News - FH Graubünden

Menu
News
Music Production und Mindful Communication

Neue Weiterbildungsangebote im multimedialen Bereich

16. August 2022

Musikalische Ideen zu entwickeln und diese in hoher Qualität selbst zu produzieren – Laien und Profis in der Musikproduktion sind durch den technischen Wandel und die digitale Transformation stets von Neuem gefordert. Das Weiterbildungsangebot CAS in Music Production an der Fachhochschule Graubünden versorgt sie ab Herbst mit dem nötigen Wissen dazu. Im ebenfalls neuen CAS in Mindful Communication and Innovation werden Techniken von Meditation und Achtsamkeit vermittelt sowie digitale und arbeitskulturelle Trends beleuchtet.

Der Mensch steht immer wieder vor neuen, unbekannten und disruptiven Herausforderungen. Trends von heute sind morgen schon veraltet. Wer nicht permanent und aktiv nach neuen Möglichkeiten und Wegen Ausschau hält, wird vom Tempo des Wandels abgehängt. Sich dabei selbst zu finden, antifragil, resilient zu werden und bewusst und ruhig zu handeln, wird zu einer der Schlüsselkompetenzen von Gegenwart und Zukunft.

Die FH Graubünden will mit dem CAS Mindful Communication and Innovation Anregungen geben, wie Menschen einen ausgeglichenen Arbeitsalltag führen und dabei mindestens genauso erfolgreich sind wie zuvor. Denn achtsame und innovative Organisationen entlasten Mitarbeitende bei Routineaufgaben und schaffen Raum für kollaboratives, kreatives und innovatives Arbeiten. Das neue Weiterbildungsangebot geht auf New-Work- und Kommunikationstrends ein, zeigt praktische Trainings und Methoden über Achtsamkeit und Mind Fitness und geht der Frage nach, wie Zukunftstrends wie Künstliche Intelligenz, Virtual Reality oder Robotic nachhaltig in Unternehmen und Organisationen integriert werden und diese langfristig davon profitieren können. Der Studiengangsleiter Mischa Stähli betont, dass gerade in der heutigen Zeit mit immer stärkeren disruptiven Veränderungen die innere Ruhe und Stabilität an Wichtigkeit gewinnt. «Antifragilität und Mind-Fitness-Praktiken sind heute unabdingbar für die individuelle Weiterentwicklung von Mitarbeitenden und den Erfolg von Organisationen»

Von der musikalischen Idee bis zur professionellen Produktion – zu Hause oder unterwegs

Das zweite neue Weiterbildungsangebot, welches das Institut für Multimedia Production der FH Graubünden ab Oktober 2022 anbietet, richtet sich an Musikschaffende. Ob mit oder ohne musikalische Vorkenntnisse stellt die technische Umsetzung von Musik immer wieder eine Herausforderung dar, nicht zuletzt auch aufgrund der sich schnell wandelnden technischen Möglichkeiten sowie der digitalen Transformation des Alltags. «Die ‘Audio Literacy’, d.h. das Klangverständnis in Verbindung mit der Technik, kommt oft zu kurz», weiss Serge Djoungong, Studiengangsleiter. Dies habe Auswirkungen auf die Klangqualität – nicht nur musikalisch, sondern auch in Verbindung mit visuellen Medien, erklärt er weiter. Diese Herausforderungen werden im CAS Music Production angepackt, indem die Teilnehmenden mit den verschiedenen Phasen der Produktion vertraut gemacht werden: von der musikalischen Idee bis hin zur professionellen Produktion zu Hause oder unterwegs.  

Multimedia Production schliesst die Produktion von Musik und Sound ein. Der Minor «Make it Sound» ist seit Jahren einer der bestbesuchten Minors im Bachelorstudium Multimedia Production. Basierend darauf wird nun ein CAS Music Production angeboten. Der musisch-künstlerische Fokus wird dabei von den technischen Aspekten begleitet, die zur Realisierung eines Projekts notwendig sind. Im Zentrum stehen immer auch das Musizieren, der Austausch und die Vernetzung zwischen den Teilnehmenden. Die Weiterbildung kann in den beiden Sprachen Deutsch und Französisch absolviert werden.

Am Institut für Multimedia Production dreht sich alles um die konvergente Medienwelt. In der Lehre bildet das Institut der FH Graubünden Kommunikationsspezialistinnen und -spezialisten aus, die multimedial und interaktiv produzieren können. In der angewandten Forschung und Entwicklung wird die konvergierende Medienwelt analysiert und deren Zukunft aktiv mitgestaltet.

Mehr Details:

Fachhochschule Graubünden

Als agile Hochschule setzt die FH Graubünden auf dynamisches Denken und proaktives Handeln. Mit diesem Mindset gestaltet sie nachhaltig die Zukunft mit. Studium und Forschung sind interdisziplinär und orientieren sich an praktischen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Ihre rund 2400 Studierenden bildet sie zu hochqualifizierten und verantwortungsvollen Persönlichkeiten aus. Die Hochschule bietet Studien- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Computational and Data Science, Digital Supply Chain Management, Information Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics sowie Tourismus an. In ihrer Forschung fokussiert sie auf die Themen Angewandte Zukunftstechnologien, Entwicklung im alpinen Raum und Unternehmerisches Handeln, und agiert auch partizipativ in Reallaboren. Die Mitwirkung aller Hochschulangehörigen trägt zur Weiterentwicklung der Fachhochschule und deren Qualität bei.