Publications of the institutes and centres - University of Applied Sciences of the Grisons

Menu
Publications
institutes and centres

Enter a search term or use the advanced search function to filter your search results according to the author or year of publication.

 

  • Open advanced search

  • 2022

  • Bächli, Lea (2022): Die Veränderungen der Angebote öffentlicher Bibliotheken in der Deutschschweiz durch die COVID-19-Pandemie. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, last checked on 18.02.2022

     

    Abstract: Die COVID-19-Pandemie hat viele Veränderungen im öffentlichen Leben in der Schweiz hervorgerufen. Durch die Ausrufung des Notrechts mussten im Frühjahr 2020 alle öffentlichen Institutionen schliessen. Auch Bibliotheken sahen sich plötzlich mit der Problematik konfrontiert, wie sie ihre Nutzenden unter Beachtung der geltenden Schutzmassnahmen mit Angeboten versorgen können. Um diese Entwicklung der Veränderung der Angebote öffentlicher Bibliotheken in der Deutschschweiz durch die Pandemie zu untersuchen, wurden neben einer quantitativen Umfrage unter öffentlichen Bibliotheken auch vier Interviews geführt. Dabei hat sich gezeigt, dass Bibliotheken ihren Nutzenden ihr Medienangebot zeitnah online als auch analog zur Verfügung stellen konnten. Weiterführende Services wie Vermittlungsangebote wurden erst im späteren Verlauf der Pandemie entwickelt. Es liess sich aber feststellen, dass der Dritte Ort Bibliothek nur bedingt durch andere Angebote ersetzt werden konnte.

  • Baumgartner, Christian (2022) : Kli­ma­neu­tra­le De­sti­na­tio­nen in Grau­bün­den . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/klimaneutrale-destinationen-in-graubuenden/ , last checked on 30.03.2022

     

    Abstract: Der Klimawandel geht alle etwas an. Folglich gilt dieses Phänomen auch als eine der grössten gesellschaftlichen Herausforderungen, für welche gemeinsam nach Lösungen gesucht werden muss. Die Schweizer Regierung hat Netto-Null für 2050 beschlossen. Doch was bedeutet das für das Reisen?

  • Baumgartner, Christian (2022) : Klimaneutrale Destinationen in Graubünden . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/klimaneutrale-destinationen-in-graubuenden , last checked on 30.03.2022

     

    Abstract: Der Klimawandel geht alle etwas an. Folglich gilt dieses Phänomen auch als eine der grössten gesellschaftlichen Herausforderungen, für welche gemeinsam nach Lösungen gesucht werden muss. Die Schweizer Regierung hat Netto-Null für 2050 beschlossen. Doch was bedeutet das für das Reisen?

  • Beier, Michael; Hauser, Christian; Weichselbraun, Albert (2022): Compliance-Untersuchungen im Zeitalter von Big Data und künstlicher Intelligenz. In: Compliance-Berater 10 (6). Available online at https://www.researchgate.net/publication/361276309_Compliance-Untersuchungen_im_Zeitalter_von_Big_Data_und_kunstlicher_Intelligenz, last checked on 23.06.2022

     

    Abstract: Seit mehr als zwei Jahrzehnten werden IT-gestützte Instrumente bei Compliance-Untersuchungen eingesetzt. Dabei haben sich der Anwendungsbereich und die Methoden im Laufe der Zeit erheblich verändert. Einerseits nimmt die Menge der zu bearbeitenden Dokumente, Daten und Datentypen massiv zu. Andererseits werden die technischen Methoden zur Datenbearbeitung immer leistungsstärker. Aktuell stellt sich die Frage, inwieweit es möglich ist, durch neue Technologien aus dem Bereich Big Data und künstlicher Intelligenz (KI) Automatisierungspotenziale zu heben, mit denen Compliance-Untersuchungen besser, schneller und kostengünstiger durchgeführt werden können. Dieser Beitrag zeigt den aktuellen Stand in der Praxis sowie Entwicklungspotenziale in der nahen Zukunft auf.

  • Bermes, Christian (2022): Grosse Hoffnungen ins neue Fachhochschulzentrum. In: Wissensplatz (2), S. 30-31. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2022/, last checked on 23.09.2022

     

    Abstract: Mit dem Start der Studienrichtung Mobile Robotics (MR) im September 2020 hat auch der Aufbau des Mobile Robotics Lab an der Fachhochschule Graubünden begonnen. Nach wie vor verfolgen wir das Ziel, einen physischen Ort an der Fachhochschule zu schaffen, an dem gleichzeitig gelehrt, geforscht und diskutiert werden kann. Ich möchte hier kurz berichten, was wir diesbezüglich bereits erreicht haben und welche Chancen das Fachhochschulzentrum hierfür bieten kann.

  • Biechler, Larissa; Wagner, Kerstin (2022) : Bauen als so­zia­ler, kom­ple­xer und vi­su­el­ler Prozess . Ein Rück­blick auf die Swiss­bau . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/ruckblick-auf-die-swissbau/ , last checked on 10.06.2022

     

    Abstract: Ist selbstorganisiertes Arbeiten in Bauprojekten möglich? Wer oder was steht in der Initiierungsphase von Bauprojekten im Fokus der Betrachtung? Wie kann Visualisierung Entscheidungen in Bauprozessen unterstützen? Auf der Swissbau Compact haben wir uns in mehreren Veranstaltungen diesen Fragen gewidmet und in interaktiver Art und Weise mit unseren Innosuisse-Projektpartnern und weiteren Bau-Fachleuten darüber diskutiert.

  • Birk, Udo (2022): Smart Surveillance Sensors. Workshop on Smart Surveillance Sensors. Swissphotonics. Chur, 24. Mai, 2022. Available online at https://www.swissphotonics.net/home?event_id=4160, last checked on 10.06.2022
  • Birk, Udo (2022): Artificial Intelligence, Deep Learning and Image Analysis. IMB Super-Resolution Microscopy Seminar. Institute of Molecular Biology GmbH. Mainz, 10. August, 2022
  • Bitzer, Andreas (2022): Rettungs-Assistenzsystem für die alpine Rettung (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Das Projekt zielt darauf ab, innovative Ansätze aus der Robotik, Sensorik, Regelungstechnik, Datenübertragung und Bilderkennung zu evaluieren, um die alpine Luftrettung technologisch voranzutreiben. Zu diesem Zweck soll ein Prototyp für ein Longline-Rettungs-Assistenzsystem entwickelt werden.

  • Bosiers, Simonne (2022) : «Aug­men­ted Swiss He­ri­ta­ge» oder die Sicht­bar­ma­chung von kul­tu­rel­lem Erbe . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/augmented-swiss-heritage/ , last checked on 01.07.2022

     

    Abstract: In Zusammenarbeit mit dem Kirchner Museum und dem Davoser Heimatmuseum entwickelt die FH Graubünden eine Augmented Reality (AR) App für Gäste und Einheimische der Destination Davos.

  • Bosiers, Simonne (2022) : Kultur in einer App . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/kultur-in-einer-app , last checked on 01.07.2022

     

    Abstract: In Zusammenarbeit mit dem Kirchner Museum und dem Davoser Heimatmuseum entwickelt die FH Graubünden eine Augmented Reality (AR) App für Gäste und Einheimische der Destination Davos.

  • Bottoni, Fulvio (2022) : Studierende sind auch Menschen . Erkenntnisse eines Studienleiters . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/studierende-sind-auch-menschen-erkenntnisse-eines-studienleiters , last checked on 03.05.2022

     

    Abstract: Im Hochschulkontext stehen die Kompetenzen und die Leistungen der Studierenden im Vordergrund. Hinter den Leistungen stehen junge Persönlichkeiten, welche von ihrer Kultur, ihren Werten und ihren Zielen geprägt sind.

  • Bottoni, Fulvio (2022) : Stu­die­ren­de sind auch Men­schen . Er­kennt­nis­se eines Stu­di­en­lei­ters . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/studierende-sind-auch-menschen/ , last checked on 26.04.2022

     

    Abstract: Im Hochschulkontext stehen die Kompetenzen und die Leistungen der Studierenden im Vordergrund. Hinter den Leistungen stehen junge Persönlichkeiten, welche von ihrer Kultur, ihren Werten und ihren Zielen geprägt sind.

  • Bottoni, Noëlle; Auer, Christian (2022): Die Architektur. In: Wissensplatz (2), S. 6-8. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2022/, last checked on 23.09.2022

     

    Abstract: An der Pulvermühlestrasse in Chur entsteht das neue Fachhochschulzentrum Graubünden. Das bekannte kupferne Hauptgebäude wird durch einen Neubau auf der gegenüberliegenden Strassenseite ergänzt, wo auch das bestehende Schaltgebäude mit neuer Nutzung in den zukünftigen Campus miteinbezogen wird. Das aus dem Wettbewerb hervorgegangene Siegerprojekt «Partenaris» von Giuliani Hönger Architekten überzeugt unter anderem auch durch den gross-zügigen Campusplatz – als öffentlichen Aussenbereich, Erschliessung zu allen Hochschulgebäuden und Treffpunkt für Studierende, Dozierende, Forschende und die Bevölkerung.

  • Burger, Johanna (2022) : Neue Kol­lo­qui­ums-Reihe in Grau­bün­den . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/neue-kol-lo-qui-ums-reihe-in-grau-buen-den , last checked on 08.07.2022

     

    Abstract: Die Idee zum «Bündner Doktorandinnen und Doktoranden-Kolloquium» entstand auf einer Zugfahrt von Davos nach Chur.

  • Burger, Johanna (2022) : Neue Kol­lo­qui­ums-Reihe in Grau­bün­den . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/neue-kolloquiums-reihe/ , last checked on 08.07.2022

     

    Abstract: Das «Bündner Doktorand:innen-Kolloquium» an der FH Graubünden war das erste seiner Art, wird aber nicht das letzte bleiben. Eine Skizzierung des erfolgreichen Events.

  • Burk, Walter; Langenegger, André (2022): Simulationen mit realen Auftraggeber*innen. Workshop. Inverted Classroom and Beyond. Universität Paderborn. Online, 22. Februar, 2022

     

    Abstract: Das «Davos Nordic Consulting Game» und das «EHC Arosa Management Game» sind Simulationen, die im Auftrag von real existierenden Organisationen mit Studierenden der Studienrichtung «Sport Management» der FH Graubünden durchgespielt werden. Im «Davos Nordic Consulting Game» bearbeiten die Studierenden verschiedene Aufgabenstellung rund um das Langlauf-Weltcuprennen in Davos. Die Studierenden sind dabei in der Lage, praktische Probleme zu erkennen, Ziele und Lösungsvorschläge/‐varianten methodisch korrekt zu erarbeiten und diese kreativen und realitätsnahen Ansätze und Ideen überzeugend präsentieren. Sie erkennen die Interdisziplinarität zwischen Sport Marketing, Event Management, Organisationslehre und Sportrecht und können diese auch entsprechend bei der Erarbeitung der Aufträge berücksichtigen bzw. einfliessen lassen. Im «EHC Arosa Management Game» wenden die Studierenden in 5er-bis 6er-Teams ihr während des Studiums erworbenes Wissen und ihre Erfahrungen aus der Betriebsökonomie und dem Sportmanagement in einer realitätsnahen Aufgabenstellung an. Basierend auf eigenen Recherchen legen sie die Zielsetzung, die Vorgehensweise und die zu bearbeitenden Entwicklungsbereiche fest und erarbeiten ein Strategiepapier zuhanden des Verwaltungsrates der EHC Arosa Sport AG. In diesem Game wechseln die Auftraggeber*innen und damit die Aufgabenstellung jedes Jahr.

  • Capol, Corsin; Jacobson, Christopher David; Balestra, Stefano; Bügler, Tanja; Staudt, Yves; Siegrist, Chantal; Iten, Marc-Alexander (2022) : Personalallokation und -planung für das Immobilienmanagement im Tourismus In: Bieger, Thomas; Beritelli, Pietro; Laesser, Christian (Hg.): Krisenbewältigung und digitale Innovationen im alpinen Tourismus: Berlin: Erich Schmidt Verlag (Schweizer Jahrbuch für Tourismus), S. 131-146

    Abstract: In Zusammenarbeit mit der Weissen Arena AG haben die AutorInnen der FH Graubünden (Corsin Capol, Christopher Jacobson, Stefano Balestra, Tanja Bügler, Yves Staudt, Chantal Siegrist und Marc-Alexander Iten) ein durch maschinelles Lernen optimiertes System entwickelt, das zuverlässig Einsätze beispielsweise für das Reinigungspersonal prognostizieren kann.

  • Cremer, Christoph; Birk, Udo (2022): Spatially modulated illumination microscopy. Application perspectives in nuclear nanostructure analysis. In: Philosophical transactions. Series A. Mathematical, physical, and engineering sciences 380 (2220). Available online at https://doi.org/10.1098/rsta.2021.0152, last checked on 17.02.2022

     

    Abstract: Thousands of genes and the complex biochemical networks for their transcription are packed in the micrometer sized cell nucleus. To control biochemical processes, spatial organization plays a key role. Hence the structure of the cell nucleus of higher organisms has emerged as a main topic of advanced light microscopy. So far, a variety of methods have been applied for this, including confocal laser scanning fluorescence microscopy, 4Pi-, STED- and localization microscopy approaches, as well as (laterally) structured illumination microscopy (SIM). Here, we summarize the state of the art and discuss application perspectives for nuclear nanostructure analysis of spatially modulated illumination (SMI). SMI is a widefield-based approach to using axially structured illumination patterns to determine the axial extension (size) of small, optically isolated fluorescent objects between less than or equal to 200 nm and greater than or equal to 40 nm diameter with a precision down to the few nm range; in addition, it allows the axial positioning of such structures down to the 1 nm scale. Combined with SIM, a three-dimensional localization precision of less than or equal to 1 nm is expected to become feasible using fluorescence yields typical for single molecule localization microscopy applications. Together with its nanosizing capability, this may eventually be used to analyse macromolecular complexes and other nanostructures with a topological resolution, further narrowing the gap to Cryoelectron microscopy. This article is part of the Theo Murphy meeting issue 'Super-resolution structured illumination microscopy (part 2)'.

  • Dalmus, Caroline; Bau, Frank (2022): Raumplanung: ist doch gar nicht schwer? Oder doch?. In: Wissensplatz (2), S. 26-29. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2022/, last checked on 23.09.2022

     

    Abstract: Moderne Büroumgebungen muten heutzutage oft eher wie Privatwohnungen als wie Arbeitsräume an. Der milliardenschwere US-Anbieter von Coworking Spaces diente sogar als Vorlage für eine Apple-TV Serie und zeigt, wie Bürogestaltung mit Wohlfühlfaktor gehen könnte. Aber ist das wirklich das, was uns glücklich und produktiv macht? An der Fachhochschule Graubünden wird im Hinblick auf den neuen Campus dieser Frage nachgegangen.

  • Deflorin, Patricia; Havelka, Anina; Wäfler, Toni; Campos, Adrian (2022): Datenbasierte Dienstleistungen nachhaltig umsetzen. 7. F&E-Konferenz zu Industrie 4.0. Industrie 2025. Biel, 25. Januar, 2022. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/unternehmerisches-handeln/schweizerisches-institut-fuer-entrepreneurship-sife/projekte/anti-korruptionskommunikation/datenbasierte-dienstleistungen-nachhaltig-umsetzen/, last checked on 15.07.2022
  • Deflorin, Patricia; Havelka, Anina; Campos, Adrian; Wäfler, Toni (2022) : Methods Supporting a Shared Servitization Framework In: West, Shaun; Meierhofer, Jürg; Mangla, Utpal (Hg.): Smart Services Summit: Smart Services Supporting the New Normal: Proceedings: 4th Smart Services Summit: Zürich, 22. Oktober 2021: Cham: Springer International Publishing (Progress in IS), S. 159-168. Available online at https://doi.org/10.1007/978-3-030-97042-0_16, last checked on 15.07.2022

     

    Abstract: The transformation process from a product-oriented company to a service-oriented company is known as servitization. The following research focuses on how a shared understanding of servitization can be enhanced through the application of business model design methods and discusses the role of co-creation in this process. The continuous adaptation of the business model is crucial to move from the exploration phase to the engagement phase in the servitization process and to overcome the tipping points between these two phases through a common understanding and conviction. The research at hands ads to literature as it discusses how a business model analysis, and the applied methods support the development of a shared understanding.

  • Derungs, Curdin; Wellinger, Dario (2022): Vereinbarung von Milizamt und Beruf. Die Rolle der Wirtschaft. In: Schweizer Gemeinde 59 (4), S. 42-43. Available online at https://www.schweizer-gemeinde.ch/artikel/vereinbarung-von-milizamt-und-beruf-die-rolle-der-wirtschaft, last checked on 21.04.2022

     

    Abstract: Die Besetzung politischer Ämter ist für viele Gemeinden eine Herausforderung. Das Forschungsprojekt «PoliWork» der FH Graubünden untersucht erstmals die Vereinbarkeit von Beruf und Milizengagement und die Rolle der Unternehmen.

  • Derungs, Curdin; Wellinger, Dario (2022): Vereinbarkeit von Beruf und Milizpolitik verbessern. In: Wissensplatz (1), S. 24-25. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Die Rolle der Unternehmen als Arbeitgeber und ihr Einfluss auf das politische Engagement der Mitarbeitenden in Milizämtern wurde bisher kaum wissenschaftlich analysiert. Das Forschungsprojekt «PoliWork» des Zentrums für Verwaltungsmanagement untersucht dies erstmals und leitet über 50 Praxismassnahmen ab, die in einem Online-Tool aufbereitet werden.

  • Derungs, Curdin (2022): Politische Partizipation von jungen Menschen. Potential für die Gemeinde. Vielfalt in der Politik. Vaduz, 10. Februar, 2022. Available online at https://www.vielfalt.li/downloads, last checked on 17.02.2022
  • Dolf-Metzler, Sara; Zeller, Andrea (2022) : Der grösste Wirt­schafts­sek­tor ist die Care-Arbeit . Warum wir uns nicht nicht-kümmern können . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/der-groesste-wirt-schafts-sek-tor-ist-die-care-arbeit-warum-wir-uns-nicht , last checked on 17.06.2022

     

    Abstract: Nur Erwerbsarbeit ist richtige und produktive Arbeit? Die, mehrheitlich von Frauen geleistete, Sorgearbeit gilt bestenfalls als «reproduktiv» und ist meist unsichtbar.

  • Dolf-Metzler, Sara; Zeller, Andrea (2022) : Der grösste Wirt­schafts­sek­tor ist die Care-Arbeit . Warum wir uns nicht nicht-kümmern können . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/care-arbeit/ , last checked on 17.06.2022

     

    Abstract: Nur Erwerbsarbeit ist richtige und produktive Arbeit? Die, mehrheitlich von Frauen geleistete, Sorgearbeit gilt bestenfalls als «reproduktiv» und ist meist unsichtbar.

  • Eicher, Regina (2022): Die Entwicklung inhaltlicher Sprachbegriffe für eine verbesserte Erschliessung von Kinder- und Jugendzeichnungen. Eine qualitative Inhaltsanalyse von 12 ausgewählten Märchen. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, last checked on 12.04.2022

     

    Abstract: Das Archiv der Kinder- und Jugendzeichnung der Stiftung Pestalozzianum in Zürich erhaltet, erschliesst und vermittelt einen einmaligen Sammlungsbestand von Kinder- und Jugendzeichnungen. Um einen Beitrag an eine verbesserte Erschliessung der Märchendarstellungen aus dem Archivbestand zu leisten, werden mittels einer inhaltlich-strukturierenden und zusammenfassenden qualitativen Inhaltsanalyse inhaltliche Sprachbegriffe von 12 ausgewählten Märchen entwickelt. Als der Bachelorthesis übergeordnete Zukunftsvision ist eine maschinelle Wiedererkennungsleistung eines spezifischen Märchens in einer Zeichnung zu verstehen. Die Inhaltsanalyse der Märchentexte bringt inhaltlich beschreibende Sprachbegriffe und Indikatoren für ein bestimmtes Märchen, als Stichworte und RDF-Tripel formuliert, hervor. Deren Validierung durch die ikonographische Analyse von ausgewählten Zeichnungen zeigt die Stärken und Schwächen der entwickelten Methode und der erarbeiteten inhaltlichen Sprachbegriffe auf.

  • El-Bialy, Nora; Fraile Aranda, Elisa; Nicklisch, Andreas; Saleh, Lamis; Voigt, Stefan (2022): Flight and the preferences for truth-telling. An experimental study among refugees and non-refugees in Syria, Jordan, and Germany. In: Journal of Behavioral and Experimental Economics 96. Available online at https://doi.org/10.1016/j.socec.2021.101787, last checked on 26.11.2021

     

    Abstract: We report the results of an experiment on the preference for truth-telling in a repeatedly played mind game with Syrian refugees in Jordan and Germany. We compare their behavior with Syrians who still live in Syria as well as with Jordanians and Germans. The average number of lies is surprisingly similar – and low – across all five samples. However, the lying patterns of Syrian refugees are different from non-refugee participants in Germany, Jordan, and Syria itself. Syrian refugee participants are likely to lie more frequently than non-refugee participants. After having lied once, refugee participants resort to a “never return”- pattern significantly more often than the non-refugee participants. A closer look at the socio-demographic characteristics of our Syrian refugee participants reveals lying to be closely associated with higher age, while a longer stay in the host country is negatively correlated with the observation of lying patterns.

  • El-Bialy, Nora; Aranda, Elisa Fraile; Nicklisch, Andreas; Saleh, Lamis; Voigt, Stefan (2022): To cooperate or not to cooperate?. An analysis of cooperation and peer punishment among Syrian refugees, Germans, and Jordanians. In: Journal of Economic Psychology (89). Available online at https://doi.org/10.1016/j.joep.2022.102484, last checked on 24.03.2022

     

    Abstract: Do Syrian civil war victims living in exile treat other Syrian refugees more favorably compared to members of the hosting society? We answer this question by analyzing cooperation decisions in a prisoner’s dilemma with a second stage including punishment among Syrian refugees, Germans, and Jordanians, in two host countries, Germany and Jordan. We find that Syrian refugees are more likely to cooperate when they are interacting with another refugee than when they are interacting with a German or a Jordanian participant. We find opposite results for both Germans and Jordanians who cooperate more when playing with Syrians than within their own group. Self-reported feelings of refugees suggest that in-group favoritism rather than out-group hostility drives this result, while punishment of defecting in-group and out-group members does not differ significantly for all groups. Thus, in-group favoritism seems to be a selective inclination that disappears when it clashes with other characteristics like reciprocity.

  • Gloor, Daria (2022): Berichterstattung von CO2-Emissionen im Scope 3 des GHG Protocol. Eine Fallstudie zur Abteilung von digitalen Best Practices für Unternehmen zur Messung und Angabe von CO2-Emissionen der Kriterien im Scope 3. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, last checked on 21.01.2022

     

    Abstract: Das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit war es, zu untersuchen, welche politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Berichterstattung und Reduktion von CO2-Emissionen für Unternehmen in der EU und der Schweiz bestehen und digitale Lösungen für die Messung dieser zu evaluieren. Um dies zu erreichen wurde eine umfassende Literaturrecherche und eine Fallstudie durchgeführt, welche fünf Nachhaltigkeitsberichte von unterschiedlichen Unternehmen analysierte. Durch diese Arbeitsmethodik konnte herausgefunden werden, dass für bestimmte Unternehmen in der EU und der Schweiz bereits heute aber vor allem in den nächsten drei Jahren Verpflichtungen zur Angabe und Reduktion von CO2-Emissionen eingeführt werden. Weiter wurden konkrete und branchenunabhängige digitale Lösungen für die Messung von CO2-Emissionen im Scope 3 evaluiert und Handlungsempfehlungen formuliert, wie Unternehmen eine entsprechen-de Lösung auswählen können.

  • Glover, James; Braun, Seraina; Lifa, Imad (2022): Geotextilsäcke für Anker. In: Wissensplatz (1), S. 14-15. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Fels- und Bodenanker sind ein grundlegendes Bauelement von Lawinen- und Steinschlagverbauungen zum Schutz vor Naturgefahren. Sie kommen in Schweizer Bergregionen und für Verkehrswege zum Einsatz. In porösem Gelände kann es jedoch beim Einbau zu grossen Verlusten an Mörtel kommen. Um diese einzudämmen, werden Geotextilsäcke eingesetzt. Ein Forschungsteam der Fachhochschule Graubünden hat die Wirksamkeit dieser Säcke systematisch getestet und erstellt daraus eine Praxishilfe für die Baubranche.

  • Hauser, Christian (2022): Mehrländer-Panelstudie. Whistleblowing-Meldestellen (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Die Panelstudie untersucht, inwieweit Unternehmen aus Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und der Schweiz von Missständen betroffen sind, wie sie interne Meldestellen als Präventionsmassnahme nutzen und welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Meldebereitschaft im Unternehmen hatte.

  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Responsible Management in International Supply Chains. Chur: FH Graubünden Verlag. Available online at https://coact.fhgr.ch/, last checked on 22.09.2022

     

    Abstract: Due to increased public pressure and tightening legal frameworks, companies face the task of ensuring responsible management not only within their own organisations but also in their international supply chains. l Successfully addressing the complex challenges along international supply chains requires all actors involved – first and foremost, companies and their suppliers – to take collective action. This CoAct-Handbook provides large companies as well as small and medium-sized enterprises (SMEs) with tools and methods to ensure responsible management in the various supply chain constellations. For this purpose, a model was developed to classify each buyer-supplier relationship according to the company’s ability to influence the supplier and the risk level associated with the supplier related to environmental, social and governance (ESG) issues. The model shows that each company, even if its respective ability to influence the supplier may differ, is able to take measures for responsible management in the supply chain in each constellation. In addition, options for action take the form of a roadmap and a toolkit.

  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Verantwortungsvolle Unternehmensführung in internationalen Lieferketten. Chur: FH Graubünden Verlag. Available online at https://coact.fhgr.ch/, last checked on 22.09.2022

     

    Abstract: Aufgrund des erhöhten öffentlichen Drucks und den sich verschärfenden rechtlichen Rahmenbedingungen stehen Unternehmen vor der Aufgabe, verantwortungsvolle Unternehmensführung nicht nur in der eigenen Organisation, sondern auch in ihren internationalen Lieferketten sicherzustellen. Um die komplexen Herausforderungen entlang der internationalen Lieferketten erfolgreich anzugehen, ist kollektives Handeln aller beteiligten Akteure erforderlich, allen voran der Unternehmen und ihrer Lieferanten. Das vorliegende CoAct-Handbuch stellt Grossunternehmen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Instrumente und Methoden zur Verfügung, um verantwortungsvolle Unternehmensführung in den unterschiedlichen Lieferkettenkonstellationen sicherzustellen. Dafür wurde ein Modell zur Klassifizierung des Einflussvermögens und des ESG-Risikoniveaus erarbeitet, das aufzeigt, dass jedes Unternehmen, auch wenn sein jeweiliges Einflussvermögen unterschiedlich ist, in jeder Konstellation Massnahmen für eine verantwortungsvolle Zusammenarbeit in der Lieferkette ergreifen kann. Zudem wurden Handlungsoptionen in Form einer Roadmap und eines Methodenkoffers entwickelt.

  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine (2022): Wie Schweizer KMU mit Whistleblowing umgehen. In: KMU Magazin 25 (3), S. 90-93

    Abstract: Der Whistleblowing Report 2021 zeigt, wie stark kleine und mittlere Unternehmen in der Schweiz von Missständen betroffen sind und wie interne Meldekanäle als Präventionsmassnahmen eingesetzt werden.

  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Responsible Business Conduct in International Supply Chains. Responsible Business Practices: Opportunities and Challenges. Online, 7. Februar, 2022
  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Responsible Business Conduct in International Supply Chains. Responsible Business Practices: Opportunities and Challenges. Online, 22. März, 2022
  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Responsible Business Conduct in International Supply Chains. Responsible Business Practices: Opportunities and Challenges. Online, 29. März, 2022
  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Responsible Business Conduct in International Supply Chains. Responsible Business Practices: Opportunities and Challenges. Online, 4. März, 2022
  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Responsible Business Conduct in International Supply Chains. Responsible Business Practices: Opportunities and Challenges. Online, 21. Februar, 2022
  • Hauser, Christian; Bretti Rainalter, Jeanine; Jehan, Eleanor (2022): Responsible Business Conduct in International Supply Chains. Responsible Business Practices: Opportunities and Challenges. Online, 3. Februar, 2022
  • Haxhimusa, Adhurim; Moser, Peter (2022): Grenzregionen der Ostschweiz von der Pandemie hart getroffen. In: Die Volkswirtschaft. Digital. Available online at https://dievolkswirtschaft.ch/de/2022/04/grenzregionen-der-ostschweiz-von-der-pandemie-hart-getroffen/, last checked on 20.05.2022

     

    Abstract: Die Corona-Massnahmen stellten für Grenzregionen der Schweiz einen Stresstest dar. Im Auftrag der Ostschweizer Regierungskonferenz untersuchten wir 2020 mithilfe verschiedener Datenquellen, wie sich diese in- und ausländischen Massnahmen auf den grenzüberschreitenden Austausch auswirkten. Dabei stützen wir uns teilweise auf seit der Corona-Krise neu zugängliche Daten zu Mobilität und Zahlungsverkehr, die in Echtzeit oder mit kurzer Zeitverzögerung öffentlich zugänglich sind.

  • Haymoz, Rahel; Alt, Sharon; Schiller, David (2022): Ansätze zur Vernetzung von Daten für die Bildungsforschung und das Bildungsmonitoring in der Schweiz. Bericht zur virtuellen Podiumsdiskussion bei der ISI 2021 und weiterführende Überlegungen. In: Information - Wissenschaft & Praxis 73 (2-3), S. 121-127. Available online at https://doi.org/10.1515/iwp-2022-2211, last checked on 22.04.2022

     

    Abstract: Es gibt eine Vielzahl von Datenquellen, die für die Bildungsforschung sowie für das Bildungsmonitoring in der Schweiz genutzt werden können. Dennoch ist die Landschaft fragmentiert. Einzelne Quellen sind schwer zu finden und ihr Forschungspotenzial schwer abzuschätzen. Die Integration von Datenquellen könnte einen Mehrwert für die Forschung und das Bildungsmonitoring bieten. Hier wird eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema und davon ausgehend drei Ansätze zur Verbesserung des Potenzials von Daten für den Bildungsraum Schweiz vorgestellt.

  • Herter, Marc; Moser, Peter (2022) : Wie gut meis­tern wir als Team die di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on? . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/digitale-transformation/ , last checked on 12.04.2022

     

    Abstract: Die Corona-Krise hat die digitale Transformation in vielen Branchen und Unternehmen beschleunigt und jene, die bei diesem Prozess bereits weit fortgeschritten waren, konnten vielfach davon profitieren. Andere hingegen mussten improvisieren oder haben Kundinnen und Kunden verloren.

  • Herter, Marc; Moser, Peter (2022) : Wie gut meistern wir als Team die digitale Transformation? . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/wie-gut-meistern-wir-als-team-die-digitale-transformation , last checked on 11.03.2022

     

    Abstract: Während die meisten Unternehmen den Krisenmodus zum Glück wieder verlassen haben, bleiben zwei Fragen: Wie gut sind die Mitarbeitenden auf die nächste Stufe der digitalen Transformation vorbereitet? Wo bestehen Lücken? Denn, auch das hat die Krise deutlich gemacht, der Wettbewerb um Fachkräfte spitzt sich weiter zu. Umso wichtiger ist es, die bestehende Crew fit für diesen Wandel zu halten.

  • Hess, Tanja; Kiper, Daniel (2022): Brain Imaging and Virtual Reality (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Das Gehirn birgt viele Geheimnisse. Um einige davon zu lüften, werden bildgebende Verfahren wie beispielsweise die Magnetresonanztomografie (MRT) eingesetzt. Die in diesem SNF-Projekt geschaffene virtuelle Reise durch das MR-Zentrum des Universitätsspitals Zürich (USZ) gibt vielfältige Einblicke.

  • Hess, Tanja; Herzig Gainsford, Yvonne (2022): Lebens(t)räume entwerfen – Städte skizzieren. In: Wissensplatz (2), S. 38-39. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2022/, last checked on 23.09.2022

     

    Abstract: Städte sind Lebensräume, die es zu gestalten gilt. Gerade auch vor dem Hintergrund des Klimawandels ist dies eine besondere Herausforderung. Studierende des Bachelorstudiums Multimedia Production hatten im Juni 20 22 im Rahmen des Projekts IMPETUS die Möglichkeit, in Rotterdam ihre Visionen einer lebenswerten Stadt zu skizzieren und damit zu zeigen, wie die «Stadt der Zukunft» ausschauen könnte.

  • Institut für Multimedia Production (2022): Jahresbericht. Ausgabe 2021. Chur (Institutsberichte IMP). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-imp-institutsbericht_2021.pdf, last checked on 19.05.2022
  • Institut für Photonics und Robotics (2022): Jahresbericht. Ausgabe 2021. Chur (Institutsberichte IPR). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-ipr-institutsbericht_2021.pdf, last checked on 03.05.2022
  • Institut für Tourismus und Freizeit (2022): Jahresbericht. Ausgabe 2021. Chur (Institutsberichte ITF). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-itf-institutsbericht_2021.pdf, last checked on 12.04.2022
  • Institut für Tourismus und Freizeit (2022): Annual Report. 2021 edition. Chur (Institutsberichte ITF). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-itf-institutsbericht_EN_2021.pdf, last checked on 08.07.2022
  • Käslin, Dominic (2022) : Die Digitalisierung von Lieferketten fördert die Nachhaltigkeit von Unternehmen . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/die-digitalisierung-von-lieferketten-foerdert-die-nachhaltigkeit-von , last checked on 21.01.2022

     

    Abstract: Unternehmen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Nachhaltigkeit einer Gesellschaft. Besonders die Prozesse des Supply Chain Managements beeinflussen, wie nachhaltig ein Produkt ist. Die Verfügbarkeit fortgeschrittener IT-Systeme und Technologien eröffnet neue Möglichkeiten, die Nachhaltigkeit durch die Digitalisierung von Supply Chains zu fördern. Besonders dadurch, dass in modernen Supply Chains hunderte von Unternehmen global zusammenarbeiten, entstehen Multiplikationseffekte mit bedeutender gesellschaftlicher Relevanz.

  • Käslin, Dominic (2022) : Die Di­gi­ta­li­sie­rung von Supply Chains fördert die Nach­hal­tig­keit von Unter­neh­men . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/digitalisierung-dsc/ , last checked on 21.01.2022

     

    Abstract: Unternehmen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Nachhaltigkeit einer Gesellschaft. Besonders die Prozesse des Supply Chain Managements beeinflussen, wie nachhaltig ein Produkt ist. Die Verfügbarkeit fortgeschrittener IT-Systeme und Technologien eröffnet neue Möglichkeiten, die Nachhaltigkeit durch die Digitalisierung von Supply Chains zu fördern. Besonders dadurch, dass in modernen Supply Chains hunderte von Unternehmen global zusammenarbeiten, entstehen Multiplikationseffekte mit bedeutender gesellschaftlicher Relevanz.

  • Käslin, Dominic (2022): Führungskräfte für digitale und nachhaltige Supply Chains rüsten. In: Wissensplatz (1), S. 20-21. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Digitalisierung, Lieferketten und Nachhaltigkeit sind hohe Prioritäten für Unternehmen und Regierungen weltweit. Dominic Käslin, Studienleiter an der Fachhochschule Graubünden hat mit Andrew Lahy, Solutions Director bei DSV – Global Transport and Logistic, Co-Director des PARC Institute an der Cardiff University und Gastreferent an der FH Graubünden, darüber gesprochen, wie das Bachelorangebot Digital Supply Chain Management wissenschaftlich fundiertes Wissen und praxisrelevante Kompetenzen vermittelt, um digitale und zirkuläre Supply Chains der Zukunft zu gestalten und umzusetzen.

  • Kilian, Andrej (2022): «Die Bibliotheksthematik hat sich in den letzten Jahren stark relativiert». Interne Bibliotheken in der Deutschschweiz und in Liechtenstein. Versuch eines Einblicks. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, last checked on 24.05.2022

     

    Abstract: Die Masterarbeit geht von der Hypothese aus, dass nicht-öffentliche Bibliotheken in Unternehmen, Behörden, Vereinen etc. aufgrund der fachlichen Spezialisierung und der organisatorischen wie materiellen Abhängigkeit von einer Trägerorganisation anders funktionieren als öffentlich zugängliche Bibliotheken. Sie erkundet die Arbeit solcher Bibliotheken in der Deutschschweiz und in Liechtenstein. Im theoretischen Teil wird der Begriff der internen Bibliothek anhand der Abgrenzung zu verwandten Begriffen etabliert und ein Überblick über die Fach- und Forschungsliteratur zum Thema gegeben. Der empirische Teil besteht aus der Darstellung einer explorativen und deskriptiven Erhebung, durch die Daten u.a. zu der Bestandesarbeit, der Ausstattung, der Nutzung und dem Verhältnis zwischen Bibliothek und Träger gewonnen wurden. Mit einer Clusteranalyse wird herausgearbeitet, dass sich die internen Bibliotheken grob in zwei Kategorien unterteilen lassen: regelmässig genutzte, gut ausgestattete und professionell betriebene Arbeitsbibliotheken einerseits – sporadisch verwendete Bestände, die häufig von nicht bibliothekarisch ausgebildetem Personal «nebenher» verwaltet werden, andererseits. Abschliessend werden Vorschläge formuliert, wie das Thema weiterbearbeitet und interne Bibliotheken in den Fachdiskurs integriert werden könnten.

  • Knaus, Dominik (2022): Applied Tourism Intelligence (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Basierend auf Analysen von Über- und Unterkapazitäten zu gewissen Zeitpunkten an unterschiedlichen Standorten werden Prognosemodelle erstellt und die Kapazität entsprechend gesteuert. Dadurch sollen der Ertrag für touristische Leistungsträger sowie das Gästeerlebnis gesteigert werden.

  • Kuntschik, Philipp (2022): Intelligenza artifiziala per la lingua rumantscha. In: Wissensplatz (1), S. 8-9. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Nizzegiar la digitalisaziun per rinforzar la lingua rumantscha sin plaun naziunal, quai è la motivaziun da «Translatur-ia». Cun quest project da perscrutaziun mussa la Scola auta spezialisada dal Grischun ils potenzials e las sfidas dal svilup d’applicaziuns linguisticas.

  • Leutenegger, Tobias (2022): Mission «Alpine Drone Rescue» oder «Rette mich!». In: Wissensplatz (1), S. 6-7. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Ein herrlicher Herbsttag im schönen Graubünden – der Himmel stahlblau, die Luft klar, aber schon etwas kühl, und das Ziel in Reichweite. Mit den Kolleginnen und Kollegen brechen wir auf zur nächsten Etappe. Wir fühlen uns fit und kommen gut voran. Der Schwierigkeitsgrad ist fordernd, aber wir sind ja auch keine Anfängerinnen und Anfänger mehr. Für einen kurzen Moment sind wir nicht konzentriert und alles geht sehr schnell: Ein Tritt ins Leere, der freie Fall, alles dreht sich und die potenzielle Energie wird in kinetische Energie umgewandelt. Wir warten auf den Aufprall und denken: Wars das?

  • Lifa, Imad (2022): Faschinen aus Holzwolle für nachhaltige Hang- und Ufersicherung (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Bei der Sicherung von Ufern und Hängen hat die Verwendung von Faschinen eine lange Tradition als ingenieurbiologische Verbauungsmethode. Eine Alternative bietet die Verwendung von Faschinen aus Holzwolle. Der Einsatz als Faschine ist eine in Europa noch unbekannte Verwendung von Holzwolle.

  • Loi, Michele; Hauser, Christian; Christen, Markus (2022): Highway to (Digital) Surveillance. When Are Clients Coerced to Share Their Data with Insurers?. In: Journal of Business Ethics 175 (1), S. 7-19. Available online at https://doi.org/10.1007/s10551-020-04668-1, last checked on 17.03.2022

     

    Abstract: Clients may feel trapped into sharing their private digital data with insurance companies to get a desired insurance product or premium. However, private insurance must collect some data to offer products and premiums appropriate to the client’s level of risk. This situation creates tension between the value of privacy and common insurance business practice. We argue for three main claims: first, coercion to share private data with insurers is pro tanto wrong because it violates the autonomous choice of a privacy-valuing client. Second, we maintain that irrespective of being coerced, the choice of accepting digital surveillance by insurers makes it harder for the client to protect his or her autonomy (and to act spontaneously and authentically). The violation of autonomy also makes coercing customers into digital surveillance pro tanto morally wrong. Third, having identified an economically plausible process involving no direct coercion by insurers, leading to the adoption of digital surveillance, we argue that such an outcome generates further threats against autonomy. This threat provides individuals with a pro tanto reason to prevent this process. We highlight the freedom dilemma faced by regulators who aim to prevent this outcome by constraining market freedoms and argue for the need for further moral and empirical research on this question.

  • Merkle, Thorsten; Knaus, Dominik; Siegrist, Chantal (2022): An Exploration of the Service Innovation Gap in Swiss Tourism. Poster. 75th Annual International CHRIE Summer Conference. International Council on Hotel, Restaurant, and Institutional Education. Washington, 4. August, 2022

    Abstract: The pressure to innovate in the tourism industry is increasing. Increasing global competition, new challenges and opportunities in the field of digitalisation as well as the dynamic development of society challenge the players in the tourism industry to increase the competitiveness of their own company and the destination. The tourism industry differs from other industries in the tertiary sector in particular in that it is highly fragmented. This results in the necessity of coordinating heterogeneous providers for the provision of services to guests. The Swiss tourism industry is dominated by small and medium-sized enterprises (SMEs), which often face numerous challenges in terms of the commercial exploitation of products or the implementation of ideas. This limited ability not only to generate new ideas, but also to implement them, will be referred to as the "Service Innovation Gap". In our poster, we describe the procedure of an explorative study in the Swiss context with the aim of exploring and better understanding the Service Innovation Gap. Furthermore, we aim to identify success factors for the resource-efficient implementation of innovations in tourism SMEs in an action research approach together with the stakeholders.

  • Michail, Konstantinos (2022): Innovators Challenge @Fachhochschule Graubünden (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Interdisziplinäre Studierendenteams der FH Graubünden bringen gemeinsam mit Wirtschaftspartnern Innovationsprojekte voran. Der Innovationswettbewerb fördert die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft und bietet den Studierenden die Möglichkeit, attraktive Innovationsprojekte durchzuführen.

  • Michail, Konstantinos; Tschanz, Nico; Ziltener, Andreas; Bachmann, Philipp (2022) : In­no­va­tors Chal­len­ge . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/innovators-challenge/ , last checked on 12.04.2022

     

    Abstract: Innovators Challenge – interdisziplinäre Zusammenarbeit beschleunigt Innovationsprojekte.

  • Mosedale, Jan; Bartels, Stéphanie; Knaus, Dominik; Rageth, Onna; Siegrist, Chantal; Staudt, Yves (2022): Robotik in der Hotellerie. Studie zum Innotour-Projekt «Robotik in der Hotellerie». Chur. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/entwicklung-im-alpinen-raum/institut-fuer-tourismus-und-freizeit-itf/projekte/robotik-in-der-hotellerie/, last checked on 28.04.2022

     

    Abstract: HotellerieSuisse hat mit finanzieller Unterstützung des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO im Rahmen der Digitalisierung und Innovation das Innotour-Projekt «Robotik in der Hotellerie» realisiert, um die Möglichkeiten und Chancen für die Branche zu untersuchen. Die FH Graubünden analysierte, inwiefern die Roboter sinnvoll eingesetzt werden, in welchen Bereichen sie vor allem unterstützen können und wie die neue Technologie bei Gästen und Mitarbeitenden ankommt. Neben Pepper im Opera Hotel in Zürich war mit Cruzr ein zweites Modell im Hotel Allegra Lodge in Zürich in einer Pilotphase im Einsatz.

  • Moser, Peter; Alig, Claudio; Bau, Frank; Herter, Marc (2022): Digitale Transformation. Einflüsse auf die Personalentwicklung. In: KMU Magazin 25 (1/2), S. 103-107

    Abstract: Im Zuge der digitalen Transformation verändern sich verschiedenste Berufe. Ein interdisziplinäres Team der FH Graubünden hat ein Instrument entwickelt, das aufzeigt, welche Tätigkeiten in einem Beruf zukünftig gefragt sein werden, wie gut die Mitarbeitenden bereits auf die neuen Anforderungen vorbereitet sind und in welchen Bereichen Lücken bestehen.

  • Moser, Peter; Herter, Marc (2022): Wie fit sind die Mitarbeitenden für die digitale Transformation?. In: Wissensplatz (1), S. 18-19. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Im Zuge der digitalen Transformation verändern sich ganze Tätigkeitsfelder verschiedenster Berufe. In einem Forschungsprojekt hat ein interdisziplinäres Team der Fachhochschule Graubünden ein Instrument entwickelt, das dem Personalmanagement aufzeigt, welche Tätigkeiten in einem Beruf zukünftig gefragt sein werden und wie gut die Mitarbeitenden bereits auf die neuen Anforderungen vorbereitet sind.

  • Nicklisch, Andreas; Chugunova, Marina; Schnapp, Kai-Uwe (2022): Redistribution and production with the subsistence income constraint. A real effort experiment. In: FinanzArchiv. Public Finance Analysis
  • Nicklisch, Andreas (2022): Zahlungsbereitschaft für nachhaltigen Strom (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Ein verstärkter Einsatz erneuerbarer Energien ist unabdingbar für das Gelingen der Energiestrategie 2050. Aber was sind Verbraucherinnen und Verbraucher tatsächlich bereit, für eine nachhaltige Energieversorgung zu zahlen? Eine Studie des ZWF misst Zahlungsbereitschaften für erneuerbare Energien.

  • Nieffer, Ruth (2022): Gesundheitsförderung im Alter in Bündner Gemeinden (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Im Projekt Gesundheitsförderung und Prävention im Alter – Netzwerk Graubünden werden vom Gesundheitsamt erarbeitete Grundlagen zur Gesundheitsförderung und Prävention im Alter dokumentiert und zur Multiplikation aufbereitet. Damit verbunden ist die Stärkung des Netzwerks aktiver Bündner Gemeinden.

  • Nieffer, Ruth (2022) : Die Ge­mein­de als Ge­sund­heits­för­de­rin . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/gemeinde-als-gesundheitsforderin/ , last checked on 03.06.2022

     

    Abstract: Persönliches Wohlbefinden und die individuelle Gesundheit sind zum einen von Alter, Geschlecht oder auch Erbanlagen geprägt. Zum anderen aber auch davon, wie ich mich verhalte: Ernähre ich mich ausgewogen und bewege ich mich ausreichend? Wie gehe ich mit Stress um, verzichte ich auf Suchtmittel usw. Tue ich das, was mir und somit meiner Gesundheit guttut? Hinzu kommt, dass die Verhältnisse, in denen wir leben, unser aller Gesundheit beeinflussen. Gesundheit entsteht also auch dort, wo wir wohnen, spielen, arbeiten – in der Gemeinde.

  • Nieffer, Ruth (2022) : Die Ge­mein­de als Ge­sund­heits­för­de­rin . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/die-gemeinde-als-gesundheitsfoerderin , last checked on 03.06.2022

     

    Abstract: Persönliches Wohlbefinden und die individuelle Gesundheit sind zum einen von Alter, Geschlecht oder auch Erbanlagen geprägt. Aber auch von anderen Faktoren.

  • Osterwalder, Nadja (2022) : CAS Stra­te­gy with Impact . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/cas-strategy-with-impact/ , last checked on 30.03.2022

     

    Abstract: 21 Teilnehmende kamen vom 22. bis 24. Februar 2022 für den Start des CAS «Strategy with Impact» zusammen. In der Kaserne Reppischtal in Birmensdorf haben sie erfolgreich den ersten der drei Präsenzblöcke des neuen Weiterbildungsangebots der Militärakademie (MILAK) und der Fachhochschule Graubünden absolviert. Nadja Osterwalder, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Management und Weiterbildung (IMW), führt im folgenden Artikel durch den ersten der drei Tage.

  • Osterwalder, Nadja (2022) : CAS Strategy with Impact . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/cas-strategy-with-impact , last checked on 30.03.2022

     

    Abstract: 21 Teilnehmende kamen vom 22. bis 24. Februar 2022 für den Start des CAS «Strategy with Impact» zusammen. In der Kaserne Reppischtal in Birmensdorf haben sie erfolgreich den ersten der drei Präsenzblöcke des neuen Weiterbildungsangebots der Militärakademie (MILAK) und der Fachhochschule Graubünden absolviert. Nadja Osterwalder, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Management und Weiterbildung (IMW), führt im folgenden Artikel durch den ersten der drei Tage.

  • Personini, Leonardo (2022): What role have academic libraries and librarians had in the fight against the COVID-19 pandemic?. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, last checked on 18.02.2022

     

    Abstract: Librarians working for scientific institutions have taken a leading role in the search and dissemination of information during the COVID-19 pandemic, providing a valuable service to society. Using literature analysis, a survey and interviews, it is possible to summarize their most significant contribution as follows: information specialists collaborating with medical databases have helped to the creation of specific catalogues containing all the literature related to COVID. The speed with which reviews are produced was increased in order to cope with the urgency of the requests for information. This was possible by using rapidly available sources such as preprints, with the results then compacted into rapid reviews. The clinical librarians have further made their contribution: on the one hand, prioritizing search requests on COVID-related topics and increasing the speed of the search with search banks and, on the other hand, being redeployed in clinical areas to assist medical teams.

  • Pescia, Lena; Hörburger, Norbert; Steiner, Selina (2022) : Fle­xi­ble Be­her­ber­gungs­for­men . Po­ten­zi­al für in­no­va­ti­ve Ge­schäfts­ide­en . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/flexible-beherbergungsformen/ , last checked on 17.05.2022

     

    Abstract: Übernachten in einem Weinfass, einem Baumhaus, einem Iglu oder einer umgebauten Seilbahngondel? Der Kreativität für innovative Geschäftsideen im Bereich der flexiblen Beherbergungsformen sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

  • Pescia, Lena; Hörburger, Norbert; Steiner, Selina (2022) : Flexible Beherbergungsformen . Potenzial für innovative Geschäftsideen . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/flexible-beherbergungsformen-potenzial-fuer-innovative-geschaeftsideen , last checked on 24.05.2022

     

    Abstract: Übernachten in einem Weinfass, einem Baumhaus, einem Iglu oder einer umgebauten Seilbahngondel? Der Kreativität für innovative Geschäftsideen im Bereich der flexiblen Beherbergungsformen sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

  • Pescia, Lena; Rageth, Onna; Trepp, Gian-Reto; Voll, Frieder (2022): «New Work». Touristisches Potenzial für Graubünden. Grundlagenstudie. Chur: FH Graubünden Verlag. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/entwicklung-im-alpinen-raum/institut-fuer-tourismus-und-freizeit-itf/projekte/new-work-touristisches-potenzial-fuer-graubuenden/, last checked on 02.09.2022

     

    Abstract: In den letzten Jahren sind im Zusammenhang mit «New Work» verschiedene Begriffe aufgekommen, deren zugrunde liegende Konzepte sowohl Arbeitsformen als auch Arbeitsorte beschreiben. Der gemeinsame Nenner der verschiedenen Modelle ist die Flexibilisierung des Arbeitsortes, welche dazu beitrug, dass solche Ansätze verstärkt Einzug in die Angebotswelt des Tourismus hielten – und während der Covid19-Pandiemie einen regelrechten Entwicklungsschub erfuhren. Begrifflichkeiten wie Hoteloffice, Workation, Coworking-Space, Retreat, etc. sind nun häufig in den Angebotsbeschreibungen der touristischen Anbieter zu finden. Die Begriffe werden oftmals synonym verwendet, auch wenn sie eigentlich auf unterschiedlichen Ideen basieren. Neben den Unklarheiten hinsichtlich der Abgrenzung dieser Konzepte sowie der Verwendung der Begrifflichkeiten ist auch das touristische Potenzial, das sich aus New Work ergeben könnte, nicht geklärt. Um diese Wissenslücken zu schliessen, führte das Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) der Fachhochschule Graubünden, im Auftrag des Amts für Wirtschaft und Tourismus Graubünden (AWT), eine Grundlagenstudie zum Thema «New Work: Touristisches Potenzial für Graubünden» durch.

  • Pescia, Lena; Steiner, Selina; Hörburger, Norbert; Bügler, Tanja (2022): Flexlodges. Neue flexible Beherbungsformen. Grundlagenstudie. Chur: FH Graubünden Verlag. Available online at https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/dvs/awt/aktuelles/Seiten/FlexLodge.aspx, last checked on 22.09.2022

     

    Abstract: Unterschiedliche Formen der flexiblen Beherbergung finden in Graubünden immer mehr Verbreitung. Mit einer Grundlagenstudie wurden die wesentlichen Eckpunkte dieser «neuen und flexiblen Beherbergungsformen» erfasst. Die Grundlagenstudie «Flexlodges – neue flexible Beherbergungsformen» zeigt auf, dass unterschiedliche Formen der flexiblen Beherbergung immer mehr Verbreitung finden und bei Gästen auf Anklang stossen. Neben individuellen Anbietern nehmen immer häufiger auch grössere Tourismusunternehmen und -organisationen diesen Trend in Angebot und Kommunikation auf. Die Studie zeigt, dass in Graubünden die Chance zum Ausbau des Angebots grundsätzlich vorhanden ist. «Flexlodges» können eine Gelegenheit zur Stärkung des Bündner Tourismus durch ein komplementäres Angebot im Nischenbereich sein.

  • Petrus, Ana; Engelhardt, Claudia; Biernacka, Katarzyna; Coffey, Aoife; Cornet, Ronald; Danciu, Alina; Demchenko, Yuri; Downes, Stephen; Erdmann, Christopher; Garbuglia, Federica; Germer, Kerstin; Helbig, Kerstin; Hellström, Margareta; Hettne, Kristina; Hibbert, Dawn; Jetten, Mijke; Karimova, Yulia; Kryger Hansen, Karsten; Kuusniemi, Mari Elisa; Letizia, Viviana; McCutcheon, Valerie; McGillivray, Barbara; Ostrop, Jenny; Petersen, Britta; Reichmann, Stefan; Rettberg, Najla; Reverté, Carmen; Rochlin, Nick; Saenen, Bregt; Schmidt, Birgit; Scholten, Jolien; Shanahan, Hugh; Straube, Armin; van den Eynden, Veerle; Vandendorpe, Justine; Venkataram, Shanmugasundaram; Wiljes, Cord; Wuttke, Ulrike; Yeomans, Joanne; Zhou, Biru (2022): D7.4 How to be FAIR with your data. A teaching and training handbook for higher education institutions. V1.2 Draft. Available online at https://doi.org/10.5281/ZENODO.5905866, last checked on 10.03.2022

     

    Abstract: This handbook aims to support higher education institutions with the integration of FAIR-related content in their curricula and teaching.  It was written and edited by a group of about 40 collaborators in a series of six book sprint events that took place between 1 and 10 June 2021. The document provides practical material, such as competence profiles, learning outcomes and lesson plans, and supporting information. It incorporates community feedback received during the public consultation which ran from 27 July to 12 September 2021.

  • Petrus, Ana (2022) : Hand­buch zur An­wen­dung und Un­ter­richt von FAIR Prin­zi­pen an Hoch­schu­len . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/fair-prinzipen-an-hochschulen/ , last checked on 11.03.2022

     

    Abstract: Im Rahmen des Europäischen Horizon 2020-Projekts FAIRsFAIR «Fostering FAIR Data Practices in Europe» entstand ein Handbuch zur Anwendung und Unterricht von FAIR Prinzipien an Hochschulen. Die Fachhochschule Graubünden war durch Dr. Ana Petrus in der Autorenschaft mit vertreten.

  • Rageth, Onna (2022): Ricerca (sul posto) nella periferia dei Grigioni. In: Wissensplatz (2), S. 32-33. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2022/, last checked on 23.09.2022

     

    Abstract: LʼUniversità delle Scienze Applicate dei Grigioni implementa l’interazione con la periferia del cantone grazie a due «laboratori reali». Sono uffici radicati sul posto che garantiscono, con un’occupazione personale, la vicinanza alla popolazione della valle e servono all’attuazione congiunta di progetti. In questo modo, l’Università delle Scienze Applicate desidera dare un contributo importante allo sviluppo regionale.

  • Rölke, Heiko (2022): DAViS-Team stellt Weltrekord in der Berechnung der Zahl Pi auf (Einblicke in die Forschung). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/forschungsbericht/fhgr-Einblicke_in_die_Forschung_2022.pdf, last checked on 19.05.2022

     

    Abstract: Die genauste Berechnung der Kreiszahl Pi ist ein inoffizieller Benchmark (Richtgrösse) im Hochleistungsrechnen. Da die Kenntnis von Billionen von Stellen einer transzendenten Zahl keinen praktischen Nutzen hat, liegt der Sinn auch nicht in der genauen Kenntnis dieser Ziffernfolge, sondern im Weg, diese Ziffernfolge berechnen zu können.

  • Rölke, Heiko (2022): Aus unstrukturierten «Datenhalden» wertvolles Wissen gewinnen. In: Wissensplatz (1), S. 10-11. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Seit diesem Semester herrscht noch mehr Betrieb an der FH Graubünden: Die ersten Studierenden haben das anspruchsvolle technische Bachelorstudium «Computational and Data Science» in Angriff genommen, in dessen Verlauf sie die Datenanalyse und -simulation in so unterschiedlichen Bereichen wie Finanzen, Naturwissenschaften und Medizin kennenlernen werden. Dieses neue Bachelorangebot wurde ihm Zuge der Umsetzung der Forschungsstrategie des Kantons Graubünden konzipiert und entwickelt.

  • Santana de Jesus, Jeffrey (2022): Mithilfe von Digital Nudging mehr Privatsphäre in sozialen Netzwerken?. Digital Nudging in sozialen Netzwerken. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, last checked on 18.02.2022

     

    Abstract: Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, herauszufinden, inwiefern Social-Norm-Digital-Nudges das Verhalten von Personen dazu lenken können, in sozialen Netzwerken weniger ihrer Daten preiszugeben beziehungsweise bewusster mit diesen umzugehen. Um diese Frage zu beantworten, wurde eine experimentelle Umfrage unter 366 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt. Dabei erhielt ein Teil der Gruppe einen Social-Norm-Digital-Nudge. Durch die experimentelle Befragung konnten Erkenntnisse zum Einsatz von Social-Norm-Digital-Nudges gewonnen werden, jedoch konnte kein signifikanter Unterschied zwischen der Gruppe mit Social-Norm-Digital-Nudge und derjenigen ohne festgestellt werden. In gewissen Altersgruppen war der Unterschied nur knapp nicht signifikant. Daher stellt diese Bachelorarbeit fest, dass gewisse nicht signifikante Unterschiede vorhanden sind, die unter Betrachtung der gewonnen Erkenntnisse dieser Arbeit noch genauer untersucht werden sollten.

  • Schär, Armando; Dalmus, Caroline; Stanoevska-Slabeva, Katarina (2022) : Is there a Social Impact Paradox in Cross-Channel Communication?. A Management Perspective In: Taneja, Sonia: Academy of Management Proceedings: 82th Annual Meeting: Washington / Online, 4. - 10. August. Academy of Management

    DOI: https://doi.org/10.5465/AMBPP.2022.17559abstract 

    Abstract: Customers use multiple channels to inform themselves about products and services before making a buying decision. As companies provide information on their owned platforms, their customers experience a multi-channel journey on their way to the company website. While companies try to nudge potential customers into consuming provided information, potential effects of previous customers experiences (such as social media browsing) on the effect of digital nudges (i.e. social norms) and the perception of such guidance are not thoroughly investigated yet. First studies imply that customers react differently to nudges depending on their previous channel experience. This paper contributes by focusing on digital nudging during the pre-purchase phase of the customer journey. The potential effect of social norm nudges on information search intentions and the influence of previous social media usage are investigated. Two online experiments examined previous social media usage as a potential moderator of the social norms nudge efficacy as well as the influence of previous social media usage on the perception of social norms nudges. Results show that previous social media usage influences perception as well as the efficacy of a social norms nudge on a company website in certain circumstances. Although social norms do not always significantly affect user behavior, users that consumed social media before seeing a social norms nudge, have an altered perception of these nudges. Choice architects implementing digital nudges are challenged to carefully consider such effects when applying nudges on their user interfaces.

  • Schär, Armando; Dalmus, Caroline; Stanoevska-Slabeva, Katarina (2022) : Nudging in the pre-purchase phase. On the effectiveness of social norm nudges, previous TikTok usage and potential interactions: AMCIS 2022 Proceedings: 28th Americas Conference on Information Systems: Minneapolis, 10. - 14. August. Association for Information Systems. Available online at https://aisel.aisnet.org/amcis2022/sig_sc/sig_sc/12/, last checked on 19.08.2022

     

    Abstract: Digital nudges are used to guide users’ attention and behavior in different phases of the customer journey. This paper focuses on the application of digital nudges in the pre-purchase phase of customer journeys by analyzing the potential effect of a social norm nudge on information consumption intentions. The study further aims to explore the extent that social media usage prior to a specific task may strengthen or weaken the nudging effect. An experiment was conducted asking participants (n = 209) to imagine planning their summer vacation and inform themselves about travelling during the Covid pandemic. The results show that while age significantly affected the intention to consume information, neither the social norm nudge nor prior social media usage appeared to be effective in the chosen context.

  • Schocher, Jon Andrea (2022) : Sport­spon­so­ring der Zukunft . Mehr als nur das Fir­men­lo­go . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/sportsponsoring-der-zukunft/ , last checked on 31.08.2022

     

    Abstract: Sportsponsoring gehört heute für viele Firmen zum integralen Bestandteil ihrer Marketing-Kommunikation. Schweizer Unternehmen investieren dabei durchschnittlich rund einen Sechstel ihres Kommunikationsbudgets in Sponsoringaktivitäten.

  • Schuldt, Karsten (2022): Sind Bibliotheken im hippen Vintage-Look ein Angebot für alle?. Langeweile erzeugt Offenheit. In: BuB. Forum Bibliothek und Information 74 (01). Available online at https://b-u-b.de/archiv/, last checked on 27.01.2022
  • Schuldt, Karsten (2022): Minitel, Btx und die Bibliotheken. Ein Versuch, den Zusammenhang von neuen Technologien und Bibliotheken zu systematisieren. In: LIBREAS. Library Ideas (41). Available online at https://libreas.eu/ausgabe41/schuldt/, last checked on 15.07.2022

     

    Abstract: Anhand der vor allem in den 1980er Jahren verbreiteten Technologie der interaktiven Videotextsysteme und den daraus resultierenden Reaktionen von Bibliotheken, wird versucht, ein Modell für den Zusammenhang von Bibliotheken und neuen Technologien zu erarbeiten. Konzentriert wird sich dabei auf das französische Minitel- und das bundesdeutsche Btx-System. Im Ergebnis zeigt sich, dass Bibliotheken relativ schnell reagieren, neue Technologien daraufhin zu hinterfragen, ob sie für Aufgaben in Bibliotheken genutzt werden können. Es zeigt sich aber auch, dass die tatsächliche Verbreitung in Bibliotheken massiv von Entwicklungen ausserhalb von Bibliotheken beeinflusst wird. Der Artikel endet mit ersten Eckpunkten für ein solches Modell und offenen Forschungsfragen.

  • Schweizerisches Institut für Entrepreneurship (2022): Jahresbericht. Ausgabe 2021. Chur (Institutsberichte SIFE). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-sife-institutsbericht_2021.pdf, last checked on 03.05.2022
  • Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft (2022): Jahresbericht. Ausgabe 2021. Chur (Institutsberichte SII). Available online at https://www.fhgr.ch/fileadmin/publikationen/institutsbericht/fhgr-sii-institutsbericht_2021.pdf, last checked on 19.05.2022
  • Schwizer, Dominik (2022) : Sport­spon­so­ring-Part­ner­schaf­ten ziel­ge­rich­tet ak­ti­vie­ren . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/sportsponsoring-partnerschaften/ , last checked on 10.06.2022

     

    Abstract: Der öffentlichen Unternehmenskommunikation kommt eine bedeutende Rolle zu. Insbesondere das Sportsponsoring ist ein beliebtes Instrument, um bei (s)einer Zielgruppe eine hohe Aufmerksamkeit zu erlangen. Erfolgreich ist, wer unternehmensindividuelle Strategien fährt und auf eine funktionierende Kooperation mit dem Rechtehalter zählen kann. Ein Muss ist auch eine laufende Überprüfung der Sponsoring-Aktivitäten.

  • Seidler, Christine (2022): Raumplanung und Siedlungsentwicklung. Forschung für den Kanton. In: Wissensplatz (2), S. 40-41. Available online at https://www.fhgr.ch/fh-graubuenden/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/september-2022/, last checked on 23.09.2022

     

    Abstract: Die Realisierung eines Campus für die FH Graubünden ist ein Geschenk der Bündner Bevölkerung an die Fachhochschule. Diese kann im Gegenzug dem Kanton und der Bevölkerung mit ihrer angewandten Forschung auch etwas zurückgeben – einer Forschung, die gemeinsam mit Betroffenen Themen aufgreift, dort wo der Schuh drückt. Ein Beispiel dafür ist das Projekt EVA, ein empirischer Verdichtungsansatz im Bereich Raumplanung und Siedlungsentwicklung.

  • Siegrist, Chantal (2022) : Service Design? Ja klar, Service Design! . Blog (Studentenfutter) . Available online at https://www.suedostschweiz.ch/blogs/studentenfutter/service-design-ja-klar-service-design , last checked on 11.03.2022

     

    Abstract: «Service… was?» Wenn Ihnen gerade diese Frage durch den Kopf ging, geht es Ihnen gerade ähnlich, wie vielen in meinem Umfeld, wenn ich von Service Design spreche. Mit der Zeit entwickeln Service Designer eine Standardantwort, die ungefähr folgendermassen lautet: «Mit Service Design entwickelst du Dienstleistungen, welche den Bedürfnissen der Kundschaft entsprechen.» Hört sich einfach an, nicht?

  • Siegrist, Chantal (2022) : Service Design? Ja klar, Service Design! . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/ja-klar-service-design/ , last checked on 11.03.2022

     

    Abstract: "Service… was?" Wenn Ihnen gerade diese Frage durch den Kopf ging, geht es Ihnen gerade ähnlich, wie vielen in meinem Umfeld, wenn ich von Service Design spreche. Mit der Zeit entwickeln Service Designer eine Standardantwort, die ungefähr folgendermassen lautet: "Mit Service Design entwickelst du Dienstleistungen, welche den Bedürfnissen der Kundschaft entsprechen." Hört sich einfach an, nicht?

  • Solèr, Ursin (2022): Eye Safety. Workshop on Smart Surveillance Sensors. Swissphotonics. Chur, 24. Mai, 2022. Available online at https://www.swissphotonics.net/home?event_id=4160, last checked on 10.06.2022
  • Staudt, Yves (2022): Data Science: von der Analyse zur Vorhersage im Tourismus. In: Wissensplatz (1), S. 16-17. Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/medien-und-oeffentlichkeit/publikationen/wissensplatz/februar-2022/, last checked on 10.02.2022

     

    Abstract: Den gläsernen Kunden mögen manche Touristikerin und mancher Touristiker im Auge haben, wenn sie an Data Science denken und nur das Beste für ihre Zielgruppen im Sinne haben. Sie gehen davon aus, dass ihnen der gläserne Kunde die Information liefert, die es ihnen ermöglicht, mithilfe von Machine Learning automatisiert neue und massgeschneiderte Dienstleistungen zu entwickeln. Data Scientists können dabei wichtige Informationen generieren und die Fachhochschule Graubünden unterstützt den Tourismus diesbezüglich in verschiedenen Bereichen.

  • Streitberg, Juliane (2022) : Study Trip ins Silicon Valley . Blog (FHGR Blog) . Available online at https://blog.fhgr.ch/blog/study-trip-ins-silicon-valley/ , last checked on 31.08.2022

     

    Abstract: Metaverse – ein Begriff, der mir seit einem Monat einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Und das, seitdem ich zum ersten Mal nach drei Jahren an der Fachhochschule Graubünden, unsere Studierenden auf ihrer Reise quer durchs Silicon Valley begleiten durfte. Welche Buzzwords mich seither sonst noch verfolgen und was ich auf dieser Reise alles erlebt habe, möchte ich in den kommenden Zeilen gerne mit euch teilen.

  • Suter, Jasmin (2022): TikTok User sind einfach manipulierbar. Einfluss von Videoplattformen auf das Verhalten in der Pre-Purchase Phase am Beispiel TikTok. Chur (Churer Schriften zur Informationswissenschaft. Arbeitsbereich Informationswissenschaft). Available online at https://www.fhgr.ch/fhgr/angewandte-zukunftstechnologien/schweizerisches-institut-fuer-informationswissenschaft-sii/publikationen/churer-schriften/, last checked on 18.02.2022

     

    Abstract: Gegenstand der vorliegenden Bachelorthesis bildete die Untersuchung möglicher Einflüsse und moderierender Effekte der vorgängigen TikTok-Nutzung auf die Wirksamkeit eines Social Norms Nudges in der Pre-Purchase Phase. Anhand eines Online-Experiments und einer Literaturrecherche wurden auftretende Verhaltensveränderungen durch die Nutzung sozialer Medien und dem Einsatz von Social Norms Nudges analysiert. Die durchgeführte empirische Forschungsmethodik liess weder auf eine signifikante Verhaltensveränderung, infolge vorgängiger Nutzung von TikTok, noch moderierender Effekte des TikTok-Konsums auf die Wirksamkeit von Social Norms Nudges in einem Pre-Purchase Kontext schliessen.