News - FH Graubünden

Menu
News
ZWF-Jahresbericht 2021 veröffentlicht

Der Motor ist etwas ins Stocken geraten

12. April 2022

Vor einem Jahr unterstrich ich in meinem Vorwort zum Jahresbericht des Zentrums für wirtschaftspolitische Forschung (ZWF) «Corona als Chance». Blicken wir auf das vergangene Jahr zurück, dann dürfen wir sehr wohl feststellen, dass Corona in Wirtschaft und Gesellschaft sehr unterschiedliche Auswirkungen hatte und für viele eine Last darstellte. Es gab aber, wie schon im ersten Corona-Jahr auch Gewinner, die ihre Chancen gepackt haben; andere müssen noch darauf hoffen. Aber grundsätzlich entstehen Chancen, wenn man offen ist für Veränderungen. Sie erfordern aber auch geeignete Rahmenbedingungen.

Blicken wir nun als ZWF auf die beiden Corona-Jahre zurück, dann ergibt sich ein zweigeteiltes Bild. Einerseits waren wir in unserer Lehrtätigkeit zu innovativen Ideen und deren Umsetzung sowie grösserer Flexibilität gezwungen. Ich denke, dies ist uns allen im Rahmen des jeweils Zulässigen und Machbaren sehr gut gelungen, so dass wir in diesem Bereich unseres Kernauftrages guten Mutes in die Zukunft blicken können. Wir sind gewappnet und motiviert Neues in unsere Lehre einzubringen und deren Qualität weiter voranzutreiben. Corona war ein Funken, der dies nicht geweckt, sondern einfach verstärkt und zur offensichtlichen Pflicht gemacht hat.

Schwieriger gestaltet sich aktuell die Weiterentwicklung unserer Forschungstätigkeit, die durch die Corona-Pandemie effektiv ins Stocken geraten ist. Nachdem 2020 eingeplante Projekte kurzfristig weggebrochen sind, erwies sich die Finanzierung von neuen Forschungsvorhaben auch 2021 immer noch als sehr schwierig. Dieses Problem besteht, obwohl die beiden externen Gutachter anlässlich des im Frühling durchgeführten Forschungsreviews dem ZWF attestierten ein gut positioniertes Institut zu sein, das sich mit seinen kompetenten und engagierten Mitarbeitenden erfolgreich im mehrfachen Leistungsbereich einer Fachhochschule bewegt. So wurde auch die Weiterverfolgung der grundsätzlichen strategischen Ausrichtung, wie sie mit den Forschungsfeldern des ZWF definiert ist, empfohlen. Dem ZWF und seien Mitarbeitenden wurde zudem eine ausgewiesene Fach- und Methodenkompetenzen attestiert, über welche wir uns auch ganz bewusst nach aussen positionieren wollen.

Vor diesem Hintergrund ist ganz besonders die von Peter Moser und Adhurim Haxhimusa entwickelte Idee zur «Bereitstellung von Wirtschaftsindikatoren mittels Echtzeitdaten» bezeichnet, deren Notwendigkeit sich während der Corona-Zeit manifestiert hat. Es fehlen allerdings ausreichende Finanzierungspartner, denn mit unserer wirtschaftspolitischen Forschung produzieren wir vor allem öffentliche Güter, für die kaum jemand zu bezahlen bereit ist. Die Bemühungen für eine erfolgreiche Implementierung und spätere Überführung in eine Betriebsphase laufen aber weiter.

Unseren Leuchtturm im Jahr 2021 stellte sicherlich der 14. Gesprächskreis zur Wirtschaftspolitik dar, der dem Thema «Gesundheitsversorgung abseits der Zentren» gewidmet war und in diskursiver Form eine Vielzahl verschiedener und sich gegenseitig ergänzender Aspekte und Perspektiven zusammenbrachte, welche letztlich auch für die Weiterentwicklung unseres Gesundheitssystems in den Bergregionen von wesentlicher Bedeutung sein dürften. Angeführt von Monika Engler, die nach wie vor das Projekt «Weiterentwicklung und Umsetzung der Strategie der Spitalverbunde des Kantons St.Gallen» leitet, verfügt das ZWF hierzu über ein bestens aufgestelltes Team.

Mit diesem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr, in dem ich mich bewusst auf das Herauspicken von einzelnen Rosinen beschränkt habe, lade ich Sie herzlich zur Lektüre unseres neusten Jahresberichtes ein, der Ihnen noch weitere Einblick in unsere Tätigkeit und einige ausgewählte Highlights liefern soll. Im Namen des gesamten ZWF-Teams und der Fachhochschule Graubünden bedanke ich mich herzlich für Ihr Interesse an unserer Arbeit und für Ihre Unterstützung. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen unsere Expertise in gemeinsamen Projekten zur Verfügung stellen und Sie an der einen oder anderen von uns organisierten Veranstaltung, sei es vor Ort oder online, begrüssen dürften.

Den Institutsbericht 2021 herunterladen.

im April 2022

Werner Hediger

Leiter Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung ZWF