Tourismus Trendforum - FH Graubünden

Menu
Veranstaltungsreihe
Tourismus Trendforum
Auf einen Blick

Auf einen Blick

Das jährlich stattfindende Tourismus Trendforum bringt kantonale Player der Tourismus- und Freizeitwirtschaft zusammen, soll aber auch gesamtschweizerisch ausstrahlen. Das TTF thematisiert tourismusrelevante Themen zu denen das ITF einen Bezug hat und welche für Graubünden relevant sind. Dabei wird in Präsentationen, Workshops und Small Sessions Wissen ausgetauscht und das persönliche Netzwerk erweitert. Die regionalen und nationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen von touristischen Leistungsträgern, aus Tourismusorganisationen sowie generell aus tourismusinteressierten Kreisen.

12. Tourismus Trendforum

12. Tourismus Trendforum

Das 12. Tourismus Trendforum fand am Donnerstag, 21. November 2019 unter dem Titel "Attraktive Beherbergung - glückliche Destination" statt. Wir danken allen Teilnehmenden für einen gelungenen Anlass.

Anmeldung

Anmeldung

Die Anmeldefrist für das 12. Tourismus Trendforum ist abgelaufen. Für Fragen oder Nachmeldungen können Sie sich gerne bei der Projektleiterin unter "Kontakt" melden.

Übersicht Breakout Sessions

Übersicht Breakout Sessions

RenoRent: Ein Projekt der FHGR zur koordinierten Renovation und touristischen Bewirtschaftung von Ferienwohnungen
Im Projekt RenoRent – Renovierung und touristische Aktivierung von Zweitwohnungen – wurde das Ertragspotential einer kollektiven Renovation und touristischen Vermietung von Zweitwohnungen untersucht, und es wurde ein Business-Case für eine gewerbliche Umsetzung entwickelt. Neben der wirtschaftlichen Betrachtung wurden die Themen Verfügbarkeit und Qualität der Wohnungen sowie bauliche und rechtliche Aspekte einbezogen. Es werden die Funktionsweise des Modells RenoRent sowie dessen kritische Erfolgsfaktoren vorgestellt und diskutiert.
Referenten: Norbert Hörburger, Reto Crameri
Präsentation downloaden, Kurzzusammenfassung Vortrag downloaden

Innovationsschub durch neue Geschäftsmodelle wie Pradas, Brigls
Es braucht neue Geschäftsmodelle in der touristischen Beherbergung, um konkurrenzfähig zu bleiben. Doch wie werden solche Projekte bezüglich Rollen, Struktur und Ablauf organisiert und wo liegt der Nutzen für Bergbahnen, Gastrobetriebe, Skischulen und Gemeinden? Was muss eine Gemeinde bieten, damit ein solches Projekt möglich wird und wo können im Lauf des Projektes Hürden und Probleme auftauchen?
Referenten: Marcel Friberg Andreas Deuber,
Präsentation downloaden, Kurzzusammenfassung Vortrag downloaden

Angebotstrends in Hotellerie und Parahotellerie
Einmal Hotel, immer Hotel! Diese guten alten Zeiten sind definitiv vorbei.  Der moderne Gast springt zwischen Ferienwohnung, Hotel und hybriden Zwischenformen hin und her und will immer wieder Neues sehen und ausprobieren. Anbieter müssen in der Lage sein, Trends frühzeitig zu erkennen und aufzunehmen und dadurch Umsatz und Marge zu steigern. Wohin geht die Reise und welche Trends lassen sich in der Schweiz und international erkennen?
Referenten: Anina Binder, Oliver Grützner Aurelia Kogler
Präsentation Oliver Grützner downloaden, Trailer zu Angebotstrends downloaden,Präsentation Anina Binder downloaden, Kurzzusammenfassung Vortrag downloaden

Temporäre Beherbergungsbauten
Seit Jahren ist die Aufenthaltsdauer von Gästen im Alpenraum rückläufig. Lange Sommer- und Winterferien sind nicht mehr so populär wie früher. Die Destinationen machen daraus das Beste und organisieren attraktive Events und Happenings. Limitierender Faktor ist dabei allerdings oft die Beherbergung, die quantitativ und qualitativ nicht Schritt halten kann. Temporäre Konzepte können Abhilfe schaffen und tragen zur Angebotsflexibilisierung bei. Was können sie leisten und wo liegen die Schwierigkeiten?
Referenten: Enrico Uffer, Noëlle Bottoni
Präsentation downloaden, Kurzzusammenfassung Vortrag downloaden

Public-private Partnership am Beispiel Wellnesshostel Laax
Public Private Partnership, Chancen und Risiken, ein Leuchtturmprojekt in Saas-Fee - und was dadurch in Laax entsteht. In Zusammenarbeit der Gemeinde Laax und den Schweizer Jugendherbergen wird das bestehende Hallenbad mit Wellness und Fitness komplett renoviert und ein neues wellnessHostel3000 entsteht. Am Leuchtturmprojekt in Saas-Fee wird aufgezeigt, wie eine solche Public Private Partnership funktioniert und welche Chancen und Risiken daraus entstehen.
Referenten: Hans-Urs Häfeli, Andrea Zeller
Präsentation downloaden, Kurzzusammenfassung Vortrag downloaden

Struktur Hotellerie - Strukturelle Veränderungen im Bestand
Hotellerie und Zweitwohnungsgesetz: Erfahrungen, Hürden und / oder Opportunitäten? Das Gespräch zwischen den beiden Experten zeigt auf, wie die Anliegen und die Entwicklungschancen der Hotellerie im Kontext des Zweitwohnungsgesetzes beurteilt werden.
Referenten: Matthias Bosshard, Michael Kauer
Präsentation downloaden, Kurzzusammenfassung Vortrag downloaden

Beherbergungsstrategie der Davos-Klosters Bergbahnen als integriertes Tourismusunternehmen
Seit 150 Jahren werden in der alpinen Schweiz Hotels und Bergbahnen gebaut. Zwar kommt es immer wieder vor, dass Bergbahnunternehmen Hotels besitzen und betreiben, aber in der Regel handelt es sich um getrennte Welten. Nicht so in Davos, wo die Davos-Klosters Bergbahnen über die Jahre ein ganzes Hotelportfolio aufgebaut haben und mit Abstand der grösste Beherbergungsanbieter auf dem Platz sind. Wie ist es dazu gekommen, welche Erfahrung machen die Bergbahnen mit dieser Strategie, wie soll es in Zukunft weiterhegen und was können andere Bergbahnunternehmen lernen?
Referenten: Vidal Schertenlaib Frank Bumann
Kurzzusammenfassung Vortrag downloaden