Leitfaden zu formulieren. Der Leitfaden kann Künftigen dazu dienen, dass sich Unternehmungen langfristig erfolgreich im Markt etablieren können. Dafür wurde folgende Thesis formuliert: Was sind Erfolgsfaktoren junger, schweizerischer Softdrink-Marken der Generation Z? Ergänzend zur Grundlagenforschung im Bereich Neuromarketing, Consumer Neuroscience und Markenaufbau wurde eine quantitative Umfrage zu möglichen Erfolgsfaktoren innerhalb der Zielgruppe Generation Z durchgeführt. Im Lehrprojekt wird der formulierte Leitfaden direkt an einem Start-up angewendet, dass sich im Softdrink-Markt etablieren möchte. Ergebnisse der Recherche und Umfrage zeigen, dass Erfolgsfaktoren teilweise aufeinander aufbauen und sich gegenseitig ergänzen. Das Zusammenspiel aller Faktoren schafft eine einzigartige Markenpositionierung.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Döbelin, Nicolas (2021): Sensibilisierung im Bereich der Nachhaltigkeitskommunikation. Social Media als Kommunikationstool im Detailhandel. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Unser Konsumverhalten hat einen direkten Einfluss auf den Verlauf der Klimakrise, weswegen auch Schweizer Detailhändler immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit setzen. Doch um ein gesellschaftliches Umdenken in Richtung nachhaltiger Konsum zu fördern, bedarf es Sensibilisierungsarbeit. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es herauszufinden, wie dieser Prozess optimiert werden kann. Um die Forschungsfrage «Wie muss die Kommunikation von nachhaltigen Engagements der Detailhandelskette Coop auf Social Media aufgebaut sein, um KonsumentInnen besser zu sensibilisieren?» zu beantworten, wurden Im Theorieteil technische und inhaltliche Kriterien an die Kommunikationsmassnahmen erarbeitet. Diese wurden anschliessend in einer Inhaltsanalyse der Coop Social-Media-Kanäle angewandt. Das Lehrprojekt, die multimediale Website www.thegreenshirt.ch, widmet sich ebenfalls der Sensibilisierung und zeigt den aktuellen Textilkonsum, die daraus resultierenden Probleme und nachhaltige Alternativen auf.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Eberli, Till (2021): Der schmale Grat zwischen Bildoptimierung und Bildmanipulation im Fotojournalismus. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Bildbearbeitung und Bildmanipulation im Fotojournalismus sind in der Praxis und Literatur Gegenstand anhaltender Diskussionen. Das Fehlen von konkret festgelegten Standards und Richtlinien in Bezug auf die Bildmanipulation im Fotojournalismus ergeben die Relevanz dieser Arbeit. Die Bachelorthesis setzt sich mit der Grenze zwischen Bildoptimierung und Bildmanipulation im Fotojournalismus auseinander. Die geschaffenen Zusammenhänge zwischen den Erkenntnissen aus der Literaturrecherche und den durchgeführten Experteninterviews dienten zur Beantwortung der Forschungsfrage. Das Lehrprojekt behandelt das Thema Insektensterben. Es wurde eine Serie von künstlerischen Portraitfotos aufgenommen. Dafür wurden verschiedene Illustrationen von Insekten und Pflanzen angefertigt und auf die Fotomodelle projiziert. Die entstanden Fotos werden in einem Magazin präsentiert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Fahrni, Yanik (2021): Co-Creation in der B2B Kommunikation von IT-Dienstleistern. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Thesis untersucht, wie Mitarbeitende eines IT-Dienstleisters im B2B Bereich stärker in die Entwicklung von Dienstleistungen miteinbezogen werden können. Einerseits werden durch die vorhandene Literatur Herausforderungen und Lösungsansätze der Unternehmenskommunikation und der B2B Kommunikation von IT-Dienstleistungsunternehmen angesprochen. Ergänzend wird die Kollaborationsmethode Co-Creation vorgestellt sowie auf strategische Herangehensweisen zur Zielgruppenerreichung hingewiesen. Anhand von Experteninterviews mit Kommunikationsverantwortlichen und einer Gruppendiskussion mit Mitarbeitenden werden Antworten auf die Forschungsfragen, wie sich Mitarbeitende einbringen können, sollen und wollen, gesucht. Als Lehrprojekt wurden verschiedene Erkenntnisse beim Praxispartner und IT-Dienstleister SwissSalary Ltd. angewandt und damit die Basis für Co-Creation in der Kommunikation gelegt. Letztlich wurden die Ergebnisse und Erfahrungen in einem Leitfaden zusammengefasst.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Feigenwinter, Tobias (2021): Förderung von emotionaler Kompetenz in Online-Escape-Rooms. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In dieser Bachelorthesis wird untersucht, wie die medialen Elemente von Online-Escape-Rooms die emotionale Kompetenz von 20- bis 30-Jährigen fördern können. In Online-Escape-Rooms spielt sich eine Gruppe online durch eine interaktive Rätselgeschichte und wird dabei über Videotelefonie von einer Spielleitung unterstützt. Um der Fragestellung auf den Grund zu gehen, wurden zwei ausgewählte Spiele mit einer Selbstbeobachtung und einer Medienanalyse untersucht. Aufbauend auf den Erkenntnissen der Beobachtung und der Analyse wurden Fragebögen entwickelt, die in einem qualitativen Experiment zum Einsatz kamen. Dabei spielten acht Testpersonen beide Spiele und füllten im Anschluss die Fragebogen aus. Als Lehrprojekt wurde ein Audio-Escape-Game entwickelt, das zum Ziel hat, die Teilnehmenden spielerisch auf das Thema «emotionale Kompetenz» zu sensibilisieren.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Felder, Lewis (2021): Musikstreaming. Auswirkungen auf das Booking der Konzert- und Festivalbranche in der Schweiz. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Art wie wir heute Musik hören und entdecken, hat sich durch Musikstreaming in den letzten zehn Jahren drastisch verändert. Musikstreaming verändert allerdings nicht nur die Art, wie Musik konsumiert wird, sondern auch die Art, wie Musik vermarktet wird. Algorithmen erkennen, was NutzerInnen mögen oder nicht mögen, und können so gezielt Musik dem Geschmack der NutzerInnen anpassen. Andererseits werden Daten gesammelt, die von Musikfirmen gezielt für die Vermarktung eingesetzt werden können. Als Lehrprojekt wurden Musikstücke komponiert und produziert und danach auf Musikstreamingdiensten veröffentlicht. So wurden direkte Einsichten in Musikstreaming-Daten gewonnen. In der Bachelorthesis wurde anhand von ExpertInneninterviews untersucht, ob neben der Musik- auch die Konzert- und Festivalbranche von Algorithmen gesteuert wird, welche die Auftritte genau auf die Wünsche einer digital definierten Zielgruppe ausrichten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gacond, Lucien (2021): Folgen und Veränderungen für den Schweizer Werbefilmmarkt durch die Beeinflussung von Online Videowerbung auf Social Media. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Der Werbemarkt ist stets im Wandel. Seit einigen Jahren hat die Online Video Werbung (OVA) einen grossen Einfluss auf den Werbefilmmarkt. Auch Social Media spielt hier eine grosse Rolle. In dieser Arbeit wurde behandelt, welche Faktoren und Ursachen Grund für die Veränderung sind. Ausserdem war es das Ziel, die Folgen genau dieser Verschiebung von Werbevideos vom TV ins Internet für den Schweizer Werbefilmmarkt zu analysieren und nennen. So wurde die Frage gestellt: Inwiefern hat das Online-Videomarketing auf Social Media den Schweizer Bewegtbild-Werbemarkt beeinflusst? Im Lehrprojekt wurde dazu ein fiktiven OVA für Social Media umgesetzt. Der Werbespot soll für Hochformat optimiert sein, da soziale Medien hauptsächlich auf Smartphones konsumiert werden. Bedeutet also, dass der Clip im Hochformat gedreht und bearbeitet wurde. So hat der Werbespot die Funktionalität und Eigenschaften, die für Social Media ideal sind.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gisler, Luca (2021): Digitalisierung von Berufen im Alpinismus. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In dieser Bachelorarbeit wurde untersucht, wie sich die Berufe im Alpinismus durch die Digitalisierung verändert haben. Zuerst wurde die Geschichte der Digitalisierung beschrieben. Dies hat früh im Jahre 1746 angefangen, als Mönche testen wollten, wie schnell der Strom ist. Die Geschichte führt bis zum heutigen Web 3.0 bzw. schneidet es das Web 4.0 noch an. Nachher wurde die Geschichte des Alpinismus beschrieben. Früher wollten Forscher in die Berge, um die Gletscher zu beobachten. Dazu brauchten sie Bergführer und später haben sie in Hütten übernachtet. Aus diesen Erkenntnissen kam es zu folgenden Berufen: Der Hüttenwart, der Bergführer, der Glaziologe und der Nationalparkwächter. Es wurden Interviews durchgeführt mit mindestens einer Person aus jedem Beruf. Zudem wurde eine These aufgestellt, welche sagt, dass die Leute in diesen Berufen die Digitalisierung nicht gut finden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gois, Stephan (2021): Sicherheit in der digitalen Welt. Welche Sicherheitsbedürfnisse haben User in der digitalen Welt. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die digitale Welt ist ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens, ohne dass wir gross darüber nachdenken. In den letzten Jahren häuften sich jedoch verschiedenste Skandale rund ums Internet und so rückte das Thema immer näher in die Gesellschaft. Doch die aktuelle Fachliteratur zu diesem Thema begrenzt sich auf die gesetzlichen oder technischen Ansichten. Doch der wichtigste Faktor wird aussen vorgelassen, die Ansichten der User selbst. Mit einer Untersuchung soll ein neuer Blickwinkel herausgefunden, welcher Sicherheitsbedürfnisse und welche Ängste die Gesellschaft in der digitalen Welt hat. Hierfür wurde eine Onlineumfrage erstellt, welche auf die verschiedensten Bedürfnisse und Ängste eingeht, mit dem Ziel, daraus Erkenntnisse über die Ansichten der Gesellschaft zu diesem Thema zu gewinnen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gysi, Gina (2021): Vulven im Netz. Wie Instagram-Accounts die Vulva neu repräsentieren. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Vulva – ein Geschlechtsorgan, welches lange ignoriert und verteufelt wurde, und zu welchem auch heute noch grosse Wissenslücken existieren. Die Bachelorarbeit «Vulven im Netz» untersucht die Darstellung und Repräsentation des weiblichen Geschlechtsorgans. Um die Forschungsfrage «Wie sehen vulvapositive Inhalte auf Instagram aus und welche Bedeutung haben sie für die Rezipierenden?» zu beantworten, wurden zehn vulvapositive Instagram-Accounts mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse untersucht. Um die Wirkung der analysierten Inhalte auf (potenzielle) Nutzerinnen mit Vulva zu untersuchen, wurde zusätzlich eine quantitative Umfrage durchgeführt. Aus zusätzlichen Informationen der Recherche sowie dem Drang, Menschen mit Vulva in Bezug auf ihr Geschlechtsteil zu bestärken, wurde das mumuseum gegründet. Dafür wurden ein Animationsvideo über die Anatomie der Vulva, ein Kurzfilm über das Erkunden der eigenen Vulva sowie textliche Inhalte rundum das weibliche Geschlechtsorgan produziert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Hanselmann, Lara (2021): Instagram-Marketing in der Gastronomie. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In dieser Bachelorthesis der Frage nachgegangen, wie sich ein Restaurant in der Schweiz erfolgreich auf Instagram vermarkten und gezielt den Erfolg ankurbeln kann. Dazu wurden acht Instagram-Accounts analysiert, eine Zielgruppenumfrage durchgeführt und mit elf Expert*innen aus dem Gastronomie-Marketing beziehungsweise Social-Media-Marketing gesprochen. Entstanden sind praxisorientierte Handlungsempfehlungen für die Gastronomie, die in einem Leitfaden festgehalten wurden. Im Rahmen des Lehrprojekts wurde für das Restaurant Flavour’s in Chur ein Rebranding konzipiert und umgesetzt. Zusammen mit den beiden Gastgeber*innen wurde ein Leitbild erarbeitet und darauf aufbauend ein neues Corporate Design entwickelt. Anschliessend wurde unter anderem eine neue Webseite entwickelt, eine neue Speisekarte gestaltet und eine Social-Media-Strategie entwickelt, bei der die Erkenntnisse aus der Thesis genutzt werden konnten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Häseli, Kathrin (2021): Rebel Rock Revival. Die Bedeutung des Schallplattencovers als Medium für gesellschaftspolitische Aussagen zum Thema Rebellion. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Bachelorthesis untersucht, inwiefern Schallplattencover von britischen Rockbands gesellschaftspolitische Aussagen zum Thema Rebellion wiedergeben. Um diese Fragestellung zu beantworten, wurde mithilfe einer qualitativen Inhaltsanalyse Plattencover untersucht. Der Fokus wurde auf die Jahre zwischen 1960 und 1989 gerichtet. Um einen Vergleich mit heutigen Plattencovern zu machen, sind weitere Cover-Artwork in den Forschungskorpus aufgenommen worden, welche zwischen 2010 und 2019 entstanden sind. Als Lehrprojekt wurde das Magazin Rebel Rock Revival erstellt, welches sich mit dem Thema des Plattencovers beschäftigt. Inhaltlich setzt es sich aus einigen Erkenntnissen der Thesis zusammen. Dazu kommen weitere Beiträge, welche beispielsweise aufzeigen, wie sich das Cover-Artwork entwickelt hat, oder welche Einflüsse es im Verlaufe der Zeit auf die Covergestaltung gab. Die Publikation richtet sich an Plattenliebhaber, musik- und designaffine Personen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Haslebacher, Manuel (2021): Schiedsrichter:innen kommunizieren – aber wie?. Empirische Analyse der Eskalationsverhinderung in zehn Unihockeyspielen der höchsten Schweizer Ligen (NLA Damen und Herren). Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Bachelorthesis beschäftigt sich mit der Schiedsrichter*innen-Kommunikation im Unihockey. Dabei geht sie der Forschungsfrage nach, wie Schiedsrichter*innen auf höchster Stufe des Schweizer Unihockeys (Nationalliga A Damen und Herren) verbal und non-verbal kommunizieren müssen, sodass ein Spiel eskalationsfrei zu Ende gespielt werden kann. Zur Beantwortung werden zehn Unihockeyspiele qualitativ analysiert, der Fokus auf die proaktive Kommunikation der zwei spielleitenden Schiedsrichter*innen gelegt und daraus eine neue Theorie abgeleitet. Im Lehrprojekt ‹Starting Six – Der Unihockey Podcast› wurden in der 24. Folge mit dem Schiedsrichter-Experten Thomas Erhard erste theoretische Ansätze der Thesis diskutiert. Bei ‹Starting Six› konzentrierte sich das Lehrprojekt vorwiegend auf die Produktion und Umsetzung der 25 Folgen, den Aufbau der Website startingsix.ch, ein Kurzvideo für den Studiengang Sportmanagement der FHGR und einen FHGR-Blogbeitrag.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Haueter, Delia (2021): Foodsharing-Unternehmen in der Schweiz. Faktoren für einen nachhaltigen Erfolg. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Ziel der Bachelorthesis ist es herauszufinden, welche Faktoren den nachhaltigen Erfolg eines Foodsharing-Unternehmens beeinflussen, und welche Handlungsempfehlungen sich daraus ableiten lassen. Mit Hilfe verschiedener Methoden konnten Daten zu Einflussfaktoren, Geschäftsmodellstrukturen und Bedürfnissen der Kundschaft evaluiert und gewichtet werden. Dank dieser Erkenntnisse sollen bestehende und zukünftige Foodsharing-Unternehmen erkennen können, welche Einflussfaktoren sich inwiefern auf das Geschäftsmodell auswirken. Dies soll sie in ihrem Geschäftsmodelldesign unterstützen und ihnen zu einem nachhaltigen Erfolg verhelfen. Die Website food-saver.ch fasst die Problematik des Foodwastes sowie Lösungsansätze dafür in einer narrativen Story zusammen. Die Texte werden durch animierte Illustrationen ergänzt und bringen dem Betrachtenden spielerisch die Thematik näher. Das Ziel des Lehrprojektes ist es, über die Problematik des Foodwastes aufzuklären und zu mehr Achtsamkeit aufzurufen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Heimberg, Nevio (2021): Branded Logo Animation. Ein Leitfaden zu dynamischer Logoanimation für Marken. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In meiner Bachelorarbeit untersuche ich die Funktionsweise von Logoanimationen und was es braucht, damit sie zur Marke passen. Dazu habe ich ermittelt, aus welchen Disziplinen Logoanimation besteht. Einflüsse aus Animation, Motion Design, Grafikdesign und Branding vereinen sich in einer Logoanimation. In der Fachliteratur habe ich mich mit der Umsetzung von Markenidentität mittels Komposition, Farbgebung und Animationsprinzipien befasst. Nach den daraus entstandenen Analysekriterien habe ich in einer qualitativen Inhaltsanalyse fünf Logoanimationen analysiert, um deren Funktionsweisen verstehen zu können. Ob eine Logoanimation als passend wahrgenommen wird oder nicht hängt davon ab, wie Konnotationen der Markenidentität in der Animation umgesetzt werden. Aus den gewonnenen Erkenntnissen habe ich einen Leitfaden verfasst, der eine Anleitung zum Erstellen von Logoanimationen ist. Diesen Leitfaden habe ich im Lehrprojekt an drei eigens produzierten Logoanimationen erprobt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Herzig, Janine (2021): Digital Nudging auf Schweizer E-Commerce-Seiten. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Durch die Digitalisierung werden immer mehr Entscheidungen online getroffen. Dies führt dazu, dass oft schnell und weniger bewusst entschieden wird. Digital Nudging ist ein Forschungsgebiet der Verhaltensökonomie. Durch das gezielte Gestalten der Nutzeroberfläche in einer E-Commerce-Umgebung können Nudges Benutzer*innen zu einer bestimmten Wahl gelenkt werden. Diese Arbeit zielt darauf ab herauszufinden, in welchem Masse und in welcher Form Digitale Nudges zum jetzigen Zeitpunkt auf Schweizer E-Commerce-Seiten eingesetzt werden. In einem weiteren Schritt wurde recherchiert, wo Menschen in ihrem Alltag überall genudget werden. Diese Erkenntnisse wurden in einem 3D-Animationsfilm dargestellt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Julier, Oliver (2021): Politik im Ohr. Nachricht und Narration in politischen Podcasts. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Ob Gemischtes Hack, ZEIT Verbrechen oder The Joe Rogan Experience: Podcasts gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Auch politische Formate bieten hohes Potenzial, eine junge Zielbevölkerung zu informieren bzw. sie bei der politischen Meinungsbildung zu unterstützen. Das Ziel der vorgelegten Arbeit ist es, nachrichtliche und narrative Bestandteile in politischen Podcasts ausfindig zu machen. Dazu wurde die folgende Forschungsfrage gestellt: Wie werden Nachricht und Narration in politischen Podcasts eingesetzt? In einer qualitativen Inhaltsanalyse wurden selektierte Folgen der beiden Podcasts Lage der Nation und Einfach Politik untersucht. Im Rahmen des Lehrprojekts wurde ein Podcast produziert, der politische Geschichten und Hintergründe aus dem Kanton Zug behandelt. Das Zuger Velonetz und Kantonsrat Luzian Franzini sind die Inhalte der beiden umgesetzten Episoden. Die wichtigsten Punkte bezüglich Konzeption und Produktion wurden zusätzlich in einem Konzept festgehalten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Junga, Andreas (2021): Die Kommunikationspositionierung als Werkzeug der Selbstvermarktung in Schweizer Agenturen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Auf dem Agenturmarkt herrscht beträchtliche Angebotsvielfalt. Mittlerweile lassen sich viele der offerierten Dienstleistungen so gut wie gar nicht mehr voneinander unterscheiden: Alle sind neuerdings “digital” und die Alleskönnerei wird zum Go-To-Argument im marktschreierischen Tauziehen um die Gunst der Zielgruppe. Im Kontext dieser Entwicklung habe ich mehrere Geschäftsleiter von Schweizer Agenturen zur nachfolgenden Forschungsfrage interviewt und ihre Antworten mit der dazugehörigen Theorie aus der Fachliteratur abgeglichen. Welche Relevanz hat die Kommunikationspositionierung für Schweizer Agenturen und wie gehen diese im Rahmen Ihrer Selbstvermarktung damit um? Um zu verstehen, wie sich die Kommunikationspositionierung in die Unternehmenskommunikation einer Agentur einbinden lässt, habe ich im Zuge meines Lehrprojekts diverse mediale Inhalte für die Videoagentur Northlight Video Collective erstellt, die deren kommunikative Alleinstellungsmerkmale authentisch vermitteln sollen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kessler, Michel (2021): Welche Schlüsse können gezogen werden, wenn bestimmende Komponenten von zwei Kommunikationsmodellen auf dem sozialen Netzwerk Instagram untersucht werden?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Welche Schlüsse können gezogen werden, wenn bestimmende Komponenten von zwei bekannten Kommunikationsmodellen auf dem sozialen Netzwerk Instagram untersucht werden? Um diese Forschungsfrage zu beantworten, wurde eine empirische Untersuchung anhand von Literatur und Sekundärliteratur durchgeführt. Die Erkenntnisse wurden durch Fachgespräche mit Expert*innen ergänzt. Als Artefakt wurde ein vierteiliges Format mit dem Namen «NEO» konzipiert, welches sich am Vier-Ebenen-Modell orientiert und die «Neuen Ebenen Online» untersucht. Dafür wurde mit verschiedenen Protagonist*innen gesprochen, die jeweils Bezug zur entsprechenden Ebene haben. Weiter wurden Gruppengespräche mit einer Klasse geführt, um die Sicht der Jugendlichen aufzuzeigen. Ergänzend gibt es vier Podcast-Folgen und ein Erklärvideo. Schlussendlich kommen Artefakt und Thesis zum gleichen Fazit: Basierend auf dieser Arbeit soll auf die Wichtigkeit einer Medienkompetenz in Bezug auf Social Media hingewiesen werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kunz, Lukas (2021): Purpose Driven Business. Prozesse der Sinnstiftung in Unternehmen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Schweiz wurde 2021 vom Institute for Management Development als das wettbewerbstärkste Land gekürt. Switzerland First, doch um welchen Preis? Eine im 2017 durchgeführte Gesundheitsbefragung des BFS deckt auf, dass jede fünfte in der Schweiz angestellte Person sehr oft unter Stress am Arbeitsplatz leidet. Knapp die Hälfte davon fühlt sich emotional erschöpft und weist ein höheres Burn-Out-Risiko auf. Die Thesis befasst sich mit der Frage, inwiefern eine hohe Leistung am Arbeitsplatz mit einer ebenso hohen Zufriedenheit eines Mitarbeitenden einhergehen kann. Dafür werden einerseits die Veränderung als übergeordnete Konstante, andererseits die Mitarbeitermotivation und -bedürfnisse thematisiert. Als Pendant zum leistungsorientierten Wirtschaftsmodell wird das Konzept des Purpose Driven Business – also des sinnorientierten Wirtschaftens – in den Fokus gerückt. Das Lehrprojekt umfasst eine Online-Plattform, welche die aus der Thesis gewonnenen Erkenntnisse multimedial darstellt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Kwakye Kwame, Davis (2021): Storytelling von Schweizer Sportmarken. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Das Ziel der Forschungsarbeit war, herauszufinden, welche Storytelling-Arten Schweizer Sportmarken für ihre Kommunikation verwenden. Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, welche sich mit dem Storytelling in der Schweizer Sportbranche befasst haben, obschon die Thematik aktuell ist und viel angewendet wird. Um diese Lücke zu schliessen, stellte sich folgende Forschungsfrage: «Welche Art von Narration setzen Schweizer Sportmarken ein und wie verbreiten sie diese?». Um die Forschungsfrage aussagekräftig zu beantworten, wurde eine qualitative Studie in Form von Experteninterviews durchgeführt, die sich an Spezialisten von Schweizer Sportmarken orientierte. Aus den gewonnenen Erkenntnissen wurde in Zusammenarbeit mit BÖLLE ISCH LEBE, ein Start-up aus Zürich, ein Videoportrait von einem angehenden College-Basketball-Spieler produziert. Zusätzlich wurde ein Video vom Basketball-Camp kreiert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Lakatos, Aileen (2021): Geschlechterdiversität in der Schweizer Medienbranche. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In meiner Bachelorthesis befasste ich mich mit der Geschlechterdiversität in der Schweizer Medienbranche und habe untersucht, wie die verschiedenen Medienhäuser eine Repräsentation der Geschlechter anstreben. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Bedeutung eine mögliche Diversität in Deutschschweizer Redaktionen und Führungspositionen für den Journalismus hat und ob Diversität überhaupt wichtig ist. Die Arbeit gibt einen Einblick in den Ist-Zustand der personellen Aufstellung der Newsredaktionen der drei grössten Medienunternehmen. Mit Expert:inneninterviews geht die Arbeit den Arbeitsbedingungen von Frauen auf den Grund und evaluiert, in welchen Bereichen diese sich verbessern müssen. Mit dem Lehrprojekt "Wir Journalistinnen" werden weibliche Medienschaffende in den Vordergrund gerückt. In jeder Folge werden zwei Protagonistinnen portraitiert und treffen aufeinander. Im Gespräch sprechen sie über Arbeitsbedingungen, Diversität und ihre Arbeit als Journalistin.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Loher, Alice (2021): Gestensteuerung in Science-Fiction-Filmen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Was heute leider nur im Film gut funktioniert: berührungslos gestengesteuerte User Interfaces. Man verspricht sich dadurch ein intuitives User Interface zu schaffen, das die Interaktion mit dem Computer vereinfacht, insbesondere im Hinblick auf die wachsende Komplexität unserer Computer. Heute kann Gestensteuerung diese Erwartungen aufgrund technischer, sozialer und konzeptioneller Faktoren noch nicht erfüllen. In meiner Thesis untersuche ich, wie gestengesteuerte Interfaces in Science-Fiction-Filmen dargestellt werden. Diese können nämlich als Prototypen betrachtet werden, anhand derer sich Lösungsansätze und neue Perspektiven für die Entwicklung an gestengesteuerten User Interfaces ableiten lassen. Als Lehrprojekt habe ich eine Webseite programmiert, die sich mit berührungslosen Gesten steuern lässt. Dabei habe ich den experimentellen Status gestenbasierter Interaktionen genutzt, um mich in diesem Projekt an die Möglichkeiten von Gestensteuerung im Web heranzutasten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Lucek, Lorena (2021): Mehr-Geschlechtlichkeit. Wie können nicht-normentsprechende Geschlechtsidentitäten in den Medien repräsentiert werden?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Wir zählen die Zweigeschlechtlichkeit, sprich Mann und Frau, zum grundlegenden Alltagsverständnis, welches wir in unserer Gesellschaft fest verankert haben. Dass es aber viele Menschen in der Schweiz gibt, die eine andere Geschlechtlichkeit leben und aufgrund dessen diskriminiert werden, wird oft vergessen. Obwohl Themen zu LGBTQIA+ in den letzten Jahren an Popularität gewonnen haben, vertritt die Schweizer Medienlandschaft weiterhin eine strenge Heteronorm. In meiner Bachelorthesis bin ich deshalb der Frage nachgegangen wie man nonkonforme Geschlechtsidentitäten in den Schweizer Medien repräsentieren kann. Die Ergebnisse habe ich in einem Leitfaden zusammengefasst, an dem sich Journalisten und Medienschaffende orientieren können. Als Lehrprojekt produzierte ich einen animierten Kurzfilm, der die queeren Geschlechter feiert und gleichzeitig auf die alltäglichen Hürden aufmerksam macht. Zu sehen ist er bald auf akutmag.ch.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Maag, Andrea (2021): Wie setzt Netflix Produktplatzierungen in Serien ein, welche Vorteile kann Netflix daraus ziehen und wie erfolgreich erweisen sich diese Produktplatzierungen für die Marken selbst?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In meiner Bachelorarbeit habe ich die beiden Netflix Serien «Outer Banks» (Staffel 1) und «Stranger Things» (Staffel 3) auf Arten der Produktplatzierungen analysiert. Weiter untersuchte ich, wie Netflix bei Produktplatzierungen vorgeht, ob das Unternehmen damit Geld verdient und wie Marketing-Kooperationen im Zusammenhang mit Produktplatzierungen eingesetzt werden. Ebenfalls Teil meiner Untersuchung war es, das Potenzial von Produktplatzierungen für die Marken sowie die Erfolgsmessung zu erforschen. Mit der Produktion der vierteiligen Webserie «2059» als Lehrprojekt wollte ich gemeinsam mit Daniel Cano herausfinden, wie Serien finanziert und produziert werden. Die Gewinnung eines Distributionspartners sowie der Einsatz von Produktplatzierungen sind ebenfalls Teil meines Lehrprojektes.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Manse, Amanda (2021): Diversität in der Werbung. Die Förderung von hochgewichtigen Schweizer:innen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In der heutigen Zeit wird auf das äussere Erscheinungsbild eines Menschen viel Wert gelegt. Für gut befunden wird ein schlanker Körper, der Gesundheit und Erfolg vermittelt. Hingegen wird ein dicker Körper, der mit einem ungesunden Lebensstil assoziiert wird, als unattraktiv befunden oder ganz abgelehnt. Weil hochgewichtige Menschen nicht diesem schlanken Schönheitsideal entsprechen, sind sie auch in der Werbung unterrepräsentiert. Die mediale Diskriminierung kann dafür sorgen, dass sie von der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Ob sich durch den vermehrten Einsatz von Plus Size Werbeträger:innen die gesellschaftliche Wahrnehmung von dicken Frauen in der Schweiz ändern liesse, gilt es in dieser Arbeit anhand von qualitativen Interviews mit Expert:innen und einer quantitativen Befragung von Betroffenen herauszufinden. Um die Präsenz von dicken Frauen in den Medien zu verstärken, wird als Lehrprojekt ein Instagram-Profil mit Bildern, Videos, Zitaten und Illustrationen zur Thematik lanciert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Marbach, David (2021): Strategien des dokumentarischen Films zur Darstellung von Migration unter Wahrung der Würde der im Bild gezeigten Menschen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Bachelorthesis befasst sich mit möglichen Strategien des dokumentarischen Films, um Menschen auf der Flucht abzubilden und dabei ihre Würde zu bewahren. Vier Medienschaffende und vier geflüchtete Menschen beurteilen in Einzelinterviews fünf Sequenzen aus unterschiedlichen Dokumentarfilmen bezüglich ihrer medienethischen Legitimität und einer würdevollen Darstellung der abgebildeten Menschen. Verknüpft mit Wissen aus der Theorie sollen so Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie Dokumentarfilmer:innen flüchtende Menschen in misslichen Situationen zeigen sollen und wo bei der Abbildung von Migration die Grenzen des Darstellbaren liegen. Im Lehrprojekt wurde eine Kurzdokumentation über geflüchtete Frauen in der Schweiz umgesetzt. Zwei Syrerinnen geben Einblick in ihren Alltag und erzählen von Hürden im Schweizer Integrationsprozess und von ihrem Wunsch nach einem normalen Leben.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Marty, Saskia (2021): Infotainment in wissenschaftlichen YouTube-Formaten. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Eine breitenwirksame Kommunikation von wissenschaftlichen Themen funktioniert oft nur mit dem Einsatz von unterhaltungsfördernden Mitteln wie Storytelling oder einer ästhetischen visuellen Gestaltung. Diese Mittel können aber den Inhalt verzerren. Aufgrund der Interaktionsmöglichkeiten bietet YouTube ideale Werkzeuge, wissenschaftliche Themen auf unterhaltsame Weise zu vermitteln und Rezipient:innen zu motivieren, sich langfristig mit einem Thema zu beschäftigen. In meiner Thesis untersuchte ich, in welchem Verhältnis Information und Unterhaltung zueinander stehen, wie sich dieses Verhältnis auf die Gestaltung von wissenschaftlichen YouTube-Formaten auswirkt und wie Rezipient:innen dieses Verhältnis wahrnehmen. Das Lehrprojekt umfasst eine Miniserie, die sich um das Thema «Entscheidungen» dreht. Wie arbeiten Kopf und Bauch in unserem Entscheidungsprozess zusammen und wie werden wir entscheidungsfreudiger? Der dazugehörige Instagram Kanal «Entscheidungsdimensionen» liefert Antworten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Matti, Manuel (2021): Digitale Möglichkeiten. Einfluss auf Labels. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Digitalisierung hat grosse Auswirkungen auf die Musikindustrie. Diese und die damit eng verbundenen Labels befinden sich in einem stetigen Umbruch durch neue Technologien. Labels waren lange Zeit Dreh- und Angelpunkt der Industrie und genossen einen hohen Status. Doch vor allem durch die Einführung digitaler Musik in den 2000er-Jahren wurden die Labels einem grossen Wandel ausgesetzt. Digitale Möglichkeiten übernehmen und erleichtern heute viele Aufgaben. In der vorliegenden wissenschaftlichen Arbeit wird untersucht, inwiefern digitale Möglichkeiten Labels in ihren Kernfunktionen und ihrem Status beeinflussen. Um dies zu eruieren, wurden sechs Expert*innen anhand qualitativer Interviews befragt. Das Lehrprojekt befasst sich mit der Konzeption und Umsetzung einer Künstler*innen-Plattform mit dem Namen bokeh artists. Dabei wurden eine Homepage aufgesetzt, filmische Portraits und ein digitales Magazin erstellt. Weiter wurde ein Live-Event durchgeführt, um die Plattform vorzustellen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Mayer, Irina (2021): Rape Culture auf Instagram. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Thematik der sogenannten ‘Rape Culture’ (zu deutsch: ‘Vergewaltigungskultur’) ist in der heutigen Zeit besonders in den beliebten sozialen Netzwerken wie beispielsweise Instagram, Twitter und Youtube ein grosses Thema. ‘Rape Culture’ bezeichnet hierbei die vorherrschenden Stereotypen über Vergewaltigungen, welche von Personen dazu verwendet werden, sexuelle Gewalt oder aber sexuelle Aggressionen zu rechtfertigen. Das Ziel meiner Bachelorthesis ‘Rape Culture auf Instagram’ war es herauszufinden, wie sich Rape Culture sprachlich und rhetorisch in den Kommentaren unter feministischen Beiträgen gegen sexuelle Gewalt zeigt. Die Problematik der sexuellen Gewalt findet sich auch in meiner praktischen Arbeit wieder. Im Rahmen meines Lehrprojektes ‘Through Their Eyes’ habe ich mit fünf Betroffenen von sexueller Gewalt gesprochen. Im Projekt habe ich ihre Geschichten multimedial in Form einer Webseite festgehalten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Meier, Anna (2021): Green Marketing im Kanton Bern. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Nachhaltigkeit von Produkten zu bewerben ist ein schwieriger Prozess. Viele Konsument:innen haben kaum Vertrauen in das green Marketing. Grund dafür ist, dass Produkte oftmals als nachhaltig beworben werden, obwohl sie kaum umweltfreundlich produziert werden. In meiner Thesis wollte ich anhand einer quantitativen Befragung herausfinden, wie green Marketing auf Konsument:innen im Kanton Bern wirkt und ob sie Greenwashing erkennen. Aus den Erkenntnissen wurde abgeleitet, inwiefern Firmen green Marketing zu ihrem Vorteil nutzen können und wie es gestaltet werden soll. In meinem Lehrprojekt habe ich mit meiner Kollegin unser Projekt «Bärndütsch» ausgebaut. Unser Start-up wurde in eine GmbH umgewandelt und das bestehende Angebot von Jasskarten durch vier weitere Berner Produkte erweitert. Die Produkte werden lokal und nachhaltig aus recycelten Materialien produziert. Nebst unserem Onlineshop haben wir ein eigenes Pop-up-Lädeli eröffnet. Den Shop haben wir über diverse Kanäle beworben.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Minder, Till (2021): Politische Berichterstattung auf Instagram. Eine Fallanalyse anhand der Beispiele SRF News und News WG. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Journalismus findet schon seit langem nicht mehr nur im Fernsehen, im Radio oder in Zeitungen statt. Gerade soziale Medien bieten viele neue Möglichkeiten für modernen Journalismus. In der Thesis wurde untersucht, wie politische Inhalte auf Instagram aufbereitet werden müssen, um eine junge Zielgruppe zu erreichen. In einer Fallanalyse der Accounts «SRF News» und «News-WG» wurden dafür insgesamt 205 Beiträge analysiert. Die aus der Untersuchung gewonnen Erkenntnisse können als Schlüsselpunkte für die Entwicklung weiterer Formate dienen. Das Lehrprojekt wurde in einer Zusammenarbeit mit dem Instagram-Account «Tauchstation» umgesetzt. Ziel war es, die aus der Thesis gewonnen Erkenntnisse direkt auf ein bestehendes Format anzuwenden. Für den Account, der politische Inhalte für eine junge Schweizer Zielgruppe umsetzt, wurden ein neues Konzept sowie neue Formate entwickelt. Für alle neuen Formate wurden zudem Beiträge gestaltet, die als Beispiel für weitere Inhalte dienen können.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Mittner, Anja (2021): TikTok-Marketing im Schweizer Tourismus. Erfolgsfaktoren der Konzeption von TikTok-Content für touristische Akteure der Schweiz. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Thema TikTok-Marketing im Schweizer Tourismus. In der Thesis wird der Frage nachgegangen, wie organischer TikTok-Content für den Schweizer Tourismus konzipiert werden soll, damit er erfolgreich wird. Dazu werden 40 Tourismus-Videos auf TikTok analysiert, sechs Experteninterviews und eine Best-Practice-Analyse des TikTok-Profils von Schweiz Tourismus durchgeführt. Als Lehrprojekt wurden die Erkenntnisse der Bachelorthesis in einen praxisorientierten Einstiegsguide für Schweizer Tourismusakteure übersetzt. Der Guide «Let’s TikTok» leitet den Tourismusakteur schrittweise durch die gesamte Konzeption bis zum Upload des Videos. Zusätzlich wurde eine TikTok-Content-Marketing-Strategie für die Organisation Graubünden Ferien entwickelt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Montinero, Marisa (2021): Campaigning für Nonprofit-Organisationen im Tierschutzbereich mit Fokus auf die sozialen Medien. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In meiner theoretischen Arbeit wird das Thema des Campaigning mit Fokus auf die sozialen Medien für eine Nonprofit-Organisation im Tierschutzbereich behandelt. Gerade für Nonprofit-Organisationen, die definitionsgemäss nicht gewinnorientiert sind und daher zur Finanzierung häufig auf Spendengelder angewiesen sind, ist es unabdingbar, relevante Inhalte und wirksame Kampagnen mittels Social Media schnell und effizient zu verbreiten, um so möglichst viel Aufmerksamkeit zu generieren und potenzielle Spender zu erreichen. Ich möchte anhand einer bereits bestehenden Kampagne von PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) analysieren, wie Campaigning von Nonprofit-Organisationen im Tierschutzbereich effizient eingesetzt wird. Parallel möchte ich das erlangte Wissen in meinem Lehrprojekt umsetzen. Zu diesem Zweck werde ich für eine Tierschutzorganisation in Griechenland (GASAH – Greek And Swiss Animal Help) ein komplettes Rebranding entwickeln.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Morri, Lara (2021): Interaktivität in Erklärvideos. Auswirkungen auf den Lernerfolg von Primarschulkindern. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Digitalisierung hat sich in den letzten Jahren auch in Primarschulen etabliert. Traditionelle Lehrmittel werden immer öfter digital ergänzt. Besonders beliebt ist hierbei das Erklärvideo. Meine Bachelorthesis befasst sich mit der interaktiven Form dieses Lernmediums. Anhand einer Literaturrecherche wurde untersucht, wie Interaktivität in Erklärvideos gestaltet sein sollte, um die nachhaltige Vermittlung von Videoinhalten an Primarschulkinder zu fördern. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden in einem Experiment mit einer 4. Klasse empirisch überprüft. Dafür wurden zwei interaktive Erklärvideos entwickelt und ihrem nicht-interaktiven Pendant gegenübergestellt. Der Lernerfolg wurde mittels Pre- und Posttest evaluiert. Anhand einer Beobachtung und eines Fragebogens konnten zudem die Faktoren Motivation, Schwierigkeitsgrad und Konzentration analysiert werden. Basierend auf den Ergebnissen wurden die Erklärvideos optimiert und zu einer Lerneinheit für den NMG-Unterricht zusammengestellt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Moser, Ysabelle (2021): Die Jungen & der Klimawandel. Wissenschaftskommunikation in Zeiten der Informationsüberflutung. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die mediale Wissenschaftskommunikation bringt Informationen aus und über die Wissenschaft in verständlichen und vereinfachten Formen an die breite Bevölkerung. Eine grosse Präsenz zeigt dabei das Thema Klimawandel. Informationen zum Thema erreichen durch zahlreiche Kommunikationskanäle das Publikum. Ziel der Thesis war das Ermitteln möglicher Ansätze, wie aus Sicht der Produzenten mit dieser Flut an Informationen umzugehen ist und das Zusammentragen von Aspekten gelungener Wissenschaftskommunikation in Bezug auf die Zielgruppe "junge Erwachsene". Der Fokus lag dabei auf dem Teilbereich des Wissenschaftsjournalismus. Zur Datenerhebung wurden fünf Experteninterviews und eine Online-Umfrage mit der Zielgruppe durchgeführt. In der Wissenschaftskommunikation sind Visualisierungen jeglicher Art ein wichtiges Instrument zur Vermittlung von Informationen und Wissen. Das Lehrprojekt besteht entsprechend aus einem 3D-Erklärvideo zu einem bestimmten Aspekt des Klimawandels, der Korallenbleiche.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Moser, Lea (2021): Online Programmieren lernen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Programmieren zu können ist eine der Fähigkeiten, die in einer digitalen Zukunft Gold wert ist. Es gibt immer mehr Jobs, die Programmierfähigkeiten und ein technisches Grundverständnis voraussetzen. Zudem werden sie auch oft sehr gut bezahlt. Aus diesem Grund habe ich mich in meiner Thesis damit beschäftigt, wie man Online-Programmierkurse aufbauen muss, um auch Menschen ohne technischen Background für das Programmieren zu begeistern und abzuholen. Um Antworten auf diese Frage zu finden, wurde ein Experiment mit den MMP-Studierenden des 2ten Semesters durchgeführt. Im Rahmen dieses Experiments haben Testgruppen drei verschiedene Online-Programmierkurse durchgeführt. Als Haupterkenntnis kann gesagt werden, dass es für erfolgreichen Online-Programmierunterricht zwingend ist, dass die Studierenden selber Code schreiben müssen. Nur so kann das Gelernte auch angewandt werden. Aus dieser und weiteren Erkenntnissen wurde im Lehrprojekt ein Prototyp für eine Online-Lernplattform entwickelt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Mühle, Corina (2021): Sind Member-Modelle die Zukunft des Lokaljournalismus?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In meiner Bachelorarbeit habe ich mich der Frage gestellt, ob Member-Finanzierungsmodelle die Zukunft des Lokaljournalismus sind. Es geht darum, sich durch den Nutzer*innen- und nicht durch den Werbe-Markt zu finanzieren. Die journalistischen Inhalte bleiben für alle frei zugänglich, sind also nicht hinter einer Paywall. Member erhalten allerdings einen anderen Mehrwert. Dieser kann ein Eventkalender, E-Mail-Briefings oder Rabatte sein. Um meine Ergebnisse aus der Theorie und von Expert*innen zu überprüfen, gründete ich das lokale Onlinemagazin «S’MAGAZIN», ein Lokalmagazin für Schaffhausen. Auf Instagram habe ich auf Communitybuilding gesetzt, da dieses die Grundlage für ein funktionierendes Member-Modell ist. Das Projekt startete noch vor der Theorie, nur so hatte ich genügend Zeit, eine Community aufzubauen und auch tatsächlich daraus zu lernen. «S’MAGAZIN» soll junge Leute ansprechen, da man diese im Lokaljournalismus da abholen muss, wo sie sich bewegen: Social Media.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Nägeli, Lilian (2021): Something handy. Du heschs in dr Hand. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Das Smartphone wird heute tagtäglich für Information und Kommunikation gebraucht. Es beansprucht dabei oft mehr Zeit, als einem lieb ist. Wie eine gesunde Balance zwischen der analogen und der digitalen Welt gehalten werden kann, ist deshalb eine wichtige Auseinandersetzung, die die Gesellschaft, aber auch jede einzelne Person, haben muss. Achtsamkeit und Bewusstsein sind dabei zwei massgebende Faktoren. Durch sie kann der Mensch sein Verhalten reflektieren, gegebenenfalls verändern und dann beibehalten. Diese Bachelorarbeit erforscht deshalb die Frage: Wie kann ein Mensch einen achtsamen und bewussten Umgang mit dem Smartphone und der darauf stattfindenden Kommunikation umsetzen? Das Lehrprojekt, eine analog-digitale Print-Publikation, zeigt dieses Zusammenspiel der Welten – es wurde analog fotografiert und digital designt. Das Smartphone wird dabei als digitales Instrument benutzt – so wie es in der Bachelorthesis als Umgangsform vorgeschlagen wird.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Nett, Nicole (2021): Instagram-Präventionskampagne über die Selbstdarstellung in den sozialen Medien. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Bachelorthesis befasst sich mit der Frage, wie eine Präventionskampagne zum Thema «Selbstdarstellung in den sozialen Medien und ihre Folgen» über Instagram konzipiert und gestaltet werden muss, damit sie Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren für die Gefahren sensibilisiert und eine Verhaltensänderung bewirkt. Die qualitative Datenerhebung durch eine Inhaltsanalyse und Experteninterviews hat gezeigt, dass eine breitgefächerte Darstellungsform bei einer Kampagnen-Lancierung notwendig ist, um die Zielgruppe auf Augenhöhe zu erreichen. Aufgrund der Erkenntnisse aus der Thesis ist das multimediale Lehrprojekt entstanden. Dazu wurde eine Instagram-Präventionskampagne lanciert mit dem Ziel, auf eine unterhaltsame Art und Weise über das tabuisierte Thema «Selbstdarstellung» zu sensibilisieren und schlussendlich die Medienkompetenz von Jugendlichen zu fördern. Die Rezipienten bekommen spannende Einblicke, Handlungsempfehlungen und Tipps mit auf den Weg.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Neukomm, Leonie (2021): Vegane Ernährung in den Schweizer Medien. Eine quantitative-qualitative Inhaltsanalyse der audiovisuellen Medienberichterstattungen des SRF. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Diese Bachelorarbeit untersucht die Reputation der veganen Ernährung in den Schweizer Medien im Zeitraum zwischen 2014-2021. Anhand des Framing-Prinzips wurden audiovisuelle Medienberichterstattungen des SRF gesammelt, auf verschiedene, gesellschaftlich relevante Aspekte geprüft und analysiert. Dabei wurde herausgefunden, dass sich die Darstellung der veganen Ernährung über die vergangenen Jahre inhaltlich, aber auch in der Präsenz verändert hat. Es wurde ersichtlich, dass sie in den Medien an Relevanz gewonnen hat, vor allem im Bezug aufs Klima. Im Rahmen des Lehrprojekts wurde ein Konzept erstellt, wie die vegane und nachhaltige Ernährung in einer multimedialen Rezeptsammlung auf eine informative und unterhaltende Art schmackhaft gemacht werden kann. Die Rezepte wurden selbst kreiert und prototypisch in den drei verschiedenen medialen Formen - Podcast, Instagram, Postkarten - umgesetzt. Das Projekt ist auf Spotify als "Blabla Ganoush" und auf Instagram unter lenlechef zu finden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Niederer, Rémy (2021): Sound Design in Waldszenen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Der Wald als Lokalität einer Filmszene ist für Filmemacherinnen und Filmemacher reizvoll, um stimmungsvolle Handlungen in den Film einzubauen. Dies zeigt sich nicht nur im Visuellen, sondern auch im Auditiven. Meine Thesis untersucht das Sound Design auf die Lokalität Wald. Der Kern der Arbeit liegt in der Untersuchung von 21 Filmszenen aus Fantasyfilmen, welche im Wald spielen. Mittels detaillierter Analyse der Tonspuren der Szenen untersuche ich das Potential des Sound Designs im Wald. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf den Tonspurbereich der Geräusche gesetzt. Das Lehrprojekt bestand in der Produktion einer eigenen Filmszene im Wald, zu welcher fünf verschiedene Sound Designs entwickelt werden. Die entstandenen Versionen der Filmszene wurden Rezipientinnen und Rezipienten anschliessend in einem speziell für akustische Erlebnisse ausgelegten Raum gezeigt und bewertet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Reichlin, Anja (2021): Ein Masterplan für junge Artists in der digitalen Musikwelt. Wie überlebe ich als Newcomer im Dschungel der Musikbranche?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In der modernen Musikbranche mit eigenen Songs Fuss zu fassen, bringt einige unerwartete Hindernisse mit sich. Die Digitalisierung hat extrem viele Türen für MusikerInnen geöffnet, aber auch einige geschlossen. Plötzlich ist es anhand von den sozialen Netzwerken und Streaming-Plattformen, ohne von einem Label entdeckt zu werden, möglich, sich als Independent Artist in der Branche einen Namen zu machen. Um eigene Musik zu entwickeln und erfolgreich auf dem Markt zu verbreiten, muss aber nicht nur der Sound stimmen, sondern auch alles, was hinter den Kulissen der Musikbranche abläuft. Darum behandelt meine Thesis Elemente wie Branding, Songwriting, Rechtliches, Release-Strategien, Promotion für eigene Songs und die Finanzen eines Artists. Für einen sehr praxisnahen und spannenden Insight in die Tiefen der Branche habe ich mich für das Lehrprojekt mit den verschiedenen Parteien der Musikindustrie getroffen und Videointerviews geführt, in denen obige Themen nochmals aufgegriffen wurden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Reidhaar, Carole (2021): Mit Instagram gegen Littering. Sinnvoll oder Unsinn?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Das achtlose Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfall auf öffentlichem Grund. Es belastet die Umwelt und generiert Kosten. Die Rede ist von Littering. Aber wie geht man dagegen vor? Weshalb nicht dort ansetzen, wo ein Grossteil der Bevölkerung mehrere Stunden am Tag verbringt? Und zwar auf Instagram. Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, herauszufinden, inwiefern der Einsatz von Instagram bei einer Sensibilisierungskampagne zu einer positiven Verhaltensänderung führen kann und dies am Beispiel von Littering. Im theoretischen Teil der Arbeit wird der aktuelle Forschungsstand aufgezeigt. Um neue Erkenntnisse in der Thematik zu erlangen, wird Sekundärliteratur mit Experteninterviews sowie einer Umfrage bei Instagram-Nutzenden kombiniert. Mit dem Lehrprojekt wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt und es entstand eine Anti-Littering-Kampagne auf Instagram für die Berner Wanderwege. Nebst der Kampagne entstand im Rahmen des Lehrprojekts ebenfalls ein Social-Media-Konzept für den Verein.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Rissi, Lynn (2021): Auswirkung der sozialen Isolation auf die Kreativität von Studierenden des Studiengangs Multimedia Production der Fachhochschule Graubünden und Berner Fachhochschule. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Durch das Coronavirus hat sich das Leben der Studierenden drastisch verändert. Das Studium wurde auf Grund der Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ab März 2020 virtuell durchgeführt. In sozialer Isolation wurde im Distance Learning an Vorlesungen teilgenommen, es wurden Leistungsnachweise produziert, für Semester-Abschlussprüfungen gelernt und an kreativen Projekten gearbeitet. Der private und berufliche Austausch beschränkte sich auf Videokonferenzen. Die Thesis dient dazu herauszufinden, inwiefern sich die soziale Isolation auf die Kreativität der Studierenden ausgewirkt hat. Dazu wurde das Verhalten der Menschen in sozialer Isolation untersucht und Themen wie Kreativität, psychische Folgen des Coronavirus, Motivation und Leistungsdruck ausführlich behandelt. Anhand der Literaturrecherche, drei Experteninterviews sowie einer Umfrage wurden Daten erhoben, um die Fragestellung zu beantworten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Rogg, Celia (2021): «On Data and Design». Wie komplexer Datenjournalismus vermittelt werden kann. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Immer mehr Medien setzen auf Datenjournalismus und interaktive Formate auf ihren Onlineplattformen. Mit den Angeboten «SRF Data», «Interaktiv Tagesanzeiger» oder «NZZ Visuals» folgen auch einige der grössten Medienhäuser der Schweiz diesem Trend. Deren Datenteams bereiten datenlastige Recherchen auf und passen die Artikel und Grafiken visuell der Story an. In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, wie Daten visuell dargestellt werden müssen, damit die Nutzerin die Informationen aufnehmen, verarbeiten und interpretieren kann. Dabei stehen dem Datenjournalismus technologische, mediale und gesellschaftliche Herausforderungen gegenüber. Auf der Thesis aufbauend wurde eine eigene interaktive Plattform mit Datengeschichten kreiert. Es wurden Daten aufbereitet, Storytelling-Formate entwickelt, Grafiken erarbeitet, getextet sowie programmiert. Das Resultat ist unter interaktiv.celiance.ch aufrufbar.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Rohrbach, Célina (2021): Inwiefern tragen Schweizer Dialekte in der Werbung zum Erfolg einer Werbekampagne für ein Produkt bei?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Werbung und Kommunikation sind zwei Themen, die für Firmen unterschiedlicher Grösse nicht wegzudenken sind. Jedes Unternehmen muss sich Gedanken darüber machen, wie sie ihr Angebot bei der Zielgruppe erfolgreich bewerben können. Die Wahl der Sprache, in der kommuniziert wird, ist damit eng verbunden. In meiner Bachelorthesis bin ich der Frage nachgegangen, inwiefern Schweizer Dialekte in der Werbung zum Erfolg einer Werbekampagne für ein Produkt beitragen. Die Fragestellung konnte mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse zu bestehenden Dialekt Werbungen sowie einer Gruppendiskussion beantwortet werden. Im gemeinsamen Lehrprojekt haben meine Kollegin und ich unser bestehendes Projekt «Bärndütsch» weiterentwickelt. Die Ziele des Lehrprojekts waren, das Sortiment um neue Spiele und Postkarten mit Bern-Bezug zu erweitern, eine Marketingkampagne zu lancieren und während eines Monats einen Pop-up-Laden in der Berner Altstadt zu eröffnen. Zudem haben wir im Mai 2021 eine GmbH gegründet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Rösch, Nicole (2021): Digitale Medienbildung in Schweizer Kindergärten. Eine empirische Studie zur Förderung des räumlichen Vorstellungsvermögens von Kindern im Vorschulalter. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Kinder erleben eine Welt, in der die Präsenz digitaler Medien kaum noch wegzudenken ist. Bereits im Vorschulalter gehört die Nutzung digitaler Medienträger zum Alltag. Doch wie können die Vorteile der neuen Technologien eingesetzt werden, um das räumliche Vorstellungsvermögen eines Kindergartenkindes zu fördern? Anhand von fünf Fachinterviews und acht Verhaltensbeobachtungen sowie einer vorgängigen Literaturrecherche wird dieser Themenbereich in vorliegender Bachelorthesis untersucht. Das Lehrprojekt umfasst eine digitale Lernplattform, die einen Erwachsenen- und Kinderbereich umfasst. Den Kindern soll ein verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien angeleitet werden und multimediale Nutzungsformen von elektronischen Medienträgern vermittelt werden. Dabei wird das räumliche Vorstellungsvermögen der Kinder in Bezug auf Orientierungsmuster, wie links oder rechts, gestärkt. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, die positiven Aspekte der digitalen Welt mit der Realität zu verknüpfen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Ross, Sébastien (2021): Welche Bedeutung haben Sportangebote als Mittel kultureller und gesellschaftlicher Integration in der Schweiz?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Seit Jahren kursieren in den News die Schlagzeilen über Geflüchtete in der Schweiz. Spätestens seit der Flüchtlingskrise 2015 sind auch wir als Gesellschaft gefordert. Einige Lösungsansätze – darunter der Sport – gehen dabei ungewohnte, aber vielversprechende Wege. In meiner Bachelorthesis befasse ich mich mit der Frage, welche Bedeutung der Sport als kulturelle und gesellschaftliche Integration in der Schweiz hat. Im Gespräch mit Geflüchteten und Angebotsleitenden werden Sportangebote, dessen Möglichkeiten in Bezug auf Integration und die direkten Auswirkungen auf unsere Gesellschaft thematisiert. Im Rahmen des Lehrprojekts entstand in Zusammenarbeit mit meiner Mitstudentin Svenja Tschannen das Magazin «Kein Müller». In dem Magazin wird die Flüchtlingsthematik neu erzählt. Der Fokus liegt auf der individuellen Erfahrung der einzelnen Menschen. Auf rund 100 Seiten erzählen zehn Geflüchtete ihre persönliche Geschichte – und von der Kunst, in der Ferne ein neues Zuhause zu finden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schafer, Delia (2021): Ein digitaler Weg zum Glück?. Eine Analyse zur Steigerung des Wohlbefindens mit der Hilfe von Content Creator:innen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Was ist Glück und wie können Menschen glücklich werden? Dazu gibt es unterschiedliche Wege: Unter anderem haben es sich Content Creator:innen zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen zu mehr Glück zu verhelfen. In dieser Bachelorthesis wird untersucht, inwiefern diese Persönlichkeiten einen Einfluss auf das subjektive Wohlbefinden der Individuen, die ihre Inhalte rezipieren, haben. Dafür werden drei Methoden angewendet: Interviews mit Experten:innen, eine Befragung und eine qualitative Inhaltsanalyse. Durch fehlende wissenschaftliche Fundierung kann den von den Content Creator:innen vorgestellten, innerhalb dieser Bachelorthesis untersuchten Interventionen keine Wirksamkeit nachgewiesen werden. Es existiert jedoch Forschung dazu, inwiefern Individuen in der Lage sind, ihr subjektives Wohlbefinden zu steigern. Die Idee des Lehrprojekts ist es, diese Erkenntnisse zu sammeln, zu sortieren und grafisch aufzubereiten. Die Inhalte werden leicht verständlich auf einer Webseite präsentiert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schafer, Svenja (2021): #oddlysatisfyingvideos. Die Gründe für den Erfolg von Oddly Satisfying Videos. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Im Rahmen des Lehrprojekts wurden drei animierte Oddly Satisfying Videos mit dem Programm Cinema 4D entwickelt. In der Bachelorthesis wurden die Gründe für den Erfolg von Oddly Satisfying Videos bei 16- bis 26-jährigen Konsumentinnen und Konsumenten von multimedialen Inhalten aus der Schweiz untersucht. Die Erhebung basiert auf qualitativen Methoden und wurde mit neun Testpersonen aus der Zielgruppe durchgeführt. Anhand eines Experiments, bei dem die Testpersonen, während 45 Minuten einen vorgefertigten Facebookfeed durchgescrollt haben, wurde die Dauer des Konsums von Videos in den Sozialen Medien, insbesondere von den drei produzierten Videos aus dem Lehrprojekt, untersucht. Mit einer anschliessenden Befragung wurden von den Testpersonen die Gründe für die Wirkung der Oddly Satisfying Videos erhoben. Zusätzlich wurde ein Fachgespräch mit einer Expertin aus der Psychologie geführt, um Anschauungspunkte aus diesem Gebiet miteinzubeziehen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schäffner, Luca (2021): Was bedeutet ein nachhaltig hergestelltes Brot?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Nachhaltiger Lebensmittelkonsum wird immer mehr zum Thema. Dennoch landen in der Schweiz täglich mehrere Tonnen Lebensmittel im Abfall. Das Lebensmittel, welches dabei am meisten weggeworfen wird, ist gleichzeitig eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel weltweit: Brot. In meiner Thesis bin ich der Bedeutung von nachhaltig hergestelltem Brot auf den Grund gegangen. Ich habe die einzelnen Etappen entlang der Wertschöpfungskette genauer untersucht und anhand von Datenanalysen und Leitfaden-gestützten Expert*inneninterviews spannende Einblicke erhalten. Die nachhaltige Herstellung von Brot begleitet mich nicht erst seit dem Bachelor-Semester. Seit nun gut drei Jahren backe ich mit meinem Bruder und einem gemeinsamen Freund unter dem Namen «Caluni Bachstube» leidenschaftlich Sauerteigbrot. In meinem Lehrprojekt habe ich ein Kommunikationskonzept für unser Unternehmen erstellt, eine Crowdfunding Kampagne geplant und durchgeführt und zudem eine Homepage der «Caluni Bachstube» erstellt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Scharnagl, Hannah (2021): Framed. News-Framing und seine Bedeutung für den Journalismus heute. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist es, einen Überblick über die aktuelle Forschung zu News-Framing zu schaffen und dessen Bedeutung für die journalistischen Grundsätze zu diskutieren. Dafür wird folgende Forschungsfrage gestellt: Was ist News-Framing, welchen Effekt hat es auf News-Rezipienten und was bedeutet das für den Journalismus heute? Anhand einer Literaturrecherche wurde herausgearbeitet, wie das Framing-Konzept definiert werden kann und welche Akteure im Framing-Prozess eine Rolle spielen. Ausserdem wird die Forschung zum Framing-Effekt und ihre Bedeutung für die reale Medienwelt kritisch eingeordnet. Auf die Bedeutung von News-Framing für den Journalismus und seine Grundsätze wird schliesslich genauer eingegangen. Das Artefakt befasst sich mit einem Frame, der jeden Menschen betrifft: Familie. In einer Interviewserie erzählen junge Menschen mit verschiedenen kulturellen, religiösen und gesellschaftlichen Hintergründen, was Familie für sie bedeutet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schmidt, Ananda (2021): Black Indigenous People of Color in Schweizer Redaktionen. Journalist*innen zwischen Diversitätsideal und Alltagsrassismus. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Diversität in den Redaktionen sollte – insofern sie ein breites Publikum ansprechen möchte - auch die bestehende Vielfalt in der Bevölkerung wiederspiegeln. Ob und inwiefern dies in Schweizer Redaktionen der Fall ist, ist weitgehend unerforscht. Um eine mögliche Antwort auf diese Frage zu bringen, setzt sich die vorliegende Arbeit mit der Fragestellung «Inwiefern werden Black, Indigenous, People of Color (BIPoC) in Schweizer Redaktionen repräsentiert?» auseinander und untersucht in diesem Rahmen, welchen Einfluss Alltagsrassismus auf die Repräsentation dieser Menschen hat. Anhand von den Interviews wird dabei analysiert, wie BIPoC - Journalist*innen ihre Repräsentation im redaktionellen Alltag erleben. Inspiriert von ihren Alltagssituationen im Arbeitsumfeld hat die vorliegende Arbeit als Artefakt eine zweite interaktive Ausgabe vom Magazin «HYBRID» entwickelt, welches sich dem Thema «Das alltägliche Schwarzsein» widmet und drei BIPoC Menschen dokumentiert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schmidt, Konstantin (2021): E-Learning an Schweizer Hochschulen. Dessen Stand vor und während Corona und wie die Zukunft der Lehre an Schweizer Hochschulen aussehen könnte. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Corona hat die Digitalisierung zwangsläufig an die Schulen gebracht und Schulen haben innerhalb weniger Wochen ihren Unterricht komplett umgestellt. Die schnelle Umsetzung lässt aber die Frage aufkommen: Hat die notwendige Digitalisierung des Curriculums wegen Covid-19 an Schweizer Hochschulen dazu geführt, dass E-Learning in Zukunft fester Bestandteil des physischen Präsenzunterricht wird? Diese schriftliche Arbeit versucht dies zu beantworten und ein mögliches Bild der zukünftigen Hochschule in der Schweiz aufzuzeigen. Die erworbenen Erkenntnisse aus der Bachelorthesis flossen dann in das Lehrprojekt "Einfach E-Learning" ein. Dies besteht aus einem Video Guide in E-Learning für Dozierende. Interessierten Lehrenden sollen diese Tutorials einen hilfreichen Einstieg bei der Gestaltung ihres digitalen Fernunterrichts bieten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schmucki, Melissa (2021): Digital-Events. Eine Analyse über Livestreaming Front Ends. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Bachelorarbeit hat zum Ziel, verschiedene Front Ends, die auf dem Markt existieren, zu untersuchen und zu analysieren, um sie auf deren Nutzen zu testen. Über 551 Tausend Menschen streamen aktiv allein auf Twitch jeden Monat. Durch die Covid-19 Pandemie hat sich das Leben von vielen Menschen in das Internet verschoben. Von Home-Office Pflicht bis hin zur Schule von zu Hause, alle müssen mit neuen Front Ends klarkommen. Keine Altersgruppe ist davon verschont. Doch welche lassen sich dafür nutzen? Wie gestalte ich ein Firmenevent auf Hopin? Wo gestalte ich meine Firmensitzungen? In meiner Bachelorthesis gehe ich diesen Fragen nach und Stelle mit meinem Lehrprojekt ein Leitfaden zur Verfügung, um ein solches Event zu planen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schnyder, Lea (2021): Die Beeinflussung von algorithmisch konstruierten Filterblasen im Schweizer Journalismus und wie sie den Blick auf gesellschaftliche Ereignisse verändern. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Das Mediennutzungsverhalten hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Hauptgrund dafür ist das Aufkommen des Internets und den damit generierten Distributionswegen. Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es herauszufinden, ob algorithmisch konstruierte Filterblasen in Schweizer Medien auftreten. Dafür wurden qualitative Interviews mit semistrukturierten Leitfäden mit Journalist*innen durchgeführt. Die Recherchen haben ergeben, dass algorithmisch sortierter Content in Schweizer Medien vorzufinden ist, jedoch primär bei der Distribution auf intermediären Plattformen. Trotzdem gibt es in der Schweizer Medienlandschaft bereits Unternehmen, die Content auf ihren eigenen Seiten mithilfe von Algorithmen sortieren. Als Artefakt wurde eine Webseite erstellt, welche aufgrund von vier Fragen Inhalte ausspielt, welche auf die jeweiligen User*innen angepasst sind. Diese Inhalte spielen jedoch nicht Content aus, welche die eigene Meinung unterstützen, sondern zeigen auf, was andere Parteien denken.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schön, Lucy (2021): Die Tabuisierung der Menstruation in der Öffentlichkeit. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Hunderte Millionen von Menschen weltweit menstruieren täglich. Doch die Periode hat einen schweren Stand – Tabu und Stigma sind seit Jahrhunderten an der Tagesordnung. In meiner Bachelorarbeit frage ich mich, wie stark die Periode heutzutage noch tabuisiert wird und welche Auswirkungen diese Tabuisierung auf das Körpergefühl und den Umgang mit der Periode bei jungen Menschen hat. Dabei fokussiere ich mich auf Menstruierende in der Schweiz zwischen 20 und 30 Jahren. Weiter zeige ich auf, wie die Situation mit Instagram enttabuisiert werden kann. Zur Beantwortung habe ich eine Gruppendiskussion mit fünf Menstruierenden durchgeführt und zwei Expert*innen befragt. Aus dem Fazit meiner schriftlichen Arbeit ergab sich das Lehrprojekt. Dafür habe ich den Instagram-Account whatthe.flow kreiert. Anhand von Geschichten, Tipps und Informationen rund ums Thema Menstruation wird eine Gegensteuer zum Tabu geboten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Schwager, Oliver (2021): Inwiefern unterscheiden sich die humorvollen Szenen im Theaterstück God of Carnage von denjenigen in dessen Verfilmung?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Lachen ist ein Bedürfnis des Menschen. Humor ist jedoch subjektiv. Doch gibt es Dinge, über die fast jeder lacht. In meiner Thesis vergleiche ich das Theaterstück God of Carnage mit dessen Verfilmung. Dabei analysiere ich drei Szenen, untersuche sie auf Unterschiede und ordne lustige Passagen und Elemente den etablierten Humortheorien zu. In meiner Projektarbeit habe ich die Erkenntnisse aus der Theorie, sowie meiner Analyse dazu verwendet, um eine eigene humorvolle Szene zu schreiben. Meine Szene handelt von einer Familie, die entdeckt, wie unterschiedlich Humor sein kann. Das Stück habe ich zweimal umgesetzt, und zwar als Theaterstück und als Film. Das Theater habe ich aus der Zuschauerperspektive aufgenommen und beim Film habe ich mich der filmischen Stilmittel bedient. Da der Inhalt von Theaterstück und Film kaum abweicht sind die grundlegenden Elemente, wieso die Szenen lustig sind, dieselben. Die grössten Differenzen in den jeweiligen Medien liegen bei deren Inszenierung.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Sigrist, Angelina (2021): Der Leitfaden zum Erfolg. Für jeden Musiker. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Diese Bachelorarbeit soll eine Unterstützung und praktische Hilfe für Newcomer und bestehende Musikkünstler sein, um in der heutigen Musikindustrie die eigene Musikkarriere subjektiv erfolgreich beschreiten zu können. Wie gehe ich als Musiker meine Musikkarriere an? Wie vermarkte ich mich heute erfolgreich in der Musikindustrie? Die Musiker befinden sich – wegen der stark zunehmenden Digitalisierung der letzten Jahre – mitten in einem riesigen Dschungel von Angebot und Nachfrage. Demzufolge sind sie hoher Konkurrenz, grossen Menschenmassen, überzähligen Produkten, anstrengenden Hindernissen und einer enormen Übersättigung ausgesetzt. Durch die Auswertung der Bachelorthesis und dem damit verbundenen praktischen Lehrprojekt entsteht zuletzt ein Leitfaden mit 13 Kriterien zum Musikerfolg. Dieser dient den Musikkünstlern als strukturierter Überblick, als Wissenssprungbrett und als psychologische Stütze, um sich heute langfristig, gekonnt und erfolgreich in der Musikbranche zu vermarkten.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Spescha, Demian (2021): Dokumentarfilm für Social Media. Wie funktionieren dokumentarische Filme auf Social Media? Werden diese anders gestaltet als für traditionelle Distributionskanäle wie Fernsehen?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: In meiner Thesis versuchte ich herauszufinden, wie Dokumentarfilme auf Social Media funktionieren. Werden diese anders gestaltet als für die traditionellen Distributionskanäle wie Fernsehen? Mit einer qualitativen Inhaltsanalyse untersuchte ich fünf Dokumentarfilme auf Social Media und fünf, welche im Fernsehen ausgestrahlt wurden. Die Analyse hat gezeigt, dass es Unterschiede bei Länge, Themen, bei Personen und Orten sowie grafischen Elementen gibt. Für das Lehrprojekt produzierte ich selbst mehrere Dokumentarfilme für Social Media. Als Unterstützung konnte ich die grösste Schweizer Hiphop-Plattform LYRICS gewinnen. Die Doku-Serie gewährt Einblicke in das Leben Schweizer Hiphop-Künstler*innen. Diese werden in ihrem Alltag, im Musik-Studio oder in ihrer Freizeit begleitet. Dabei erzählen sie von ihrem Werdegang im Musikbusiness aber auch über persönliche Themen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Spescha, Nicola (2021): «Von der One-Man-Show zur Agentur». Wie aus einem Mikrounternehmen durch eine familieninterne Übernahme ein Kleinunternehmen entstehen soll. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Ein Geschäft von seinem Vater zu übernehmen, ist sicherlich eine grosse Herausforderung. Eine Vergrösserung während dieses Prozesses stellt eine zusätzliche Hürde dar, die es zu nehmen gilt. Aufgrund meiner Forschung hat sich herausgestellt, dass es in Familienbetrieben schwierig ist, zwischen der menschlichen und der unternehmerischen Seite zu unterscheiden. So kommt es oft vor, dass sich Privates und Geschäftliches vermischt, dass Familienmitglieder bevorzugt werden und dass falsche Kommunikation respektive falsche Hierarchien zum Alltag gehören. Wenn man dies jedoch auf einen Nenner bringt und die Familie und das Unternehmen nicht zu fest vermischt, kann das gut funktionieren. Um jedoch aus einem «Kleinstunternehmen» eine Agentur zu formen, braucht es sicherlich mehr. Auf dem Weg dorthin warten verschiedenste Hürden und Risiken, welche es zu bewältigen gibt. Diese habe ich in meiner Thesis aufgezeigt und auch Lösungen dazu präsentiert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Spichtig, Lukas (2021): Chancen und Risiken von TikTok-Marketing für Schweizer Brands. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Social Media Plattform TikTok erfreut sich auch in der Schweiz immer grösserer Beliebtheit. Schweizer Brands nehmen diese Entwicklung zwar wahr, sind aber zögerlich, was die eigene Aktivität auf der Plattform angeht. Bis auf einige Blogartikel im Netz gibt es noch keine Fallstudien von erfolgreichen TikTok Kanälen von Schweizer Unternehmen. Ich meiner Arbeit wollte ich darum Schweizer Unternehmen die Chancen und Risiken vom Auftritt der eigenen Marke auf TikTok aufzeigen. Zudem soll sie Erfolgskriterien von Werbeanzeigen auf TikTok ermitteln. Dafür wurden vier Experteninterviews und eine Fokusgruppe mit Jugendlichen der Generation Z durchgeführt. Die Ergebnisse der beiden Untersuchungen deckten sich ziemlich gut. Brands müssen vor allem authentisch sein, um auf TikTok Erfolg zu haben. Bei Werbeanzeigen sind vor allem die erfolgreich, welche wie ein gewöhnlicher Beitrag aussehen. Ganz nach dem eigenen Slogan von TikTok: „Don’t make Ads. Make TikToks!“

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Spycher, Nuria (2021): Die Entwicklung der Arbeitsbedingungen von Schweizer Journalistinnen ab 1970. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der Entwicklung der Arbeitsbedingungen von Schweizer Journalistinnen. Ziel ist es herauszufinden, welche Veränderungen und Kontinuitäten sich in den Arbeitsbedingungen von Schweizer Journalistinnen in den letzten 50 Jahren erkennen lassen. Mithilfe von qualitativen Leitfadeninterviews mit ehemaligen und derzeit tätigen Journalistinnen werden die Arbeitsbedingungen untersucht und verglichen. Mit diesen Erkenntnissen werden zusätzlich Expertinneninterviews geführt, um Ursachen zu ermitteln. Die qualitativen Interviews ergaben, dass es in verschiedenen Bereichen grundlegende Entwicklungen gab. Keine davon kann als positiv eingestuft werden. Acht Protagonistinnen, vier Folgen, eine Webserie: Mit dem Lehrprojekt "Wir Journalistinnen" werden weibliche Medienschaffende in den Vordergrund gerückt. Die Webserie wollte Schweizer Journalistinnen eine Stimme geben, Generationenunterschiede aufzeigen und aktuelle Painpoints der Medienbranche ansprechen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Sulzberger, Lea (2021): Social Commerce. Potenziale einer Fusion aus E-Commerce und Social Media in der Schweiz. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Durch die stetige Entwicklung der Informationstechnologie hat sich auch das Kaufverhalten der modernen Gesellschaft verändert, wobei sich der E-Commerce etabliert hat. Die sozialen Medien haben die digitalen Transaktionen weiter angetrieben. Hinsichtlich der fortwährend steigenden Nutzerzahlen der sozialen Medien und Umsätzen im E-Commerce fusionierten sich die beiden Bereiche zu einem neuen Geschäftsfeld, dem Social Commerce. Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Definition und Einordnung des Social Commerce in einen wissenschaftlichen Kontext und dient als Grundlage für das Verständnis dieses Fachgebiets. Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit bildet die Aufzeigung der Potenziale von Social Commerce mit Fokus auf die Bekleidungsbranche in der Schweiz. Ziel des Lehrprojekts war es, die Vorteile des Social Commerce zu nutzen. Hierfür wurde nach Erarbeitung eines Konzeptes Content für eine selbstständige Fashion Consultant produziert und auf ihren Social Media Konten eingebunden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Taghizadegan, Samira (2021): Die Zukunft der Kinderbildung?. Lernvideos: multimedial + neu sogar in 3-D. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Kinder können digitale Geräte wie Tablets bereits im frühen Kindesalter bedienen. So können sie ihren Vorlieben und Interessen selbstständig folgen. Lernvideos auf YouTube oder anderen Plattformen, die auf spielerische Weise Wissen vermitteln, knüpfen bei diesen Vorlieben und Interessen der ZuschauerInnen an. Die Thesis dient dazu, herauszufinden, wie Lernvideos spielerisch und einprägsam gestaltet werden können. Anhand der Literaturrecherche, fünf qualitativer Videoanalysen von Lernvideos und drei Experteninterviews mit den ProduzentInnen dreier Lernvideos konnte das Thema «Lernvideos für Kinder» untersucht werden. Das Lehrprojekt umfasst ein 3-D Lernvideo, bei dem ein animiertes Murmeltier den ZuschauerInnen die Tierwelt des Crestasees erklärt. In das Lernvideo wurden einige erarbeitete formale Faktoren aus der Thesis integriert.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Tinner, Madlaina (2021): Subjektivität in Corporate Blogs. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Vermehrt machen sich Unternehmen das Medium des Blogs als Content-Marketing-Kanal zunutze, um auf einer persönlichen Ebene mit der Kundschaft zu kommunizieren. Die Subjektivität, welche für einen privaten Blog üblich ist und die Kommunikation auf Augenhöhe unterstützt, kann auch bei einigen Corporate Blogs beobachtet werden. Subjektive Elemente der Mitarbeitenden in Texten, die auf unternehmenseigenen Plattformen veröffentlicht werden, können jedoch zu einem Bruch der Corporate Identity führen. Wie kann also die entsprechende Subjektivität seitens der bloggenden Mitarbeitenden mit der Corporate Identity des Unternehmens vereint werden? Und wie kann das Unternehmen die Qualität der Beiträge sicherstellen? Diese Fragen werden in der Thesis beantwortet. Um die Erkenntnisse der Forschung in der Praxis anzuwenden, wurde ein Blog über Tätowierungen geführt, der unter der Domain tatuu.ink zu finden ist. Zu den Blogbeiträgen wurden Posts auf dem gleichnamigen Instagram-Profil veröffentlicht.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Tschannen, Svenja (2021): Die Beeinflussung der Körperwahrnehmung durch Instagram im Vergleich von Schweizer*innen mit Flüchtlingen in der Schweiz. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Realitätsfremde Schönheitsideale vermitteln in der digitalen Welt das vermeintlich perfekte Leben. Der Druck, möglichst viele Likes und Follower zu erlangen, kann negative Auswirkungen auf das eigene Körperbild haben. Während Menschen in der Schweiz durch die Nutzung von sozialen Medien eine verzerrte Selbstwahrnehmung entwickeln, ist die Nutzung von sozialen Medien an sich in gewissen Teilen der Welt unvorstellbar. Das Ziel meiner Bachelorthesis war es herauszufinden, wie Schweizer*innen und Flüchtlinge Instagram nutzen und welche Wirkung der Konsum der idealisierten Bilder auf sie hat. Um die Forschungsfrage zu beantworten, habe ich eine quantitative Online-Umfrage gemacht. In einer Partnerarbeit realisierten mein Mitstudent Sébastien Ross und ich das Print-Magazin «Kein Müller». In unserem Magazin wird die Flüchtlingsthematik neu erzählt. Der Fokus liegt auf der individuellen Erfahrung der einzelnen Menschen. Auf 92 Seiten erzählen zehn Geflüchtete ihre persönliche Geschichte.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Ulrich, Nicole (2021): Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft im Citizen Science Projekt CrowdWater. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: CrowdWater ist ein Citizen-Science-Projekt der Universität Zürich. Citizen Science heisst, dass Laien in Forschungsprojekten mitwirken. Bei CrowdWater sammelt die Bevölkerung mit einer App Wasserdaten. Somit passt dieses in das aktuelle Paradigma der Wissenschaftskommunikation: Public Engagement with Science and Technology, welches Partizipation verlangt. In dieser Zusammenarbeit soll ein fortlaufender Dialog zwischen Forschenden und Citizen Scientists bestehen. Wie dieser Dialog funktioniert, wurde anhand von Interviews mit beiden Parteien sowie einer aussenstehenden Person untersucht. Das Praxisprojekt besteht aus einem Konzept für einen weiteren Kontaktpunkt. Einen Pop-Up Informations- und Forschungsstand, welcher an verschiedenen Standorten aufgestellt wird. Die Informationen zu den Standorten werden auf einer Landingpage des Forschungsprojekts zusammengefasst.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Vetter, Amber (2021): Von Below-the-Line zu noline. Eine Arbeit über die Entwicklung von Below-the-Line Marketingkommunikation und dessen Umsetzung in der Schweiz. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Marketingkommunikation hat sich verändert. Neue technische Möglichkeiten und ein differenziertes Nutzerverhalten seitens der Konsumierenden haben zu grossen Veränderungen geführt. Auch im Below-the-Line Marketing sind diese Änderungen spürbar. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit diesen Veränderungen und untersucht, wie Below-the-Line Kampagnen in der Schweiz für eine junge Zielgruppe umgesetzt werden. Dazu wird die folgende Forschungsfrage gestellt: Wie hat sich die Below-the-Line Marketingkommunikation in den letzten zehn Jahren entwickelt und wie setzen Schweizer Unternehmen Below-the-Line Ideen für Digital Natives um? Um die Forschungsfrage zu beantworten, wird der aktuelle Forschungsstand aufgearbeitet sowie selbst empirisch geforscht. Konkret werden Expert:inneninterviews sowie eine vergleichende Analyse dreier Below-the-Line Kampagnen durchgeführt. Als Lehrprojekt wurde ein Konzept für eine Below-the-Line Kampagne entwickelt sowie umgesetzt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • von Felten, Marco (2021): Chancen und Möglichkeiten für musikalische Live-Performance-Künstler/innen in der Schweiz. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die im Jahre 2021 noch immer anhaltende COVID-19-Pandemie hat gezeigt, welche Relevanz die Digitalisierung für ein gesichertes Einkommen haben kann. Live-Performance-Künstler/innen mussten ihre Auftritte vor Publikum absagen und sich in die digitale Welt begeben. Doch ist diese auch lukrativ und kann sie mit der realen Welt mithalten? Welche Chancen und Möglichkeiten bringt die Digitalisierung mit sich? Mithilfe von Experteninterviews, Fallstudien und einer quantitativen Befragung mit dem Publikum wurden verschiedene Faktoren der Digitalisierung der Veranstaltungsbranche untersucht und aufgezeigt. Das Lehrprojekt befasst sich mit der Konzeption und Umsetzung einer Künstler*innen Plattform mit dem Namen bokeh artists. Dabei wurde eine Homepage aufgesetzt, filmische Portraits und ein digitales Magazin erstellt. Weiter wurde ein Live-Event durchgeführt, um die Plattform vorzustellen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Waltenspül, Zoe (2021): Auch Frauen sind Schweizer. Eine Inhaltsanalyse zur geschlechtergerechten Sprache. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Im Februar 1971 wurde das Frauenstimm- und Wahlrecht in der Schweiz auf eidgenössischer Ebene eingeführt. Seither ist vieles im Bereich der Geschlechtergleichheit passiert, doch Frauen und Männer sind in der Schweizer Gesellschaft weiterhin nicht komplett gleichgestellt. Die Diskriminierung von Frauen hängt dabei auch mit der Sprache zusammen. Berichterstattungen sollten also immer mit geschlechtergerechter Sprache verfasst werden, um die Gleichstellung von Frau und Mann im Text sicherzustellen. In dieser Bachelorarbeit wurden Berichterstattungen im Hinblick auf die Einführung des Frauenstimmrechts 1971 und Berichterstattungen zum Frauenstreik 2019 auf die geschlechtergerechte Sprache untersucht und verglichen. Als Lehrprojekt wurde im Organisationskomitee zweier Anlässe, die das 50-Jahr-Jubiläum der Einführung des Frauenstimmrechts im Kanton Thurgau zelebrieren, mitgewirkt. Dabei entstand ein Corporate Design, eine Webseite, ein Imagefilm, ein Audiobeitrag und diverses Werbematerial.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Zingg, Larissa (2021): CINEMA 2030. Zukunft des Kinos in der Schweiz. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Aufgrund der Coronakrise hatten die Kinos weltweit für den grössten Teil des Jahres 2020 und zu Beginn von 2021 ihre Türen geschlossen, viele grosse Filme wurden immer weiter nach vorne geschoben und die Situation für die Kinos sieht düster aus. In der Thesis wird die momentane Situation der Filmindustrie beleuchtet, bevor danach konkret Bezug auf die aktuelle Situation der Kinos in der Schweiz genommen wird. Um dies zu erläutern wurden Interviews mit verschiedensten Expert*innen aus der Branche geführt. Auf der anderen Seite stehen die Kinobesuchenden, deren Bedürfnisse und Ansprüche an ein Kino nicht vergessen gehen sollten. Um diese herauszufinden, wurde eine Umfrage durchgeführt. Im gleichnamigen Lehrprojekt CINEMA 2030 wird ein Kino vorgestellt, wie es im Jahr 2030 aussehen könnte. Das Gebäude enthält Technologien und Funktionen, die im Jahr 2030 Realität sein könnten, sowie den Ansprüchen der Kinobesuchenden gerecht werden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Zinsli, Frank (2021): Storytelling auf Webseiten. Wie stark beeinflussen Storytelling-Elemente auf Webseiten die Wahrnehmung der Nutzerin bzw. des Nutzers in Bezug auf den Inhalt?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Storytelling on websites !== the telling of a story on a website. It is much more, the target group-oriented conveying of fragmented messages. In my bachelor thesis, I investigated how different storytelling elements have to be used on websites so that the target group addressed best perceives the content of the story. For this purpose, I conducted interviews with experts and, based on the insights I gained from this, I conducted an online survey and usability tests. From all the data collected, a guide for storytelling on websites was created. For my teaching project, I referred to this self-created guide. It was about developing a storytelling JavaScript library for students of the MMP course. This is how Storytellr.js came into being. In addition, I programmed a landing page for the JavaScript library that shows how to use the library. Furthermore, a demo page was created to illustrate what is possible with Storytellr.js.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 2020

  • Aeby, Marina (2020): Qualitative Filmanalyse über die Darstellung von Vegetarismus in beliebten US-Serien. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Bachelorthesis und das Lehrprojekt befassen sich mit dem Thema Vegetarismus. Die Forschungsfrage der Bachelorthesis lautet: Wie wird Vegetarismus in amerikanischen Comedy-Serien dargestellt? Der Untersuchungsbereich ist auf vier Serien beschränkt worden: Die Simpsons, Friends, Gilmore Girls und Grace and Frankie. Um die Forschungsfrage zu beantworten, wurde eine Filmanalyse durchgeführt, in der verschiedene Ebenen untersucht wurden: Die Bildebene, die Handlung und der Dialog. Das Lehrprojekt besteht aus einem Dokumentarfilm, der sich mit drei Fragen auseinandersetzt: Wieso gibt es immer mehr vegetarische Produkte? Woraus bestehen sie? Sind die Produkte überhaupt gesund? Die Interviews wurden mit folgenden Personen durchgeführt: Stéphanie Exer, sie lebt seit sechs Jahren vegan, Dr. Diego Moretti, Lebensmittelingenieur ETH, Marion Kumschlies, Geschäftsführerin Bioladen Ulme Glarus, und Renato Pilcher, Präsident & Geschäftsführer Swissveg.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Aerne, Nathalie (2020): Digitalisierung im Fundraising ausgerichtet auf die Generation Z. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Anzahl der Non-Profit-Organisationen steigt, die Hauptspendenzielgruppe der über 50-Jährigen bleibt jedoch gleich gross. Deshalb müssen NPO’s neue Spender aus einer jüngeren Zielgruppe akquirieren. Ziel der Thesis war herauszufinden, wie NPO’s in der Schweiz die Digitalisierung nutzen können, um junge Spender für sich zu gewinnen. Der Fokus lag dabei auf der Kommunikation und dem Vertrieb über die sozialen Medien, dem Peer-to-Peer Fundraising in Verbindung mit Influencern und Spendenaktionen sowie dem Beziehungsaufbau im Internet. Fundraising über Gaming Live-Streams erzielt grosse Erfolge. In der Gaming-Community setzt auch das Lehrprojekt an. Mit dem 3D Endless Runner Game «Rhino Run» habe ich ein neues, digitales Tool kreiert, um Spenden zu sammeln. Die Idee ist, das Spiel gratis anzubieten, der Spieler kann aber freiwillig einen beliebigen Betrag bezahlen, der dann einem Projekt zum Schutz der Nashörner zugutekommt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Ambühl, Maria (2020): Selbstbestimmtes E-Learning im 3D-Bereich. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Durch die Digitalisierung hat sich das menschliche Lernverhalten drastisch verändert. Mit lediglich einem Internetanschluss, kann im individuellen Tempo gelernt werden und dies komfortabel im eigenen Zuhause. Dies bringt aber nicht nur Vorteile mit sich. Selbstbestimmt zu lernen benötigt Disziplin und ohne ein klares Ziel und ohne didaktisch sinnvolle Lernumgebung wird das Vorhaben oftmals zu einem langwierigen Prozess, der irgendwann wieder beendet wird. In der Bachelorthesis wird versucht herauszufinden, wie sich die audiovisuelle Kommunikation bei Online-Tutorials im 3D-Bereich unterscheidet. Dafür wurden drei Tutorials von drei verschiedenen Online-Anbietern mittels der qualitativ orientierten Inhaltsanalyse untersucht und daraus mögliche Voraussetzungen für erfolgreiches, selbstbestimmtes E-Learning erarbeitet.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Baki, Kaan (2020): Qualitätskriterien für kommerzielle Videos auf Social Media. Gewährleistung von Verständnis und Überzeugungskraft. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Social Media ist für Firmen ein Social-Media-Auftritt meist unerlässlich. Über 85 % der Videos werden ohne Ton angesehen, doch nur ein kleiner Teil davon ist auf das Ansehen ohne Ton optimiert. Es kursieren unterschiedliche Empfehlungen zur Gestaltung der Videos und man findet widersprüchliche Aussagen von Agenturen. Um im Gewirr des Internets Klarheit zu schaffen, wird in dieser Thesis der Forschungsstand aufgearbeitet, Experteninterviews geführt und ein Online-Experiment gemacht. Mithilfe der Erkenntnisse aus diesen Bereichen werden Qualitätskriterien aufgestellt und es wird der Frage nachgegangen, ob Untertitel auf Social Media einen Mehrwert bieten. Im Zentrum des Lehrprojekts steht das Zusammenspiel von Bild und Ton. Entstanden ist eine Website, auf welcher der User die Musik des Videos wechseln und auf eine spielerische Art und Weise entdecken kann, wie unterschiedliche Töne und Effekte die Wahrnehmung beeinflussen können.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Bäni, Pablo (2020): Schweizerischer Jugendmedienschutz. Analyse des Schutzes von Kindern und Jugendlichen vor Pornografie im Internet. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Studien zufolge hatte fast die Hälfte der Schweizer Jugendlichen schon Kontakt mit Pornografie im Internet. Die Frage, ob der Schweizer Jugendmedienschutz gewährleistet ist, scheint berechtigt. In der Thesis wurde deshalb nach den Mängeln in diesem Bereich gesucht. Das Ziel war es, die Funktionsweise des Jugendmedienschutzes zu verstehen und dessen Mängel beim Schutz von Jugendlichen vor Pornografie im Internet zu finden. Hierfür wurden der Bundesratsbericht «Jugend und Medien» analysiert sowie fünf Experteninterviews geführt. Im Lehrprojekt wurde die Webseite tachelesgesprochen.ch erstellt. Auf ihr werden Tabus zum Thema gemacht. Im Zusammenhang mit der Thesis wurde als erstes Thema «Jugendschutz und Pornografie» gewählt und in Artikeln und Videos thematisiert. Durch die Artikel soll das Wissen vertieft und das Verständnis gefördert werden. In den Videos berichten Studenten von ihren Erfahrungen und äussern ihre Meinungen, was einen persönlichen Einblick in das Thema ermöglicht.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Baumann, Michelle (2020): Die Implementierung von Achtsamkeit in die Unternehmenskommunikation. Entwicklung einer achtsamen Internen Kommunikation zur Senkung der Informationsflut. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Thesis untersucht die Frage, ob achtsame Interne Unternehmenskommunikation die Informationsflut auf die Mitarbeitenden reduzieren kann. Ziel ist es so zu kommunizieren, dass die Informationen wirklich gelesen werden und das die Kommunikation den Bedürfnissen der Mitarbeitenden entspricht. Dazu werden die Achtsamkeit und verwandte Theorien mit bestehenden Kommunikationskonzepten kombiniert und interpretiert. Die Methoden Theoriearbeit und qualitative Experteninterviews bilden das Vorgehen. Die daraus entwickelte Achtsame Kommunikation wird in einem grafischen Modell dargestellt und durch einen Leitfaden, der kreative Umsetzungsideen enthält, ergänzt. Das Lehrprojekt thematisiert eine Achtsamkeitsreise in der Natur und zeigt, dass Achtsamkeit auch in einen aktiven Lebensstil passt. Entstanden ist das Printmagazin – Natur achtsam erleben, das durch QR-Codes mit digitalen Inhalten verknüpft ist. Bildergalerien, Videos, 360° Panoramas und Audiobeiträge erweitern die Inhalte des Magazins.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Belser, Isabelle (2020): HIV- und AIDS-Kampagnen des BAG. Präventionsbotschaften und Message-Strategien von 2014–2019 im Vergleich. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: HIV und AIDS sind heute noch ein ernst zu nehmendes Thema, obwohl mittlerweile Therapien bestehen. Das BAG setzt mit ihren Partnern Kommunikationskampagnen ein, um das Thema Safer Sex ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen. Meine Arbeit beschäftigt sich mit der Frage: «Wie muss eine Botschaft aufbereitet werden, damit sie auffällt und bei der Zielgruppe (Fokus 17–27 Jahre) die gewollte Reaktion auslöst?» Mit Hilfe verschiedener Methoden habe ich die Botschaften und Message-Strategien der LOVE LIFE-Kampagnen vom BAG aus den Jahren 2014–2019 näher analysiert. Als Lehrprojekt habe ich die Podcastserie «Kunterbunt Pikant – Ohne Vorurteil ins Bett» ins Leben gerufen, um aufzuzeigen, wie vielfältig wir Menschen und unsere Sexualität sind. Ich bringe Menschen vor das Mikrofon, die mit Vorurteilen zu kämpfen haben und stelle ihnen Fragen zu ihrem Leben und ihrer Sexualität. Auf meiner Website www.kunterbuntpikant.ch findet ihr alle Folgen und weitere Informationen zu meinen Gästen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Berchtold, Sariana (2020): Constructive News auf Instagram. Beeinflussung von aktivem und nachhaltigem Handeln der Nutzer*innen. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Die Berichterstattung in den Medien ist heutzutage überwiegend negativ belastet. Dies führt zu einem verzerrten und negativen Weltbild bei der Bevölkerung. Zudem lassen uns Bad News deprimiert und hilflos zurück. Constructive News wirken dieser Hilflosigkeit entgegen. Gefordert ist eine neue Form der Berichterstattung, welche weg von Negativität Themen kritisch betrachtet und lösungsorientiert berichtet. Können Constructive News auf Instagram die Konsumentinnen und Konsumenten nicht nur zum Nachdenken und Diskutieren, sondern auch zum Handeln anregen? Was sind die Zukunftschancen von Constructive News? Und kann eine Verhaltensänderung der Zielgruppe aktiv beeinflusst werden? Diesen Fragen wurde in der Thesis auf den Grund gegangen. Mit Hilfe des Forschungs- und zugleich Lehrprojekts «Little Change – Big Impact» wurden Constructive News publiziert und das Verhalten der Nutzergruppe analysiert. Das Lehrprojekt wurde als Instagram Kanal gestartet. Zudem sind die Inhalte auf dieser Webseite zu finden.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Berti, Fiona (2020): Odin: Eine vergleichende Analyse zwischen der Serie Vikings und der Snorra-Edda. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: «Wie wird Odin aus der nordischen Mythologie in der TV-Serie Vikings dargestellt und adaptiert?» Die Quellenlage zur nordischen Mythologie liefert eher eine Skizze als ein präzises Bild über die verschiedenen Charaktere und Geschichten. In meiner Thesis habe ich den Forschungsstand der nordischen Mythologie aufgearbeitet, um mir einen Überblick darüber zu schaffen. Vikings ist eine irisch-kanadische Fernsehserie des History Channels und handelt von dem Leben der Wikinger und ihrem Glauben. Um die Forschungsfrage zu beantworten, habe ich Odin in der Serie und der Snorra-Edda analysiert und verglichen. Mein Lehrprojekt dreht sich ebenfalls um den Gott Odin. Die interaktive Webseite wurde mit Klynt erstellt und soll die verschiedenen Facetten und Taten Odins auf eine spielerische Weise näherbringen.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Brand, Lukas (2020): Wie können Soziale Netzwerke als Wissensvermittlungsplattformen in der Pilotenausbildung eingesetzt werden?. Bachelorarbeit Multimedia Production. Fachhochschule Graubünden, Chur. Institut für Multimedia Production (IMP).

    Abstract: Unser Lernen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Heute sind digitale Medien aus unserem Lernprozess nicht mehr wegzudenken und ebenso prägen die Sozialen Netzwerke unserem Alltag. Das Ziel dieser Bachelorthesis besteht darin, herauszufinden, wie Social Media in der Pilotenausbildung zur Wissensvermittlung eingesetzt werden kann. Die Ergebnisse zeigen auf, dass eine Wissensvermittlung in der Pilotenausbildung durch soziale Medien in der Tat möglich ist und auch diverse Vorteile mit sich bringt. Social-Media- Kanäle könnten die Ausbildung in der Fliegerei in den nächsten Jahren revolutionieren. Briefings und Checks müssen in der Pilotenausbildung drillmässig erlernt werden. Vor einem Flug sollen genau solche Checks effizient geübt werden können. Dies soll in einer Umgebung stattfinden, welche den Lernenden vertraut ist. Ein ortsunabhängiges Lernen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Aus diesem Grund wurden zwei Social Media Lernkanäle mit animierten Lernvideos umgesetzt.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML