Bibliothek - FH Graubünden

Menu
Bibliothek
Rechercheplattform swisscovery
Übersicht

Übersicht

Bibliothekskatalog

Schalteröffnungszeiten

Montag bis Freitag: 09.00-12.30 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit

Montag – Freitag (exkl. Mittwoch): 09.00-12.30 und 13.30-17.00 Uhr 
Mittwoch: 09:00 – 12:30 Uhr

E-Mail: bibliothek@fhgr.ch

E-Medien

Im Online-Tutorial der Bibliothek finden Sie Hilfe und Tipps zur Literaturrecherche, Zugang zu den elektronischen Medien und Information zur Literaturverwaltung.

Direkter Zugang zu den elektronischen Informationsressourcen.

Anschaffungsvorschlag

Ein Team von Fachdozierenden der FH Graubünden unterstützt uns bei der Auswahl der benötigten Literatur. Wir sind aber auch auf Ihre Tipps angewiesen: Schicken Sie uns Ihren Anschaffungsvorschlag mit folgenden Angaben:

  • Buchtitel
  • Autorin/Autor
  • NEBIS-Benutzendennummer (nicht zwingend)  
Angebot

Angebot

Die FH Graubünden Bibliothek mit den beiden Standorten Technik und Wirtschaft unterstützt die Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule, indem sie fachspezifische Information zur Verfügung stellt und ihre Kundschaft berät. Die Bibliothek ist auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

Weisung

Factsheet

Netzwerke

Netzwerke

NEBIS-Verbund

Die Bibliothek der FH Graubünden ist dem Bibliotheksverbund NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen in der Schweiz) angeschlossen. Dieser Verbund ermöglicht es allen eingeschriebenen Benutzenden, Medien aus rund 50 der insgesamt 140 Bibliotheken kostenlos an die FH Graubünden liefern zu lassen.
Information zur Ausleihe finden Sie unter «Kataloge und Ausleihe».

SLSP mit swisscovery

swisscovery löst die bisherigen Bibliotheksverbünde und - rechercheportale ab. Und damit auch NEBIS. Damit Sie Ihre Bibliothek weiterhin nutzen können, müssen Sie sich neu registrieren: https://registration.slsp.ch/ 

Weitere wichtige Infos unter swisscovery.

Ab dem 7. Dezember 2020 haben Sie über swisscovery Zugriff auf den gesamten wissenschaftlichen Medienbestand der Schweiz.

Vor der Umstellung auf swisscovery wird es zu kurzzeitigen Einschränkungen in der Benutzung der Bibliothek kommen:

Sonntag, 15.11.2020, abends
Bestell- / Reservationsstopp in NEBIS:

  • Es können keine Dokumente aus fremden Bibliotheken mehr bestellt werden.
  • Abholung vor Ort ist möglich. Bestellung per Postversand ist möglich.
  • Rückgabe von Dokumenten (auch aus dem NEBIS-Ausleihverbund) ist weiterhin möglich.
  • Es können keine bereits ausgeliehenen Exemplare mehr reserviert werden.

Mittwoch, 2.12.2020, 12 Uhr, bis 6.12.2020
Ausleihstopp:

  • Keine Ausleihen, Bestellungen, Kopien und Rückgaben möglich.
    Ausleihhistorie, Favoriten und Reservationen aus dem NEBIS -Benutzungskonto werden nicht migriert.

Montag, 7.12.2020, 10.00 Uhr
Start swisscovery:
Ausleihe, Bestellungen und Rückgaben sind wieder möglich.

Bibliotheksplatz Chur

Der Bibliotheksplatz Chur ist eine Kooperation verschiedener wissenschaftlich ausgerichteter Churer Bibliotheken:

  • Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales
  • Kantonsbibliothek Graubünden
  • Pädagogische Hochschule Graubünden
  • Theologische Hochschule Chur

Studierende der FH Graubünden können diese Bibliotheken kostenlos nutzen. Die Einschreibung erfolgt bei der Kantonsbibliothek gegen Vorweisung des Studienausweises und der NEBIS-Bibliothekskarte. Nach der Einschreibung können Medien aus den oben genannten Bibliotheken kostenlos via Velokurier an die Bibliothek der FH Graubünden geliefert werden.

Der Medienbestand des Bildungszentrums Gesundheit und Soziales, der Kantonsbibliothek Graubünden und der Theologischen Hochschule Chur ist im Online-Katalog des Bibliotheksverbunds Graubünden aufgeführt. Die Pädagogische Hochschule Graubünden verzeichnet ihren Bestand im NEBIS-Verbundkatalog.

Fachhochschulkonsortium für elektronische Medien

Dank eines Zusammenschlusses der Bibliotheken der Schweizer Fachhochschulen sowie der Fachhochschule Ostschweiz haben Angehörige der FH Graubünden Zugang zu über 70 Fachdatenbanken, rund 10 000 E-Journals und rund 35 000 E-Books. Über das Online-Tutorial Recherchier-Bar auf Moodle erhalten Sie weiterführende Information zu den elektronischen Medien sowie diverse Suchtipps.

Swisscovery

Swisscovery

swisscovery verzeichnet insgesamt mehr als 30 Millionen Bücher, Serien, Zeitschriften und Non-Book-Materialien sowie mehr als 3 Milliarden elektronische Artikel.

Betrieben wird swisscovery von der Swiss Library Service Platform, kurz SLSP. Die SLSP wurde von 15 Hochschulen ins Leben gerufen. Bis heute haben sich schweizweit 475 weitere Bibliotheken angeschlossen.

Bibliotheks-Benutzerkonto

Bibliothekskundinnen und -kunden müssen ein SWITCH edu-ID Konto besitzen, um von den swisscovery-Dienstleistungen Gebrauch machen zu können. Hier können Sie sich registrieren: https://registration.slsp.ch/

Bitte beachten Sie: Falls Sie noch kein SWITCH edu-ID Konto besitzen, können Sie dieses während der Registrierung einrichten.

Wir empfehlen Ihnen, den Strichcode Ihres bisherigen Bibliotheksausweises zu erfassen oder die Matrikel-Nummer – alternativ verlangen Sie die neue SLSP-Benutzerkarte am Bibliotheksschalter. Besteht der Code nur aus Zahlen, kann eine Fehlermeldung erfolgen. Ergänzen Sie den Code mit Ihren Initialen. Z.B. FM5548 für Felix Muster Code 5548.

Hilfe zur Registrierung finden Sie auf: https://registration.slsp.ch/help/

Nach erfolgreicher Registrierung bei SLSP können Sie Ihr SWITCH edu-ID-Konto für alle SLSP-Bibliotheken verwenden (es gibt keine separaten Konten pro Bibliothek oder Verbund mehr).

Wieso funktioniert mein bisheriges Bibliothekskonto nicht mehr?

Die alten Bibliothekskonten sind in swisscovery nicht mehr gültig. Um die Bibliotheksdienstleistungen weiterhin nutzen zu können, müssen Sie ein SWITCH edu-ID-Konto besitzen.

Kann ich meine aktuelle Bibliothekskarte behalten?

Ja, Sie haben die Möglichkeit, die Nummer Ihres Bibliotheksausweises bei der Registrierung anzugeben.

Wo kann ich meine Ausleihen einsehen?

Ihre Ausleihen aus dem NEBIS-Verbund können Sie unter https://recherche.nebis.ch/ bis März 2021 einsehen. Verwenden Sie hierfür Ihr bestehendes Bibliothekslogin. Die Ausleihen, die ab dem 7. Dezember erfolgen, können Sie in Ihrem Konto im swisscovery-Portal einsehen.

Wieso kann ich meine Ausleihen in meinem NEBIS-Konto nicht mehr verlängern?

Eine Verlängerung ist technisch nicht mehr möglich. Retournieren Sie die Medien und leihen Sie sie neu über das swisscovery-Portal aus.

Wieso werden meine Reservationen und meine Ausleihhistorie nicht in swisscovery übernommen?

Eine Migration der Reservationen und Ausleihhistorien in das neue System ist aus technischen und datenschutzrechtlichen Gründen leider nicht möglich.
Ab dem 7. Dezember 2020 können Sie Dokumente in swisscovery neu reservieren.

Ausleihe / Kurier

Ab dem 7. Dezember 2020 sind über das swisscovery-Portal Ihrer Bibliothek alle Medien der an SLSP teilnehmenden Bibliotheken auffindbar.

Was ist der SLSP-Courier?

Der SLSP-Courier vernetzt 150 der 475 wissenschaftlichen Bibliotheken aus der ganzen Schweiz miteinander und löst die bisherigen Kurierdienste wie den NEBIS-Ausleihverbund ab.

Der SLSP-Courier ermöglicht Ihnen, sich innerhalb von wenigen Tagen, Medien von einer Bibliothek in eine andere liefern zu lassen. Für den interbibliothekarischen Kurier-Dienst wird eine Gebühr von 6 CHF pro bestelltes Dokument erhoben. Die FHGR übernimmt die Kurierkosten für Ihre Angehörigen (Studierende, Mitarbeitende), sofern die Bestellungen in Chur abgeholt werden.

Wie lauten die Ausleihbedingungen?

Standardmässig gelten folgende Bedingungen:

  • Max. 100 aktiv ausgeliehene Dokumente
  • 28 Tage Leihfrist
  • 5 automatische Verlängerungen (falls das Dokument nicht von einer anderen Person reserviert ist)

Mahnungen / Gebühren

Jede verschickte Mahnung ist gebührenpflichtig. Die Gebühren werden addiert.

  • Rückruf: 1 Tag nach Ablauf der Leihfrist = kostenlos
  • Mahnung: 7 Tage nach Ablauf der Leihfrist = 5 CHF pro Dokument
  • Mahnung: 14 Tage nach Ablauf der Leihfrist = 5 CHF pro Dokument (Total 10 Fr.)
  • Mahnung: 21 Tage nach Ablauf der Leihfrist = 10 CHF pro Dokument (Total 20 Fr.)

Benutzungsänderungen

Mit dem Start der neuen Rechercheplattform swisscovery gibt es Änderungen in der Benutzungsordnung der Bibliotheken. Bitte informieren Sie sich direkt auf den Webseiten der jeweiligen Bibliothek. Die Benutzungsordnung der FHGR Bibliothek ist noch in Bearbeitung. Sie wird auf unserer Homepage aufgeschaltet.

Datenschutz

Was passiert mit meinen Daten?

SLSP importiert bei der Registrierung Ihre persönlichen Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern etc. siehe dazu die SLSP Datenschutzerklärung) aus Ihrem SWITCH edu-ID Konto ins neue Rechercheportal swisscovery. Sie können Ihre Personendaten jederzeit in Ihrem SWITCH edu-ID Konto bzw. Institution/Hochschule ändern. Die Änderungen werden automatisch an swisscovery übermittelt. Bibliothekspezifische Daten wie Ausleihen, Bestellungen und Gebühren werden direkt in swisscovery erfasst.

Ihr Benutzerkonto kann jederzeit gelöscht werden, sofern keine offenen Transaktionen (Ausleihen oder Gebühren) vorhanden sind. Nehmen Sie hierfür mit SLSP via swisscovery@slsp.ch Kontakt auf.

Transaktionsdaten werden regelmässig anonymisiert und Konten in swisscovery nach 10 Jahren Inaktivität gelöscht. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf der SLSP-Webseite.

Fragen? Wenden Sie sich an die Bibliothek der Fachhochschule Graubünden: bibliothek@fhgr.ch

Kontakt

Kontakt

Standort Technik
Pulvermühlestrasse 57
7000 Chur
Tel. +41 81 286 24 33

Standort Wirtschaft
Comercialstrasse 22
7000 Chur
Tel. +41 81 286 39 37

E-Mail: bibliothek@fhgr.ch
Facebook

Bibliotheksteam

«I love my library» ist das Motto von Bibliotheksleiterin Cristina Carlino, seit mehr als fünfzehn Jahren mit Leib und Seele im Dienste der FH Graubünden Bibliothek.

«Future librarian» Sophie Afra ist unsere auszubildende Fachfrau Information und Dokumentation.

«I'm a school librarian. And what is your superpower?» Marcel Hanselmann testet und implementiert neue Geräte und Technologien.

«Librarian, the original search engine» Bettina Seifert ist Informationsspezialistin, zuständig für die Zeitschriftenverwaltung und unterstützend in den Bereichen Kommunikation, Beratungen und Schulungen tätig.

«Too many books? I think not» Bruno Wegmann ist zuständig für Beratungen, für die Vermittlung von Recherche-Kompetenzen sowie für das Online-Tutorial «Recherchier-Bar».

«Books make me happy» ist der Leitsatz von Karin Zindel. Praktisch jedes neue Buch geht durch ihre Hände, bevor es mit möglichst vielen und genauen Angaben im Online-Katalog zur Verfügung steht.

FAQ

FAQ

Ich habe noch nie ein Buch ausgeliehen. Wie muss ich dabei vorgehen?

Sie benötigen eine Bibliothekskarte. Registrieren Sie sich dafür online im NEBIS-Katalog oder wenden Sie sich an das Bibliotheksteam. Online-Einschreibungen müssen am Bibliotheksschalter bestätigt werden. Sie erhalten daraufhin einen kostenlosen Bibliothekskarte.

Ausserhalb der Schalteröffnungszeiten ausleihen

Für die Selbstausleihe ist an beiden Bibliotheksstandorten ein PC mit einer Anleitung zur Selbstausleihe stationiert. Sie benötigen dazu Ihre Bibliothekskarte und Ihr Passwort.

Passwort/Benutzendenangaben ändern

Sie haben die Möglichkeit, in Ihrem Benutzungskonto Ihre Adresse und Telefonnummer sowie Ihr Passwort zu ändern. Loggen Sie sich dafür im NEBIS-Katalog unter «Benutzungskonto» ein.

Passwort vergessen

Versuchen Sie es mit htwchur oder fhgr. Falls das nicht funktioniert, wenden Sie sich bitte an das Bibliotheksteam.

Online nach Büchern, Zeitschriften, Filmen etc. suchen

Die Medien der Bibliothek sind im NEBIS-Verbundkatalog verzeichnet. Suchen Sie nur nach Büchern aus dem Bestand der Bibliothek der FH Graubünden, ergänzen Sie die Suchphrase mit e27 oder filtern Sie die Trefferliste nach Bibliothek.

Medien bestellen oder reservieren

Klicken Sie nach der Suchanfrage im NEBIS-Katalog in der Ergebnisliste auf den Titel des gewünschten Buches, gehen Sie zum Reiter «Standorte & Bestellung» und melden Sie sich mit Ihren NEBIS-Benutzungsdaten an, um das Buch zu reservieren bzw. zur Abholung an die FH Graubünden Bibliothek (Abholort: FH-FH Graubünden-CHUR (Chur)) liefern zu lassen. Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald das Buch abholbereit ist.

Medien aus der Kantonsbibliothek Graubünden ausleihen

Die Medien der Kantonsbibliothek Graubünden (KBG) sind online via Bündner Bibliotheksverbund ersichtlich. Bitte beachten Sie, dass Sie erst ein Benutzungskonto in der KBG einrichten lassen müssen. Für Studierende der FH Graubünden ist die Ausleihe bei der KBG kostenlos. Sie können Bücher aus der KBG per Velokurier kostenlos an die FH Graubünden liefern lassen (Abholort: FH Graubünden Technik oder FH Graubünden Wirtschaft).

Bücher aus dem NEBIS-Verbund an die FH Graubünden bestellen

Sie benötigen die Benutzungsnummer (steht auf dem Benutzungsausweis) und Ihr Passwort.

Achten Sie auf den Abholort FH Graubünden-CHUR (Chur) oder bestellen Sie Ihr Buch – falls diese Möglichkeit nicht besteht – per Kurierservice.

Achtung: Wenn Sie Postversand wählen, wird Ihnen das Buch nach Hause geschickt. Dafür werden Ihnen pro Medium CHF 12 in Rechnung gestellt.

Abholort FH Graubünden nicht möglich

Bei Büchern aus der Zentralbibliothek Zürich müssen Sie als Abholort «Kurier» wählen. Ist diese Option nicht möglich, so wenden Sie sich bitte an das Bibliotheksteam, damit die entsprechenden Einstellungen vorgenommen werden können.

Ausleihfrist

Die Standard Ausleihfrist für Fachbücher beträgt vier Wochen. Nach den ersten vier Wochen wird die Leihfrist automatisch zweimal um jeweils vier Wochen verlängert. Anschliessend können Sie Ihre Dokumente noch maximal dreimal online über Ihr Benutzungskonto verlängern, bis die maximale Leihfrist von 24 Wochen erreicht ist. Eine Verlängerung ist immer nur dann möglich, wenn keine andere Reservation vorliegt.

Verkürzte Ausleihzeiten sind je nach Bibliothek und Medienart (z. B. DVDs, Zeitschriften etc.) möglich.

Ausleihfrist verlängern

Verlängerungen der Ausleihfristen können Sie in Ihrem Bibliothekskonto im NEBIS-Katalog selbst tätigen. Falls das Buch von einer/einem anderen Benutzerin/Benutzer reserviert wurde, können Sie die Ausleihfrist nicht verlängern. Sie erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail, sobald die Ausleihfrist für ein Buch abgelaufen ist.

Rückgabe

Die Rückgabe erfolgt entweder am Bibliotheksschalter (wenn bedient), ansonsten über die dafür vorgesehenen Bücherrückgabekästen jeweils beim Eingang der Bibliotheksstandorte.

Anschaffung vorschlagen

An Anschaffungsvorschlägen unserer Benutzerinnen und Benutzer sind wir immer interessiert. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit folgenden Angaben:

  • Buchtitel
  • Autorin/Autor
  • NEBIS-Benutzendennummer (nicht zwingend)  

Feedback

Hat Sie etwas gefreut oder geärgert – oder haben Sie eine Anregung? Wir freuen uns über Ihre Meinung. Teilen Sie sie uns direkt oder via E-Mail mit.

Chat