Für Graubünden - FH Graubünden

Menu
Was sind unsere Beiträge?
Für Graubünden
Übersicht

Übersicht

Die FH Graubünden ist ein innovatives Know-how-Reservoir und somit zuverlässige Problemlöserin für Unternehmen und Verwaltung. Damit die FH Graubünden in der Region wirksam agieren kann, sind nationale und internationale Erfahrungen entscheidend. So hat die Fachhochschule aus Graubünden in den vergangenen Jahren rund 300 Forschungsprojekte bearbeitet. Damit kann sie Wissen und Erfahrungen in den Kanton Graubünden übertragen – ganz im Sinne ihrer Antennenfunktion, die ihr dabei zukommt. Die Erkenntnisse aus der angewandten Forschung fliessen zudem in die Studienangebote ein und stellen damit die Aktualität und somit Qualität des Studiums sicher.

Dass sich die Hochschulbildung und -forschung, zusätzlich zu ihren direkten Werten für eine Region als Standortfaktor, für die Volkswirtschaft auch zu einer hoch wertschöpfenden eigenen Branche entwickeln kann, zeigt die volkswirtschaftliche Bedeutung der FH Graubünden für den Kanton, bei dem für einen investierten Franken des Kantons gemäss Zahlen aus einer Studie aus dem Jahr 2015 CHF 3.50 brutto in den Kanton Graubünden zurückkommen.

Leistungsauftrag des Kantons Graubünden

Leistungsauftrag der Regierung des Kantons Graubünden mit Globalbeitrag an die FH Graubünden für die Periode 2017 bis 2020.

Hochschul- und Forschungsstrategie des Kantons Graubünden

In den sechs Profilfeldern Tourismus & Wirtschaft, Ressourcen & Naturgefahren, Schlüsseltechnologien, Kultur & Vielfalt, Life Science und Computational Science bietet die FH Graubünden Studien- und Weiterbildungsangebote an und setzt Forschungs- und Dienstleistungsprojekte gemäss der Hochschul- und Forschungsstrategie des Kantons Graubündens um.

Kooperationen

Kooperationen

Campus Chur

Am Standort Chur bildet der Campus Chur die gemeinsame Plattform folgender weiterer Hochschulen:

Campus Tourismus - Bildung und Forschung

Academia Raetica

Die Academia Raetica ist Dachorganisation und Ansprechpartnerin für universitäre Forschung und Lehre in Graubünden. Sie vereint 24 hochqualifizierte medizinische, technische, natur-, geistes- und sozialwissenschaftliche Institutionen. Ihr Ziel ist es, die Entwicklung des Forschungsplatzes Graubünden zu stärken, die Zusammenarbeit ihrer Institutionen untereinander und mit der Wirtschaft zu fördern, sowie die Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit zu informieren

Graduate School Graubünden

Die Graduate School Graubünden ist eine Institution der Academia Raetica und bezweckt die Förderung der in Graubünden tätigen Doktorierenden und Post-Doktorierenden. Sie engagiert sich für die Aus- und Weiterbildung, die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen und die Vernetzung der jungen Forscherinnen und Forscher mit den Schweizer Universitäten. Zudem fördert sie die Bekanntmachung und Anerkennung der Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses Graubündens in der Öffentlichkeit.

Amt für Höhere Bildung

Das Amt für Höhere Bildung (AHB) ist eine Dienststelle des Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartementes des Kantons Graubünden. Das AHB ist zuständig für die Mittelschulen und für den Tertiärbereich. Dieser umfasst die Hochschulen, die Höhere Berufsbildung mit den Höheren Fachschulen und den Forschungsbereich.

Bildung Graubünden

Bildungs- und Forschungseinrichtungen von hoher Qualität gelten als Schlüsselfaktoren, um sich im wirtschaftlichen Wettbewerb positionieren und behaupten zu können. 

Ansprechpartner und Koordinator für den gesamten Studien- und Forschungsbereich ist das Amt für Höhere Bildung.

Projekte

Projekte

Publikationen

Publikationen

Studentische Arbeiten mit Bezug

Studentische Arbeiten mit Bezug

Dienstleistungsangebot

Dienstleistungsangebot

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Kontakt

Kontakt