News - FH Graubünden

Menu
News
Neuer Institutsleiter Informationswissenschaft

01. Mai 2019

Ingo Barkow ist seit Mitte Februar 2019 Leiter des Schweizerischen Instituts für Informationswissenschaft (SII) der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur. Er übernimmt die Funktion vom bisherigen Institutsleiter Niklaus Stettler, der bis zu seiner Pensionierung als Dozent für Archivierung und Records Management im Bachelorstudiengang Information Science an der Fachhochschule aus Graubünden tätig ist. Stettler übergibt seinem Nachfolger ein gut aufgestelltes, sich im Wachstum befindendes, Institut.

Prof. Dr. Ingo Barkow arbeitet seit 2015 an der HTW Chur, zunächst als Dozent für Datenmanagement am Schweizerischen Institut für Informationswissenschaft (SII), seit 2017 als Professor und nun als Institutsleiter. Zuvor war er Data Manager am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt. Dort hatte er in den Fachbereichen Forschungsdatenzentrum (FDZ) sowie im Zentrum für Technologiebasiertes Assessment (TBA) die technische Leitung inne. Vor dem Wechsel in die Forschung war er mehrere Jahre Geschäftsführer eines IT-Schulungsunternehmen in Deutschland. Ingo Barkow hat ein Studium als Magister Artium in der Fachkombination Neuere Sozialgeschichte und Anglistik in Frankfurt absolviert, einen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) erreicht sowie mehrere internationale Trainerzertifizierungen erhalten. Zudem wurde er im Bereich Metadatenmanagement für erziehungswissenschaftliche Large Scale Studien an der Universität Szeged (Ungarn) promoviert.

Prof. Dr. Niklaus Stettler ist seit 2003 als Dozent an der HTW Chur tätig. Seit 2005 ist er Professor für Archivwissenschaft und Records Management. Von 2009 bis Februar 2019 hat er das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft (SII) geleitet. Bis zu seiner Pensionierung bleibt Niklaus Stettler der Fachhochschule als Dozent für Archivierung und Records Management im Rahmen des Bachelorstudiengangs Information Science erhalten. Er übergibt seinem Nachfolger Ingo Barkow ein gut aufgestelltes, sich im Wachstum befindendes, Institut.

«Öl des 21. Jahrhunderts»

Das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft (SII) der Fachhochschule aus Graubünden entwickelt und erarbeitet Lösungen zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Fragestellungen in Bereich der Produktion, Organisation und Distribution von Information und Wissen. Daten gelten als das «Öl des 21. Jahrhunderts»; so fasste es der ehemalige Xing-CEO, Stefan Gross-Selbeck, zusammen.

Weitere Details:

Prof. Dr. Ingo Barkow hat die Leitung des Schweizerischen Instituts für Informationswissenschaft (SII) an der FH Graubünden vom langjährigen Institutsleiter Prof. Dr. Niklaus Stettler übernommen.
Prof. Dr. Ingo Barkow (rechts) hat die Leitung des Schweizerischen Instituts für Informationswissenschaft (SII) an der FH Graubünden vom langjährigen Institutsleiter Prof. Dr. Niklaus Stettler übernommen.

Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit über 2000 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt sie mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Design sowie Tourismus an. In diesen Disziplinen betreibt sie auch angewandte Forschung und trägt mit dieser zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die FH Graubünden ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Mit der vom Bundesrat gesprochenen Beitragsberechtigung wird sie per 1. Januar 2020 die achte öffentlich-rechtliche Fachhochschule der Schweiz sein. Bereits 1963 begann ihre Geschichte mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. fhgr.ch