Projekt Wirkungsevaluation - FH Graubünden

Menu
Projekt
Wirkungsevaluation Bildung für nachhaltige Entwicklung
Projekt auf einen Blick

Projekt auf einen Blick

Das Projekt Wirkungsevaluation Bildung für nachhaltige Entwicklung verfolgt das Ziel, die Wirkung der Ausbildung aber auch extra-curriculärer Aktivitäten an der FH Graubünden auf das nachhaltige Verhalten der Studierenden respektive Absolvierenden zu verschiedenen Zeitpunkten zu evaluieren.

Keyfactbox

Keyfactbox

Ausgangslage

Ausgangslage

Die FH Graubünden verpflichtet sich gegenüber der Gesellschaft nachhaltigen Nutzen zu generieren und mitzuhelfen relevante gesellschaftliche Herausforderungen wie die Digitalisierung, Weiterentwicklung durch Innovation und Nachhaltige Entwicklung anzugehen. So sollen Absolventinnen und Absolventen einerseits an ihren künftigen Arbeitsplätzen nachhaltig handeln und entscheiden können, andererseits aber auch im privaten und gesellschaftlichem Umfeld fähig sein, zu einer Nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

Damit dies gelingen kann, integrieren die Curricula der verschiedenen Studienrichtungen diverse Aspekte der Nachhaltigen Entwicklung in unterschiedlicher Breite und Tiefe. Übergeordnet bedeutet dies für die Lehre, dass die Studierenden die wichtigsten Grundlagen und Konzepte der nachhaltigen Entwicklung kennen und diese abgrenzen, diskutieren und einordnen können. Neben den Studieninhalten tragen aber auch Möglichkeiten zum Engagement und zur Mitbestimmung und die Vorbildwirkung der FH Graubünden Mitarbeitenden Entscheidendes zu dieser Zielsetzung bei. Die Studierenden der FH Graubünden sollen in ihrer Zeit an der Fachhochschule Fähigkeiten entwickeln, welche dazu beitragen dauerhaften Wert für Unternehmen und für die Gesellschaft im Ganzen zu erzeugen und eine einbeziehende und nachhaltige Weltwirtschaft zu schaffen.

Projektziel

Projektziel

Das Projekt Wirkungsevaluation Bildung für nachhaltige Entwicklung verfolgt das Ziel, die Wirkung der Ausbildung aber auch extra-curricularer Aktivitäten an der FH Graubünden auf das nachhaltige Verhalten der Studierenden respektive Absolvierenden zu verschiedenen Zeitpunkten zu evaluieren. Mit verschiedenen Methoden werden die Studierenden zu Beginn, in der Mitte und gegen Ende des Studiums zu ihren Einstellungen zu und Kompetenzen in Nachhaltigkeit befragt. Eine Alumnibefragung einige Zeit nach Beendigung des Studiums vervollständigt die Langzeituntersuchung der Entwicklung.

Team

Team

Kessler Jürg
Prof., dipl. Ing. ETH, lic. oec. publ., Rektor
Nikitin Ivan
Prof., Dr. Phil., M.A. Sust.Educ., M.Sc. Umweltschutz, MBA
Bügler Tanja
MSc in Natural Resource Science; BSc in Tourism
Somerville Livia
Bachelor of Science FHO in Tourism