Serious Games & Planspieltag FHGR - FH Graubünden

Menu
Serious Games & Planspieltag FHGR
04.12.2019 Aula Gebäude A
Auf einen Blick

Auf einen Blick

Am 4. Dezember 2019 findet der 1. Serious Games & Planspieltag der FH Graubünden statt. Ziel der zukünftig alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist es, die Variantenvielfalt der Planspielmethode zu präsentieren, zukünftige Entwicklungen von Planspielen im Methoden Mix aufzuzeigen und mehr über Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten in Lehre und Weiterbildung zu erfahren. Wie können etwa bestehende Seminarkonzepte in Lehre und Weiterbildung mit modularen Bausteinen aus Planspielen, Serious games, E-Learning-Tools, Gamification eingesetzt und qualitativ weiterentwickelt werden?

In parallel stattfindenden Sessions können thematisch unterschiedliche Planspiele und Gamification selber erlebt werden. Erfahrene Expertinnen und Experten geben Informationen zu methodischen und didaktischen Ideen und Inputs.

Die Veranstaltung richtet sich daher primär an Dozierende, die ihre Lehre bereichern und weiter entwickeln wollen und an verantwortliche Managerinnen und Manager sowie Führungskräfte für externe und interne betriebliche Weiterbildungs- und Entwicklungsmassnahmen zur Unternehmens- und Organisationsentwicklung.

Anmeldung
Mit dem Link bei "Jetzt Anmelden" können Sie sich für die Veranstaltung anmelden und im Anmeldeformular einen Workshop Ihres Interesses angeben. Diese Wahl ist nicht verpflichtend, sondern gibt uns eine Übersicht im Vorfeld für die Planung.

 

Workshopbeschreibung

Workshopbeschreibung

1. Ein Überblick von Gamification bis Serious Games: Beispiel und Anleitung zum Selbst-Entwickeln von Mini-Simulationen, Planspiele für Soft-Skills und Gamification eines Semesters
In diesem Workshop geht es um die Simulation "Team in Action" - Soft Skills und Verhalten in Workshops und Seminaren. Wolfgang Rathert zeigt ausserdem, wie mit einfachen Mitteln selbst Mini-Simulationen für eigene Themen entwickelt werden können und führt das an einem Beispiel aus dem Bereich Rechnungswesen vor. Anhand der Unterscheidung zwischen Content-Gamification und Structural Gamification gibt es einen Einblick in das Projekt HSGamification, bei dem im Rahmen der Initiative "Innovation in der Lehre" ein Semester gamifiziert wurde. Und zum Schluss kann ein Blick auf die "Business Maps" geworfen werden, einem Framework zur haptischen Modellierung von Organisationen und Prozessen.

Wolfgang Rathert, lic.oec. HSG, ist Unternehmer, Business Game Designer und Hochschuldozent. Er hat in IT-, Beratung- und Finanzunternehmen gearbeitet und sechs Firmen gegründet. Er hat 50+ Business Simulationen entwickelt und bildet Trainer und Berater in der Moderation von Planspielen aus. Er unterrichtet Gamification an der HSG, HSLU, ZHAW und FHNW. Neben vielen Unternehmen arbeiten die HSG und die Kalaidos Fachhochschule mit seinen Planspielen.
 

2. Auf dem Weg zum Unternehmertum – mit priME SIM Innovation und priME SIM Entrepreneurship zur nachhaltigen Unternehmensgründung (Heiko Hammer & Martina Weitenthaler, priME Academy AG)
Die Planspiele der priME Academy AG decken den gesamten Unternehmenszyklus ab. Das haptische Planspiel priME SIM Innovation umfasst die Schritte von der Ideengenerierung über das Teambuilding hin zum Businessmodel Canvas inklusive Marketing- und Salestraining und dem Erlernen von agilen Methoden. Ergänzt wird das Planspiel durch Simplycycle, einem Modul zum Thema Nachhaltigkeit, das von der Kooperationspartnerin Sonja Eser entwickelt wurde. Das computergestützte Planspiel priME SIM Entrepreneurship knüpft direkt an priME SIM Innovation an und simuliert den Markteintritt und das -wachstum eines neu gegründeten Unternehmens unter realen Bedingungen. Erfahrungen sammeln, ganz ohne finanzielles Risiko, dafür aber mit hohem Spaßfaktor.

Dipl. Betriebswirt (FH) Heiko Hammer, M.Sc. Heiko Hammer, CEO und Hochschuldozent. Er verfügt über mehrjährige Berufserfahrung als Berater im Bereich Gründungsberatung und Unternehmensnachfolge und als Entwickler und Seminarleiter von Planspielen und Planspielseminaren.

Mag.(FH) Martina Weitenthaler, M.A., Projektmanager und Marketing- & Sales Experte: Sie kann auf mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Marketing & Sales verweisen und verfügt darüber hinaus über umfangreiche Erfahrungen im Projektmanagement. Frau Weitenthaler ist seit kurzem auch Dozentin für Entrepreneurship an der Hochschule der Medien in Stuttgart
 

3. Managen im Projekt -  Simulation zur Wertsteigerung (Dörte Bräunche, Cenandu, Köln)
Im Planspiel werden anhand von 16 konkreten Fällen Projektmanagement als System trainiert und entwickelt. Führen von Menschen im Projekt, Externe Stakeholder, Risikomanagement, Erfolgsmessung. Einen ersten Einblick erhalten Sie hier.

Dörte Bräunche, Dipl. Kfm./ EMBA (HSG) ist Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Projektmanagement verfügt über langjährige Projekterfahrungen bei mittelständischen und global agierenden Unternehmen. Sie leitete Großprojekte (SAP-Einführung), führte Projektvorgehen ein und ist zertifizierte Senior Projektmanagerin (IPMA) sowie Projektmanagement Trainerin (GPM). Frau Bräunche brachte Ihre Projekterfahrung in die Entwicklung der Projektmanagement Simulation APM, Cenandu© ein.

4. Planspielbausätze kennenlernen - CapSIM   (Sam Khezzar, Senior Executive Global Expansion, Capsim Management Simulations Inc.)
Auf der Capsim Platform lassen sich alle Bestandteile, die für eine erfolgreiche Durchführung eines Planspielseminars benötigt werden wie in einem Bausatz zusammenstellen. Dabei bildet das jeweils selber ausgewählte Capsim-Planspiel die Grundlage. Das Planspiel wird dann jeweils an Ihre Lehrveranstaltung angepasst, indem bspw. eine der bestehenden Wahlmöglichkeiten wie “automatisieren”, «advanced Modules andocken», « weitere Unterrichtsmaterialien anfordern» ausgewähl werden. Dazu kommt die Wahl der verfügbaren Sprachversionen sowie  Capsim Microsimulations und Assessments als Möglichkeiten zur Berücksichtigung von Eingangskompetenzen und Individualisierung.
 

5. ECOPOLICY – Entscheidungsfindung und Umgang mit Komplexität (Gabrielle Harrer - System Logics T.T.GmbH)
Mit dem Planspiel ecopolicy® erleben Teilnehmerinnen und Teilnehmer schwierige und komplexe Zusammenhänge auf nachvollziehbare Weise zu simulieren. Bei der Steuerung von drei Phantasieländern wird der Umgang mit Wirkungen und Rückwirkungen gelernt, die zu unerwarteten Veränderungen führen. Auf Basis der Systemtheorie bietet die Simulation spielerischen Zugang und neue Kompetenzen zum Management von Komplexität und Dynamik. 

ecopolicy® wurde von Prof. Dr. Dr. h.c. Frederic Vester Dipl.-Inform. Josef Müller, Dipl.-Inform. Michael Stoltz und Dipl.-Geol. Gabriele Harrer-Puchner entwickelt und ist als CD-ROM / Download für Windows von Malik Management St.Gallen AG, lizenziert. 

Gabriele Harrer-Puchner,  leitet die System Logics T.T. GmbH in St.Gallen. Mit ihrem Team hat sie für das mit Frederic Vester entwickelte haptische Planspiel eine webbasierte Version entwickelt, die die Entscheidungsfindung in komplexen Situationen anschaulich illustrieren lässt. Mit Unternehmen, aber auch öffentlich-rechtlichen Organisationen und Gemeinden hat sie zahlreiche Simulationsszenarien erarbeitet. Sie führt Ecopolicy als Planspiel seit Jahren an Hochschulen und Universitäten durch. 
 

6. SysTeamsChange® - ein Planspiel zum Veränderungsmanagement (Prof. Dr. Willy Kriz - FH Vorarlberg)
Der Verlauf von Veränderungsprozessen ist in seiner Komplexität und Dynamik schwer vorherzusehen. Das macht die Planung und Ausgestaltung der einzelnen Schritte schwierig. Das Planspiel SysTeamsChange® macht genau diese Komplexität sichtbar und in ihrer psychologischen und emotionalen Wirkung erlebbar. Ein  Computerprogramm modelliert die Auswirkungen der Maßnahmen auf Motivation und Widerstand der Interessengruppen und gibt unmittelbares Feedback auf die Entscheidungen der Teilnehmenden. Das Planspiel existiert in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Organisationsarten (z.B. Unternehmen, Klinik, Schule), ist in diversen Spracheditionen verfügbar und wird in akademischer wie auch betrieblicher Aus- und Weiterbildung genutzt. Mit der Berücksichtigung von über 50 aktuellen wissenschaftlichen Managementtheorien und Ansätzen ist das Spiel wissenschaftlich fundiert und evaluiert.

Prof. Dr. Willy Christian Kriz,ist Professor für Führung und Organisationsentwicklung, Beauftragter der Hochschuldidaktik an der Fachhochschule Vorarlberg (Österreich) und Gründer und Fachbeiratsmitglied des Verbandes für Planspielmethoden in Deutschland, Österreich und Schweiz (SAGSAGA). Er ist in der Führungskräfte- und Teamentwicklung, in der Organisationsberatung sowie als Entwickler von Planspielen für Change- und Projektmanagement und für kundenspezifische Systemmodellierungen, Entscheidungssimulationen und Szenariotechniken tätig.
 

7. UBONGO FLOW GAME - (Birgit Zürn - DHBW Stuttgart)
Das UBONGO Flow Game wurde entwickelt, um (Organisations-) Prozesse / Organisationsmodelle in kurzer Zeit erlebbar zu machen, v.a. die unterschiedlichen Vor- und Nachteile klassischer und multifunktionaler / offener / agiler Team-Strukturen sind in kurzer Zeit unmittelbar erfahrbar und somit der Reflexion zugänglich.

Birgit Zürn leitet das Zentrum für Managementsimulation (ZMS) an der DHBW Stuttgart. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Organisation, Durchführung und Optimierung von Planspiel-Lehrveranstaltungen; zudem ist sie mit angewandten Forschungsaktivitäten zum Themenfeld betraut. Sie ist im Vorstand des Planspielfachverbands SAGSAGA und dort für die Finanzen zuständig.