Publications of the Institute for Multimedia Production - University of Applied Sciences of the Grisons

Menu
Institute for Multimedia Production
Publications
Publications

Publications

  • Open advanced search

  • Arnet, Martin (2012): Pendlergeschichte. In: Wissensplatz (2), S. 34-35. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2012/, last checked on 25.01.2019
  • Arnet, Martin (2022) : Multimedial zu Gast an der Olma . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/multimedial-zu-gast-an-der-olma , last checked on 29.10.2022

     

    Abstract: Vor allem in der Halle 9.1.2 wird noch bis zum nächsten Sonntag ein attraktives Bild vermittelt von der ausserordentlichen sprachlichen, kulturellen, landschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Vielfalt des flächenmässig grössten Kantons der Schweiz. «Hightech und Heuballen liegen direkt nebeneinander», schreibt Regierungspräsident Marcus Caduff in seinem Olma-Grusswort. Nicht im Heuballen-Spektrum anzusiedeln ist die Präsenz der Fachhochschule Graubünden an der Olma. Zum einen mit dem Bachelorstudiengang Photonics, zum anderen mit dem Bachelorstudiengang Multimedia Production (MMP).

  • Arnet, Martin (2022) : Mul­ti­me­di­al zu Gast an der Olma . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/multimedial-an-der-olma/ , last checked on 29.10.2022

     

    Abstract: «Aifach gspunna! - simplamain da nar! – davvero pazzesco!» Unter diesem Motto präsentiert sich der Kanton Graubünden an der diesjährigen Olma in St.Gallen.

  • Autenrieth, Ulla; Künzler, Matthias; Neumann-Braun, Klaus (2019) : Service public: zur Mediennutzung junger Zielgruppen und erodierenden Legitimität des öffentlichen Rundfunks In: Eisenegger, Mark; Udris, Linards; Ettinger, Patrik (Hg.): Wandel der Öffentlichkeit und der Gesellschaft: Gedenkschrift für Kurt Imhof: Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 419-434. Available online at https://doi.org/10.1007/978-3-658-27711-6_20, last checked on 15.05.2020

     

    Abstract: Kurt Imhof hat zeit seines Lebens unermüdlich und zunehmend mahnend betont, dass die Qualität der öffentlichen Kommunikation die Qualität der demokratischen Verfassung unserer Demokratien bestimmt und spiegelt. Er ist in seiner Monografie «Krise der Öffentlichkeit» (2011) zum einen auf die Geschichte der Medien eingegangen, um die Verankerung der öffentlichen Kommunikation und letztlich des Qualitätsjournalismus in der Aufklärung hervorzuheben; zum anderen hat er die vier zentralen Funktionen der bürgerlichen Öffentlichkeit, nämlich deren Forums-, Legitimations-, Kontroll- sowie Integrationsfunktion, herausgearbeitet. Die in der Tradition der Kritischen Theorie stehende Konstruktion dieses Idealtypus der Öffentlichkeit wurde von Kurt Imhof kontinuierlich mit Daten zur empirischen Wirklichkeit dieser Öffentlichkeit(en) konfrontiert.

  • Baerlocher, Bianca (2018): Rezension zu: Burri, Jacqueline / Die «gute» Waldwirtschaft. Berner Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 18. In: Berner Zeitschrift für Geschichte 80 (02), S. 134-136. Available online at https://www.bezg.ch/html/bezg-online/, last checked on 28.05.2021
  • Baerlocher, Bianca (2016): Die Schweizer Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016-2019. In: Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen 167 (2)
  • Baerlocher, Bianca (2015) : Unser Handeln in der Natur In: Schloßberger, Matthias: Die Natur und das gute Leben: Dokumentation zur gleichnamigen Tagung im März 2014 an der Universität Potsdam: Expertenworkshop "Die Natur und das Gute Leben - Glücksargumente in der Naturschutzkommunikation": Potsdam, 27.-28. März 2014. Bundesamt für Naturschutz, S. 106-109. Available online at https://www.bfn.de/themen/biologische-vielfalt/nationale-strategie/projekt-des-monats/archiv/die-natur-und-das-gute-leben.html, last checked on 31.05.2021
  • Baerlocher, Bianca (2014) : Natur und soziales Handeln. Nachhaltigkeit und Resilienz in sozial-ökologischen Systemen In: Forum Umweltbildung: Bildung für nachhaltige Entwicklung: Jahrbuch 2014, S. 111-118
  • Baerlocher, Bianca; Wilkes-Allemann, Jerylee; Heinrich, Axel; Schlaepfer, Martin; Guinaudeau; Robert, Olivier; Amos, Eric (2019): Was ist Urban Forestry? Beispiele aus der Schweiz. In: Anthos: Zeitschrift für Landschaftsarchitektur 58 (1), S. 32-36. Available online at https://www.e-periodica.ch/digbib/view?pid=ant-001%3A2019%3A58%3A%3A37&referrer=search#37, last checked on 28.05.2021

     

    Abstract: Die Städte von morgen wollen grün, nachhaltig, essbar und biophil sein. Urbane Wälder und städtische Grünflächen leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und steigern die Lebensqualität, auch bei steigendem Siedlungsdruck. Für Bewohner/-innen einer Stadt, aber auch, um negative Folgen der Klimaerwärmung vorzubeugen, werden Grünräume wie Parkanlagen, öffentliche Gärten, Baumgruppen oder periurbane Wälder immer wichtiger.

  • Baerlocher, Bianca; Stuber, Martin; Lieberherr, Eva (2018): «Zurück in die Zukunft». Rolle und Bedeutung des Schweizerischen Forstvereins. In: Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen 169 (6), S. 315-322. Available online at https://doi.org/10.3188/szf.2018.0315, last checked on 28.05.2021

     

    Abstract: Vereine können als öffentliches Gut und «Schulen der Demokratie» bezeichnet werden. Sie befähigen ihre Mitglieder zu politischer Beteiligung sowie zur Übernahme öffentlicher Ämter. Darüber hinaus werden Vereine als gesellschaftlicher Kitt betrachtet, weil sie kooperative Werte und Normen durchsetzen und soziale Unsicherheit reduzieren. Der 1843 gegründete Schweizerische Forstverein (SFV) nahm in der Vereinslandschaft des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts in diesem Sinn eine tragende Funktion ein. Seit den 1990er-Jahren verliert der SFV aber immer mehr Mitglieder, und es stellt sich die Frage, welche Rolle er heute in der politischen Landschaft einnimmt, welche Bedeutung er für seine Mitglieder hat und wie er sich an gesellschaftliche Veränderungen anpasst. Aus Anlass des 175-Jahr-Jubiläums des SFV sind wir diesen Fragen nachgegangen und haben dazu historische Quellen analysiert und qualitative Befragungen durchgeführt. Es zeigt sich, dass der SFV für die befragten Mitglieder sowohl für den beruflichen Werdegang als auch auf der persönlichen Ebene im Sinne des solidarischen Einstehens für den Wald eine wichtige Rolle spielt. Für die befragten ehemaligen Mitglieder hingegen handelt es sich beim SFV um einen in der Öffentlichkeit wenig bekannten «Forstingenieur-ETH-Club», der sich zu wenig für den Wald an sich einsetzt. Im Hinblick auf die Zukunft steht der SFV vor der Herausforderung, sich weiter sektorenübergreifend zu vernetzen. Dazu gehört insbesondere, junge, aktive Mitglieder aus den unterschiedlichsten waldbezogenen Ausbildungsrichtungen zu gewinnen, die sich langfristig für den Verein engagieren und es dem SFV so ermöglichen, in der heutigen und künftigen (u.a. zunehmend digitalen) Welt mitzuhalten.

  • Baerlocher, Bianca; Kolar, Regula (2017): Urban Forestry als sozial-ökologischer Versuch. In: Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen 168 (5), S. 282-284. Available online at https://doi.org/10.3188/szf.2017.0278, last checked on 28.05.2021

     

    Abstract: «Urban Forestry» ist ein transdisziplinäres, praxisorientiertes Fachgebiet. Die Sozialwissenschaften können in diesem Fachgebiet einen wesentlichen Beitrag leisten. Denn nicht nur das Erforschen und Kommunizieren biologischer und ökologischer Tatsachen ist für den Umgang mit urbanen Wäldern wichtig, sondern auch das Verstehen und Erklären menschlichen Handelns. Darüber hinaus ist es aus wissenschaftlicher Sicht ein besonderer Anspruch, sozialwissenschaftliche und ökologische Erkenntnisse zu koppeln. Was die sogenannte sozial-ökologische Forschung von herkömmlicher Interdisziplinarität unterscheidet und wie sie für Urban Forestry fruchtbar gemacht werden kann, ist Gegenstand dieses Beitrags.

  • Baerlocher, Bianca (2016): Mehr als nur Holz. Vermarktung von Waldleistungen im urbanen Raum. In: Wald und Holz (1/16), S. 25-27

    Abstract: Anlässlich seiner bevorstehenden Pensionierung spricht der Leiter des Stadtforstamtes Baden, Georg Schoop, in einem Interview mit Bianca Baerlocher von Swiss Urban Neighbour­Woods über Strategien für die Bewirtschaftung urbaner Wälder und über deren Finanzierung.

  • Baerlocher, Bianca (2013): Natur und soziales Handeln. Ein sozialtheoretisches Konzept für die Nachhaltigkeitsforschung. Zugl.: Dissertation, Universität Basel, 2011. Frankfurt am Main: Campus (Campus Forschung)

     

    Abstract: Nachhaltigkeit ist als gesellschaftliches Leitbild ein Thema auch für die Sozialwissenschaften. Bianca Baerlocher erklärt auf handlungstheoretischer Basis das Zusammenwirken von sozialen und biophysischen Phänomenen. Damit holt sie die Natur als Gegenstand in die Soziologie und stellt zugleich ein sozialtheoretisches Konzept für die Nachhaltigkeitsforschung zur Verfügung.

  • Baerlocher, Bianca; Bernasconi, Andreas; Kern, Maren; Mühlethaler, Urs (2014) : Sustainability and Governance in Urban Forests. The Swiss Case of Neighbourwoods, SUNWoods, and its Embedding in New Ways of Analysing Urban Woodland Management In: Johnston, Mark; Percival, Glynn (Hg.): Trees, People and the built environment II: Conference Proceedings: Urban Trees Research Conference: Birmingham, 2.-3. April. The Institute of Chartered Foresters; University of Birmingham, S. 143-150

    Abstract: Societies are currently facing many challenges concerning the uses and benefits of natural resources, such as land, air, water, fossil fuels, coal, animals and forests. Therefore, issues of sustainability question how the future of human-nature interrelations will be shaped. Transferring this question to urban forestry means analysing urban forestry governance systems in relation to their surrounding natural environment. As scientific methodologies have so far not been able to offer integrated methods and approaches, we introduce the concept of social-ecological regimes as a basic theoretical approach to governance research. We combine this theoretical approach with the latest findings from urban forestry governance research in order to frame the Swiss Urban Neighbourwoods project.

  • Baerlocher, Bianca; Burger, Paul (2010) : Ecological Regimes. Towards a Conceptual Integration of Biophysical Environment into Social Theory In: Gross, Matthias; Heinrichs, Harald (Hg.): Environmental Sociology: European Perspectives and Interdisciplinary Challenges: Dordrecht: Springer Netherlands, S. 79-93

    DOI: https://doi.org/10.1007/978-90-481-8730-0_5 

    Abstract: Due to their view of the constitution of the ‘social’, social sciences tend to exclude the biophysical environment from their subject matter. In order to prevent naturalistic explanations, only social explanantia have been taken up in explanatory approaches to social facts. However, increasing environmental problems and the discourse on sustainable development cast severe doubts regarding the exclusion of the biophysical environment. Accordingly, several approaches strive to integrate biophysical aspects into existing social theory. Most of these theoretical approaches are, however, limited to either focusing upon the level of individual action or on the macro level. The institutional level largely remains underexposed. In respect of this research desideratum the paper presents the concept of “ecological regimes”, which provides an innovative contribution to integrate the biophysical environment into existing social theory on level of aggregated action.

  • Baerlocher, Bianca; Kolar, Regula (2017): Urban Forestry als sozialökologischer Versuch. In: Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen 168 (5), S. 282-284

    Abstract: «Urban Forestry» ist ein transdisziplinäres, praxisorientiertes Fachgebiet. Die Sozial- wissenschaften können in diesem Fachgebiet einen wesentlichen Beitrag leisten. Denn nicht nur das Erforschen und Kommunizieren biologischer und ökologischer Tatsachen ist für den Umgang mit urbanen Wäldern wichtig, sondern auch das Verstehen und Erklären menschlichen Handelns. Darüber hinaus ist es aus wissen- schaftlicher Sicht ein besonderer Anspruch, sozialwissenschaftliche und ökologische Erkenntnisse zu koppeln. Was die sogenannte sozial-ökologische Forschung von her- kömmlicher Interdisziplinarität unterscheidet und wie sie für Urban Forestry frucht- bar gemacht werden kann, ist Gegenstand dieses Beitrags.

  • Baerlocher, Bianca (2020): Gelingende Kommunikation durch Kooperation. In: Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen 171 (6), S. 323-329. Available online at https://doi.org/10.3188/szf.2020.0323, last checked on 10.11.2022

     

    Abstract: Das Gesellschaftssystem als selbstreferenzielles System besteht aus nichts als Kommunikation. Dies ist die Ausgangslage dafür, dass Kommunikation als Basis für das gesellschaftliche Zusammenleben in den Fokus genommen wird. Aus soziologischer Sicht wird das Handeln (und damit auch Konflikte) immer angetrieben durch die sehr persönliche subjektive Wahrnehmung, den geteilten intersubjektiven sozialen Sinn sowie den angeeigneten Wissensvorrat. Dies hat auch Einfluss darauf, wie Konflikte ausgetragen werden. Doch nicht nur Konfliktaustragungsstile (von Vermeidung über Kampf bis Kooperation) selbst, sondern auch kommunikative Strategien (Information, Konsultation, Kooperation) werden unter die Lupe genommen. Es wird mit dem Beispiel eines fiktiven Forstbetriebs herausgestellt, dass Kooperationen viele Vorteile haben. Insbesondere ermöglichen sie innovative und auch komplexe Lösungen, die ihre Basis in einem gemeinsamen Verständigungsraum bzw. in der Akzeptanz der vielseitigen Interessen des Handelns haben. Kooperationen sind gerade auch im digitalen Wandel von grosser Bedeutung.

  • Bentz, Isabelle (2017): Informieren im Raum. Multimedia Trends Day «EYE C More». Screenpro AG. Volketswil, 30. Mai, 2017
  • Bosiers, Simonne (2019) : Mit Smart Speakers und humanoiden Robotern Fremdsprachen lernen . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2019-09-13/mit-smart-speakers-und-humanoiden-robotern-fremdsprachen-lernen , last checked on 19.02.2021

     

    Abstract: Seitdem Smart Speakers, allen voran Echo Plus von Amazon mit dem Sprachassistenten Alexa und Google Home mit Google Assistant, erschwinglich geworden sind und in manchen Haushalten Einzug genommen haben, könnte man leicht auf die Idee kommen, mit ihrer Hilfe eine Fremdsprache zu erlernen.

  • Bosiers, Simonne (2019) : Mit Smart Spea­kers/hu­ma­no­iden Ro­bo­tern Fremd­spra­chen lernen . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/mit-smart-speakers-humanoiden-robotern-fremdsprachen-lernen/ , last checked on 22.02.2021

     

    Abstract: Simonne Bosiers erklärt im Blogbeitrag, welche Herausforderungen mit Smart Speakers und humanoiden Robotern in Hinblick auf Fremdsprachen lernen bestehen.

  • Bosiers, Simonne (2022) : «Aug­men­ted Swiss He­ri­ta­ge» oder die Sicht­bar­ma­chung von kul­tu­rel­lem Erbe . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/augmented-swiss-heritage/ , last checked on 01.07.2022

     

    Abstract: In Zusammenarbeit mit dem Kirchner Museum und dem Davoser Heimatmuseum entwickelt die FH Graubünden eine Augmented Reality (AR) App für Gäste und Einheimische der Destination Davos.

  • Bosiers, Simonne (2022) : Kultur in einer App . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/kultur-in-einer-app , last checked on 01.07.2022

     

    Abstract: In Zusammenarbeit mit dem Kirchner Museum und dem Davoser Heimatmuseum entwickelt die FH Graubünden eine Augmented Reality (AR) App für Gäste und Einheimische der Destination Davos.

  • Burger, Johanna (2022) : Neue Kol­lo­qui­ums-Reihe in Grau­bün­den . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/neue-kol-lo-qui-ums-reihe-in-grau-buen-den , last checked on 08.07.2022

     

    Abstract: Die Idee zum «Bündner Doktorandinnen und Doktoranden-Kolloquium» entstand auf einer Zugfahrt von Davos nach Chur.

  • Burger, Johanna (2022) : Neue Kol­lo­qui­ums-Reihe in Grau­bün­den . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/neue-kolloquiums-reihe/ , last checked on 08.07.2022

     

    Abstract: Das «Bündner Doktorand:innen-Kolloquium» an der FH Graubünden war das erste seiner Art, wird aber nicht das letzte bleiben. Eine Skizzierung des erfolgreichen Events.

  • Burger, Johanna (2022) : Wis­sen­schaft­sca­fé zu In­no­va­tio­nen im Lo­kal­jour­na­lis­mus . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/wis-sen-schaft-sca-fe-zu-in-no-va-tio-nen-im-lo-kal-jour-na-lis-mus , last checked on 29.10.2022

     

    Abstract: Anfangs September durfte das Institut für Multimedia Production das Wissenschaftscafé organisieren. Das gewählte Thema «Innovationen im Lokaljournalismus» sorgte bei den Panelteilnehmerinnen und -teilnehmern für viel Diskussionsstoff.

  • Burger, Johanna (2022) : Wis­sen­schaft­sca­fé zu In­no­va­tio­nen im Lo­kal­jour­na­lis­mus . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/wissenschaftscafe/ , last checked on 29.10.2022

     

    Abstract: Anfangs September durfte das Institut für Multimedia Production das Wissenschaftscafé organisieren. Das gewählte Thema «Innovationen im Lokaljournalismus» sorgte bei den Panelteilnehmerinnen und -teilnehmern für viel Diskussionsstoff.

  • Burger, Johanna; Künzler, Matthias; Autenrieth, Ulla; Graf, Nina (2022): Lokalmedien in der Schweiz und Liechtenstein. Übersicht Stand Juli 2022. Dokumentation. Lausanne
  • Buš, Peter; Hess, Tanja; Treyer, Lukas; Knecht, Katja; Lu, Hangxin (2017) : On-site participation linking ideas, sketches and information technologies. User-driven Customised Environments In: Fioravanti, Antonio; Cursi, Stefano; Elahmar, Salma; Gargaro, Silvia; Loffreda, Gianluigi; Novembri, Gabriele; Trento, Armando (Hg.): Proceedings of the 35th International Conference on Education and Research in Computer Aided Architectural Design in Europe: ShoCK! Sharing of Computable Knowledge! Volume 1: International Conference on Education and Research in Computer Aided Architectural Design in Europe (eCAADe): Rom, 20. - 22. September: 2: Rom: Education and Research in Computer Aided Architectural Design in Europe (eCAADe), S. 543-550
  • Butz, Heiner (2020) : Die neue Welt der Kom­mu­ni­ka­ti­on . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/die-neue-welt-der-kommunikation/ , last checked on 19.02.2021

     

    Abstract: Hat sich unsere Kommunikation in digitalen Zeiten und in Corona-Zeiten wirklich grundlegend verändert?

  • Dahinden, Urs; Butz, Heiner; Francolino, Vincenzo (2013): Islam-Berichterstattung in den Medien. Von Vorurteilen zu mehr Fairness. In: Wissensplatz (2), S. 18-19. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2013/, last checked on 25.01.2019

     

    Abstract: Es ist unbestritten, dass die mediale Darstellung des Islams in der Schweiz stereotyp und unausgewogen ist. Wie kann dieser Missstand behoben werden? Ein Forschungsteam der HTW Chur hat diese Frage im Auftrag des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) untersucht.

  • Dieth, Eric; Piton, Jennifer; Meier, Nicole; Zhang Yi, Yolanda; Huang, Daisy (2019) : Stu­dents meet Stu­dents in Shang­hai . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/students-meet-students-in-shanghai/ , last checked on 22.02.2021

     

    Abstract: From the West, China has been seen as, first, Communist threat, then the world's workbench, and currently a competitor challenging Western supremacy.

  • Egger, Andrin (2017): Multimediale Trends. Multimedia Trends Day «EYE C More». Screenpro AG. Volketswil, 30. Mai, 2017
  • Fetz, Ursin; Burger, Johanna; Wellinger, Dario (2021): Aktuelle Forschung zur Lokalkommunikation in Schweizer Gemeinden. In: Schweizer Gemeinde 58 (11). Available online at https://www.schweizer-gemeinde.ch/archiv/2021, last checked on 23.12.2021

     

    Abstract: Sieht sich eine Gemeinde mit scheinbar unaufhaltsamen Veränderungen ihres Wirtschaftsstandorts konfrontiert, ist frühes Handeln gefragt. Ein strukturiertes Vorgehen in einem partizipativen Strategieprozess verleiht dabei neuen Schub.

  • Filk, Christian; Herzig Gainsford, Yvonne; Schatzmann, Clarissa (2011): Heidi sells!. In: Wissensplatz (1), S. 10-11. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2011/, last checked on 31.01.2019

     

    Abstract: Dreh- und Spielorte von Film- und Fernsehproduktionen, aber auch Schauplätze der Literatur üben auf viele Menschen einen ganz besonderen Reiz aus. Destinationen auf der ganzen Welt profitieren von diesem Phänomen und versuchen, die medieninduzierte touristische Nachfrage gezielt und nachhaltig zu fördern. Auch Johanna Spyris «Heidi» wird im Destinationsmarketing eingesetzt. Tourismus- und Medienwissenschaftler der HTW Chur haben sich in einem interdisziplinären Forschungsprojekt auf die Spuren von Heidi und ihrem touristischen Vermarkungspotenzial begeben.

  • Filk, Christian; Stärkle, Christian; Studer, Martin (2011): Interaktives Radio für touristische Bergregionen. In: Wissensplatz (1), S. 12-14. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2011/, last checked on 31.01.2019

     

    Abstract: Medien spielen eine immer wichtigere Rolle für Touristen und die Reisebranche. Das betrifft nicht nur die klassischen Massenmedien wie Radio und Fernsehen, sondern vor allem auch die digitalen und mobilen Medien wie Internet und Smartphone. Am Beispiel des SwissMountainHolidayRadios (SMHR) erforscht und erprobt ein interdisziplinäres Team aus Medien-, Informatik- und Tourismuswissenschaftlern der HTW Chur gemeinsam mit Praxispartnern die Voraussetzungen, Möglichkeiten und Angebote eines dezentralen interaktiven Hörfunkformats, das sich an Reisende und Besucher in den Schweizer Alpen richtet.

  • Graf, Nina (2020) : …und plötzlich schauen die Jungen wieder SRF . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/und-ploetzlich-schauen-die-jungen-wieder-srf/ , last checked on 12.02.2021

     

    Abstract: Dass SRF zunehmend Mühe hat, junge Zuschauerinnen und Zuschauer zu erreichen, ist kein Geheimnis.

  • Graf, Nina (2020) : Und plötzlich schauen die Jungen wieder SRF . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2020-12-02/und-ploetzlich-schauen-die-jungen-wieder-srf , last checked on 12.02.2021

     

    Abstract: Dass SRF zunehmend Mühe hat, junge Zuschauerinnen und Zuschauer zu erreichen, ist kein Geheimnis.

  • Hagger, Marius (2017): Medientrends und was sie für unsere Demokratie bedeuten könnten. Mitgliederversammlung des Vereins Pfarreiblatt Graubünden. Verein Pfarreiblatt Graubünden. Chur, 17. März, 2017
  • Hagger, Marius (2017): Sparen? Diversifizieren? Verkaufen?. In: Schweizer Journalist 12 (10/11), S. 18-23
  • Hagger, Marius (2017): Umgang mit Social Media. Kulturfenster Vals. Organisationskomitee Kulturfenster Vals. Vals, 4. September, 2017
  • Hagger, Marius (2019): Die Dozierenden müssen «brennen». In: Wissensplatz (1), S. 12-13. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2019/, last checked on 14.02.2019

     

    Abstract: Vier Multimedia-Production-Studierende, die ihr Studium 2019 mit dem Bachelor abschliessen, unterhalten sich in einem Round-Table-Gespräch über grossartige Vorlesungen, moderne Lehrformate und scheiternde Dozierende.

  • Hagger, Marius (2020): Internet läuft Bezahlmedien immer mehr den Rang ab. In: Wissensplatz (1), S. 8-9. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2020/, last checked on 28.02.2020

     

    Abstract: Bezahlte Informationen und der Journalismus haben einen schweren Stand gegenüber Gratis-Angeboten im Internet und den populären Streaming-Angeboten wie Netflix oder YouTube. Dies zeigt eine Nutzungserhebung, die bei Studierenden des Bachelorstudiums Multimedia Production durchgeführt wurde. Diese Entwicklung fordert auch die Fachhochschule.

  • Hasler, Petra (2018) : Von der Ungewissheit zur Vorfreude . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/2018-12-11/von-der-ungewissheit-zur-vorfreude , last checked on 05.03.2021

     

    Abstract: Im Oktober fanden in Chur und Bern die Ideationtage statt. Ziel war es, die Studierenden auf das Bachelorsemester vorzubereiten und bei der Ideenfindung zu unterstützen.

  • Hasler, Petra (2018) : Von der Un­ge­wiss­heit zur Vor­freu­de . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/von-der-ungewissheit-zur-vorfreude/ , last checked on 05.03.2021

     

    Abstract: Im Oktober fanden die Ideationtage statt. Ziel war es, die Studierenden auf das Bachelorsemester vorzubereiten und bei der Ideenfindung zu unterstützen.

  • Hasler, Petra (2021): Wissensdurstig. In: Wissensplatz (2), S. 16-17. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2021/, last checked on 10.09.2021

     

    Abstract: Anhaltender Wissensdurst fördert den beruflichen Erfolg. Heute mehr denn je. Dies gilt besonders in Berufsfeldern, die stark vom technologischen Fortschritt geprägt sind. Doch wie wird Lernen zur Quelle für Erfolg und Lebensfreude? Und wie bleibt der Wissensdurst erhalten?

  • Herzig Gainsford, Yvonne (2018): Nicht «entweder – oder», sondern «sowohl – als auch». In: Wissensplatz (2), S. 14-15. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2018/, last checked on 06.12.2019

     

    Abstract: Sowohl an der HTW Chur als auch an der Berner Fachhochschule kann man das Bachelorstudium Multimedia Production absolvieren. Man kann aber auch an der Schweizer Journalistenschule MAZ in Luzern die berufsbegleitende Diplomausbildung Journalismus in Angriff nehmen. Wer will, macht beides – und zwar zu erleichterten Konditionen.

  • Herzig Gainsford, Yvonne (2019): Virtuelle und orthosoziale Beziehungen im Leben von Jugendlichen. In: Merz. Medien + Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik 63 (2), S. 66-72

    Abstract: Anhand einer Befragung von 1510 Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 18 Jahren in der Schweiz wurde untersucht, wie bekannt die Live-Streaming-Plattform YouNow ist und wie sie, stellvertretend für ähnliche Plattformen, beurteilt wird. Untersucht wurde unter anderem, wie die Befragten ihre orthosozialen Beziehungen einschätzen und welchen Stellenwert virtuelle Kontakte über Social-Media-Kanäle haben. Auf diese Aspekte fokussiert der folgende Beitrag.

  • Herzig Gainsford, Yvonne; Ovcina Cajacob, Amina (2017): sciencEmotion. Technik, CLIP und klar. In: Wissensplatz (2), S. 10-11. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2017/, last checked on 07.12.2018

     

    Abstract: Der sich zunehmend verschärfende Mangel an Nachwuchskräften im Bereich Technik und Naturwissenschaften ist eine Herausforderung. Die Art und Weise, wie MINT-Themen medial vermittelt werden, scheint die Zielgruppe nicht zu erreichen. Mit einem Experiment wurde untersucht, wie Videos gestaltet sein müssen, um bei jungen Leuten das Interesse für diese Themen zu wecken.

  • Herzig Gainsford, Yvonne; Ovcina Cajacob, Amina; Müller-Beyeler, Ruedi Alexander (2014): Unternehmen unter der Lupe. Wie kommunizieren CEOs heute?. In: Wissensplatz (1), S. 14-15. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2014/, last checked on 25.01.2019

     

    Abstract: In einer Fallstudie mit sechs Schweizer Unternehmen wurde in Experteninterviews das Kommunikationsverhalten von Führungspersönlichkeiten untersucht. Im Zentrum standen dabei die zunehmende Konvergenz der Medien und die daraus resultierenden Veränderungen der Kommunikation.

  • Herzig Gainsford, Yvonne; Ovcina Cajacob, Amina (2017): SciencEmotion: or when technology displays feelings. In: Educational Alternatives (15), S. 25-37. Available online at https://www.scientific-publications.net/en/article/1001559/, last checked on 02.11.2018

     

    Abstract: The shortage of young STEM scientists is a major social problem. Seemingly STEM careers are not particularly worthwhile for young people. As has been demonstrated in the study “STEM – Engineering careers in the Media”, funded by the Gebert Rüf Foundation, one of the reasons for this is the complexity which this topic is presented in the media. The current preferences in media usage by the target group would tend to encourage an entertaining and emotional mediation of the STEM topics via suitable me-dia. This publication is a continuation of the STEM study, again financed by the Gebert Rüf Foundation. It examines which video formats are particularly suitable for bringing STEM themes to young people, which aspects are of importance in a video message, and which are relevant design elements. To answer these questions, a laboratory experiment was carried out upon 120 test subjects, who had to evaluate seven different videos.