CAS Digitale Trends in der Informationspraxis - FH Graubünden

Menu
Certificate of Advanced Studies (CAS)
Digitale Trends in der Informationspraxis
Weiterbildung auf einen Blick

Weiterbildung auf einen Blick

Die Studierenden erhalten Einblick in Trends der digitalen Informationspraxis. Das spezifische Interesse ist grösstenteils durch ihre berufsbegleitende Tätigkeit vorgegeben.

  • Abschluss

    Certificate of Advanced Studies FHGR in Management
  • Studiendauer

    5 Monate
  • Studienort

    Chur, zusätzliche Exkursionen und Auswärtsveranstaltungen
  • Studienbeginn

    Juni
  • Studiengebühren

    CHF 5 500
  • Studienleitung

    Macek Ivo Mehr über Macek Ivo
  • Anmeldeschluss

    April Jetzt anmelden!
Studienkonzept

Studienkonzept

Der MAS Information Science startet mit dem CAS «Grundlagen der Informationspraxis», in dem sich die Teilnehmenden das Basiswissen der Informationswissenschaft aneignen und einen Gesamtüberblick über die Informationsbranche mit ihren unterschiedlichen Typen erhalten.

Im zweiten CAS «Bibliotheks- und Archivpraxis» werden die in der Informationspraxis wichtigen Themen vertieft. Mit dem Besuch eines Wahlpflichtmoduls («Archiv» oder «Bibliothek») können die Studierenden zusätzlich einen persönlichen thematischen Schwerpunkt setzen.

Im CAS «Digitale Trends in der Informationspraxis» werden aktuelle Entwicklungen der digitalen Informationsarbeit aufgegriffen.

Um zum Masterabschluss zu gelangen (60 ECTS), wählen Sie drei aus den vier CAS (je 15 ECTS) aus und verfassen abschliessend eine Masterarbeit (15 ECTS).

Weiter ist es möglich, sich den CAS Museumsarbeit an das MAS-Programm anrechnen lassen. Der CAS Museumsarbeit findet in der Regel jährlich statt.

Um zur abschliessenden Masterarbeit zugelassen zu werden, müssen drei CAS erfolgreich absolviert werden (45 ECTS-Punkte). In der Masterarbeit bearbeiten Sie eine konkrete informationswissenschaftliche Problemstellung. Dies sichert den Praxisbezug und den konkreten Verwertungsnutzen. Für die Bearbeitung stehen 20 zusammenhängende Wochen zur Verfügung.

Die Masterarbeit wird von einer Hauptreferentin oder einem Hauptreferenten sowie einer Korreferentin oder einem Korreferenten betreut.

Das Studienkonzept vom MAS Information Science mit dem Aufbau der einzelnen CAS.
Das Studienkonzept mit einer Modulübersicht zum MAS in Information Science.
Das Studienkonzept mit einer Modulübersicht zum MAS in Information Science auf das Jahr verteilt.
Studieninhalte

Studieninhalte

Für Archive und Bibliotheken findet jetzt die vertiefte technische Ausbildung in Kernthemen wie praktisches Digitalisieren, Umgang mit Dokumenten und Datenformaten sowie mit digitalen Beständen statt. Des Weiteren kommen Themen wie Datenbanktechnologien, Webpublishing und Web Analytics zur Sprache.

In diesem dritten CAS werden vor allem Studierende angesprochen, die sich für eine künftige Tätigkeit in wissenschaftlichen Bibliotheken oder Archiven qualifizieren möchten, die Inhalte werden mittelfristig, aber auch in öffentlichen Bibliotheken wichtiger werden. Die rasche digitale Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnik ist ein wichtiger Schwerpunkt des dritten CAS für Archivarinnen/Archivare sowie Bibliothekare/Bibliothekarinnen.

Studienplan

22 Kurstage, 200 Lektionen Kontaktunterricht, Selbststudium (inkl. Leistungsnachweise) ca. 200–250 Stunden

Der Studienplan zum CAS Management Information Science.
Organisatorisches

Organisatorisches

Zulassungsbedingungen

Zum Studium zugelassen sind Absolventinnen und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen aller Fachrichtungen. Studierende, die über keinen Hochschulabschluss verfügen, können zugelassen werden, wenn sich die Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt. Nebst guten PC-Kenntnissen bringen Studieninteressierte Sozial- und Handlungskompetenz mit. Das Beherrschen der wissenschaftlichen Arbeitsmethodik setzen wir ebenfalls voraus.

Über die Zulassung zum MAS-Programm bzw. zu einzelnen CAS entscheidet die Studienleitung aufgrund eines Aufnahmegesprächs. Die definitive Aufnahme wird von der Hochschule schriftlich bestätigt. Pro Studiengangjahrgang werden aus didaktischen und räumlichen Gründen maximal 25 Teilnehmende zugelassen.

Einschlägige IuD-Arbeitswelterfahrung (z. B. Praktikum) vor oder während des Studiums wird empfohlen.

Studiengebühren

  • CAS Grundlagen der Informationspraxis: CHF 5500
  • CAS Bibliotheks- und Archivpraxis: CHF 7000
  • CAS Digitale Entwicklung und Trends in der Informationspraxis: CHF 5500
  • CAS Museumsarbeit: CHF 6000
  • Masterarbeit: CHF 3000

Die Fachhochschule behält sich eine Anpassung der Studiengebühren vor, Auskunft erteilt die Studienleitung. Bei der Wiederholung von Prüfungen wird eine angemessene Gebühr verrechnet. Gasthörerinnen und -hörer bezahlen eine Gebühr pro besuchte Lektion des jeweiligen CAS, jeweils vor Beginn des Studiums. Lehrmittel sowie kopierte Unterlagen sind in den Gebühren inbegriffen. Die Unterlagen werden zusätzlich auch in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Das gesamte Studium erfordert die Arbeit und den Umgang mit dem Computer – sowohl zu Hause als auch in Präsenzveranstaltungen in der Hochschule. Wir empfehlen daher die Anschaffung eines eigenen Notebooks oder Tablets.

Studienort

Das Studium findet hauptsächlich in Chur statt, zusätzlich werden zahlreiche Exkursionen und Auswärtsveranstaltungen durchgeführt.

Unterrichtstage und Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet in der Regel jeweils freitags 10.15–11.45 Uhr sowie 13.00–18.20 Uhr und samstags 08.30–15.45 Uhr statt. Vereinzelt werden auch bereits donnerstags Lehrveranstaltungen durchgeführt. Für die Intensivwochen gelten abweichende Unterrichtszeiten.

ECTS-Punkte

Für das Studium MAS in Information Science werden nach den Regeln des «European Credit Transfer System » (ECTS) in der Schweiz 60 ECTS-Punkte vergeben. Die CAS umfassen in der Regel 200 Unterrichtsstunden. Jedes CAS ist mit 15 ECTS-Punkten dotiert, ebenso die abschliessende Masterarbeit. 15 ECTS-Punkte entsprechen einem Arbeitsaufwand von geschätzten 450 Stunden. Zur Masterarbeit zugelassen wird, wer drei CAS erfolgreich absolviert hat (45 ECTS-Punkte).

European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) 
Das Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (European Credit Transfer and Accumulation System, ECTS) ist ein Instrument zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums, in dem sich Studierende und Lehrende frei bewegen können. ECTS-Punkte werden für den Arbeitsaufwand vergeben, der für die erwarteten Lernergebnisse im Rahmen einer Lehrveranstaltung notwendig ist. ECTS-Punkte bilden die Grundlage für die Anerkennung von Studienleistungen und Diplomen zwischen Hochschulen.

ECTS-Punkte
Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. Der Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. Für ein Master of Advanced Studies werden mindestens 60 ECTS-Punkte benötigt.

Weiterbildungsreglement

Das Studienreglement regelt die Zulassungsbedingungen, den Studienbetrieb im Allgemeinen, das Prüfungsverfahren, die Promotion sowie den Erwerb des Master-Diploms in der Fachhochschul-Weiterbildung an der FH Graubünden.

Abschluss

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen des CAS erhalten den Titel «Certificate of Advanced Studies FHGR in Digitale Trends in der Informationspraxis».

Anmeldung

Anmeldungen werden nach Eingangsdatum bearbeitet. Mit jeder angemeldeten Person wird ein Aufnahmegespräch durchgeführt, bevor der definitive Zulassungsentscheid gefällt wird.

Wenn Sie sich für den MAS Information Science oder auch für einzelne CAS anmelden möchten, senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular sowie die erforderlichen Unterlagen an die Administration der FH Graubünden.

Anmeldeschluss ist jeweils zwei Monate vor Beginn der einzelnen CAS.

Beratung

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unsere Administration und die Studienleitung gerne zur Verfügung.

Studienleitung

Macek Ivo
Prof. MSc, eidg. dipl. Informations- und Dokumentationsspezialist FH