Beiträge an die Hochschul- und Forschungsstrategie des Kantons Graubünden - FH Graubünden

Menu
Beiträge an die Hochschul- und Forschungsstrategie des Kantons Graubünden
Übersicht

Übersicht

In den sechs Profilfeldern Tourismus & Wirtschaft, Ressourcen & Naturgefahren, Schlüsseltechnologien, Kultur & Vielfalt, Life Science und Computational Science bietet die FH Graubünden Studien- und Weiterbildungsangebote an und setzt Forschungs- und Dienstleistungsprojekte um.

Portrait Jürg Kessler
«Neben den bestehenden Disziplinen stärken wir unseren Ingenieurbereich mit der Disziplin Photonics...
«Neben den bestehenden Disziplinen stärken wir unseren Ingenieurbereich mit der Disziplin Photonics und wollen unsere Technik in Zukunft weiterentwickeln.»
Jürg Kessler, Rektor

Umsetzungsbeispiele an der FH Graubünden in den sechs Profilfeldern

Tourismus und Wirtschaft

Branding, Consulting & Destinationsentwicklung

Ressourcen und Naturgefahren:

Modellierung und Simulation, Alpen als Lebens-, Wirtschafts- und Naturraum

Schlüsseltechnologien

Schnittstellen mit IT und Optik sowie mit Life Science

Kultur & Vielfalt

Kunst mit Architektur, Design und Musik

  • Bachelorstudium Multimedia Production (Lehre, IMP)
  • Erhalt und Weiterentwicklung der Baukultur in Ortsbildern (Forschung, Dienstleistung, IBAR)
  • Monatliche öffentliche Reihe «Weitblick über die Bergspitzen hinaus» (Veranstaltung, IBAR)
  • Teilnahme am Langen Samstag (Veranstaltung, IBAR)

Life Science

Biotechnologie, Biomarker, Präzisionsmedizin, Tissue Engineering

Computational Science

Visualisierung / Imaging und Data Mining, grosse Speicher