Publikationen FH Graubünden - FH Graubünden

Menu
Alle Publikationen
  • Erweiterte Suche öffnen

  • 2021

  • Kronthaler, Franz (2021): Statistik angewandt mit Excel. Datenanalyse ist (k)eine Kunst. Berlin, Heidelberg: Springer. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/978-3-662-62302-2, zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie mit Excel beinahe mühelos Informationen aus Daten gewinnen und Datensätze systematisch analysieren können. Beides ist (k)eine Kunst! Die statistischen Methoden werden anhand eines einzigen Datensatzes vorgestellt und diskutiert. So wird deutlich, wie die Methoden aufeinander aufbauen und nach und nach immer mehr Informationen aus den Daten entnommen werden können. Die verwendeten Funktionen von Excel werden dabei ausführlich erklärt – die Vorgehensweise lässt sich daher leicht auf andere Datensätze übertragen. Verschiedene didaktische Elemente erleichtern die Orientierung und das Arbeiten mit dem Buch: An den Checkpoints sind die wichtigsten Aspekte aus jedem Kapitel kurz zusammengefasst. In der Rubrik Freak-Wissen werden weiterführende Aspekte angesprochen, um Lust auf mehr zu machen. Alle Beispiele werden mit Hand und Excel gerechnet. Zahlreiche Anwendungen und Lösungen sowie weitere Datensätze stehen auf der Internetplattform des Autors zur Verfügung. Passende Foliensätze sind für Lehrende auf der Verlagsseite des Buchs abrufbar. Für die zweite Auflage wurde das Buch vollständig auf Excel 2019 umgestellt und aktualisiert. Darüber hinaus wurden Abschnitte zu Preis- und Mengenindizes, Teststärke sowie ein Kapitel zu Varianzanalyse ergänzt.

  • Kronthaler, Franz; Zöllner, Silke (2021): Data Analysis with RStudio. An Easygoing Introduction. Berlin, Heidelberg: Springer. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/978-3-662-62518-7, zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: The objective of this text is to introduce RStudio to practitioners and students and enable them to use R in their everyday work. It is not a statistical textbook, the purpose is to transmit the joy of analyzing data with RStudio. Practitioners and students learn how RStudio can be installed and used, they learn to import data, write scripts and save working results. Furthermore, they learn to employ descriptive statistics and create graphics with RStudio. Additionally, it is shown how RStudio can be used to test hypotheses, run an analysis of variance and regressions. To deepen the learned content, tasks are included with the solutions provided at the end of the textbook. This textbook has been recommended and developed for university courses in Germany, Austria and Switzerland.

  • Just, Dominik Reto (2021) : Freiwilligentätigkeit in Covid-Zeiten . Blog (Studentenfutter) . Online verfügbar unter https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-03-02/freiwilligentaetigkeit-in-covid-zeiten , zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Die Schweizerische Gemeinnnützige Gesellschaft (SGG) publiziert alle vier bis fünf Jahre den Freiwilligenmonitor, der einen umfassenden Überblick über die Freiwilligenarbeit in der Schweiz liefert. Die aktuelle Ausgabe erschien im vergangenen Jahr, als sich die Gesellschaft weltweit immer mehr mit den Folgen der Covid-19-Pandemie auseinandersetzen musste.

  • Streitberg, Juliane; Ostwalder, Nadja (2021) : «Mer ghöret dich nöd!» . Blog (Studentenfutter) . Online verfügbar unter https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-03-23/mer-ghoeret-dich-noed , zuletzt geprüft am 09.04.2021

    Abstract: «Mer ghöret dich nöd!» - diesen und ähnliche Sätze hörten wir im Vergleich zu vergangenen Intensivwochen immer wieder. Am 15. Februar 2021 starteten etwas mehr als 80 Studierende in ihre Master of Advanced Studies (MAS) Weiterbildung, vier Klassen in Business Administration und eine in Energiewirtschaft. Welche weiteren, typischen Sätze aus Online-Meetings wir in dieser Woche gehört haben und was sonst noch alles passiert ist, möchten wir im nachfolgenden Beitrag mit euch teilen.

  • Gartmann, Stefan (2021) : Wer bin ich? . Blog (Studentenfutter) . Online verfügbar unter https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-04-06/wer-bin-ich , zuletzt geprüft am 09.04.2021

    Abstract: Die Frage ist wichtig, nur wird sie viel zu selten gestellt. Schon gar nicht während eines Studiums. Erst recht nicht der Betriebsökonomie. Warum? Ganz einfach: Sie ist nicht prüfungsrelevant.

  • Gartmann, Stefan (2021) : Wer bin ich? . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/wer-bin-ich/ , zuletzt geprüft am 09.04.2021

    Abstract: Die Frage ist wichtig, nur wird sie viel zu selten gestellt. Schon gar nicht während eines Studiums. Erst recht nicht der Betriebsökonomie. Warum? Ganz einfach: Sie ist nicht prüfungsrelevant.

  • Weibel, Thomas (): Panzerknacker (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2021. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/audio/100-sekunden-wissen/panzerknacker?id=11935984, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Die Panzerknacker sind eine Gaunerbande, die es in vielen Comics auf Dagobert Ducks Geldspeicher abgesehen hat. Allerdings haben sie ein reales Vorbild: Franz und Erich Sass aus Berlin. Was ist ihre Geschichte und welchen Tresorraum haben sie leergeräumt?

  • Weibel, Thomas (): Die Nadel (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2021. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/audio/100-sekunden-wissen/die-nadel?id=11921227, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Die Nähnadel ist einer der ältesten menschlichen Errungenschaften überhaupt – ihre Form hat sich in Zehntausenden von Jahren nicht verändert. Was steckt alles hinter ihr?

  • Weibel, Thomas (): Gebrochene Preise (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2021. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/audio/100-sekunden-wissen/gebrochene-preise?id=11915434, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Haben Sie sich auch schon gefragt, warum die Preise im Coop oder in der Migros so häufig auf .90 oder .95 enden? Solche Preise nennt man «gebrochene Preise». Was steckt dahinter?

  • Fachhochschule Graubünden (2021): Fortschrittsbericht zur verantwortungsvollen Managementausbildung PRME. Chur (PRME Fortschrittsberichte). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/ueber-die-fh-graubuenden/wofuer-stehen-wir/strategische-initiativen/nachhaltigkeit/prme/#c9585, zuletzt geprüft am 09.04.2021

  • Just, Dominik Reto (2021) : Frei­wil­li­gen­tä­tig­keit in Covid-Zeiten . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/freiwilligentaetigkeit-in-covid-zeiten/ , zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Die Schweizerische Gemeinnnützige Gesellschaft (SGG) publiziert alle vier bis fünf Jahre den Freiwilligenmonitor, der einen umfassenden Überblick über die Freiwilligenarbeit in der Schweiz liefert.

  • Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung (2021): Jahresbericht. Ausgabe 2020. Chur (Institutsberichte ZWF). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-zwf-institutsbericht_2020.pdf, zuletzt geprüft am 09.04.2021

  • Institut für Photonics und ICT (2021): Jahresbericht. Ausgabe 2020. Chur (Institutsberichte IPI). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-ipi-institutsbericht_2020.pdf, zuletzt geprüft am 09.04.2021

  • Zentrum für Verwaltungsmanagement (2021): Jahresbericht. Ausgabe 2020. Chur (Institutsberichte ZVM). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-zvm-institutsbericht_2020.pdf, zuletzt geprüft am 09.04.2021

  • Haxhimusa, Adhurim; Moser, Peter (2021) : Mit Echtzeitdaten den Puls der Wirtschaft messen . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/mit-echtzeitdaten-den-puls-der-wirtschaft-messen/ , zuletzt geprüft am 11.02.2021

    Abstract: Wie wirkt sich der Teil-Lockdown auf die Schweizer Wirtschaft aus? Wie stark beeinträchtigt die Corona-Pandemie die Wintersaison in Graubünden?

  • Arpagaus, Arno (2021): Eine werteorientierte Hochschulkultur vorleben. In: Wissensplatz (1). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Die Fachhochschule Graubünden verfolgt in ihrer Strategie unter anderem das Ziel, eine attraktive Arbeitgeberin zu sein. In dieser Vorbildrolle muss sie mit gesellschaftlichen Entwicklungen und den sich wandelnden Ansprüchen der Mitarbeitenden Schritt halten. Nebst attraktiven Anstellungsbedingungen braucht es dafür passende Angebote für die individuellen Lebensphasen und -realitäten der Mitarbeitenden.

  • Blum, Ramona (2021): Das Medien-Image der "Grossen Vier". Google, Apple, Facebook und Amazon - GAFA. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Die vier Internet-Konzerne Google, Apple, Facebook und Amazon haben nicht nur in den USA, ihrem Ursprungsland, eine grosse ökonomische Bedeutung, sondern nehmen auch international durch die weltweite Verbreitung des Internets mächtige Marktpositionen ein. Ihre Kerngeschäftsmodelle basieren auf der Attraktivität als Plattformen für Werbetreibende (Facebook und Google) oder auf dem Verkauf von Waren und Dienstleistungen (Amazon und Apple) im Internet. Um das Medien-Image dieser vier Unternehmen genauer zu betrachten, wurde im Rahmen der vorliegenden Bachelorthesis eine quantitative Inhaltsanalyse anhand von 512 Artikeln aus je vier deutschen und US-amerikanischen Tageszeitungen durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass sich die Ausprägung der Berichterstattung in Deutschland und den USA nicht wesentlich voneinander unterscheidet. Personalisierung fand in US-Medien etwas häufiger statt. Systematische Gemeinsamkeiten anhand des Geschäftsmodelles wurden nur in wenigen Fällen gefunden.

  • Christinger, Nadine (2021): Medienpädagogik in Schulbibliotheken. Zukünftige Rolle von Schul- und Gemeindebibliotheken im Bereich der Medienpädagogik am Beispiel des Kantons St. Gallen. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Die vorliegende Masterarbeit bildet den Abschluss des MAS-Lehrgangs Information Science an der FHGR Chur. Schnell war mir klar, dass ich in dieser Arbeit meine mir bereits durch meine Tätigkeit als Lehrperson bekannte Welt der Schule und die mir bis zur MAS-Ausbildung unbekannte Welt der Bibliotheken verknüpfen wollte. Medienpädagogik ist ein brisantes und aktuelles Thema in der fortschreitenden Digitalisierung und technischen Entwicklung und macht auch vor Schule und Bibliotheken nicht Halt. Aus meinem eigenen Interesse heraus und aufgrund der Bedeutung dieser Thematik für meinen weiteren beruflichen Weg entschied ich mich dafür, Medienpädagogik in Bibliotheken zum Thema meiner Arbeit zu machen. Vor besondere Herausforderungen stellte mich die Breite des zu bearbeitenden Feldes. Medienpädagogik lässt sich nicht klar umreissen und vereint unterschiedliche Begrifflichkeiten, Definitionen und Anwendungsfelder, deren vollständige Betrachtung den Rahmen dieser Arbeit gesprengt hätte. Auch der Blick über die Grenzen des Kantons und der Schweiz hinaus und damit die Betrachtung der Medienpädagogik im internationalen Raum und in ausländischen Bibliotheken öffneten ein riesiges Feld und machten damit eine Fokussierung auf einige wenige Aspekte zwingend. Zudem ergaben sich im Rahmen der Experteninterviews immer wieder neue mögliche Anknüpfungspunkte, deren nähere Betrachtung durchaus interessant gewesen wäre. Doch trotz dieser immer wieder nötigen Einschränkungen konnte ich im Laufe meiner Auseinandersetzung mit dem Thema meine Kenntnisse deutlich erweitern und hatte die Gelegenheit, mich mit spannenden und kompetenten Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen auszutauschen.

  • Conzelmann, Dieter (2021): Vom Top-Manager zum Dozenten. In: Wissensplatz (1), S. 19-21. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Das Resümee meiner ersten Wochen an der FH Graubünden: inhaltlich sehr spannende Aufgaben + hilfsbereite Kolleginnen/Kollegen und Vorgesetzte + interessierte Studierende + eine wertschätzende Hochschulkultur + viel Freiheit bei der innovativen Gestaltung der Wissensvermittlung + jede Menge Spass + interessante angewandte Forschung = eine sehr gute Entscheidung!

  • Dolf-Metzler, Sara (2021) : Den Blick aufs Leben richten . Blog (Studentenfutter) . Online verfügbar unter https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-02-10/den-blick-aufs-leben-richten , zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Werden Sie auch öfters aufgefordert zu bestätigen, dass Sie ein Mensch sind? Ein Klick auf «Ich bin kein Roboter» genügt. Zumindest, wenn Sie online unterwegs sind. Was macht das Menschsein aus?

  • Dolf-Metzler, Sara (2021) : Focus on life . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/focus-on-life/ , zuletzt geprüft am 19.02.2021

    Abstract: Are you also often asked to confirm that you are a human being? Just click on 'I am not a robot'. At least when you are online. What is it that makes us human?

  • Grieder, Susanne (2021): Archive: Infrastruktur- und Bestandesnutzung durch Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: In der Arbeit wird der Frage nachgegangen, welchen Hindernissen sehbehinderte oder blinde Menschen begegnen, wenn sie ein Archiv nutzen möchten. Dabei werden einerseits die räumlichen Aspekte untersucht und andererseits die Probleme bei der Nutzung der Findmittel und Dokumente aufgezeigt. Kurze Exkurse über die gesetzlichen Grundlagen, die Situation in Bibliotheken und Museen sowie allfällige Lösungsansätze in ausländischen Archiven leiten die Untersuchung ein. Um die Handlungsfelder für eine Optimierung des Zugangs zu definieren, werden in drei verschiedenen Archiven Testbesuche mit sehbehinderten und blinden Personen durchgeführt. Aufgrund der Erkenntnisse aus diesen Besuchen werden mit Experten verschiedener Fachstellen Gespräche geführt und Richtlinien zu Rate gezogen, um Massnahmen aufzuzeigen, wie Archive für sehbehinderte und blinde Menschen zugänglich werden können. Schliesslich wird eine Checkliste mit allen relevanten Aspekten zusammengestellt. Diese soll den Verantwortlichen von Archiven eine Hilfestellung sein, um die Massnahmen festzulegen und ihnen die Planung zu erleichtern.

  • Hauser-Ehninger, Ulrich (2021): Mit dem Hard- und Softwarespezialisten im Labor. In: Wissensplatz (1), S. 22-23. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Begleitet man Gion-Pol Catregn eine Woche lang bei seiner Arbeit, so zeigt sich ein Regenbogen an Aktivitäten. Diese erfordern eine ebenso grosse Palette an Kompetenzen. Der 48-Jährige ist Dozent am Institut für Photonics und ICT. Einen Grossteil seiner Arbeit erledigt er im Photonics-Labor der FH Graubünden.

  • Haxhimusa, Adhurim; Moser, Peter (2021): Mit Echtzeitdaten den Puls der Wirtschaft messen. Gastkommentar. In: Bündner Tagblatt 169, 2021 (Nr. 25, 1. Februar)

  • Haxhimusa, Adhurim; Moser, Peter (2021) : Mit Echtzeitdaten den Puls der Wirtschaft messen . Blog (Studentenfutter) . Online verfügbar unter https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-02-02/mit-echtzeitdaten-den-puls-der-wirtschaft-messen , zuletzt geprüft am 11.02.2021

    Abstract: Wie wirkt sich der Teil-Lockdown auf die Schweizer Wirtschaft aus? Wie stark beeinträchtigt die Corona-Pandemie die Wintersaison in Graubünden? Zeitnahe Antworten auf diese Fragen sind für Entscheidungsträger von grossem Interesse.

  • Hediger, Werner (2021): Wertewandel auf dem Speisezettel. Eine Chance für die Landwirtschaft. Kolumne. In: Bündner Bauer 45 (4), S. 16-17. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/news/newsdetail/wertewandel-auf-dem-speisezettel/, zuletzt geprüft am 18.02.2021

    Abstract: Es ent­stehen neue Möglichkeiten und Wünsche. Was einmal das Mass aller Dinge war, ist plötzlich nicht mehr so wichtig. Die Präferenzen von Konsumentinnen und Konsumenten, an denen sich das marktwirtschaftliche System orientiert, verändern sich, einhergehend mit einer grösseren Auswahl an Gütern und Dienstleistungen.

  • Herzig Gainsford, Yvonne (2021): Das Gefühl geben, willkommen zu sein. In: Wissensplatz (1). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: An Clarita Decurtins führt kein Weg vorbei – sowohl am Telefon als auch am Schalter im Hauptgebäude ist sie die erste Anlaufstelle an der Fachhochschule Graubünden. Sie erfüllt ihre vielseitige Tätigkeit im Frontoffice auch nach vielen Jahren noch immer mit Begeisterung und Engagement.

  • Herzig Gainsford, Yvonne (2021): Wo Leidenschaft auf Technik trifft. In: Wissensplatz (1), S. 18-19. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Am Institut für Multimedia Production sorgt ein Team von technisch orientierten Mitarbeitenden dafür, dass alles rund läuft. Einer davon ist Marcel Näf. Er gewährt uns einen Blick in seinen abwechslungsreichen Arbeitsalltag und zeigt, dass die Arbeit in einem technischen Bereich alles andere als «langweilig» ist.

  • Jaeger-Stevenson, Anne-Marie (2021): Mit Erfahrungen aus dem Ausland den Horizont erweitern. In: Wissensplatz (1), S. 32-33. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Anne-Marie Jaeger-Stevenson ist Leiterin des International Office. In diesem Beitrag berichtet sie über ihren abwechslungsreichen Arbeitsbereich und über die Möglichkeiten für Mitarbeitende der FH Graubünden, internationale Erfahrung an einer europäischen Partnerhochschule zu sammeln.

  • Kaiser, Thomas (2021): Die doppelte Bedeutung von F & E. In: Wissensplatz (1), S. 28-29. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Patricia Deflorin ist Professorin für Innovationsmanagement an der Fachhochschule Graubünden und Forschungsleiterin des Schweizerischen Instituts für Entrepreneurship. Innovationsmanagement und Internationalisierung sind nur zwei ihrer Schwerpunkte. Klingt beeindruckend. Doch was macht die Betriebswirtschafterin eigentlich genau?

  • Kaiser, Thomas (2021): «Wissen heisst noch nicht verstehen». In: Wissensplatz (1), S. 36-37. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Emanuela Ferrari setzt auf Interdisziplinarität. Bevor sie ihren Bachelor als Architektin an der damaligen HTW Chur machte, hatte sie bereits an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne Bauingenieurwissenschaften studiert. Heute unterrichtet die Ingenieurin, Architektin und dreifache Mutter an der FH Graubünden typisch männliche Module wie Massivbau und ist froh um beide Sichtweisen.

  • Kessler, Jürg (2021) : Lehren und forschen während der Pandemie . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/lehren-und-forschen-waehrend-der-pandemie/ , zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Wie betreibt man einen Lehr- und Forschungsbetrieb während einer Pandemie?

  • Kessler, Jürg (2021) : Lehren und forschen während der Pandemie . Blog (Studentenfutter) . Online verfügbar unter https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-01-20/lehren-und-forschen-waehrend-der-pandemie , zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Wie betreibt man einen Lehr- und Forschungsbetrieb während einer Pandemie? Und zwar so, dass die Qualität aufrechterhalten bleibt, Innovationen weiter vorangetrieben werden können und vor allem die Menschen gleichzeitig geschützt, aber auch gefördert und unterstützt werden? Diese Frage treibt uns an der Fachhochschule Graubünden seit über einem Jahr um und fordert uns heraus.

  • Kessler, Jürg (2021): Wir vereinen ein enorm breites Wissen – nutzen wir es!. In: Wissensplatz (1). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Wie betreibt man einen Lehr­ und Forschungsbetrieb während einer Pandemie? Und zwar so, dass die Qualität aufrechterhalten bleibt, Innovationen weiter vorangetrieben werden können und vor allem die Menschen gleichzeitig geschützt, aber auch gefördert und unterstützt werden? Diese Frage treibt uns seit über einem Jahr um und fordert uns heraus.

  • Kienle, Ann-Katrin; Yilmaz, Gizem; Herter, Marc (2021): Promovieren an der Fachhochschule. Forschen und dennoch nah an der Praxis bleiben. In: Wissensplatz (1), S. 15-17. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Ann-Katrin Kienle und Gizem Yilmaz verfolgen beide eine Promotion in ihren Fachrichtungen und studieren dafür an der FH Graubünden. Nebenbei arbeiten sie in verschiedenen Forschungsprojekten der Hochschule mit. Über ihre Beweggründe, die administrativen Hürden, ihre persönlichen Hochs und Tiefs sowie die besondere Stellung von Fachhochschulen in der Schweizer Hochschullandschaft bezüglich Promotionsrecht sprachen die beiden jungen Forscherinnen mit Marc Herter.

  • Kühne, Peter (2021) : Mein Einsatz im Covid-19-Impf­team des Kantons Grau­bün­den . Teil 2 . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/mein-einsatz-im-covid-19-impfteam-des-kantons-graubuenden-teil-2/ , zuletzt geprüft am 19.02.2021

    Abstract: Neben den Covid-19-Impfungen in den Alters- und Pflegeheimen des Kantons Graubünden, wurden auch Impfzentren geschaffen.

  • Kühne, Peter (2021) : Mein Einsatz im Covid-19-Impf­team des Kantons Grau­bün­den . Teil 1 . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/mein-einsatz-im-covid-19-impfteam-des-kantons-graubuenden-teil-1/ , zuletzt geprüft am 19.02.2021

    Abstract: Neben meiner angestammten Funktion als Dozent an der FH Graubünden bin ich seit Anfang Januar in die Covid-19-Impfkampagne des Kantons Graubünden eingebunden.

  • Kühne, Peter (2021) : Mein Einsatz im Covid-19-Impfteam des Kantons Graubünden . Blog (Studentenfutter) . Online verfügbar unter https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2021-02-17/mein-einsatz-im-covid-19-impfteam-des-kantons-graubuenden , zuletzt geprüft am 19.02.2021

    Abstract: Neben meiner angestammten Funktion als Dozent an der FH Graubünden bin ich seit Anfang Januar in die Covid-19-Impfkampagne des Kantons Graubünden eingebunden. Sehr viele weitere Personen in den Impfteams arbeiten ebenfalls auf temporärer oder freiwilliger Basis. Ich beschreibe hier exemplarisch die Abläufe an zwei Impftagen: einmal die Arbeit mit dem mobilen Impfteam und einmal den Einsatz im Churer Impfzentrum.

  • Maegli, Thomas (2021): Die Fachhochschule Graubünden als attraktive Arbeitgeberin. In: Wissensplatz (1), S. 4-5. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Die Attraktivität der Fachhochschule Graubünden als Arbeitgeberin lebt zu einem grossen Teil vom guten Image des Lehr- und Forschungsbetriebs. Für Mitarbeitende, jetzige oder zukünftige, sind neben einem interessanten Job weitere Aspekte wichtig, etwa die Identifikation mit den Leistungen der Fachhochschule und die Lebensqualität.

  • Nydegger, Mirjam (2021): Unterrichtskonzept eines Forschungs-datenmanagement-Kurses für Mediziner im Masterstudium an der Universität Bern. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Das Forschungsdatenmanagement nimmt im wissenschaftlichen Prozess eine wichtige Stellung ein. In diesem Zusammenhang verlangen Forschungsförderer, wie der Schweizerische Nationalfonds, bei Gesuchseinreichung einen Datenmanagementplan. Auch für Studierende ist die Ausbildung von solchen Kompetenzen wichtig. Darum ist das Ziel dieser Arbeit das Erstellen eines Unterrichtskonzeptes mit Zielgruppe Medizinstudierende im Masterstudium der Universität Bern. Mittels Literaturrecherche und eines Experteninterviews wurden Anforderungen an den Kurs zusammengetragen, zu Lernzielen formuliert und anschliessend in der Sachanalyse behandelt. Zum Abschluss der Arbeit wurden Ideen zur Umsetzung skizziert. Die Auswertung der Anforderungen hat ergeben, dass Studierende der Medizin Grundlagen sowie disziplinspezifische Inhalte bezüglich des Forschungsdatenmanagements brauchen. Grund dafür ist die Arbeit mit gesundheitsbezogenen Daten, die besondere Anforderungen an das klinische Forschungsdatenmanagement und insbesondere an den Datenschutz, -sicherheit und die Nachnutzung stellen. Es konnten fünf Hauptthemen – Einführung; rechtliche Aspekte & Ethik; Datenmanagement & -organisation; Preservation; sowie Publikation, Re-Use & SNF – identifiziert werden, die jeweils mehrere Unterthemen beinhalten. Für die Umsetzung des Kurses gibt es verschiedene denkbare Methoden und Medien, die endgültige Umsetzung ist noch nicht geklärt.

  • Schmid, Luzia (2021): Der Weg zwischen Wünschbarem und Machbarem. In: Wissensplatz (1), S. 34-35. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Während rund fünfzehn Jahren hat Hans Peter Märchy das Amt für Höhere Bildung (AHB) des Kantons Graubünden geleitet und war in dieser Funktion ein wichtiges Bindeglied zwischen Politik und FH Graubünden. Dabei ging es oft darum, Lösungswege zwischen Wünschbarem und Machbarem zu finden.

  • Schmid, Luzia (2021): Zwischendurch erwacht in ihm der Künstler. In: Wissensplatz (1), S. 8-9. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Angefangen hat eigentlich alles mit einem Sack Streichhölzer. Die kleinen Holzteilchen hatten es Nino Wilhelm schon als Kind angetan. Er experimentierte in jeder freien Minute mit den Stäbchen, baute Schiffchen oder andere Gebilde. Die Faszination ist geblieben. Heute ist der 19-Jährige im vierten Lehrjahr als Architekturmodellbauer an der Fachhochschule Graubünden und kann dort zwischendurch immer wieder auch seiner Kreativität freien Lauf lassen.

  • Somerville, Livia (2021): Der zukunftsfähigen Welt verpflichtet. In: Wissensplatz (1). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: An der Fachhochschule Graubünden habe ich in den vergangenen Jahren meine berufliche Heimat gefunden. Als ich 2009 zum ersten Mal die damalige HTW Chur als Studentin betrat, tat ich das aus Lernbegierde und nicht mit der Absicht, eine Arbeitgeberin zu finden. Zwischenzeitlich dreht sich bei mir alles darum, den Beitrag der FH Graubünden für eine zukunftsfähige Welt sicherzustellen.

  • Sonder, Lorena (2021): Ohne ihn läuft gar nichts an der Fachhochschule. In: Wissensplatz (1), S. 10-11. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Michael Cavegn arbeitet seit 2017 als Hauswart an der FH Graubünden. Seine Tätigkeiten sind sehr vielfältig und reichen von Büroarbeiten über Putzarbeiten bis hin zur Montage des Schneepflugs als Vorbereitung für den Winter. Was er alles erledigt, zeigt sich erst beim genauen Hinschauen.

  • Stocker, Meret (2021): Erlesene Räume. Eine Analyse zur Nutzungsauslastung von Lesesälen wissenschaftlicher Bibliotheken von 1990 bis heute. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Seit einigen Jahren erlauben neue technische Möglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung und der Entstehung des Word Wide Web zweckmässige Entgrenzungen vom physischen Raum einer Bibliothek. Dennoch scheinen sich die Lesesäle wissenschaftlicher Bibliotheken einer nie da gewesenen Beliebtheit zu erfreuen. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die vorliegende Arbeit mit der Nutzungsauslastung bzw. den Nutzungsszenarien von Lesesälen Deutschschweizer Hochschulbibliotheken von 1990 bis heute. Das Ziel ist, einerseits den Verlauf der Lesesaalnutzung zu analysieren, andererseits mögliche Ursachen für Nutzungsveränderungen herauszuarbeiten. Zur Beantwortung der Fragestellung werden Daten der Schweizer Bibliotheksstatistik mit Ergebnissen aus Expertinneninterviews kombiniert. Die Arbeit thematisiert , dass die gegenwärtige Popularität von Lesesälen im Kontext der Bologna - Reform, der sich verändernden Lernparadigmen und der wachsenden Studierendenzahlen gelesen werden muss. Der Ausruf einer neuen Popularität der Lesesäle kann fehlleitend sein. Die hohe Belegung zum Ende der Vorlesungszeit hängt in erster Linie mit strukturellen Massnahmen vonseiten der Universitäten zusammen. Die Digitalisierung entwertet dabei die Räumlichkeiten der Bibliotheken nicht, sondern schafft mehr Platz für soziale Interaktionen und verschiebt den Schwerpunkt der Lesesäle vom Lesen zum Lernen.

  • Streitberg, Juliane (2021): Durch Vielfalt gemeinsam ans Ziel kommen. In: Wissensplatz (1), S. 24-25. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Als die Arbeitswelt noch von starren Organisationsstrukturen geprägt war, nahmen interdisziplinäres Lernen und Arbeiten für Karin Eggert bereits einen wichtigen Stellenwert ein. Bis heute ist die Studienleiterin der Management-Weiterbildung überzeugt: «Wir müssen Wissen und Handeln aus verschiedenen Bereichen kombinieren, um Herausforderungen im Leben erfolgreich zu meistern.»

  • Tran, Thuc Lan (2021): Als Mutter einer erfüllenden Tätigkeit nachgehen. In: Wissensplatz (1), S. 13-14. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: An der Fachhochschule Graubünden habe ich in den vergangenen Jahren meine berufliche Heimat gefunden. Als ich 2009 zum ersten Mal die damalige HTW Chur als Studentin betrat, tat ich das aus Lernbegierde und nicht mit der Absicht, eine Arbeitgeberin zu finden. Zwischenzeitlich dreht sich bei mir alles darum, den Beitrag der FH Graubünden für eine zukunftsfähige Welt sicherzustellen.

  • Walser, Daniel A. (2021): Vom wertvollen Austausch zwischen Studium und Praxis. Dozierende berichten. In: Wissensplatz (1), S. 30-31. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2021/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Die beiden Studiengänge Architektur und Bauingenieurwesen der Fachhochschule Graubünden profitieren enorm vom Wissen und von den Erfahrungen ihrer externen Dozierenden. Diese sind in der Praxis verwurzelt und wissen genau, worauf es im Berufsleben ankommt. Doch auch umgekehrt profitieren die externen Dozierenden von ihrer Lehrtätigkeit an der Bündner Fachhochschule.

  • Weichselbraun, Albert; Steixner, Jakob; Braşoveanu, Adrian M.P.; Scharl, Arno; Göbel, Max; Nixon, Lyndon J. B. (2021): Automatic Expansion of Domain-Specific Affective Models for Web Intelligence Applications. In: Cognitive Computation. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/s12559-021-09839-4, zuletzt geprüft am 18.02.2021

    Abstract: Sentic computing relies on well-defined affective models of different complexity—polarity to distinguish positive and negative sentiment, for example, or more nuanced models to capture expressions of human emotions. When used to measure communication success, even the most granular affective model combined with sophisticated machine learning approaches may not fully capture an organisation’s strategic positioning goals. Such goals often deviate from the assumptions of standardised affective models. While certain emotions such as Joy and Trust typically represent desirable brand associations, specific communication goals formulated by marketing professionals often go beyond such standard dimensions. For instance, the brand manager of a television show may consider fear or sadness to be desired emotions for its audience. This article introduces expansion techniques for affective models, combining common and commonsense knowledge available in knowledge graphs with language models and affective reasoning, improving coverage and consistency as well as supporting domain-specific interpretations of emotions. An extensive evaluation compares the performance of different expansion techniques: (i) a quantitative evaluation based on the revisited Hourglass of Emotions model to assess performance on complex models that cover multiple affective categories, using manually compiled gold standard data, and (ii) a qualitative evaluation of a domain-specific affective model for television programme brands. The results of these evaluations demonstrate that the introduced techniques support a variety of embeddings and pre-trained models. The paper concludes with a discussion on applying this approach to other scenarios where affective model resources are scarce.

  • Zimmerer, Sophia (2021): Digital Nudging im Pre-Purchase Kontext. Einfluss des Social Norm Nudge im Social Media Advertising während der Need Recognition-Phase. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 12.02.2021

    Abstract: Mit den Fortschritten in der Informationstechnologie (Van Bruggen, Antia, Jap, Reinartz & Pallas, 2014), dem Aufstieg der Internetökonomie und der explosionsartigen Verbreitung mobiler Interaktionskanäle (Wolny, 2014) hat sich die Reise der Konsumenten zu einer crossmedialen, multidimensionalen Customer Journey entwickelt. Vor diesem Hintergrund besteht unter Organisationen zunehmender Bedarf, Verbraucher durch die unterschiedlichen Touchpoints leiten (Maas, Biel er, Borchert & Barwitz, 2018; Schär & Stanoevska-Slabeva, 2019), jede Customer Journey-Phase beeinflussen und die Aufrechterhaltung der Unternehmenskontrolle sicherstellen zu können. (Maas et al., 2018) Digital Nudging stellt ein junges Anwendungsfeld der Verhaltensökonomie dar, das Potenzial aufweist, der Erreichung dieser Organisationsziele gerecht zu werden. Forschungsaktivitäten, die auf den Einsatz von Digital Nudging in Customer Journeys abzielen, sind jedoch limitiert und haben sich bisher darauf konzentriert, Konsumenten auf unternehmenseigenen Interaktionskanälen hin zu einer Konversion zu bewegen. (Schär & Stanoevska-Slabeva, 2019) In Anbetracht des zunehmenden Wettbewerbsdrucks unter Marken (Bilgin, 2018) und der steigenden Bedeutung von Interaktionskanälen, die nicht unter voller Unternehmenskontrolle stehen (Kreutzer, 2018), bietet Digital Nudging jedoch auch für nicht konversionsorientierte Unternehmensziele wie die Brand Awareness in der initialen Phase der Customer Journey im Rahmen von Social Media Advertising Einsatzpotenzial. In diesem Zusammenhang wurde in der vorliegenden Bachelor-Thesis die Effektivität eines Social Norm Nudges im Social Media Advertising während der Need Recognition-Phase zugunsten der Brand Awareness untersucht. Die Ergebnisse des durchgeführten Online-Experiments zeigen allerdings, dass der Nudge im untersuchten Kontext selbst dann zu keiner höheren Brand Awareness führt, wenn er bewusst wahrgenommen wird.

  • Weibel, Thomas (): Spintrien (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2021. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/audio/100-sekunden-wissen/spintrien?id=11955211, zuletzt geprüft am 26.03.2021

    Abstract: Römische Münzen tragen die Porträts von Würdenträgern oder Symbole erfolgreicher Feldzüge und geben so Einblick in die Machtverhältnisse der Zeit. Aber es gibt auch Münzen, auf denen etwas ganz anderes abgebildet ist: Liebesakte in allen denkbaren Stellungen. Wofür waren diese Geldstücke gedacht?

  • Osten, Wolfgang; Nikolaev, Dmitry P.; Zhou, Jianhong (Hg.) (2021): Thirteenth International Conference on Machine Vision (ICMV 2020). Proceedings. International Conference on Machine Vision (ICMV). Rom, 2. - 6. November 2020. SPIE The international society for optics and photonics (Proceedings of SPIE)

  • Weibel, Thomas (): Streisand Effekt (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2021. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/audio/100-sekunden-wissen/streisand-effekt?id=11952202, zuletzt geprüft am 26.03.2021

    Abstract: Wer ungewollte Inhalte online findet, hat zwei Möglichkeiten: Die Sache totschweigen – oder gerichtlich dagegen vorgehen. Letzteres geht nicht immer gut aus, wie 2003 die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Barbra Streisand erfahren musste. Wie genau entstand der Begriff «Streisand-Effekt»?

  • Kori, Külli; Laanpere, Mart (Hg.) (2021): Informatics in Schools. Engaging Learners in Computational Thinking. Proceedings. 13th International Conference on Informatics in Schools: Situation, Evolution and Perspectives (ISSEP). Tallinn, 16. - 18. November 2020. Cham: Springer (Lecture Notes in Computer Science)

    Abstract: This book constitutes the proceedings of the 13th International Conference on Informatics in Schools: Situation, Evolution and Perspectives, ISSEP 2020, held in Tallinn, Estonia, in November 2020. Due to COVID-19 related travelling restrictions the conference had to be switched to online format. The 18 revised full papers presented were carefully reviewed and selected from 53 submissions. They are organized in topical sections named: Tasks for Informatics Competitions; Engagement and Gender Issues in School Informatics; Informatics Teacher Education; Curriculum and Pedagogical Issues.

  • Bekavac, Bernard (2021) : In­for­ma­ti­on Science an der FH Grau­bün­den Mit­glied im in­ter­na­tio­na­len iSchools-Verbund! . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/ischools-verbund/ , zuletzt geprüft am 26.03.2021

    Abstract: Das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft SII ist in den erlesenen Kreis der renommierten internationalen Information Schools (iSchools) aufgenommen worden.

  • Bieger, Thomas; Beritelli, Pietro; Laesser, Christian (Hg.) (2021): Krisenmanagement und Zukunftsstrategien für den alpinen Tourismus. Berlin: Erich Schmidt Verlag (Schweizer Jahrbuch für Tourismus)

    Abstract: Die Corona-Pandemie und ihre massiven Auswirkungen auf alle Bereiche der Tourismuswirtschaft hält die Branche wie kaum eine andere in Atem. Welches Krisenmanagement im alpinen Tourismus Erfolg verspricht und welche Nach-Corona-Strategien sich bereits zeigen, nimmt das von Thomas Bieger, Pietro Beritelli und Christian Laesser herausgegebene Jahrbuch in den Blick.

  • Capol, Corsin (2021): Untersuchung des Nutzer-Anfrageverhaltens in Frage-Antwort-Systemen. Prototypentwicklung und Evaluation. Doctoral Colloquium. 16th International Symposium on Information Science (ISI). Universität Regensburg. Online, 8. - 11. März, 2021

  • Brunner, Lars; Salvator, Mario; Roebrock, Philipp; Birk, Udo (2021) : Chess recognition using 3D patterned illumination camera In: Osten, Wolfgang; Nikolaev, Dmitry P.; Zhou, Jianhong (Hg.): Thirteenth International Conference on Machine Vision (ICMV 2020): Proceedings: International Conference on Machine Vision (ICMV): Rom, 2. - 6. November 2020. SPIE The international society for optics and photonics (Proceedings of SPIE), S. 520-527

    Abstract: Computer Vision has been applied to augment traditional board games such as Chess for a number of reasons. While augmented reality enhances the gaming experience, the required additional hardware (e.g. head gear) is still not widely accepted in everyday leisure activities, and therefore, camera based methods have been developed to interface the computer with the real-life chess board. However, traditional 2D camera approaches suffer from ill-defined environmental conditions (lighting, viewing angle) and are therefore severely limited in their application. To answer this issue, we have incorporated a consumer-grade depth camera based on patterned illumination. We could show that in combination with traditional 2D color images, the recognition of chess pieces is made easier, which allows seamless integration of the real-life chess pieces with the computer program. Our method uses a fusion approach from depth and RGB camera data and is suitable for two distant players to play against each other, using two physical sets of chess.

  • Komm, Dennis; Hauser-Ehninger, Ulrich; Matter, Bernhard; Staub, Jacqueline; Trachsler, Nicole (2021) : Computational Thinking in Small Packages In: Kori, Külli; Laanpere, Mart (Hg.): Informatics in Schools: Engaging Learners in Computational Thinking: Proceedings: 13th International Conference on Informatics in Schools: Situation, Evolution and Perspectives (ISSEP): Tallinn, 16. - 18. November 2020: Cham: Springer (Lecture Notes in Computer Science), S. 170-181

    Abstract: This article describes an approach to foster computational thinking in different school subjects. Our approach includes several teaching units (packages) that are self-contained and have been designed for university courses attended by prospective and graduate primary and secondary school teachers. Around 30 packages have been designed so far and together cover eight aspects of computational thinking in six different subjects. In this report, some examples are sketched out together with the experiences gathered.

  • Streitberg, Juliane; Osterwalder, Nadja (2021) : «Mer ghöret dich nöd!» . Blog (FHGR Blog) . Online verfügbar unter https://blog.fhgr.ch/blog/mer-ghoeret-dich-noed/ , zuletzt geprüft am 19.03.2021

    Abstract: Diesen und ähnliche Sätze hörten wir im Vergleich zu vergangenen Intensivwochen immer wieder.

  • Jurkovic, Patrik (2021): Erfolgsgarant Lean-Startup Approach?. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 19.03.2021

    Abstract: Die vorliegende Bachelorthesis geht der Frage nach, inwieweit der Lean-Startup Approach von Eric Ries die Erfolgschance eines digitalen Jungunternehmens erhöhen kann. Der Fokus der Arbeit liegt auf Unternehmen, die eine digitale Dienstleistung erbringen und somit ein Softwareprodukt anbieten. Um neue Erkenntnisse zu gewinnen, wurden sechs Startups in der Schweiz und Liechtenstein interviewt – sowohl erfolgreiche als auch gescheiterte. Die Altersspanne der Unternehmen reichte von wenigen Monaten bis mehrere Jahre. Mit einer qualitativen Inhaltsanalyse wurden die geführten Interviews kategorisiert, ausgewertet und die relevanten Aussagen der Interviewpersonen auf Muster analysiert. Die erhobenen Daten wurden miteinander verglichen und zu einem aussagekräftigen Ergebnis zusammengefasst.

  • Bolli, Colin (2021): Impact of Digital Payment Methods on Traditional Payment Transactions. An Analysis of the Effects on the Swiss Financial Market. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 19.03.2021

    Abstract: Im digitalen Zeitalter stellen neue Zahlungsmethoden traditionelle Mittel wie Bargeld und Kartenprodukte in Frage. Diese neuen Herausforderer kommen in Form von digitalen Banken und mobilen Zahlungslösungen. In den letzten Jahren hat der Kundenstamm stark zugenommen. Die meisten traditionellen Akteure, wie Banken oder Kreditkarten-anbieter, wissen nicht, welche Reichweite und möglichen zukünftigen Auswirkungen die Herausforderer auf ihr Geschäftsmodell haben. Das Hauptziel dieser Arbeit war es, die Auswirkungen auf das traditionelle Transaktions-system zu finden und folgende wissenschaftliche Frage zu beantworten: "Haben digitale Zahlungsmethoden einen Einfluss auf den traditionellen Zahlungsverkehr?" Durch die Analyse der Literatur und effektiver Transaktionsdaten einer Schweizer RetailBank wurde nachgewiesen, dass neue Akteure und Methoden einen Einfluss auf das gegenwärtige System haben. Für traditionelle Produkte, die im Ausland verwendet werden, wurde ein disruptiver Effekt festgestellt. Verantwortlich dafür waren vor allem digitale Banken. Mobile Zahlungen erwiesen sich als eher substituierend und nicht störend.

  • Niederhauser, Linus (2021): Digital Nudging im Pre-Purchase-Kontext der Customer Journey unter Berücksichtigung des Umweltbewusstseins. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, zuletzt geprüft am 19.03.2021

    Abstract: Die vorliegende Bachelorthesis befasst sich mit der Frage, inwiefern das Umweltbewusstsein einen Einfluss auf die Wirksamkeit eines Default Nudge im Pre-Purchase-Kontext der Customer Journey hat. Untersucht wurde dies im Kontext von Kurzstreckenreisen in Europa. Das Umweltbewusstsein wurde durch die Information zum CO2-Ausstoss operationalisiert. Zusätzlich wurden weitere Faktoren wie die politische Einstellung, das kognitive Reflektionsvermögen oder sozio-demografische Merkmale auf ihren Einfluss auf die Wirksamkeit eines Default Nudge untersucht. Die Daten wurden mithilfe eines Online-Fragebogens erhoben. Die statistische Auswertung zeigte keinen signifikanten Moderationseffekt des Umweltbewusstseins auf die Effektivität des Default Nudge. Allerdings wurde ein signifikanter moderierter Moderationseffekt zwischen dem Geschlecht, dem Umweltbewusstsein und der Wirksamkeit eines Default Nudge entdeckt. Bei den restlichen Faktoren konnten keine signifikanten Effekte entdeckt werden.

  • Gardini, Marco A.; Ottenbacher, Michael C.; Schuckert, Markus (Hg.) (2021): The Routledge companion to international hospitality management. New York: Routledge (Routledge companions in business, management and marketing)

    Abstract: The hospitality sector is facing increasing competition and complexity over recent decades on its development towards a global industry. The strategic response to this is still that hospitality companies try to grow outside their traditional territories and domestic markets, while the expansion patterns and M&A activities of international hotel and restaurant chains reflect this phenomenon. Interestingly, the strategies, concepts and methods of internationalization as well as the managerial and organizational challenges and impacts of globalizing the hospitality business are yet under-researched in the field of hospitality. While the mainstream research on international management offers an abundance of information and knowledge on topics, players, trends, concepts, frameworks or, methodologies, its ability to produce viable insights for the hospitality industry is limited, as the mainstream of research is taking place outside of the service sector. Specific research directions and related cases like the international dimensions of strategy, organization, marketing, sales, staffing, control, culture and others to the hospitality industry, are rarely identifiable so far. The core rationale of this book is therefore to present newest insights from research and industry in the field of international hospitality, drawing together recent scientific knowledge and state-of-the-art expertise to suggest directions for future work. It is designed to raise awareness on the international factors influencing the strategy and performance of hospitality organizations, while analyzing and discussing the present and future challenges for hospitality firms going or being international. This book will provide a comprehensive overview and deeper understanding of trends and issues to researchers, practitioners and students by showing how to master current and future challenges when entering and competing in the global hospitality industry.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Gardini, Marco A.; Ottenbacher, Michael C.; Schuckert, Markus (Hg.) (2021): The Routledge companion to international hospitality management. New York: Routledge (Routledge companions in business, management and marketing). Online verfügbar unter https://www.taylorfrancis.com/books/9780429426834, zuletzt geprüft am 27.08.2020

     

    Abstract: The hospitality sector is facing increasing competition and complexity over recent decades on its development towards a global industry. The strategic response to this is still that hospitality companies try to grow outside their traditional territories and domestic markets, while the expansion patterns and M&A activities of international hotel and restaurant chains reflect this phenomenon. Interestingly, the strategies, concepts and methods of internationalization as well as the managerial and organizational challenges and impacts of globalizing the hospitality business are yet under-researched in the field of hospitality. While the mainstream research on international management offers an abundance of information and knowledge on topics, players, trends, concepts, frameworks or, methodologies, its ability to produce viable insights for the hospitality industry is limited, as the mainstream of research is taking place outside of the service sector. Specific research directions and related cases like the international dimensions of strategy, organization, marketing, sales, staffing, control, culture and others to the hospitality industry, are rarely identifiable so far. The core rationale of this book is therefore to present newest insights from research and industry in the field of international hospitality, drawing together recent scientific knowledge and state-of-the-art expertise to suggest directions for future work. It is designed to raise awareness on the international factors influencing the strategy and performance of hospitality organizations, while analyzing and discussing the present and future challenges for hospitality firms going or being international. This book will provide a comprehensive overview and deeper understanding of trends and issues to researchers, practitioners and students by showing how to master current and future challenges when entering and competing in the global hospitality industry.

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • Merkle, Thorsten; Golding, Philippa (2021) : Sports Stadium Hospitality and Catering. A Global Perspective In: Gardini, Marco A.; Ottenbacher, Michael C.; Schuckert, Markus (Hg.): The Routledge companion to international hospitality management: New York: Routledge (Routledge companions in business, management and marketing)

    Export-Dateien: Citavi Endnote RIS ISI BibTeX WordXML

  • 2020

  • Birk, Udo (2020): Image Analysis and Methods. Technical Program: Session 10. Chair. Thirteenth International Conference on Machine Vision (ICMV). SPIE The international society for optics and photonics. Rom, 2. - 6. November, 2020

  • Braun, Seraina; Glover, James; Lifa, Imad; Röschmann, Nadja; Witek, Max (2020): Geotextilsäcke für mehr Effizienz. In: die baustellen (12), S. 50-52

    Abstract: Das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR der Fachhochschule Graubünden in Chur untersuchte das Tragverhalten von Geotextilsäcken für Anker im Lawinen- und Steinschlagverbau. Geotextilsäcke sollen das Verfüllen von Ankermörtel im lockeren Untergrund materialsparender machen.

  • Chugunova, Marina; Luhan, Wolfgang; Nicklisch, Andreas (2020): When to leave carrots for sticks. On the evolution of sanctioning institutions in open communities. In: Economics Letters 191. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1016/j.econlet.2020.109155, zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: When asked, people dislike punishment institutions, although punishment is more effective thanrewards to maintain cooperation in social dilemmas. Which institution do they choose in the longrun? We study migration patterns in a laboratory experiment that allows participants to migrate con-tinuously between punishment and reward communities. The majority of participants initially choosesthe reward institution, but a substantial number of subjects joins the less profitable punishmentcommunity subsequently. In this case, the mere threat of punishment establishes high contributions.Income differences and missing compensations for cooperators in the reward community are the keyfactors for the decision to migrate

  • Engler, Monika (2020): Das verdrängte Problem der Pflegefinanzierung. In: Schweizer Monat. Dossier «Liberale Morgenröte» (1078)

    Abstract: Wegen des demografischen Wandels steigen die Pflegekosten stark an – und überfordern Kantone und Gemeinden. Es braucht einen Systemwechsel: die Einführung einer Pflegeversicherung.

  • Engler, Monika; Dinner, Kathrin (2020): Projekt Kooperationsmodelle zur Sicherstellung berufskompatibler Kinderbetreuungsstrukturen im ländlichen Raum. Dokumentation Implementierungskonzepte: Regionale Wochenendkita, Pop Up Kita, Zentrales Servicecenter. Chur. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/lebensraum/zentrum-fuer-wirtschaftspolitische-forschung-zwf/projekte/berufskompatible-kinderbetreuung-im-laendlichen-raum/, zuletzt geprüft am 04.02.2021

  • Hauser, Christian (2020): From Preaching to Behavioral Change. Fostering Ethics and Compliance Learning in the Workplace. In: Journal of Business Ethics 162 (4), S. 835-855. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/s10551-019-04364-9, zuletzt geprüft am 23.01.2021

    Abstract: Despite the increasing inclusion of ethics and compliance issues in corporate training, the business world remains rife with breaches of responsible management conduct. This situation indicates a knowledge–practice gap among professionals, i.e., a discrepancy between their knowledge of responsible management principles and their behavior in day-to-day business life. With this in mind, this paper addresses the formative, developmental question of how companies’ ethics and compliance training programs should be organized in a manner that enhances their potential to be effective. Drawing on both the qualitative analysis of existing ethics and compliance training and the conceptual literature on behavioral ethics, a framework is proposed that consecutively aligns various types of training into a comprehensive ethics and compliance training program. The strengths and limitations of the suggested framework are discussed.

  • Hauser, Christian; Simonyan, Aram; Werner, Arndt (2020): Condoning Corrupt Behavior at Work: What Roles Do Machiavellianism, On-the-Job Experience, and Neutralization Play?. In: Business & Society (January 10th). Online verfügbar unter ttps://doi.org/10.1177/0007650319898474, zuletzt geprüft am 23.01.2021

    Abstract: Corruption continues to be a considerable challenge for internationally active companies. In this article, we examine personal and socioenvironmental antecedents of corrupt behavior in organizations. In particular, we aim to illuminate the links between Machiavellianism, on-the-job experience with corrupt behavior at work, neutralization, and the attitude of business professionals toward corruption. The empirical analysis is based on the responses of 169 professionals. At first, a positive relationship between both Machiavellianism and on-the-job experience and the acceptance of corruption appears in the model. However, an in-depth mediation analysis shows that neutralization is the keystone linking both Machiavellianism and on-the-job experience to the likelihood to condone corruption. Based on these results, we offer avenues for further research and implications for practitioners.

  • Haxhimusa, Adhurim; Liebensteiner, Mario (2020): Effect of COVID-19 on Power Sector Emissions. Chur, Kaiserslautern

    Abstract: This paper provides causal estimates of the spread of the coronavirus (COVID-19) on power sector emissions via a drastic drop in electricity demand. For 16 European economies, we find that at its peak, COVID-19 reduced hourly carbon emissions by 34%. Our results vary by country depending on the particular electricity supply mix and demand shock. Our study reveals the limits of energy efficiency policies, which may never reach the scope of COVID-19’s demand reduction.

  • Haxhimusa, Adhurim; Liebensteiner, Mario; Fabian, Naumann (2020): Subsidizing Renewable Energies or Pricing Carbon?. Causal Effects on Energy Storages. Chur, Erlangen-Nürnberg, Kaiserslautern. Online verfügbar unter https://nachrichten.idw-online.de/2020/09/11/direkte-subventionierung-von-erneuerbaren-energien-gefaehrdet-energiespeicher-und-die-erfolgsaussichten-der-energiewende/

    Abstract: Large-scale energy storages receive increasing global attention because of their vital role of balancing the intermittency of renewable energies, which experience a surge from the current transition towards a low-carbon energy system. However, heavily subsidized renewable energies impose several adverse effects, one of which may thwart the competitiveness of energy storages by depressing wholesale electricity prices, especially during peak load. We thus estimate the causal effect of renewable energies via the wholesale spot price on the profitability of pumped-storage power plants. Our case is for Austrian storage plants, operating in the German-Austrian electricity market. The findings are alarming, because renewables already significantly depress pump-storage profitability. With a further rollout of renewables, this effect will intensify and may eventually hinder their successful system integration. Our paper provides a relevant example of an adverse effect of state intervention. As a solution, we propose carbon pricing, maintaining not only effective climate policy but also investment into energy storage capacity.

  • Hauser, Christian; Berenbeim, Ronald (2020) : Anti-corruption Education In: Moosmayer, Dirk C.; Laasch, Oliver; Parkes, Carole; Brown, Kenneth G. (Hg.): The SAGE Handbook of Responsible Management Learning and Education: London: SAGE, S. 206-225

  • Kronthaler, Franz (2020): Ein Kulturanlass fördert die lokale Wirtschaft. In: Die Volkswirtschaft 93 (8-9), S. 36-38. Online verfügbar unter https://dievolkswirtschaft.ch/de/archiv-2020/, zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: Um die touristische Entwicklung von Regionen zu stärken, wird oft gefordert, Leuchtturmprojekte anzustossen. Solche Projekte sollen eine grosse Strahlkraft entfalten, den Tourismus fördern und Wertschöpfung generieren. In Bad Ragaz ist das mit der Bad RagARTz, der Schweizerischen Triennale der Skulptur, gelungen. Eine Analyse der Fachhochschule Graubünden schätzt, dass dieser Event 2018 rund 8,2 Millionen Franken zusätzliche Wertschöpfung in der Region ermöglichte. Direkt profitierten dabei vor allem das Gastgewerbe und die lokalen Geschäfte. Dank Vorleistungen und zusätzlichem Einkommen in der Region wurde auch die Nachfrage in weiteren Branchen stimuliert. Zudem profitierte das soziokulturelle und politische Image der Region im In- und Ausland.

  • Nicklisch, Andreas; Paetzel, Fabian (2020) : Need-Based Justice and Distribution Procedures. The Perspective of Economics In: Traub, Stefan; Kittel, Bernhard (Hg.): Need-Based Distributive Justice: An Interdisciplinary Perspective: Cham: Springer, S. 161-189. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/978-3-030-44121-0_6, zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: In this chapter, we present both macro-empirical and micro-experimental evidence of how subjects redistribute resources. We identify a moderate level of redistribution both in macro-empirical and experimental work. We present evidence that moderate levels of redistribution are due to the preferences of individuals rather than other possible explanations, such as the interests of elites or institutions. Particularly, we find that moderate redistribution, which transfers resources based on the fairness principle of need-based justice is generally accepted and brings along productivity-enhancing effects instead of efficiency losses.

  • Künzler, Matthias; Herzig Gainsford, Yvonne; Arnet, Martin (2020): Expo & Event Trends 2019/2020. Branchenstudie zuhanden EXPO EVENT Swiss LiveCom Association. Chur: Verlag Fachhochschule Graubünden

    Abstract: Die EXPO EVENT Swiss LiveCom Association analysiert alle zwei Jahre mit Hilfe einer gross angelegten Studie das Engagement und die Entwicklung in der Branche. Ziel der Erhebung ist es, die Erfolge der Branche mit Fakten zu belegen sowie Tendenzen zu ermitteln.

  • Ryan, Annmarie; Hauser, Christian (2020) : Reflecting on the role of academia–private sector partnerships in moving forward with the SDGs In: Schnurbein, Georg von: Transitioning to Strong Partnerships for the Sustainable Development Goals: Basel: MDPI (Transitioning to Sustainability Series), S. 83-94. Online verfügbar unter https://doi.org/10.3390/books978-3-03897-883-1, zuletzt geprüft am 23.01.2021

  • Loi, Michele; Hauser, Christian; Christen, Markus (2020): Highway to (Digital) Surveillance. When Are Clients Coerced to Share Their Data with Insurers?. In: Journal of Business Ethics (November 8th). Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/s10551-020-04668-1, zuletzt geprüft am 23.01.2021

    Abstract: lients may feel trapped into sharing their private digital data with insurance companies to get a desired insurance product or premium. However, private insurance must collect some data to offer products and premiums appropriate to the client’s level of risk. This situation creates tension between the value of privacy and common insurance business practice. We argue for three main claims: first, coercion to share private data with insurers is pro tanto wrong because it violates the autonomous choice of a privacy-valuing client. Second, we maintain that irrespective of being coerced, the choice of accepting digital surveillance by insurers makes it harder for the client to protect his or her autonomy (and to act spontaneously and authentically). The violation of autonomy also makes coercing customers into digital surveillance pro tanto morally wrong. Third, having identified an economically plausible process involving no direct coercion by insurers, leading to the adoption of digital surveillance, we argue that such an outcome generates further threats against autonomy. This threat provides individuals with a pro tanto reason to prevent this process. We highlight the freedom dilemma faced by regulators who aim to prevent this outcome by constraining market freedoms and argue for the need for further moral and empirical research on this question.

  • Moosmayer, Dirk C.; Laasch, Oliver; Parkes, Carole; Brown, Kenneth G. (Hg.) (2020): The SAGE Handbook of Responsible Management Learning and Education. London: SAGE

    Abstract: Reflecting the rapid rise in popularity of recent initiatives such as the UN Principles for Responsible Management Education (PRME), this handbook exhaustively covers a variety of responsible management, learning and education topics, and provides an invaluable roadmap for this fast-developing field. Covering various perspectives on the topic, right through to contexts, methods, outcomes and beyond, this volume will be an invaluable integrative resource for practitioners and researchers alike, and is designed to serve a range of communities that deal with topics related to sustainability, responsibility and ethics in management learning and education.

  • Moser, Peter; Herter, Marc (2020): Perspektiven für den Wirtschafts- und Gewerbestandort Wald ZH. Schlussbericht. Chur. Online verfügbar unter https://www.wald-zh.ch/publikationen, zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: Basierend auf einer umfassenden Stärken-Schwächen-Analyse der Gemeinde Wald ZH, einschliesslich zweier Workshops mit lokalen Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Gewerbe, werden in diesem Bericht drei Strategien vorgeschlagen, die geeignet sind, den Wirtschafts- und Gewerbestandort in Wald ZH zu stärken und damit langfristig Arbeitsplätze in der Gemeinde zu sichern und zu schaffen.

  • Schnurbein, Georg von (2020): Transitioning to Strong Partnerships for the Sustainable Development Goals. Basel: MDPI (Transitioning to Sustainability Series). Online verfügbar unter https://doi.org/10.3390/books978-3-03897-883-1, zuletzt geprüft am 23.01.2021

  • Traub, Stefan; Kittel, Bernhard (Hg.) (2020): Need-Based Distributive Justice. An Interdisciplinary Perspective. Cham: Springer. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1007/978-3-030-44121-0, zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: This book explores the foundations and potential of a theory of need-based distributive justice, supported by experimental evidence. The core idea is that need-based distributive justice may have some legitimatory advantages over other important principles of distribution, like equality and equity, and therefore involves less dispute over the distribution and redistribution of scarce resources. In seven chapters, eleven scholars from the fields of philosophy, psychology, sociology, political science and economics outline the normative and positive building blocks of such a theory by critically reviewing the literature on distributive justice from their respective disciplinary perspectives. They address important theoretical and practical issues concerning the rationality of needs identification at the individual level and the recognition of needs at the societal level. They also investigate whether and how the dynamics of distribution procedures that allocate resources according to the need principle leads to social stability, focusing on the economic incentives that arise from need-based redistribution. The final chapter provides a synthesis and outlines a framework for a theory of justice based on ten hypotheses derived from the insights presented.

  • Tromm, Peter (2020) : So klappt die Energiewende . Chancen und Bedeutung einer Wasserstoffwirtschaft für Graubünden . Chur (GRimpuls) . Online verfügbar unter https://www.grimpuls.ch/aktuelles/chancen-und-bedeutung-einer-wasserstoffwirtschaft-fuer-graubuenden , zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: In den ersten beiden Berichten zu Wasserstoff als Energieträger und zu dessen Anwendungsmöglichkeiten im Januar und April dieses Jahres wurde beschrieben, dass Wasserstoff als zukünftiger Energieträger alle Bereiche der heutigen Ölwirtschaft ersetzen kann. In diesem dritten Teil wollen wir nun darauf eingehen, ob sich diese Technik wirtschaftlich umsetzen lässt.

  • Tromm, Peter (2020) : So klappt die Energiewende . Anwendungsmöglichkeiten der Wasserstofftechnologie . Chur (GRimpuls) . Online verfügbar unter https://www.grimpuls.ch/aktuelles/anwendungsmoeglichkeiten-der-wasserstofftechnologie , zuletzt geprüft am 04.02.2021

    Abstract: Im ersten Bericht zur Wasserstofftechnologie auf «GRimpuls» im Februar 2020 wurde beschrieben, dass Wasserstoff als zukünftiger Energieträger sehr viele Vorteile aufweist. In diesem zweiten Teil wollen wir nun darauf eingehen, in welchen Bereichen sich diese Technologie anwenden lässt.

  • Tromm, Peter (2020) : So klappt die Energiewende . Wasserstoff als Energieträger der Zukunft . Chur (GRimpuls) . Online verfügbar unter https://www.grimpuls.ch/aktuelles/wasserstoff-als-energietraeger-der-zukunft , zuletzt geprüft am

    Abstract: Die im Moment viel diskutierte Energiewende kennt zahlreiche Ausgestaltungsmöglichkeiten. Es geht darum, wie in Zukunft Strom hergestellt wird, wie er gespeichert wird, ob Strom als Ersatz für andere Energiequellen wie Öl und Gas dienen kann und wie Mobilität mit Elektrizität ausgestaltet werden kann.

  • Weibel, Thomas (): Mellotron (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2020. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/play/radio/100-sekunden-wissen/audio/mellotron?id=b4d68560-cbc5-4dc8-924a-51c5c2f334be, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: In den 60ern staunten Musiker nicht schlecht, als ein neues Instrument nie zuvor dagewesene Töne einführte. Das Mellotron ist ein elektrisches Tasteninstrument, und es sieht aus wie eine Orgel. Doch eine Orgel ist es ganz und gar nicht.

  • Weibel, Thomas (): Salär (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2020. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/play/radio/100-sekunden-wissen/audio/salaer?id=a013b8c7-0fcd-4055-bd87-00d4b9b20654, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Was hat ein Salär mit Salami und mit Salat zu tun? Alle drei stammen vom Wort «Salz» ab. Jahrtausendelang war Salz ein kostbares Gut, und in der Antike wurde «Salär» noch wörtlich genommen. Was ist die Geschichte dahinter?

  • Weibel, Thomas (): Wäscheklammer (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2020. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/play/radio/100-sekunden-wissen/audio/waescheklammer?id=c75c6821-f799-439b-9e30-02f6ccade785, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Wenn wir unsere Wäsche an die Leine hängen, verschwenden wir keinen Gedanken an das Gerät, mit dem wir das tun: Die Wäscheklammer, so möchte man meinen, ist Lo-Tech – einfach, zweckmässig, und das seit Jahrhunderten. Was steckt aber hinter der Erfindung? Mehr als man denkt.

  • Weibel, Thomas (): @-Zeichen (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2020. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/play/radio/100-sekunden-wissen/audio/-zeichen?id=6310cb04-4b75-4da8-83fb-472cbe2fed69, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Es heisst "At-Zeichen", Klammeraffe oder Affenohr - und wir brauchen es in jeder Mailadresse. Das @ ist der Inbegriff des Computerzeitalters, doch es ist viel älter. Was hat es damit auf sich?

  • Weibel, Thomas (): Rechts und links (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2020. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/play/radio/100-sekunden-wissen/audio/rechts-und-links?id=f478bca9-b6ad-4167-aa00-d247afdda9dd, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Wenn wir uns im Raum orientieren, beim Einbiegen in die Hauptstrasse oder zwischen den Regalen im Supermarkt, dann haben wir die Wahl zwischen rechts und links. Dieselbe Wahl haben wir in der Politik: zwischen rechts und links. Aber warum eigentlich steht links für sozial und rechts für konservativ?

  • Weibel, Thomas (): Mückengeld (100 Sekunden Wissen - das Hörlexikon). Radio SRF 2 Kultur, 2020. Online verfügbar unter https://www.srf.ch/play/radio/100-sekunden-wissen/audio/mueckengeld?id=10f1f84c-d195-4b88-89d7-9978d51bf2f9, zuletzt geprüft am 05.03.2021

    Abstract: Es gibt alle nur erdenklichen Arten von Geld – Weihnachtsgeld, Arbeitslosengeld, Haushaltsgeld, Eintrittsgeld, Bussgeld. Und dann gibt es noch eines, das kaum jemand kennt, das sogenannte «Mückengeld». Was hat Geld mit Blutsaugern zu tun?

  • Derungs, Curdin (2020): Der Betriebsstandort im Lichte des ökologischen und sozialen Wandels. Breakout Session. European Forum Alpbach. Online, 23. August, 2020. Online verfügbar unter https://www.alpbach.org/de/2020-almtalks/betriebsstandort-im-lichte-des-wandels/, zuletzt geprüft am 09.04.2021

    Abstract: Unternehmenserfolg erfordert zunehmend auch eine ökologische und soziale Ausrichtung. Dem Betriebsstandort kommt dabei eine ganz wesentliche Rolle zu. Was sind die Motive für Standortentscheidungen und welche Möglichkeiten haben Regionen und die Politik um dieser Wertehaltung Rechnung zu tragen?

  • Wellinger, Dario (2020): Politische Nachwuchsförderung für die Gemeindeexekutive. Lightning Talks. Die Schweizerische Post AG. Bern, 27. Januar, 2020

  • Wellinger, Dario (2020): Einführung Public Management. Inputreferat. Weiterbildungskurs Verwaltungsökonom/in Thurgau. Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden. Salenstein, 24. Oktober, 2020

  • Planitzer, Jürgen (2020): Ist ihre Gemeinde schon digital?. 3. GemeindeFORUM. Fachhochschule Graubünden. Zentrum für Verwaltungsmanagement. Online, 3. Juni, 2020. Online verfügbar unter https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/veranstaltungen/veranstaltungsreihen/gemeindeforum/#c13183, zuletzt geprüft am 09.04.2021

  • Fetz, Ursin (2020): Besonderheiten des Bündner Gemeinderechts. In: Zeitschrift für Gesetzgebung und Rechtsprechung in Graubünden (ZGRG) (3), S. 125-134

  • Derungs, Curdin; Wellinger, Dario (2020): Junge Erwachsene in der Gemeindepolitik. Einflussfaktoren auf deren Vertretung in Deutschschweizer Gemeindeexekutiven. In: Jahrbuch der Schweizerischen Verwaltungswissenschaften 11 (1), S. 81-93. Online verfügbar unter https://www.ssas-yearbook.com/article/10.5334/ssas.130/, zuletzt geprüft am 11.02.2021

    Abstract: Viele Schweizer Gemeinden haben Mühe, ihre Gemeindeexekutiven mit genügend qualifizierten Personen zu besetzen. Insbesondere junge Erwachsene bis 35 Jahre sind kaum für die politische Mitarbeit zu gewinnen und dadurch in Gemeindebehörden deutlich untervertreten. Die Analyse von über 600 Gemeinden in der Deutschschweiz zeigt, welche Faktoren den Anteil junger Erwachsener in den Gemeindeexekutiven beeinflussen. Dieser ist in Gemeinden höher, wo die Anzahl Sitzungen begrenzt und der Sitzungsrhythmus flexibel gestaltet wird. Auch strukturelle und politische Faktoren spielen eine Rolle. Auf der einen Seite ermöglichen politische Mandate ausserhalb der Gemeindeexekutive jungen Erwachsenen, leichter und niederschwellig in die Gemeindepolitik einzusteigen sowie erste politische Erfahrungen zu sammeln. Zugleich hält die Professionalisierung der Gemeindeexekutive junge Erwachsene eher von einem Engagement ab. Auf der anderen Seite hilft ein Kandidierendenpool mit interessierten jungen Erwachsenen, die im Bedarfsfall direkt für eine Kandidatur angesprochen werden. Insgesamt weisen die Ergebnisse darauf hin, dass die Gemeinden ihre bisher durchgeführten Massnahmen zu wenig gezielt auf junge Erwachsene ausgerichtet haben.