News - FH Graubünden

Menu
News
369 Bachelor- und Masterdiplomierte der FH Graubünden

Zum ersten Mal mit Abschlüssen in Digital Business Management, Photonics und Sport Management

23. September 2019

369 Studierende der FH Graubünden erhielten am Freitag, 20. September, ihre anwendungsorientierten akademischen Titel verliehen. Dabei wurden zum ersten Mal Bachelordiplome an Absolventinnen und Absolventen der schweizweit einmaligen Angebote Digital Business Management, Photonics und Sport Management verliehen. 334 der Gefeierten schlossen ein Bachelor- und 35 ein Masterstudium ab. Von den 369 Diplomen gingen 198 an Frauen und 171 an Männer. 80 Diplomierte sind in Graubünden wohnhaft. Jürg Kappeler, Andrea Masüger und Achim Ott hielten Festreden.

Bei den Bachelorangeboten bildete Tourismus (in Deutsch und Englisch durchgeführt) mit 87 Diplomierten die grösste Klasse, gefolgt von Multimedia Production mit 86 Absolventinnen und Absolventen an den Standorten Chur und Bern. 56 Studierenden gelang ein erfolgreicher Abschluss in Betriebsökonomie, 33 in Information Science, 26 in Sport Management, 22 in Ingenieurbau/Architektur, 21 in Digital Business Management und drei in Photonics. Auf der Masterstufe durfte die Fachhochschule aus Graubünden 35 Master-Diplome in Business Administration überreichen, 14 mit Major New Business, 11 für Absolventinnen und Absolventen mit der Vertiefung Information and Data Management und zehn mit Major Tourism (ausschliesslich in Englisch). Von den 369 Diplomen gingen 198 an Frauen und 171 an Männer. 80 Diplomierte sind in Graubünden wohnhaft.

Erstmals Diplomierte in Digital Business Management, Photonics, Sport Management

Fünfzig Diplome wurden dabei an Pionierinnen und Pioniere verliehen: Erstmals konnten erfolgreiche Studierende der schweizweit einzigartigen Bachelorangebote Digital Business Management, Photonics und Sport Management gefeiert werden. Die 21 Absolventinnen und Absolventen des Digital Business Management Studiums haben in den vergangenen drei Jahren den Umgang mit digitalen Technologien gelernt, wissen, wie diese für Unternehmen einzusetzen sind und finden innovative Lösungen.

Die drei Photonics-Diplomanden verstehen den Hintergrund lichtbasierter Technologien und können diese anwenden sowie weiterentwickeln. Sie haben gelernt, dass Photonics im Alltag eine wichtige Rolle spielt, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Früh am Morgen holt uns der Wecker des Smartphones aus dem Schlaf, eine Wischbewegung über den Touchscreen bringt ihn zum Schweigen. Beim Betreten eines Geschäftes öffnen uns optische Infrarotsensoren automatisch die Tür. Abends geniessen wir die brillanten Farben des OLED-Grossbild-TV. In all dem stecken lichtbasierte Technologien. Eine Mehrheit der Photonics-Pionierinnen und -Pioniere wählte den Weg eines Teilzeitstudiums und wird entsprechend ihr Studium erst im September 2020 abschliessen.

Über zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung treiben regelmässig Sport. Sport ist ein Wachstumsmarkt und wird immer mehr professionalisiert. Mit den im vierjährigen Studium erworbenen Sportweltkenntnissen und Managementkompetenzen wurden die 26 Absolventinnen und Absolventen des Bachelorangebots Sport Management befähigt, die Schweizer Sportwelt mitzugestalten und weiterzuentwickeln.

Verantwortung als Mensch übernehmen

Bezugnehmend auf den insbesondere in ländlichen Regionen grassierenden Fachkräftemangel richtete Dr. Jürg Kappeler, Unternehmer, Grossrat des Kantons Graubünden, Präsident des Fachbeirats Bau sowie des Fördervereins der Fachhochschule Graubünden, in seiner Festrede einen Appell an die Absolventinnen und Absolventen: «Ich hoffe, Sie bleiben uns in Graubünden erhalten, wir brauchen Fach- und Führungskräfte wie Sie in unserem Kanton!» Als erfolgreich Diplomierte seien sie zwar bereit für die laufende digitale Transformation, dafür stünden grosse Herausforderungen bezüglich Umweltschutz und Generationenausgleich vor ihnen, zeigte Andrea Masüger, Verwaltungsratsdelegierter der Somedia Press AG und Hochschulrat der FH Graubünden, in seiner Festrede auf. «Mit Ihrem Bachelor- respektive Masterabschluss im Sack haben Sie gezeigt, dass Sie denken und gestalten können. Nutzen Sie dies im umfassenden Sinn für Ihre Zukunft.»

Achim Ott, Vice President Robotics der Hamilton Bonaduz AG und Hochschulrat der FH Graubünden, legte den Absolventinnen und Absolventen ans Herz, bei ihrer Arbeit neue und unkonventionelle Wege zu gehen. Die Wirtschaft – insbesondere in der Hightech-Industrie tätige Unternehmen wie die Hamilton – wolle und müsse innovative Querdenker fördern, welche die Unternehmen wiederum fordern und voranbringen.

Prof. Jürg Kessler, Rektor, erwähnte in seiner Begrüssung die Bergfichte, welche diesen Herbst für jede Absolventin und jeden Absolventen gepflanzt wird, und verglich das abgeschlossene Studium mit dem Schlagen von «Wurzeln des Wissens». Dieses Wachstum werde nun von den beruflichen und privaten Erfahrungen weitergetrieben. Dabei schlug er den Bogen zu den Bemühungen der Fachhochschule in Graubünden im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung und ermutigte die Diplomierten mit den folgenden Worten, sich auch zukünftig weiterzubilden: «Die Investition in Wissen ist nachhaltig, so, wie es Ihre Bergfichte ist.» Diese Bergfichten werden durch das Bergwaldprojekt in Disentis im Bereich der vor Jahrzehnten an der Waldgrenze erstellten Lawinenverbauungen gepflanzt.

Die preisgekrönten Besten

Ein weiterer Höhepunkt an der Diplomfeier waren die Preisverleihungen für die besten Abschlüsse und Diplomarbeiten. Die besten Absolventinnen und Absolventen 2019 sind:

  • Lisa Tuena, Li Curt (GR), Bachelor Betriebsökonomie, Note 5.56, Sponsor: Würth International
  • Raphael Jung, Stäfa (ZH), Bachelor Digital Business Management, Note 5.48, Sponsor: 08Eins
  • Nicole Zimmermann, Baden (AG), Bachelor Information Science, Note 5.75, Sponsor: Inificon
  • Luzi Attenhofer, Splügen (GR), Bachelor Ingenieurbau/Architektur, Note 5.4, SIA Graubünden
  • Joanne Urwyler, Herrenschwanden (BE), Bachelor Multimedia Production, Note 5.68, Sponsor: Somedia
  • David Zbinden, Egliswil (AG), Bachelor Photonics, Note 5.33, Sponsor: Espros Photonics
  • Silvan Stäheli, Zürich (ZH), Bachelor Sport Management, Note 5.4, Sponsor: Swiss Sport Managers
  • Laura Elisabeth Koller, Gais (AR), Bachelor Tourismus, Note 5.46, Sponsor: Hotel Schweizerhof Lenzerheide
  • Nina Rupp, Bremgarten b. Bern (BE), Master Business Administration, Note 5.67, Sponsor: Graubündner Kantonalbank
  • Men Nuot Filli, Chur (GR), Spezialpreis Ingenieurbau/Architektur: Beste konstruktive Arbeit, Note 5.5, Sponsor: Swiss Engineering STV

Die Diplomfeier 2019 wurde unterstützt von den Hauptsponsoren Prisma Videoproduktionen und Systeme AG und Schönholzer AG.

Die besten Bachelor- und Master-Diplomierte 2019 mit Präsidentin, Rektor, Departementsleitern: Hintere Reihe (v.l.n.r.) Luzi Attenhofer, Laura Koller, Raffael Jung, Lisa Tuena, David Zbinden, Prof. Dr. Bruno Studer. Vordere Reihe (v.l.n.r.) Prof. Jürg Kessler, Men Filli, Nicole Zimmermann, Nina Rupp, Brigitta M. Gadient, Silvan Stähli, Prof. Josef Walker.
Die besten Bachelor- und Master-Diplomierte 2019 mit Präsidentin, Rektor, Departementsleitern: Hintere Reihe (v.l.n.r.) Luzi Attenhofer, Laura Koller, Raffael Jung, Lisa Tuena, David Zbinden, Prof. Dr. Bruno Studer. Vordere Reihe (v.l.n.r.) Prof. Jürg Kessler, Men Filli, Nicole Zimmermann, Nina Rupp, Brigitta M. Gadient, Silvan Stähli, Prof. Josef Walker.
80 Bachelor- resp. Masterdiplome wurden an Absolventinnen und Absolventen aus Graubünden vergeben.
80 Bachelor- resp. Masterdiplome wurden an Absolventinnen und Absolventen aus Graubünden vergeben.
Andrea Masüger, Verwaltungsratsdelegierter der Somedia Press AG und Hochschulrat der FH Graubünden, hielt eine Festrede.
Andrea Masüger, Verwaltungsratsdelegierter der Somedia Press AG und Hochschulrat der FH Graubünden, hielt eine Festrede.
Achim Ott, Vice President Robotics der Hamilton Bonaduz AG und Hochschulrat der FH Graubünden, hielt eine Festrede.
Achim Ott, Vice President Robotics der Hamilton Bonaduz AG und Hochschulrat der FH Graubünden, hielt eine Festrede.
Dr. Jürg Kappeler, Unternehmer, Grossrat des Kantons Graubünden, Präsident des Fachbeirats Bau sowie des Fördervereins der Fachhochschule Graubünden, hielt eine Festrede.
Dr. Jürg Kappeler, Unternehmer, Grossrat des Kantons Graubünden, Präsident des Fachbeirats Bau sowie des Fördervereins der Fachhochschule Graubünden, hielt eine Festrede.
Prof. Jürg Kessler, Rektor der FH Graubünden, begrüsste die erfolgreichen Diplomandinnen und Diplomanden.
Prof. Jürg Kessler, Rektor der FH Graubünden, begrüsste die erfolgreichen Diplomandinnen und Diplomanden.

Weitere Auskünfte

Prof., Dipl. Informatik-Ingenieur ETH

Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit über 2000 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt sie mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Design sowie Tourismus an. In diesen Disziplinen betreibt sie auch angewandte Forschung und trägt mit dieser zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die FH Graubünden ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Mit der vom Bundesrat gesprochenen Beitragsberechtigung wird sie per 1. Januar 2020 die achte öffentlich-rechtliche Fachhochschule der Schweiz sein. Bereits 1963 begann ihre Geschichte mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. fhgr.ch