Wissensplatz Best Businessplan-Wettbewerb - FH Graubünden

Menu
Wissensplatz
Best Businessplan-Wettbewerb
Mit Europaletten den Best-Businessplan-Wettbewerb gewonnen

Mit Europaletten den Best-Businessplan-Wettbewerb gewonnen

Text: Flurina Simeon / Bild: Yvonne Bollhalder

Ein Team von Betriebsökonomiestudierenden der FH Graubünden untersuchte anhand eines Businessplans, ob sich die Einführung einer eigenen Europaletten-Reparaturwerkstatt für die Camion Transport AG in Wil lohnen würde. Hierfür erarbeiteten die Studierenden einen neuen Prozess für das Unternehmen. Für ihre Arbeit erhielten Giuliano Bonzani, Simone Giorgio, Dominik Schmid, Manfred Steinbacher und Julius Thomann am 9. April 2019 den ersten Preis des Best-Businessplan-Wettbewerbs im Wert von CHF 1500, gestiftet von der Handelskammer und dem Arbeitgeberverband Graubünden.

Auf Platz zwei folgten Stefania Daniele, Maika Deflorin, Raffaella Di Nardo, Corina Rüedi und Lisa Tuena: Mit ihrem Businessplan für den Churer Eventgastronomie-Betrieb Julia’s Loft Kitchen hatten sie eine Positionierungsstrategie erarbeitet. Sie wurden mit CHF 1000 Preisgeld belohnt, gestiftet von der Graubündner Kantonalbank. Den dritten Rang belegten Christina Beck, Ramona Deflorin, Magdalena Oehri und Menga Wyss, die sich mit dem Start-up-Unternehmen HCP SWISS GmbH aus Sevelen befasst hatten, welches E-Bikes für den Personen- und Lastentransport anbietet. Das Team erhielt CHF 500, gestiftet von der AVV Factoring AG.

Der Wettbewerb «Best Businessplan» wird seit 2003 von der FH Graubünden unter ihren Betriebsökonomiestudierenden durchgeführt. Das Erstellen der Businesspläne ist Teil ihrer Ausbildung. Die Jurierung erfolgt durch Vertreterinnen und Vertreter der Fachhochschule und der Wirtschaft. Herausforderungen mit den richtigen Instrumenten anpacken, eigene Ideen und Konzepte entwickeln und umsetzen – dies sind die Kernpunkte im Bachelorstudium Betriebsökonomie an der Fachhochschule in Graubünden.

Beitrag von

Flurina Simeon
Leiterin Hochschulkommunikation, Rektorat