Projekt Digital Trade Compliance-Management - FH Graubünden

Menu
Projekt
Digital Trade Compliance-Management
Projekt auf einen Blick

Projekt auf einen Blick

Die Digitale Transformation hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Angebote, die Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle der Schweizer Unternehmen. Die Produkte werden zunehmend digitaler. Vermehrt basieren ganze Geschäftsmodelle auf einem digitalen Angebot, welches über eine digitale Plattform abgewickelt wird. Apps und/oder Web-Seiten ermöglichen den Zugriff auf cloud- und datenbasierte Dienstleistungen. Es findet ein Paradigmenwechsel von produktzentrierten zu datenzentrierten Geschäftsmodellen statt. Das manifestiert sich in datenzentrierten Angeboten, bei denen nicht mehr das physische Produkt, sondern die durch das Produkt generierten Daten der eigentliche Wertträger sind. Zudem werden die stattfindenden Transaktionen zwischen Anbieter und Abnehmer zunehmend automatisiert, d.h. ohne menschliches Zutun, abgewickelt (e-commerce, I4.0) und sie passieren zu einem grossen Teil im digitalen Raum, dessen geografische Verortung und damit die geltende Jurisdiktion über Ländergrenzen hinweg verschwimmt. Der beschriebene Wandel fordert von den Unternehmen Veränderungen in ihrem Trade Compliance-Management, da die klassische Abwicklung von physischen Export-Transaktionen bei digitalen Angeboten nicht mehr funktioniert.

Es ist das Ziel des Projekts, ein Instrumentarium zu entwickeln, das die Unternehmen befähigt, ihre Trade Compliance-Strukturen und -Prozesse an die neuen digitalen Wertschöpfungsketten anzupassen.

Vor diesem Hintergrund verfolgt das Projekt drei konkrete Ziele mit den entsprechenden Lieferobjekten:

  1. Die Entwicklung eines Methodensets für die Analyse, Gestaltung, Einführung und Schulung der Exportkontrolle von digitalen Produkten.
  2. Die Entwicklung eines Funktionsprototypen einer Softwarekomponente für die Exportkontrolle von digitalen Produkten.
  3. Die Entwicklung eines Leitfadens zur Information, Aufklärung, Sensibilisierung und praktischen Hilfestellung für die Exportkontrolle von digitalen Produkten.

Um diese Ziele zu erreichen, werden mithilfe der am Projekt beteiligten Wirtschaftspartner Grundlagen erarbeitet und die Studie «Digital Trade Compliance» bei Schweizer Unternehmen durchgeführt.

Weiterführende Information

Weiterführende Information

Beteiligte

Das Projekt wurde vom Schweizerischen Institut für Entrepeneurship (SIFE) in Zusammenarbeit mit dem Service Innovation Lab (SIL) und dem PRME Business Integrity Action Center umgesetzt.