News - FH Graubünden

Menu
News
Erste Diplome der Fachhochschule Graubünden vergeben

02. April 2020

Gerade noch vor der Einstellung des Präsenzunterrichts an der FH Graubünden wegen der Corona-Krise wurden 33 Frauen und 146 Männern Diplome für ihre absolvierten Weiterbildungsangebote verliehen - darunter 15 Bündnerinnen und Bündner. Es sind dies die ersten offiziellen Diplome, welche die seit Anfang Jahr selbständigen Fachhochschule vergeben hat. Die Absolventinnen und Absolventen erhielten ihre Auszeichnungen per Post. Die Feierlichkeiten sollen nachgeholt werden.

Lifelong Learning gewinnt in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung. Auch die Führungskräfte sind dabei gefordert. «Denn trotz Robotern und immer mehr digitalisierten Prozessen braucht es im Hintergrund immer noch – oder sogar mehr denn je – den Menschen, der entscheidet und ausführt», sagt Silvio Anesini, Leiter des Instituts für Management und Weiterbildung an der FH Graubünden. «Führungsqualitäten und -kompetenzen sind heute mehr denn je gefragt.» Die Weiterbildung ist deshalb für die Fachhochschule Graubünden ein zentraler Pfeiler.

Leider konnten die Diplomandinnen und Diplomanden dieses Jahrgangs nicht mit einer Feier gebührend gewürdigt werden. Die Massnahmen zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung des Coronavirus führten dazu, dass die Diplomfeiern im März abgesagt werden mussten. Studienleiter Anesini betont aber, dass die Fachhochschule diese Würdigung zu einem späteren Zeitpunkt in einem passenden Rahmen nachholen werde.

Unternehmerisches Denken und Handeln gefordert
Die Weiterbildungsangebote an der FH Graubünden sind immer mehr auch geprägt von der Digitalisierung. Kaum eine Branche ist nicht von den Fortschritten in diesem Bereich betroffen, neue Geschäftsmodelle und Strategien sind gefragt. Deshalb erfreut sich auch der Executive MBA (EMBA) – Digital Transformation immer grösserer Beliebtheit: 50 Männer und 8 Frauen erhielten Anfang März ein Diplom der Fachhochschule Graubünden.

Gross ist das Interesse auch an der Weiterbildung im Bereich Betriebswirtschafts- und Managementlehre. 5 Frauen und 35 Männer haben den Executive MBA General Management abgeschlossen, der sich auch als Ergänzung für militärische Führungskräfte eignet. Aber auch in anderen Bereichen sind unternehmerisches Denken und Handeln gefordert. So haben 9 Frauen und 15 Männer den Master of Advanced Studies in Business Administration (MAS) absolviert und sich damit zusätzliche unternehmerischen Fähigkeiten und Leadership-Kompetenzen angeeignet.

Digitalisierung als entscheidender Treiber
Auch im Marketing ist die Digitalisierung mittlerweile der entscheidende Treiber. Digitale Strategien, Kanäle, Services und ein geändertes Kundenverhalten stellen dieses Geschäftsfeld vor grosse Herausforderungen. 6 Frauen und 14 Männer haben sich dafür gerüstet und sind für ihren Executive MBA (EMBA) – Smart and Digital Marketing mit einem Diplom ausgezeichnet worden. Weitere 13 Männer und 1 Frau erhielten ein Diplom für ihre Weiterbildung mit einem Executive MBA New Business Development. 5 Männer schliesslich erhielten ein «Diploma of Advanced Studies in Business Administration». Sie eigneten sich als angehende Führungskräfte oder Teamleitenden in dieser Weiterbildung Grundwissen in Betriebswirtschaftslehre an.

Ab Herbstsemester 2020 bietet die FH Graubünden zudem den Executive MBA (EMBA) - Digital Technology and Operations an. Das neue Weiterbildungsangebot vermittelt einen Überblick über die Technologien der Digitalisierung und die aktuellen Technologietrends und zeigt auf, welche Chancen diese Entwicklungen für Unternehmen mit sich bringen.

Startklar für Herausforderungen in der Energiewirtschaft
Bereits ein paar Tage früher hatten 14 Männer und 4 Frauen ein Diplom der Fachhochschule Graubünden in ihrem Briefkasten. Sie wurden für ihren MAS in Energiewirtschaft ausgezeichnet – einem schweizweit einzigartigen Weiterbildungsangebot. Mit diesem Abschluss erwarben sich die Führungskräfte umfassendes Know-how, um die strategischen und operativen Herausforderungen des sich liberalisierenden Energiemarktes erfolgreich zu meistern. Das berufsbegleitende Studium beinhaltet ein breites und fundiertes Wissen aus Energiewirtschaft, Energietechnik und Energierecht sowie aus angrenzenden Fachgebieten.

Alle Absolventinnen und Absolventen dieser Weiterbildungsangebote werden informiert, sobald über den Zeitpunkt einer möglichen Diplomfeier mehr Klarheit herrscht.

Weitere Details:

Ab Herbstsemester 2020 bietet die FH Graubünden mit dem Executive MBA – Digital Technology and Operations ein zusätzliches Weiterbildungsangebot im Bereich der Digitalisierung an. Das Studium vermittelt einen Überblick über die Technologien der Digitalisierung und die aktuellen Technologietrends.

Weitere Auskünfte

Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit über 2000 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt sie mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Design sowie Tourismus an. In diesen Disziplinen betreibt sie auch angewandte Forschung und trägt mit dieser zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die FH Graubünden ist seit dem 1. Januar 2020 die achte öffentlich-rechtliche Fachhochschule der Schweiz. Bereits 1963 begann ihre Geschichte mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. fhgr.ch