Über die FH Graubünden - FH Graubünden

Menu
Über die FH Graubünden
FH Graubünden

FH Graubünden

Als agile Hochschule setzt die FH Graubünden auf dynamisches Denken und proaktives Handeln. Mit diesem Mindset gestaltet sie die Zukunft mutig und nachhaltig mit. Ihre über 2300 Studierenden bildet sie zu hochqualifizierten und verantwortungsvollen Persönlichkeiten aus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Computational and Data Science, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Innovation and Design, Supply Chain Management sowie Tourismus an. Lehre und Forschung der Fachhochschule in Graubünden sind interdisziplinär und orientieren sich an praktischen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Partizipation aller Hochschulangehörigen trägt zur Weiterentwicklung der Qualität und der ganzen Fachhochschule bei.

Aus der HTW Chur wird FH Graubünden

Aus der HTW Chur wird FH Graubünden

Am 14. Dezember 2018 hat der Bundesrat die beitragsrechtliche Anerkennung der FH Graubünden gesprochen. Dadurch ist der Weg hin zur 8. öffentlich-rechtlichen Fachhochschule der Schweiz ab dem 1. Januar 2020 frei. Erst die Selbstständigkeit ermöglicht der Bündner Fachhochschule die Einführung weiterer Aus- und Weiterbildungsangebote im Rahmen ihrer betriebswirtschaftlichen Möglichkeiten – zur Ergänzung ihres heutigen Profils. Bereits heute verfügt die Bündner Bildungsinstitution über einige einmalige Studienangebote auf Hochschulebene in der Schweiz.

Neuer Name, neue Erscheinung

Seit dem 3. September 2019 gehört der Name «HTW Chur» der Vergangenheit an, denn an diesem Tag wurde die «FH Graubünden» im Beisein des Regierungspräsidenten und EKUD Vorstehers, Dr. Jon Domenic Parolini, sowie der Hochschulratspräsidentin Brigitta M. Gadient aus der Taufe gehoben. Ziel der «FH Graubünden » ist es, die Strahlkraft der Marke auszudehnen und ihr innovatives, teils einzigartiges Angebot zu kommunizieren.