Bachelorstudienrichtung Service Innovation and Design - FH Graubünden

Menu
Bachelorstudienrichtung
Service Innovation and Design
Jetzt zum Infoanlass anmelden!
Studium auf einen Blick

Studium auf einen Blick

Kundenorientierte und datenbasierte Erlebnisse von morgen entwickeln

Sie sind kreativ und gehen gleichzeitig gerne analytisch vor? Unkonventionelles Denken und Handeln spricht Sie an und Neues fasziniert Sie? Dieses praxisnahe und breit abgestützte Teilzeitstudium ist auf die Entwicklung und Optimierung von Dienstleistungen ausgerichtet.

Die Studienrichtung bietet Ihnen eine solide betriebswirtschaftliche und touristische Grundausbildung, damit Sie erfolgreich in der Dienstleistungsbranche agieren und innovieren können. In den Vertiefungsmodulen lernen Sie, die Erwartungshaltungen von Nutzerinnen und Nutzer qualitativ und quantitativ zu erfassen und basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen innovative Lösungen zu entwickeln.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter +41 81 286 24 56, sid@fhgr.ch oder unter WhatsApp. Sie können auch direkt einen Beratungstermin buchen.

Kein Studienstart im Jahr 2022

  • Abschluss

    Bachelor of Science FHGR in Tourismus Studienrichtung Service Innovation and Design
  • Studienmodell

    Teilzeitstudium
  • Studiendauer

    4 Jahre, Teilzeit
  • Studienort

    Chur, Auslandsemester möglich
  • Studienbeginn

    September
  • Studienleitung

    Knaus Dominik Mehr über Knaus Dominik

5 Gründe, um Service Innovation and Design zu studieren

Den Dienstleistungsunternehmen gehören die Zukunft
Die Dienstleistungsbrache ist in der Schweiz wie auch weltweit der stärkste Wirtschaftssektor mit grosser Zukunft und Arbeitsplatzgarantie.
«Hybrides Managementmodell» - eine einzigartige Kombination
Machen Sie sich die Digitalisierung zu Nutze und setzen Sie Daten als Mittel zum Zweck ein, um innovative und erfolgreiche Erlebnisse von morgen zu entwickeln.
Ihr Mindset wird zum Markenzeichen
Eine unkonventionelle und gleichzeitig analytische Denkweise ermöglicht ihnen eine Differenzierung auf dem Arbeitsmarkt.
Breites und vielseitiges Netzwerk
Durch die Studieninhalte, die Kommilitoninnen und Kommilitonen, die Dozierenden und die Praxispartner erhalten Sie ein branchenübergreifendes Netzwerk.
Berufsbegleitend und praxisnah
Die Teilzeitstudienrichtung ermöglicht den unmittelbaren Praxistransfer, der durch reale Projekte für namhafte Unternehmen zusätzlich unterstützt wird.
Zulassungsbedingungen

Zulassungsbedingungen

Für die Zulassung zum Studium Service Innovation and Design an der FH Graubünden müssen Sie die nachfolgenden Bedingungen erfüllen. Wenn Sie Fragen zu den Zulassungsbedingungen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?

  • Eidgenössisch anerkannte Berufs-, Gymnasial- oder Fachmaturität
  • Vergleichbarer Ausweis; die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die fachgebundene Hochschulreife entsprechen der Gymnasialmaturität. Die Fachhochschulreife (Fachabitur) ist der Berufsmaturität gleichzusetzen.

Verfügen Sie über Berufspraxis?

  • Eine Berufslehre oder ein Jahr Berufspraxis im Bereich Wirtschaft und Dienstleistungen

Englischkenntnisse

Ab dem vierten Semester finden gewisse Module in Englisch statt. Wir empfehlen Englischkenntnisse auf Niveau B2 (beispielsweise Cambridge First Certificate).

Mathematikkenntnisse

Für das Modul Mathematik benötigen Sie Vorkenntnisse, die dem Mathematikniveau der Schweizer Berufsmaturität (Ausrichtung «Wirtschaft und Dienstleistungen») entsprechen. Der Moodle-Kurs «Mathematik-Vorkenntnisse» zeigt Ihnen die verlangten Vorkenntnisse auf und unterstützt Sie beim Auffrischen allfälliger Lücken.

Buchhaltungskenntnisse

Bei Studienbeginn werden Buchhaltungskenntnisse auf Berufsmaturitätsniveau vorausgesetzt. Wenn Ihr Berufsmaturitätsabschluss schon längere Zeit zurückliegt oder Sie nicht über Grundkenntnisse in doppelter Buchhaltung verfügen, empfehlen wir Ihnen, sich diese Kenntnisse im Selbststudium anzueignen.

Berufspraxis

Die geforderte Berufspraxis beträgt bei 100%-Anstellung ein Jahr. Bei Reduktion der Anstellung verlängert sich die Dauer entsprechend. Sie muss vor dem Studienbeginn abgeschlossen sein. Die Berufspraxis kann sich aus mehreren Einsätzen für verschiedene Arbeitgebende zusammensetzen. Die Studienleitung entscheidet, welche beruflichen Erfahrungen in welchem Umfang an die Berufspraxis angerechnet werden. Diese setzen sich aus berufspraktischen und berufstheoretischen Erfahrungen zusammen. Sie sind verpflichtet, Ihre Berufspraxis durch eine Arbeitsbestätigung nachzuweisen. Aus der Bestätigung müssen die Dauer der Berufspraxis sowie die von Ihnen ausgeübten fachspezifischen Tätigkeiten ersichtlich sein.

Übertritt von höheren Fachschulen / Tourism Summer School

Die Tourism Summer School richtet sich an Studierende bzw. Absolventinnen und Absolventen höherer Fachschulen im Bereich Tourismus und Hotellerie und erlaubt diesen den Direkteintritt ins sechste Semester der Bachelorstudienrichtung Service Innovation and Design der FH Graubünden. Ohne Tourism Summer School ist ein Direkteinstieg ins vierte Semester möglich. Machen Sie mehr aus Ihrem Abschluss und lassen Sie sich Ihre individuelle Studienlösung zusammenstellen.

Ausnahmefälle

Sie erfüllen die oben genannten Zulassungsbedingungen zum Studium nicht, können jedoch eine jahrelange Berufspraxis und eine kontinuierliche Berufsentwicklung vorweisen? Dann haben Sie die Möglichkeit, eine Aufnahme «sur dossier» zu beantragen. Das Prorektorat und die Studienleitung entscheiden individuell über die Aufnahme.

Studieninhalte

Studieninhalte

Der oft verzweifelte Ruf nach Innovation ist allgegenwärtig. Der wirtschaftlich verheissungsvollste Ausweg aus dem Dilemma von beklemmender Kostenstruktur, lähmendem Konkurrenzdruck und schwierigem wirtschaftlichem Umfeld ist und bleibt die Schaffung von neuen Produkten und Dienstleistungen.

Die Wirtschaft generell und der Dienstleistungssektor im Speziellen brauchen weltoffene Profis, die attraktive Ansätze entwickeln, in direkter Zusammenarbeit mit zukünftigen Kundinnen und Kunden und unter Einbezug der neusten digitalen Technologien. Die Studienrichtung Service Innovation and Design zeichnet sich durch die Vermittlung von spezifischer Fachkompetenz aus, die am Arbeitsmarkt stark nachgefragt ist. Das grundlegende Ziel besteht darin, die Kundinnen und Kunden ins Zentrum aller Aktivitäten zu rücken, sie fundiert zu verstehen und aus diesem Verständnis latente Kundenbedürfnisse abzuleiten. Auf dieser Basis werden kommerziell vielversprechende Dienstleistungsangebote entwickelt und optimiert.

Solide Einsichten über Bedürfnisse von Kundinnen und Kunden sind aber keine Zufallserkenntnisse, sondern das Ergebnis eines strukturierten Prozesses. Dieser Prozess – auch hybrides Management Modell genannt – beinhaltet die Bearbeitung einer Herausforderung aus der Dienstleistungsbranche auf zwei unterschiedlichen Kanälen, die man sich wie einen DNA-Strang vorstellen kann.

Der erste Kanal steht für die Methoden des eigentlichen Service Designs, welche qualitative Ergebnisse im direkten Austausch mit Anspruchsgruppen (Kundinnen und Kunden, Partnerinnen und Partner, Mitarbeitende) hervorbringen. Der zweite Kanal mit den Methoden der Data Science steht für den quantitativen Ansatz, bei dem bestehende Informationen aus Daten (der Rohstoff der Zukunft) analysiert werden, um daraus zusätzliche latente Kundenbedürfnisse abzulesen.

Kombiniert resultieren daraus nützliche und wünschenswerte Dienstleistungen für Kundinnen und Kunden und gleichzeitig innovative Lösungen für Unternehmen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Service Design Kompetenz

Erfahren Sie mehr zum Thema Service Design. Auf dieser Seite wird erklärt, was Service Design ist und wie der Ansatz angewendet wird. Zudem lernen Sie Mindset und Berufsbild von Service Designerinnen und Designer kennen. Zur Service Design Kompetenz Seite

«Die Studienrichtung Service Innovation and Design ist sehr zukunftsorientiert. Die gelernten...
«Die Studienrichtung Service Innovation and Design ist sehr zukunftsorientiert. Die gelernten Methoden können bereits während des Studiums im Rahmen von Praxisprojekten mit Business-Partnern aus unterschiedlichen Branchen angewendet werden. Die erworbenen Kompetenzen helfen mir, erfolgreich im nächsten Job durchzustarten.»
Florina Knecht, Studentin Service Innovation and Design
«Die Weiterentwicklung von Dienstleistungen ist heutzutage ein wichtiger Prozess, welcher...
«Die Weiterentwicklung von Dienstleistungen ist heutzutage ein wichtiger Prozess, welcher herausfordernd, spannend und kreativ sein kann. Im Teilzeitstudium Service Innovation and Design werden einem das Wissen und die notwendigen Werkzeuge vermittelt.»
Renato Zanella, Student Service Innovation and Design
«Das Teilzeitstudium Service Innovation and Design ermöglicht es mir, die gelernte Theorie in die...
«Das Teilzeitstudium Service Innovation and Design ermöglicht es mir, die gelernte Theorie in die Praxis umzusetzen.»
Maite Lado Macias, Studentin Service Innovation and Design
«Der Grund, weshalb ich mich für die Studienrichtung Service Innovation and Design entschieden habe...
«Der Grund, weshalb ich mich für die Studienrichtung Service Innovation and Design entschieden habe ist, dass ich das Gelernte möglichst schnell in die Praxis umsetzen kann. Dies kann ich Dank meinem Job als Produktmanager Nachhaltigkeit/Bergsteigerdörfer in der Ferienregion Engadin, Samnaun Val Müstair.»
Sven Berchtold, Student Service Innovation and Design

Studienplan

Die ersten Semester vermitteln Ihnen eine breite Palette an Fach-, Sozial- und Persönlichkeits- sowie an Methoden- und Sprachkompetenzen. Als angehende Service Designerinnen und Service Designer erhalten Sie so eine fundierte betriebswirtschaftliche Basis. Darauf aufbauend wird das Verständnis bezüglich der Funktionsweise der Dienstleistungsindustrie anhand der Tourismusindustrie stufenweise aufgebaut.

In den höheren Semestern tritt die Vermittlung von Inhalten in den Vordergrund, welche die eigentliche Studienrichtung Service Innovation and Design ausmachen. In dieser Phase des Studiums werden Ihnen Methoden und Vorgehensweisen vermittelt, die es ermöglichen, in engerer Zusammenarbeit mit potenziellen Kundinnen und Kunden Bedürfnisse zu erkennen und zu konkretisieren. Sie lernen einen strukturierten Prozess zu entwerfen und zu durchlaufen, um Wünsche und Erwartungshaltungen von Kundinnen und Kunden abzufragen und in konkrete Dienstleistungen zu überführen. Dieser Prozess erfolgt im Stil des hybriden Managementmodells durch den Einsatz von qualitativen und quantitativen Methoden des Design Thinking wie bspw. Customer Journey, Personae oder Business Intelligence wie beispielsweise Clustering.

Während sechs Monaten wird die Bachelor Thesis ausgearbeitet. Diese befasst sich mit einer praktischen Fragestellung, die im Auftrag eines Unternehmens oder einer Organisation bearbeitet wird. Einen Eindruck von möglichen Themen für die Bachelor Thesis finden Sie in der Publikationsdatenbank.

Um mehr über die Studieninhalte zu erfahren, laden wir Sie ein, einen Infoanlass zu besuchen.

Teilzeitstudium (8 Semester / 4 Jahre)

Eine Übersicht des Bachelors in SService Innovation and Design im Teilzeitstudium.
Eine Übersicht des Bachelors in Service Innovation and Design im Teilzeitstudium.

Pflichtmodule

Die Studienrichtung Service Innovation and Design enthält Pflichtmodule im Umfang von 128 ECTS. Sie stellen eine solide und zukunftsorientierte betriebswirtschaftliche Basisausbildung sicher. Alle Module aus dieser Kategorie müssen erfolgreich absolviert werden. Es besteht keine Wahlmöglichkeit.

Wahlpflichtmodule

Die Empfehlungen der Studienleitung umfassen alle zentralen Module der Vertiefung Service Innovation and Design. Diese Module können im Rahmen der zwei vorgesehenen Präsenztage an der Hochschule absolviert werden.

Die Studienrichtung Service Innovation and Design enthält die folgenden Module*

Service Design Kanal

  • Strategisches Innovationsmanagement
  • Service Design: Methodik
  • Customer Experience
  • Consultingprojekt: Service Design & Data Analytics

Data Science Kanal

  • Datenbanken
  • Business Intelligence
  • Data-specific Service Design
  • Services und Daten: Praxis

* Anpassungen bezüglich der effektiv angebotenen Module sowie der Unterrichtssprache bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Wahlmodule

Sie haben die Möglichkeit, Wahlmodule nach Ihren ganz spezifischen Wünschen und Vorstellungen im Umfang von 8 ECTS zu belegen. Dazu steht Ihnen das gesamte Angebot der FH Graubünden, anderer Hochschulen oder MOOC Online Kurse zur Verfügung, wobei die Zustimmung der Studienleitung vorbehalten bleibt. Sie können sich aber auch für die von der Studienleitung empfohlenen Wahlmodule entscheiden und damit den Kompakt-Moduls sicherstellen.

Praxisnaher Unterricht

Das zukunftsgerichtete Studium bereitet Sie sehr praxisnah auf Ihren Berufseinstieg als Service Designerin oder Service Designer vor. In kleinen Klassen lernen Sie interaktiv von und mit erfahrenen Dozierenden, welche sowohl in der Praxis als auch in der akademischen Welt verankert sind. In den höheren Semestern werden aktuelle Fälle aus Ihrem beruflichen Umfeld oder Consultingaufgaben von aussenstehenden Firmen gelöst.

Praxisprojekte

Im Rahmen der Studienrichtung Service Innovation and Design werden unterschiedliche Praxisprojekte bzw. Fragestellung aus dem beruflichen Alltag namhafter Schweizer Unternehmen bearbeitet. Nachfolgend eine Auswahl bisheriger Praxispartner aus unterschiedlichen Branchen und deren Fragestellungen:

  • SBB: Stärkung der ersten und letzten Meile einer Reise, um so die Attraktivität der öffentlichen Mobilität zu steigern.
  • Switzerland Travel Centre: Vereinfachung des Umsteigeprozesses in die Zieldestination für international Gäste
  • Kanton Bern: Massnahmen zur schnellen Integration von Migrantinnen und Migranten im Kanton Bern
  • Open Air St.Gallen: Optimierung des Einlassprozesses vor der Veranstaltung

Service Innovation Lab (SIL)

In den verschiedenen Modulen werden Sie unter fachkundiger Anleitung Ihrer Dozierenden reale Problemstellungen analysieren und praxisgerechte Lösungen erarbeiten. Im Rahmen der Kreativitäts- und  Ideenfindungsprozesse werden Sie sich ausserdem oft in unserem Speziallabor, dem Service Innovation Lab (SIL), bewegen und in dieser inspirierenden Umgebung kreative Ansätze erarbeiten.

Unterrichtsszene im Service Innovation Lab (SIL)
Unterrichtsszene des Bachelorstudiums Service Innovation and Design im Service Innovation Lab (SIL).

Study Days Abroad

Im Modul Projektmanagement Praxis organisieren Sie zusammen mit anderen Studierenden Praxistage im Ausland, in welchen Sie ein dienstleistungsbezogenes Thema selbst definieren und dazu Ihre Praxistage planen. Durch Meetings mit verschiedensten Praxispartnerinnen und -partnern beantworten Sie Ihre Forschungsfragen und setzen dabei das erlernte Wissen aus dem Modul Projektmanagement Theorie ein.

Distinguished Speakers Series (DSS)

Im Modul Distinguished Speakers Series treffen Sie auf Tourismuspersönlichkeiten, die durch ihr Denken und Handeln Ausserordentliches erreicht und zur Entwicklung des Tourismus beigetragen haben.

Die erste Veranstaltung der Serie widmeten wir in 2015 dem NZZ-Journalisten Christoph Zürcher und dem international bekannten Fotografen James Robertson, die mit der Afghan Ski Challenge Hoffnung und wir Freude in ein kriegsversehrtes Gebiet im Norden von Afghanistan gebracht haben.

Zur Veranstaltungsreihe DSS

Wissenstransfer

Durch Consulting-Projekte und Bachelorarbeiten für Unternehmen setzen unsere Studierenden das gelernte Wissen direkt in die Praxis um. Weiter können Forschungsinteressierte während der Ausbildung als studentische Hilfskräfte im ProFit.Team nicht nur viel lernen, sondern sich auch etwas dazuverdienen.

Seit mehreren Jahren bietet die FH Graubünden auch im Rahmen des Mentoringprogramms interessierten Studierenden im letzten Studienjahr die Chance, sich mit Fach- und Führungskräften aus der Wirtschaft zu vernetzen. Unsere Tourismusstudierenden nutzen dieses Angebot rege. Ein Beispiel dazu finden Sie im Interview mit unserer ehemaligen Tourrismusstudierenden Jennifer Renggli oder im Interview mit Roland Schmid, Mentor.

Partnernetzwerk

Die FH Graubünden hat im Rahmen der Studienrichtung Service Innovation and Design mit nationalen und regionalen Unternehmen eine partnerschaftliche Vereinbarung getroffen. Dadurch können der starke Praxisbezug und die Einbindung der Industrie in die Studienrichtung gewährleistet werden. Zudem ermöglicht dies, dass Sie potenzielle Arbeitgebende bereits während des Studiums kennenlernen. Erfolgreiche Bachelor Thesen können zu späteren Arbeitsverhältnissen führen.

Sie sind ein Unternehmen und möchten eine Bachelor Thesis in Auftrag geben? Informieren Sie sich über die Möglichkeiten.

Organisatorisches

Organisatorisches

Wie viel kostet das Studium an der FH Graubünden? Wo findet das Studium statt? Wie viele ECTS-Punkte erhalte ich? An wie vielen Tagen habe ich Unterricht? Welchen Abschluss besitze ich nach dem Studium?

Studienkosten

Die einmalige Einschreibegebühr beträgt CHF 300 und wird an die Studiengebühr des ersten Semesters angerechnet. Falls Sie das Studium nicht antreten, bleibt diese geschuldet und wird nicht zurückerstattet.

Die Studiengebühr beträgt CHF 960 pro Semester für Personen, die die Staatsbürgerschaft der Schweiz oder des Fürstentums Liechtenstein besitzen. Die Studiengebühr beträgt CHF 1550 pro Semester für alle anderen Studierenden.

Für ausländische Studierende, die vor Studienbeginn mindestens zwei Jahre ihren Wohnsitz in der Schweiz hatten, finanziell unabhängig und nicht in Ausbildung waren, besteht die Möglichkeit, von der reduzierten Studiengebühr von CHF 960 zu profitieren. Die reduzierte Studiengebühr muss im Voraus von der FH Graubünden unter Einreichung von Dokumenten überprüft und bewilligt werden.

Von Studierenden ausserhalb von CH/FL/EU/EFTA erhebt die FH Graubünden ein Depot von CHF 3000.

In den Studiengebühren nicht inbegriffen sind unter anderem Lehrbücher, Reisen, Verpflegung und Unterkunft im Rahmen von Exkursionen, Blockwochen und der Bachelor Thesis.

Sie benötigen ein eigenes, leistungsfähiges Notebook. Prüfen Sie diesbezüglich die Empfehlung der Studienleitung.

Studienfinanzierung

Alle Informationen zur Studienfinanzierung finden Sie hier.

Studienort

Das Studium findet an den Standorten Chur statt.

Erfahren Sie mehr zum Leben in Chur, der Natur und Freizeit und nutzen Sie unsere Wohnungsbörse.

Auslandsemester

Ein Auslandsemester kann Ihnen neue Horizonte eröffnen. Gerade im Bereich Tourismus und Freizeit ist der internationale Austausch von grossem Wert. Die FH Graubünden pflegt ein weltweites Netzwerk mit Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen und hilft Ihnen gerne, bei Erfüllung der erforderlichen Kriterien ein oder zwei Studiensemester im Ausland zu absolvieren.

Das Studium bei einer Partnerhochschule kann Ihnen ganz oder teilweise angerechnet werden. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte frühzeitig die Studienleitung und das International Office der FH Graubünden.

Studiendauer

Das Bachelorstudium dauert vier Jahre im Teilzeitstudium. Studienbeginn ist im September (KW 38). Vor dem offiziellen Studienbeginn findet eine Einführungswoche statt. Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern, welche in der Regel je 14 Wochen umfassen. Dazu kommen Prüfungswochen und einzelne Blockwochen.

Genaue Daten und Details entnehmen Sie dem Hochschulkalender.

Unterrichtstage und Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet an zwei Wochentagen statt. Zusätzlich erfolgen frühzeitig definierte Blockwochen (in der Regel eine Blockwoche pro Semester). Der Unterricht findet jeweils zwischen 08.15 und 17.45 Uhr statt und kann in Ausnahmefällen auch bis 19.30 Uhr andauern.

Arbeitspensum neben dem Studium

Wir empfehlen Ihnen ein maximales Arbeitspensum von 50% neben dem Studium.

Studierende aus EU-/EFTA-Staaten, denen eine Aufenthaltsbewilligung zu Studienzwecken ausgestellt wurde, können während des Semesters einen Nebenerwerb von höchstens 15 Stunden in der Woche ausüben und während der Semesterferien einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen. Der Arbeitgeber muss die Tätigkeit allerdings dem zuständigen Migrations- oder Arbeitsamt melden. Übersteigt die tatsächlich geleistete Arbeitszeit 15 Stunden in der Woche, bedarf es einer Aufenthaltsbewilligung für Erwerbstätige.

ECTS-Punkte

European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) 
Das Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (European Credit Transfer and Accumulation System, ECTS) ist ein Instrument zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums, in dem sich Studierende und Lehrende frei bewegen können. ECTS-Punkte werden für den Arbeitsaufwand vergeben, der für die erwarteten Lernergebnisse im Rahmen einer Lehrveranstaltung notwendig ist. ECTS-Punkte bilden die Grundlage für die Anerkennung von Studienleistungen und Diplomen zwischen Hochschulen. 

ECTS-Punkte
Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. Der studentische Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. In einem Vollzeitstudium werden pro Jahr 60 ECTS-Punkte erworben werden, was einer Arbeitsbelastung von 1800 Stunden entspricht.
An der FH Graubünden umfasst das Bachelorstudium 180 ECTS-Punkte, ein konsekutives Masterstudium 90 ECTS-Punkte.

Studien- und Prüfungsordnung

Das Rahmenreglement sowie die Studien- und Prüfungsordnung regeln den Studienbetrieb, die Prüfungs- und die Promotionsmodalitäten.

Nachteilsausgleich

Die FH Graubünden fördert die Chancengleichheit und Gleichstellung ihrer Studierenden. Sie baut dazu kulturell oder strukturell bedingte Barrieren ab und fördert ihre Studierenden in ihrer Individualität. Sie setzt die rechtlichen Gleichstellungsgrundsätze um und beugt Diskriminierung vor. 

Wenn Sie mit einer studienerschwerenden Behinderung oder chronischen Krankheit leben, können Sie einen Nachteilsausgleich für Leistungsnachweise beantragen. Weitere Details finden Sie auf der Webseite der Anlaufstelle für Nachteilsausgleich.

Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium

Die FH Graubünden möchte Spitzensportlerinnen und -sportlern die Möglichkeit geben, ihr Studium an der FH Graubünden in Kombination mit ihrer Sportkarriere absolvieren zu können. Weitere Details finden Sie in der Weisung zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium.

Dienstverschiebung

Dienstverschiebungsgesuche müssen rechtzeitig und schriftlich gestellt werden.

Fachhochschule Graubünden

Fachhochschule Graubünden

Als agile Hochschule setzt die FH Graubünden auf dynamisches Denken und proaktives Handeln. Mit diesem Mindset gestaltet sie die Zukunft mutig und nachhaltig mit. Ihre über 2200 Studierenden bildet sie zu hochqualifizierten und verantwortungsvollen Persönlichkeiten aus. Zahlreiche Dienstleistungen der FH Graubünden tragen zu Ihrer Förderung und Entwicklung sowie zur Unterstützung Ihres Studienverlaufs bei. Nutzen Sie das breite Hochschulsportangebot, profitieren Sie von der Stellen- und Wohnungsbörse oder lassen Sie sich beraten.

Zukunftsperspektiven

Zukunftsperspektiven

Absolvierenden der Bachelorstudienrichtung Service Innovation and Design sind gesuchte Fach- und Führungskräfte mit internationalem Zugang. Aufgrund der Problemlösungsorientierung von Service Design arbeiten Service Designerinnen und Designer in den unterschiedlichsten Branchen ‒ sei es in klassischen Dienstleistungsbranchen wie dem Tourismus, sei es in der IT-, der Finanz- und der Marketingbranche oder bei Nichtregierungsorganisationen. «Dienstleistung» kann als sehr weiter Begriff gefasst werden und betrifft jede Organisation und jedes Unternehmen. So stellt heutzutage jedes Unternehmen verschiedene Dienstleistungen ‒ beispielsweise für seine Mitarbeitenden ‒ zur Verfügung.

Das Berufsbild zeichnet sich daher eher am Mindset und den mit Service Design verbundenen Tätigkeiten und Fähigkeiten ab. Die Kombination von künstlerischen und intuitiven Tätigkeiten mit analytischem und rationalem Denken ist ein besonderes Merkmal in diesem Berufsbild. Als Konsequenz wird die Jobbezeichnung «Service Designer/in» nicht oft in Stelleninseraten zu finden sein. Die verwendeten Bezeichnungen variieren stark: So kann sich beispielsweise ein Product Manager, Product Developer oder Facilitator mit Service-Design-Aufgaben befassen. Nachfolgend ist ein Service-Designer-Profil ‒ kategorisiert nach Mindset und Tätigkeiten ‒ zu sehen.

Mindset

Eine Service Designerin oder ein Service Designer:

  • ist motiviert und aufgeschlossen
  • ist eine kommunikative Persönlichkeit mit positiver Ausstrahlung
  • ist ein(e) Teamplayer/in
  • ist ein(e) Problemlöser/in
  • ist ein(e) Moderator/in
  • ist prozessorientiert
  • ergreift gerne Eigeninitiativen
  • reflektiert und stellt Gewohntes in Frage
  • kann sich neues Wissen selbständig aneignen
  • kann sich in komplexe Systeme eindenken
  • kann zwischen zwei Fachbereichen vermitteln und Brücken bauen
  • hat Einfühlungsvermögen
  • hat eine Leidenschaft und zeigt Begeisterung für die Bedürfnisse von Menschen, für digitale Werkzeuge und für die kontinuierliche Weiterentwicklung von Dienstleistungen
  • denkt unternehmerisch
  • arbeitet gerne interdisziplinär

Tätigkeiten

  • Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen anhand von Service-Design-Methoden
  • Entwicklung von einzigartigen Kundenerfahrungen (Customer Experiences)
  • Analyse der Funktionsweise von Dienstleistungen
  • Entwicklung und Test von Dienstleistungen
  • Durchführung von qualitativen und quantitativen Datenerhebungen
  • Coaching und Beratung von Leistungsträgern im Bereich Innovation
  • Projektmanagement: Planung, Koordination und Durchführung der Projektschritte
  • Erkennung und Analyse von digitalen und nicht-digitalen Benutzerinteraktionen
  • Durchführung von Workshops mit der Service-Design-Methodik
  • Führung und Verwaltung eines Innovation Labs
  • Durchführung von Analysen zu Kundenbedürfnissen
  • Business Development (Entwicklung von Geschäftsmodellen sowie Strategien und Konzepten)
  • Strategische (Team-)Entscheidungen und deren Umsetzung
  • Bereitstellung wertvoller Erkenntnisse an der Schnittstelle von menschlichen Bedürfnissen, Unternehmen und Marke
  • Visualisierung und Präsentation von Konzepten
  • Erstellung und Weiterentwicklung von Prototypen

Masterstudium

Nach der Studienrichtung Service Innovation and Design haben Sie die Möglichkeit, ein Masterstudium im In- oder Ausland zu absolvieren. Dabei können Sie Ihren Fokus noch weiter vertiefen oder sich einer generalistischen Managementausbildung widmen. Folgende Masterstudienrichtungen stehen Ihnen an der FH Graubünden zur Verfügung. Diese richten sich an hochmotivierte Bachelorabsolventinnen und -absolventen mit einem sehr guten Abschluss, die sich profundes Wissen in den verschiedenen Themen aneignen wollen:

 

Das Studium Service Innovation and Design verhilft mir bei kooky, einem jungen Start-Up, diverse...
Das Studium Service Innovation and Design verhilft mir bei kooky, einem jungen Start-Up, diverse Projekte erfolgreich zu leiten und dabei den Kundenfokus nie zu verlieren. In meinem beruflichen Alltag kann ich diverse Service-Design-Ansätze anwenden; diese gehen von Workshops, Customer Journeys bis hin zur Produktgestaltung.
Silena Kälin, Absolventin Bachelorstudienrichtung Service Innovation and Design, Corporate Development Specialist bei kooky

Alumni

Die FH Graubünden pflegt den Kontakt zu den Studierenden der Bachelorstudienrichtung Service Innovation and Design auch nach dem Abschluss. Zu diesem Zweck wird auf LinkedIn, dem grössten beruflichen Social Media Netzwerk, eine eigens den Absolventinnen und Absolventen gewidmete Gruppe betreut. Alumni können ihr Netzwerk auf- und ausbauen indem sie Kontakte zu anderen Alumni, Mitarbeitenden der FH Graubünden und Vertreterinnen und Vertreter der Privatwirtschaft knüpfen. Zudem werden verschiedenste nationale und internationale Jobs und Praktikumsstellen von attraktiven Arbeitsgebern ausgeschrieben sowie aktuelle und kuratierte Neuigkeiten aus der Service Innovation and Design Welt geteilt. 

Christian Gressbach, stv. Studienleiter Service Innovation and Design
«Innovative Produkte und Dienstleistungen mit ausgeprägtem Kundennutzen sind heute die echten...
«Innovative Produkte und Dienstleistungen mit ausgeprägtem Kundennutzen sind heute die echten Erfolgsgaranten. Wir brauchen dringend unkonventionell denkende und handelnde Leute mit frischen Ideen, welche unsere Dienstleistungserbringung nachhaltig weiterentwickeln können.»
Christian Gressbach, Geschäftsführer Toggenburg Tourismus, Dozent an der FH Graubünden
Portrait Rageth Clavadetscher, Leiter Glattzentrum, Wallisellen
«Das Zauberwort im Shoppingumfeld heisst Einkaufserlebnis. Innovative Dienstleistungen mit...
«Das Zauberwort im Shoppingumfeld heisst Einkaufserlebnis. Innovative Dienstleistungen mit überzeugendem Mehrwert für den Kunden müssen zu eigentlichen Erlebnissen optimiert werden, die positiv in Erinnerung bleiben. Hier sind kreative und unkonventionelle Service Designerinnen un Service Designer gefragt, welche trotz der Digitalisierung der Menschen nicht vergessen. Ein Glas Prosecco kann man beim besten Willen nicht mit dem Röhrli aus dem Bildschirm saugen.»
Rageth Clavadetscher, Leiter Glattzentrum, Wallisellen
Portrait von Dr. Michael Lewrick
«Das Bachelorstudium Tourismus, Major Service Innovation and Design bereitet die Studierenden gut...
«Das Bachelorstudium Tourismus, Major Service Innovation and Design bereitet die Studierenden gut auf die Arbeit in einer digitalisierten Welt vor, denn die menschliche Innovationsfähigkeit bleibt der wichtigste Erfolgsfaktor für Unternehmen. Service Innovation & Design-Absolvierende wissen, wie man sowohl Human Insights als auch Erkenntnisse aus Big Data Analytics zur Lösung von Problemen in der realen Welt nutzt.»
Dr. Michael Lewrick, Bestsellerautor «Das Design Thinking Playbook», Innovator
«Datenmanagement in einem so dynamischen Umfeld wie dem Tourismus ist aktueller denn je....
«Datenmanagement in einem so dynamischen Umfeld wie dem Tourismus ist aktueller denn je. Herausfordernd dabei ist nicht nur die technische Verknüpfung von Datenquellen, sondern auch die adressatengerechte und attraktive Darstellung neuer Erkenntnisse.»
Mirjam Frei, Manager Market Research, Schweiz Tourismus

Offene Stellen

In unserer Stellenbörse finden Sie aktuelle Jobangebote, Praktika und Nebenjobs.

Anmeldung und Beratung

Anmeldung und Beratung

Anmeldung

Wenn Sie sich für das Studium anmelden möchten, füllen Sie das Onlineanmeldeformular aus und laden Sie die erforderlichen Dokumente hoch.

Anmeldeschluss
Anmeldeschluss ist der 31. Mai des Jahres, in dem Sie Ihr Studium antreten. Die Studienplätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldeunterlagen vergeben. Anmeldungen werden auch noch nach Anmeldeschluss berücksichtigt, sofern freie Studienplätze verfügbar sind. Auskunft erteilt die Administration.

Um mehr über die Studieninhalte zu erfahren, laden wir Sie ein, einen Infoanlass zu besuchen.

Beratung

Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Sie wünschen eine Studienberatung oder möchten den Unterricht besuchen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Fachhochschule Graubünden
Comercialstrasse 22
7000 Chur
Schweiz

Telefon +41 81 286 24 56
E-Mail sid@fhgr.ch

Studienleitung

Beratung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Administration

Organisationsassistentin
Infoanlässe

Infoanlässe

Besuchen Sie einen Infoanlass zur Bachelorstudienrichtung Service Innovation and Design – wir freuen uns auf Sie!