News - FH Graubünden

Menu
News
sciencEmotion - Technik und Gefühle

22. November 2016

MINT-Berufe, so scheint es, sind für junge Menschen nicht sonderlich erstrebenswert. Ein wesentlicher Grund dafür ist die zu hohe Komplexität, mit der das Thema zum Beispiel in den Medien vermittelt wird. Das Projekt „sciencEmotion“ untersucht, mit welcher Art von Videos den Jungen die MINT-Thematik nähergebracht und wie ihr Interesse daran geweckt werden kann.

Der Mangel an MINT-Nachwuchskräften ist ein grosses gesellschaftliches Problem. Die Art und Weise, wie die MINT-Thematik medial vermittelt wird, animiert die Jungen nicht unbedingt dazu, einen Beruf aus diesem Bereich zu wählen.
Jugendliche und junge Erwachsene lassen sich besser erreichen, indem man sie auf emotionale und unterhaltsame Art anspricht. Dies gelingt mit Videos besonders gut, da sie den Mediennutzungspräferenzen der Zielgruppe entsprechen.
Das von der Gebert Rüf Stiftung finanzierte Projekt „sciencEmotion“ untersucht, welche Videoformate geeignet sind, um den jungen Menschen die MINT-Thematik näherzubringen. Dabei geht es auch um die Frage, welche Bedeutung die Botschaft eines Videos hat und welches die relevanten gestalterischen Elemente sind.
Dazu wurde ein Laborexperiment mit 120 Probanden durchgeführt, die verschiedene Videos zu bewerten hatten. Die Erkenntnisse dienen als Grundlage für einen Leitfaden zur Gestaltung von Videos. Dieser Leitfaden wird in einem nächsten Projektschritt erstellt und soll aufzeigen, wie die MINT-Thematik auf unterhaltsame und gleichzeitig informative Art und Weise vermittelt werden kann.

 

Projektleiterin: Prof. Dr. Amina Ovcina Cajacob (amina.cajacob@htwchur.ch)

Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit über 2000 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt sie mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Design sowie Tourismus an. In diesen Disziplinen betreibt sie auch angewandte Forschung und trägt mit dieser zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die FH Graubünden ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Mit der vom Bundesrat gesprochenen Beitragsberechtigung wird sie per 1. Januar 2020 die achte öffentlich-rechtliche Fachhochschule der Schweiz sein. Bereits 1963 begann ihre Geschichte mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. fhgr.ch