Publikationen Forschung - FH Graubünden

Menu
Publikationen
Publikationen aus der Forschung

Publikationen aus der Forschung

Unsere Forschenden aus den verschiedenen Instituten und Zentren erarbeiten in Kooperation mit Wirtschaftspartnerinnen und -partner sowie Institutionen wissenschaftlich fundierte, innovative Lösungen. Diese Forschungstätigkeiten werden in wissenschaftlichen Publikationen dokumentiert.

Einblicke in die Forschung

Einen Überblick über die Forschungstätigkeiten der FH Graubünden gibt die Publikation «Einblicke in die Forschung», welche jährlich erscheint. 

Ausgabe Mai 2022

Als Fachhochschule haben wir unter anderem die Aufgabe, die Wettbewerbsfähigkeit des Kantons zu fördern. Deshalb wollen wir unsere Netzwerke mit lokalen Unternehmen, Forschungsinstitutionen und der Verwaltung ausbauen sowie den Kanton Graubünden bei der Umsetzung seiner integrierten Bildungs-, Forschungs- und Innovationsstrategie unterstützen.

Konkret wollen wir insbesondere technologieorientierte Unternehmen und die Tourismusbranche unterstützen, zur Reduktion des Fachkräftemangels in der Region beitragen, die Zusammenarbeit mit dem Davos Climate Change and Extremes Research Center (CERC) sowie mit dem Schweizerischen Zentrum für Immunologie und regenerative Medizin (SZIRM) in Davos aufbauen und uns stärker mit Innovationsunternehmen, Technoparks und Gründungszentren vernetzen.

Vor allem aber möchte die Fachhochschule in den Regionen stärker physisch präsent sein. Dazu haben wir unter Federführung des Departementes Entwicklung im alpinen Raum im Jahr 2021 ein Reallabor in der Surselva initiiert, um die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis weiter zu stärken. Es eröffnen sich so Chancen, gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren der Region zukunftsfähige Lösungen für den Lebens- und Wirtschaftsraum Surselva zu entwickeln. Das Reallabor soll dabei die nachhaltige Regionalentwicklung mit partizipativen, angewandten wissenschaftlichen Methoden unterstützen sowie die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis sein – für Akteurinnen und Akteure der FH Graubünden und der Region Surselva, für ihre Bevölkerung, die Unternehmen und die Politik. Ziel ist es, mit Realexperimenten einen nachhaltigen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Mehrwert für die Region zu schaffen und zukunftsfähige Lösungen zu finden. Die FH Graubünden ist dabei, bei Interesse ähnliche Initiativen auch in anderen Regionen Graubündens zu starten. Der FH Graubünden ist es aber auch ein Anliegen, die für den Kanton bezüglich der Wertschöpfung wichtigen Tourismus-Unternehmen zu stärken.

Die Pandemie hat gerade den Tourismus mit dem Rückgang internationaler Ankünfte sehr hart getroffen. Die Pandemie wirkte beschleunigend für den unvermeidlichen digitalen Wandel, dem sich die Branche stellen muss, um das lokale Angebot und die internationale Nachfrageverteilung zu optimieren. Gemeinsam mit einem Projektkonsortium aus EHL, HES-SO, Universität St. Gallen und der Hochschule Luzern sowie einer Vielzahl weiterer Partnerinnen und Partner hat die FH Graubünden im Jahr 2021 das Innosuisse-Flagshipprojekt «Resilient Tourism » entwickelt, um proaktiv auf die Herausforderungen des digitalen Wandels zu reagieren.

Um die Wertschöpfungspotenziale im Kanton noch besser zu erschliessen und die Regionen für ihre zukünftige Entwicklung nachhaltig zu unterstützen, haben wir für das Jahr 2022 das Fokusthema «Beitrag zur Regionalentwicklung » gewählt. Die Forschung trägt dabei besonders zur Stärkung der Innovationskraft bei.  

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Publikation Einblicke in die Forschung, Ausgabe Mai 2022.

«Wir fördern die Wettbewerbsfähigkeit des Kantons und bauen unsere Netzwerke mit lokalen...
«Wir fördern die Wettbewerbsfähigkeit des Kantons und bauen unsere Netzwerke mit lokalen Unternehmen, Forschungsinstitutionen und der Verwaltung aus.»
Prof. Josef Walker, Leiter Departement Entrepreneurial Management
Publikationen bestellen

Publikationen bestellen

Sie können unsere Publikationen gerne bestellen. Falls Sie die gewünschten Publikationen auf dem Bestellformular nicht finden, kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.