News - FH Graubünden

Menu
News
Fit für den Berufseinstieg mit der «Langen Nacht der Karriere»

11. November 2016

Die erstmals an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur durchgeführte «Lange Nacht der Karriere» ermöglichte Studierenden und Unternehmen, sich Kennenzulernen und den Karriereeinstieg zu üben. 220 Studierende nutzten gestern diese nationale Karriereveranstaltung der besonderen Art.

«Generation Praktikum» und «Fachkräftemangel» sind nur zwei Schlagworte, welche die heutige Arbeitsmarktsituation umschreibt. Wie informieren sich Studierende über ihre Karrieremöglichkeiten und wie präsentieren sich Unternehmen ihren potenziellen Arbeitnehmenden? Das Career Center der Bündner Fachhochschule hatte an die «Lange Nacht der Karriere» eingeladen und das Angebot wurde rege genutzt. Das interaktive und spielerische Programm bot den rund 220 anwesenden Studierenden und den Unternehmen die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Studierende konnten Informationen rund um das Thema Karriere sammeln, ihre CVs prüfen lassen, Bewerbungsgespräche üben, professionelle Bewerbungsfotos machen, die neusten Businesslooks ausprobieren und sich mit anderen Studierenden, Alumni und Unternehmensvertreterinnen und -vertretern austauschen. Ergänzt wurde dieses Angebot durch Referate, Spiele, Wettbewerbe, die Karrierebar und den Food Corner. «Interessant», «vielseitig», «informativ», «lustig», «mal etwas anderes», so tönte das Echo der teilnehmenden Studierenden.


Angehenden Fachkräften unter die Arme greifen
Arbeitgebende konnten sich als Experte/Expertin einbinden, ihren Employer Brand positionieren und sich aktiv im Programm engagieren und damit Kontakt zu potenziellen Nachwuchskräften aufbauen. Es wurden primär regionale Unternehmen eingeladen, um den Studierenden den attraktiven Arbeitsmarkt in Graubünden aufzuzeigen. So waren die 08eins AG, Graubünden Ferien, die Graubündner Kantonalbank, die BDO AG, Inventx/Proventx, Somedia, Bürgenstock Resort und die Trumpf Grüsch AG an diesem Abend vertreten. «Mit der «Langen Nacht der Karriere» leistet die HTW Chur einen essentiellen Beitrag für den Wirtschaftsstandort Chur. Wir Unternehmen können den Studierenden beim Berufseinstieg unter die Arme greifen. Das finde ich sehr wichtig. Der heutige Abend bot dafür genau den richtigen Rahmen», erläuterte Haempa Maissen, Geschäftsführer der 08einsAG, sein Engagement. Das Churer Bureau für Einfallsreichtum war als nationaler Sponsor des Anlasses an vier Hochschulen gleichzeitig vertreten.
 
Die «Lange Nacht der Karriere» wird vom schweizerischen Career Services Netzwerk CSNCH, bzw. den Career Services der 16 teilnehmenden Hochschulen in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Studierendenorganisationen und weiteren Hochschulangehörigen organisiert. Sie fand simultan an 16 Hochschulen am 10. November 2016 von ca. 18 bis 24 Uhr mit einem individuellen Programm statt. Gestern beteiligten sich folgende Hochschulen: ETH Zürich, Hochschule für Wirtschaft FHNW, FHS St. Gallen, Hochschule Luzern, Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, Hochschule für Wirtschaft Freiburg, Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana, HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Università della Svizzera italiana, Universität St.Gallen, Universität Basel, Universität Bern, Université de Genève, Université de Neuchâtel, Universität Zürich und die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Die nächste Durchführung ist für November 2017 vorgesehen.

Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit über 2000 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt sie mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Design sowie Tourismus an. In diesen Disziplinen betreibt sie auch angewandte Forschung und trägt mit dieser zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die FH Graubünden ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Mit der vom Bundesrat gesprochenen Beitragsberechtigung wird sie per 1. Januar 2020 die achte öffentlich-rechtliche Fachhochschule der Schweiz sein. Bereits 1963 begann ihre Geschichte mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. fhgr.ch