News - FH Graubünden

Menu
News
Jürg Kessler bis Ende 2024 Rektor der FH Graubünden

Hochschulrat wählt Jürg Kessler für weitere zwei Jahre als Rektor der FH Graubünden

25. November 2021

Die Fachhochschule Graubünden befindet sich aktuell in einem grossen Spannungsfeld. Die Coronapandemie, eine neue Strategieperiode, der Neubau des geplanten Fachhochschulzentrums und der Aufbau des nationalen Netzwerks bedingen eine starke Kontinuität. Der Hochschulrat hat deshalb in seiner Sitzung vom 23. November 2021 beschlossen, Jürg Kessler für weitere zwei Jahre als Rektor zu beschäftigen. Er wird damit zwei Jahre über das 65. Altersjahr hinaus bis Ende 2024 im Amt bleiben.

Neben verschiedenen laufenden Projekten wurde Jürg Kessler dieses Jahr ausserdem in den Vorstand von swissuniversities, als Vizepräsident der Kammer Fachhochschulen sowie der Delegation Hochschulpolitische Strategie und Koordination gewählt. Diese Ämter ermöglichen es der FH Graubünden, national noch sichtbarer zu werden. Zusammen mit dem Hochschulleitungsteam könne er überdies durch ein längeres Verbleiben im Amt die Entwicklungsarbeiten zur selbständigen Fachhochschule weiterführen, begründet der Hochschulrat seinen Beschluss.

Kessler wäre ordentlich per 31. Dezember 2022 pensioniert worden. Rechtlich besteht im Kanton Graubünden derzeit die Möglichkeit, bei übergeordneten Interessen eine Weiterbeschäftigung von bis zu drei Jahren zu ermöglichen. Auf Anfrage des Hochschulrats erklärte sich der Rektor bereit dazu, seine Dienste der Fachhochschule bis zum Ende der Strategieperiode 2021-2024 zur Verfügung zu stellen. «Der Wunsch des Hochschulrats für einen längeren Einsatz empfinde ich als Wertschätzung und grosses Vertrauen. Gemeinsam mit meinem engagierten Team werde ich ‘ünschi Fachhochschual’ weiterentwickeln», sagt Kessler. Er schätze die Arbeit mit dieser starken und dynamischen Hochschulleitung sehr.

Kessler ist seit 2003 Rektor der FH Graubünden und Professor für Unternehmensführung. Er hatte sein Studium an der ETH Zürich als diplomierter Vermessungsingenieur (MSc ETH) beendet, danach mehrere Jahre in einem Unternehmen als Ingenieur gearbeitet und schliesslich dann an der Universität Zürich ein Wirtschaftsstudium als lic. oec. publ. (MA UZH) abgeschlossen.

Mit der Suche nach einer neuen Rektorin oder einem neuen Rektor will der Hochschulrat im Laufe des nächsten Jahres im Sinne von Vorarbeiten beginnen, um im Sommer 2023 das Amt auszuschreiben. Die neue Rektorin oder der neue Rektor soll im Herbst 2024 sein Amt antreten, damit die Einarbeitungszeit in engem Austausch mit Jürg Kessler geschehen kann.

Der Hochschulrat der FH Graubünden hat beschlossen, Jürg Kessler für zwei Jahre über das 65. Altersjahr hinaus bis Ende 2024 als Rektor zu beschäftigen.
Der Hochschulrat der FH Graubünden hat beschlossen, Jürg Kessler für zwei Jahre über das 65. Altersjahr hinaus bis Ende 2024 als Rektor zu beschäftigen.

Weitere Auskünfte

Fachhochschule Graubünden

Als agile Hochschule setzt die FH Graubünden auf dynamisches Denken und proaktives Handeln. Mit diesem Mindset gestaltet sie die Zukunft mutig und nachhaltig mit. Ihre über 2200 Studierenden bildet sie zu hochqualifizierten und verantwortungsvollen Persönlichkeiten aus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Computational and Data Science, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Innovation and Design, Supply Chain Management sowie Tourismus an. Lehre und Forschung der Fachhochschule in Graubünden sind interdisziplinär und orientieren sich an praktischen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Partizipation aller Hochschulangehörigen trägt zur Weiterentwicklung der Qualität und der ganzen Fachhochschule bei. fhgr.ch