Personen - FH Graubünden

Menu
Kartenansicht Standort H an der Comercialstrasse 19 in 7000 Chur.

Dr. rer. nat Frieder Voll

Dr.rer.nat; M.A. Geographie und Wirtschaftswissenschaften

Wissenschaftlicher Projektleiter

Institut für Tourismus und Freizeit (ITF)

Telefon

+41 81 286 39 86

E-Mail

frieder.voll@fhgr.ch

Expertise

Agrotourismus, Nachhaltigkeit / Nachhaltige Entwicklung im Tourismus, Verkehr, Verkehrsträger

In seinem Studium der Geographie und der Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg beschäftigte er sich mit nachhaltiger Entwicklung in den Alpen und anderen Hochgebirgsregionen Europas und Amerikas. Während Auslandsaufenthalten in den französischen Alpen und im Vorfeld der Olympischen Spiele 2006 in Turin forschte Frieder Voll während seines Studiums an unterschiedlichen Tourismuskonzepten in den Alpen. In seiner Consultingtätigkeit im Rahmen seiner Abschlussarbeit evaluierte er das "Ökomodell Achental" als ein Beispiel nachhaltiger Regionalentwicklung in den Alpen.

Nach dem Studium arbeitete Frieder Voll von 2008 bis 2012 am Institut für Geographie in Erlangen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter. In seiner Promotion über die "Bedeutung des Faktors der Erreichbarkeit für den Alpenraum" konnte er beweisen, dass der Tourismus gerade in peripheren Bergregionen ein wichtiger Entwicklungsfaktor sein kann. Mit dieser Arbeit konnte Frieder Voll auf der Phil.Alp-Tagung 2012 der ICAS Schweiz den Preis für die beste Dissertation im Bereich Alpenforschung und 2013 den "Young Scientist Award" der Alpine Convention gewinnen. Die Inhalte seiner Forschung übertrug Frieder Voll stets auch auf andere Hochgebirgsregionen. Im Kaukasus leitete er z.B. eine studentische Projektexkursion über Auswirkungen und Umsetzungsprobleme eines nachhaltigen Trekkingtourismus.

Frieder Voll ist Mitglied im Deutschen Verband für angewandte Geographie, in der fränkischen Geographischen Gesellschaft (FGG), im Verband der Geographen an deutschen Hochschulen (VgdH), im Verband Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) sowie im Verband Arbeitskreis Tourismusforschung in der deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG).

Frieder Voll ist als Forschungsprojektleiter in nachhaltigen Konzepten der Regionalentwicklung in den Bereichen Destinationsentwicklung, Visitors und Hospitality am ITF tätig. Sowohl in der Dienstleistung als auch in der Forschung ist er Experte für den Tourismus im Kontext nachhaltiger Regionalentwicklung in peripheren- und Parkgebieten.

 

Hochschulweites Engagement: 

Frieder Voll ist Mitglied in der Nachhaltigkeitskommission der Fachhochschule Graubünden. 

Curriculum Vitae

In seinem Studium der Geographie und der Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg beschäftigte er sich mit nachhaltiger Entwicklung in den Alpen und anderen Hochgebirgsregionen Europas und Amerikas. Während Auslandsaufenthalten in den französischen Alpen und im Vorfeld der Olympischen Spiele 2006 in Turin forschte Frieder Voll während seines Studiums an unterschiedlichen Tourismuskonzepten in den Alpen. In seiner Consultingtätigkeit im Rahmen seiner Abschlussarbeit evaluierte er das "Ökomodell Achental" als ein Beispiel nachhaltiger Regionalentwicklung in den Alpen.

Nach dem Studium arbeitete Frieder Voll von 2008 bis 2012 am Institut für Geographie in Erlangen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter. In seiner Promotion über die "Bedeutung des Faktors der Erreichbarkeit für den Alpenraum" konnte er beweisen, dass der Tourismus gerade in peripheren Bergregionen ein wichtiger Entwicklungsfaktor sein kann. Mit dieser Arbeit konnte Frieder Voll auf der Phil.Alp-Tagung 2012 der ICAS Schweiz den Preis für die beste Dissertation im Bereich Alpenforschung und 2013 den "Young Scientist Award" der Alpine Convention gewinnen. Die Inhalte seiner Forschung übertrug Frieder Voll stets auch auf andere Hochgebirgsregionen. Im Kaukasus leitete er z.B. eine studentische Projektexkursion über Auswirkungen und Umsetzungsprobleme eines nachhaltigen Trekkingtourismus.

Frieder Voll ist Mitglied im Deutschen Verband für angewandte Geographie, in der fränkischen Geographischen Gesellschaft (FGG), im Verband der Geographen an deutschen Hochschulen (VgdH), im Verband Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) sowie im Verband Arbeitskreis Tourismusforschung in der deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG).

Frieder Voll ist als Forschungsprojektleiter in nachhaltigen Konzepten der Regionalentwicklung in den Bereichen Destinationsentwicklung, Visitors und Hospitality am ITF tätig. Sowohl in der Dienstleistung als auch in der Forschung ist er Experte für den Tourismus im Kontext nachhaltiger Regionalentwicklung in peripheren- und Parkgebieten.

 

Hochschulweites Engagement: 

Frieder Voll ist Mitglied in der Nachhaltigkeitskommission der Fachhochschule Graubünden. 

Projekte

Evaluation der Initiative „Ökomodell Achental“. Nachhaltige Entwicklung durch Stärkung von regionalen Produkten im Projektgebiet (FAU Erlangen-Nürnberg)
Untersuchung der Auswirkungen des Community based Tourism in Albanien auf Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft
Entwicklung eines Wertschöpfungstools für Naturpärke in der Schweiz (zusammen mit ZWF, FH Graubünden und ILF, HSR Rapperswil)
Konzept für Infrastrukturen in der Kernzone des Parc Adula
Umfrage zur Zufriedenheit der Strassennutzer im Kanton Graubünden
Bedürfnisabklärung für einen Bürgerbus im Unterengadin zur Verbesserung der ÖV-Erreichbarkeit im Unterengadin (zusammen mit solerworks.ch)
Reklamationsanalyse Wandern 2022-2024
Kartenansicht Standort H an der Comercialstrasse 19 in 7000 Chur.
Kartenansicht Standort H an der Comercialstrasse 19 in 7000 Chur.

Standort H

Comercialstrasse 19
7000 Chur Google Maps