Masterstudienrichtung Sustainable Business Development - FH Graubünden

Menu
Masterstudienrichtung
Sustainable Business Development
Jetzt zum Studium anmelden!
Studium auf einen Blick

Studium auf einen Blick

Die Masterstudienrichtung Sustainable Business Development bildet Macherinnen und Macher aus, welche die nachhaltige Entwicklung in Unternehmen vorantreiben. Dabei stehen die Bildung und Verankerung nachhaltiger Geschäftsmodelle und Strategien in Unternehmen unter Berücksichtigung von Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft im Fokus. Aber auch globale Handlungsfelder der nachhaltigen Entwicklung, nachhaltige Kommunikation und die Veränderung gewohnter Denk- und Handlungsweisen hin zu einem nachhaltigen Mindset sind feste Bestandteile der Masterstudienrichtung. In der praxisnahen Ausbildung lernen Studierende, wie Unternehmen die nachhaltige Entwicklung als Chance begreifen und von den neu geschaffenen Möglichkeiten profitieren können.

  • Abschluss

    Master of Science FHGR in Business Administration Studienrichtung Sustainable Business Development
  • Studienmodell

    Vollzeit- oder Teilzeitstudium
  • Studiendauer

    3 Semester oder 4 Semester berufsbegleitend
  • Studienort

    Chur
  • Studienbeginn

    September 2022
  • Studienleitung

    Conzelmann Dieter Mehr über Conzelmann Dieter
  • Anmeldeschluss

    31. Mai
Zulassungsbedingungen

Zulassungsbedingungen

Die direkte Zulassung zur Masterstudienrichtung setzt einen Bachelorabschluss in wirtschaftlicher Richtung sowie gute Deutschkenntnisse (Niveau C1) voraus. Solide Englischkenntnisse werden sehr empfohlen. Falls Sie Fragen zu den Zulassungsbedingungen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?

  • Bachelorabschluss Fachhochschule in wirtschaftlicher Richtung
  • Bachelorabschluss Universität in wirtschaftlicher Richtung

Wirtschaftsfremdes Studium

Sie haben ein wirtschaftsfremdes Bachelorstudium absolviert? Sie können trotzdem ins Masterstudium aufgenommen werden – mit der Auflage, dass Sie sich vor Studienbeginn die fehlenden Vorkenntnisse aneignen.

Hochschulwechsel

Übertritte aus anderen (Fach-)Hochschulen erfordern die Kontaktaufnahme mit der Studienleitung. Über die Anrechnung von bereits besuchten Modulen entscheidet die Studienleitung.

Studieninhalte

Studieninhalte

Die Studienrichtung Sustainable Business Development behandelt im Schwerpunkt, wie Unternehmen einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten können. Wie können Unternehmen nachhaltige Entwicklung als Chance für sich entdecken und wie können neue, nachhaltige und profitable Geschäftsmodelle entstehen, welche die Zukunft sichern? Wie werden Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft gleichermassen in der Unternehmensstrategie verankert und gelebt? Und wie wird diese Transformation gestaltet, damit alle Beteiligten mit viel Freude dafür einstehen?

Pflichtmodule Sustainable Business Development

Die Kurse im Modul Fundamentals of Sustainable Business Development vermitteln die Grundlagen der nachhaltigen Entwicklung. Wie tragen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft zur nachhaltigen Entwicklung bei? Wie entstehen Geschäftsmodelle, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten?

Die Kurse im Modul Strategies for Sustainable Business Development vermitteln, wie Strategien entwickelt werden können, um die nachhaltige Entwicklung in Unternehmen voranzutreiben. Welche globalen Handlungsfelder spielen bei der nachhaltigen Entwicklung von Unternehmen eine treibende Rolle? Welche Geschäftsmodelle offenbaren Chancen für ein nachhaltigeres Wirtschaften im Einklang mit Gesellschaft und Umwelt?

Die Kurse im Modul Leadership for Sustainable Business Development vermitteln, wie sich Organisationen anpassen müssen, damit neue Denkweisen und Verhaltensmuster zur nachhaltigen Entwicklung entstehen können und wie nachhaltig denkende und agierende Führungskräfte in der Lage sind, mit Komplexität und Moral umzugehen.

Wahlpflichtmodule

Die Wahlpflichtmodule behandeln drei Schwerpunktthemen: Verantwortlichkeit, Digitalisierung und Leadership.

Das Modul Corporate Responsibility beleuchtet zum Beispiel die Rolle des Unternehmens in der Gesell- schaft, die Erwartungen unterschiedlicher Stakeholder und den Anspruch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und ökologisch nachhaltige Leistungen zu erbringen.

Das Modul Digital Business beschäftigt sich mit dem Einfluss der Digitalisierung auf Produkte, Dienstleistungen und Prozesse. Sie lernen digitale Geschäftsmodelle wie Onlineplattformen, E-Commerce, digitale Dienstleistungen, Web 2.0 und Social-Media-Anwendungen kennen. Sie verstehen deren Ertragsmechanik und erfahren, wie das Onlinemarketing digitale Geschäfte unterstützen kann.

Das Modul Adaptive Leadership befasst sich mit der Führung von Mitarbeitenden in Unternehmen. Es erklärt, welche Voraussetzungen erfolgreiche Führungskräfte mitbringen, wie sie Mitarbeitende für gemeinsame Ziele gewinnen und ihren Führungsstil auf unterschiedliche Situationen einstellen. Es macht verständlich, wie es Nicolas G. Hayek gelang, die untergehende Schweizer Uhrenindustrie zu retten, den Beschäftigten Vertrauen in die Zukunft zu vermitteln und einen der weltweit grössten Uhrenkonzerne, die Swatch Group, aufzubauen.

Aus den folgenden Wahlpflichtmodulen können fünf Module entsprechend den eigenen Interessen ausgewählt werden:

  • Adaptive Leadership
  • Corporate Communication
  • Corporate Responsibility
  • Digital Business
  • Fundamentals of Web Data Analytics
  • Introduction to Data Management
  • Leading Change
  • Organisational Development
  • Sustainability Management
  • Talent Management

Forschungsmethodik

Die Kurse im Bereich Forschungsmethodik vermitteln, wie praxisrelevante Probleme auf wissenschaftlich fundierte Weise gelöst werden. Der Kurs Research Design zeigt, wie man anspruchsvolle Projekte vorbereitet und abwickelt. Die Kurse Qualitative und Quantitative Research Methods demonstrieren, wie man mit qualitativen und quantitativen Untersuchungsmethoden neue Erkenntnisse gewinnt.

Wahlmodul Systemic Intelligences

Das Wahlmodul bietet die Möglichkeit, sich in einem selbstgewählten Thema zu vertiefen.

Im Wahlmodul Systemic Intelligences lernen die Studierenden, dass Unternehmen neben der sichtbareren Sachebene zusätzlich über verborgene Tiefenstrukturen verfügen, die das Unternehmen oft unbemerkt wesentlich prägen und steuern. Mit den systemischen Intelligenzen machen wir das Verborgene oder Unbewusste sichtbar, um das System besser zu verstehen. Auf der Grundlage dieser zusätzlichen Informationen können Entscheidungen weitsichtiger, umfassender und schneller getroffen werden.

Gewählt werden können auch ein zusätzliches Wahlpflichtmodul, ein Modul aus einer anderen Masterstudienrichtgung an der FH Graubünden oder eine Summer School an einer anderen Hochschule.

Studienarbeiten

Die Studienarbeiten dienen der Anwendung und Vertiefung des Gelernten. In einem Praxisprojekt bearbeiten Sie anspruchsvolle Problemstellungen von innovativen, wachstumsstarken Unternehmen. Die Arbeit hat einen engen Bezug zum Schwerpunktthema Sustainable Business Development und liefert einen konkreten, praktischen Nutzen für die Auftraggebenden.

Das Meisterstück im Studium ist die Master Thesis. Sie vertieft Ihr Wissen in einem selbst gewählten Thema. Mit der Master Thesis zeigen Sie, dass Sie in der Lage sind, eine praktisch relevante Fragestellung wissenschaftlich fundiert zu beantworten. Die Master Thesis verschafft Ihnen ein eigenständiges Profil und qualifiziert Sie für den Einstieg in eine anspruchsvolle Fach- oder Führungsfunktion.

Die Master Thesis wird jeweils von einer Dozentin oder einem Dozenten der FH Graubünden und einer Korreferentin oder einem Korreferenten aus der Praxis betreut.

Sie sind ein Unternehmen und möchten ein Praxisprojekt in Auftrag geben?

Studienplan

Die Masterstudienrichtung Sustainable Business Development umfasst die Pflichtmodule Sustainable Business Development und Research Methods, die Wahlpflichtmodule, das Wahlmodul sowie die Studienarbeiten Consultancy Project und Master Thesis.

Studienplan 3 Semester*

Studienplan 4 Semester*

* Änderungen vorbehalten.

Praxisnaher Unterricht

Die FH Graubünden setzt auf einen engen Praxisbezug. Exkursionen führen zu den innovativsten Unternehmen der Welt. Die Studierenden arbeiten an praxisrelevanten Problemstellungen. Die Dozierenden betreiben Forschung in den Schwerpunktbereichen der Masterstudienrichtung.

Praxisnahe Lehre

Nachhaltigkeits-Review
Für die BONECO AG, einen international tätigen Hersteller von mobilen Luftbehandlungslösungen für den Wohnbereich, führten Studierende eine systematische Bestandesaufnahme und Analyse der nachhaltigen Entwicklung durch. Ziel dieses Review war, das Thema Nachhaltigkeit aus Sicht des Unternehmens zu überprüfen und Perspektiven für die Entwicklung eines Nachhaltigkeitskonzeptes mit Empfehlungen für die Umsetzung aufzuzeigen.

CSR-Benchmarking
Für die ÖKK entwickelten Studierende eine Methodik für ein Benchmarking von CSR-Aktivitäten schweizerischer Krankenversicherungen. Auf Basis interner und externer Analysen wurden Empfehlungen an die Geschäftsleitung der ÖKK zur Weiterentwicklung des CSR-Konzeptes formuliert.

Forschung und Lehre

Das Schweizerische Institut für Entrepreneurship (SIFE) betreibt angewandte Forschung und Dienstleistung in den Schwerpunktbereichen Innovation, Digitalisierung, Internationalisierung, Supply Chain und Corporate Responsibility.

Das PRME Business Integrity Action Center (BIAC) bündelt die langjährige Erfahrung in der Durchführung von interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit konkretem Bezug zur Masterstudienrichtung Sustainable Business Development.

International ausgerichtete Projekte, qualifizierte Professorinnen und Professoren und die mit der FH Graubünden kooperierenden Wirtschaftspartnerinnen und -partner bilden die Grundlage für eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Lehre in der Masterstudienrichtung. Aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten
resultieren Erkenntnisse, die den Studierenden in den Lehrveranstaltungen der Masterstudienrichtung vermittelt werden. Sie werden im Rahmen Ihrer Master Thesis in Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit konkretem Bezug zu Sustainable Business Development einbezogen.

Die Wirtschaftspartnerinnen und -partner der FH Graubünden bringen aktuelle Problemstellungen als Aufträge für die Praxisprojekte der Studierenden in das Studium ein. Praktikerinnen und Praktiker vermitteln den Masterstudierenden ihre Erfahrungen als Referentinnen und Referenten im Unterricht. Die Verknüpfung von angewandter Forschung und Lehre bildet eine wichtige Erfolgsvoraussetzung für die Ausbildung an der FH Graubünden. Einige Beispiele von Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit konkretem Bezug zu Sustainable Business Development sind unten aufgeführt.

Organisatorisches

Organisatorisches

Wie viel kostet das Studium an der FH Graubünden? Wo findet das Studium statt? Wie viele ECTS-Punkte erhalte ich? An wie vielen Tagen habe ich Unterricht? Welchen Abschluss besitze ich nach dem Studium?

Studienkosten

Die einmalige Einschreibegebühr beträgt CHF 300 und wird an die Studiengebühr des ersten Semesters angerechnet. Falls Sie das Studium nicht antreten, bleibt diese geschuldet und wird nicht zurückerstattet.

Die Studiengebühr beträgt CHF 960 pro Semester für Personen, die die Staatsbürgerschaft der Schweiz oder des Fürstentums Liechtenstein besitzen. Die Studiengebühr beträgt CHF 1550 pro Semester für alle anderen Studierenden.

Für ausländische Studierende, die vor Studienbeginn mindestens zwei Jahre ihren Wohnsitz in der Schweiz hatten, finanziell unabhängig und nicht in Ausbildung waren, besteht die Möglichkeit, von der reduzierten Studiengebühr von CHF 960 zu profitieren. Die reduzierte Studiengebühr muss im Voraus von der FH Graubünden unter Einreichung von Dokumenten überprüft und bewilligt werden.

Von Studierenden ausserhalb von CH/FL/EU/EFTA erhebt die FH Graubünden ein Depot von CHF 3000.

In den Studiengebühren nicht inbegriffen sind unter anderem Lehrbücher, Reisen, Verpflegung und Unterkunft im Rahmen von Exkursionen, Blockwochen und der Bachelor Thesis.

Sie benötigen ein eigenes, leistungsfähiges Notebook. Prüfen Sie diesbezüglich die Empfehlung der Studienleitung.

Stipendien

Die Fachhochschulen sind von Bund und Kantonen anerkannt, sodass ein Anspruch auf Stipendien geltend gemacht werden kann. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Stipendienabteilung des Erziehungsdepartements Ihres Kantons. Studierende aus Deutschland und Österreich können sich an die entsprechenden öffentlichen Förderinstitutionen in ihrem Land wenden.

Studienort

Das Studium findet an den Standorten Chur statt.

Erfahren Sie mehr zum Leben in Chur, der Natur und Freizeit und nutzen Sie unsere Wohnungsbörse.

Auslandsemester

Ein Auslandsemester ist eine Bereicherung. Es bietet die Gelegenheit, während des Studiums in eine fremde Kultur einzutauchen. Diese Erfahrung fördert nicht nur die Sprachkenntnisse, sondern auch die interkulturellen und sozialen Kompetenzen.

Ein Auslandsemester erweitert den Horizont und hilft, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Das Erlebnis Auslandsemester wird deshalb von den bisherigen Austauschstudierenden sehr empfohlen.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Partnerhochschulen der Masterstudienrichtung Sustainable Business Development, an welchen Sie ein Auslandsemester absolvieren können.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, als Freemover ein Auslandsemester an einer selbstgewählten Hochschule zu absolvieren oder im Rahmen einer Summer School einzelne Kurse an einer Hochschule im Ausland zu besuchen.

 

Studiendauer

Das Studium kann in drei oder vier Semestern absolviert und mit einer praktischen Tätigkeit kombiniert werden. Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern, die je 14 Wochen umfassen. Dazu kommen Prüfungswochen.

Genaue Daten und Details entnehmen Sie dem Hochschulkalender.

Unterrichtstage und Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet am Donnerstag und Freitag statt. Üblich sind Halbtagesblöcke von 9:15–12:30 Uhr und von 13:30–16:45 Uhr. Die erste Wochenhälfte steht für eine studienbegleitende Berufstätigkeit und das Selbststudium zur Verfügung.

Arbeitspensum neben dem Studium

50% empfehlen wir als maximales Arbeitspensum neben dem Studium in vier Semestern.

ECTS-Punkte

European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) 
Das Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (European Credit Transfer and Accumulation System, ECTS) ist ein Instrument zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums, in dem sich Studierende und Lehrende frei bewegen können. ECTS-Punkte werden für den Arbeitsaufwand vergeben, der für die erwarteten Lernergebnisse im Rahmen einer Lehrveranstaltung notwendig ist. ECTS-Punkte bilden die Grundlage für die Anerkennung von Studienleistungen und Diplomen zwischen Hochschulen. 

ECTS-Punkte
Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. Der studentische Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. In einem Vollzeitstudium werden pro Jahr 60 ECTS-Punkte erworben werden, was einer Arbeitsbelastung von 1800 Stunden entspricht.
An der FH Graubünden umfasst das Bachelorstudium 180 ECTS-Punkte, ein konsekutives Masterstudium 90 ECTS-Punkte.

Studien- und Prüfungsreglement

Das Rahmenreglement sowie die Studien- und Prüfungsordnung regeln den Studienbetrieb, die Prüfungs- und die Promotionsmodalitäten.

Nachteilsausgleich

Die FH Graubünden fördert die Chancengleichheit und Gleichstellung ihrer Studierenden. Sie baut dazu kulturell oder strukturell bedingte Barrieren ab und fördert ihre Studierenden in ihrer Individualität. Sie setzt die rechtlichen Gleichstellungsgrundsätze um und beugt Diskriminierung vor. 

Wenn Sie mit einer studienerschwerenden Behinderung oder chronischen Krankheit leben, können Sie einen Nachteilsausgleich für Leistungsnachweise beantragen. Weitere Details finden Sie auf der Webseite der Anlaufstelle für Nachteilsausgleich.

Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium

Die FH Graubünden möchte Spitzensportlerinnen und -sportlern die Möglichkeit geben, ihr Studium an der FH Graubünden in Kombination mit ihrer Sportkarriere absolvieren zu können. Weitere Details finden Sie in der Weisung zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium.

Dienstverschiebung

Dienstverschiebungsgesuche müssen rechtzeitig und schriftlich gestellt werden.

Fachhochschule Graubünden

Fachhochschule Graubünden

Als agile Hochschule setzt die FH Graubünden auf dynamisches Denken und proaktives Handeln. Mit diesem Mindset gestaltet sie die Zukunft mutig und nachhaltig mit. Ihre über 2200 Studierenden bildet sie zu hochqualifizierten und verantwortungsvollen Persönlichkeiten aus. Zahlreiche Dienstleistungen der FH Graubünden tragen zu Ihrer Förderung und Entwicklung sowie zur Unterstützung Ihres Studienverlaufs bei. Nutzen Sie das breite Hochschulsportangebot, profitieren Sie von der Stellen- und Wohnungsbörse oder lassen Sie sich beraten.

Zukunftsperspektiven

Zukunftsperspektiven

Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen Unterneh- men die nachhaltige Entwicklung als festen Bestandteil in die Unternehmensstrategie aufnehmen und ihre Unternehmenskultur um diesen Baustein erweitern. Dazu sind Führungskräfte nötig, die in der Lage sind, Veränderungen im Umfeld zu analysieren, nachhaltige Geschäftspotenziale zu erkennen, zu beurteilen und mittels nachhaltiger Geschäftsmodelle zu erschliessen – Führungskräfte, wie sie in der Masterstudienrichtung Sustainble Business Development ausgebildet werden. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten den Titel «Master of Science FHGR in Business Administration Studienrichtung Sustainable Business Development» und verfügen über gute Voraussetzungen für den Einstieg in eines der folgenden Berufsfelder:

  • Culture and Sustainability Manager
  • Sustainable Transformation Manager
  • Service Manager
  • Product Manager
  • Supply Manager
  • Research and Development Manager
  • Operation Manager
  • HR Development Manager
  • CEO, CDO, COO, CSO
  • Sustainable Transformation Consultant
  • Ingenieurin/Ingenieur für Umwelttechnik
  • Umweltinformatikerin/Umweltinformatiker
  • Beamtin/Beamter in der Umweltverwaltung
  • Energiemanagerin/Energiemanager

Einige Absolventinnen und Absolventen entwickeln eigene Geschäftsideen und machen sich selbstständig.

Sustainable Transformation Manger

Die Begleitung des Unternehmens bei der Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit sowie die Überwachung und Einhaltung der Nachhaltigkeitsrichtlinien sind Hauptaufgaben. Die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten ist ebenso ein fester Bestandteil dieses Berufsbilds.

Product Manager, Supply Chain Manager, Operations Manager

Bei diesen Berufsbildern besteht neben der eigentlichen Tätigkeit die Aufgabe darin, sowohl Wirtschaft, Umwelt als auch die Gesellschaft in den Alltag und in die Projekte im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung zu integrieren. Dadurch soll die nachhaltige Entwicklung fester Bestandteil der Unternehmenskultur werden und kein separates Konstrukt innerhalb des Unternehmens sein, wie derzeit noch in Organisationsstrukturen erkennbar ist. Eine neue Führungs- und Unternehmenskultur ist dazu notwendig. Kernteams der nachhaltigen Entwicklung und Fachpersonen begleiten diese Berufsbilder bei ihrer Arbeit.

Ingenieurin/Ingenieur für Umwelttechnik

Je nach Arbeitgeber können sich die Tätigkeitsschwerpunkte unterscheiden. Im Allgemeinen geht es aber darum, technische Verfahren und Massnahmen zum Schutz der Umwelt und des Menschen vor Schadstoffen, Lärm und anderen negativen Einflüssen zu entwickeln, zu planen und zu überwachen.

«Nachhaltigkeit ist nicht nur aktuell weit verbreitet: Auch in Zukunft wird sie ein essenzielles...
«Nachhaltigkeit ist nicht nur aktuell weit verbreitet: Auch in Zukunft wird sie ein essenzielles Thema sein. Somit ist die neue Masterstudienrichtung ‹Sustainable Business Development› der perfekte Grundstein für eine erfolgreiche Berufslaufbahn, bei welcher die Bedürfnisse von heute und morgen befriedigt werden können.»
Sabrina Zimmermann, Studentin Betriebsökonomie
«TRUMPF Schweiz ist ein Familienunternehmen mit rund 650 Mitarbeitenden. Langfristiges Denken und...
«TRUMPF Schweiz ist ein Familienunternehmen mit rund 650 Mitarbeitenden. Langfristiges Denken und verantwortliches Handeln sind wichtige Bestandteile unserer Unternehmenskultur. Und wir leben es vor: Durch einen wertschätzenden Umgang mit unseren Mitarbeitenden, Investitionen in die Zukunftsressource Bildung, die aktive Teilhabe an gesellschaftlichen Dialogen sowie die gezielte Förderung von kulturellen Projekten, die einen Mehrwert für uns alle schaffen. Ein umsichtiger Umgang mit Ressourcen sowie sichere und effiziente Produkte sind für uns als langfristig handelndes Unternehmen ebenso selbstverständlich.»
Tobias Unger, Mitglied der Geschäftsleitung, TRUMPF Schweiz AG
«Für eine lebenswerte Zukunft muss ein Umdenken in der Wirtschaft stattfinden. Nicht mehr nur der...
«Für eine lebenswerte Zukunft muss ein Umdenken in der Wirtschaft stattfinden. Nicht mehr nur der Umsatz soll im Vordergrund stehen, sondern vielmehr die Verträglichkeit mit unserem Planeten und den involvierten Menschen. Nur so können wir die Klimaerwärmung und die daraus resultierenden Folgen in Grenzen halten.»
Sidney Kunz, Studentin Tourismus, studentische Vertretung in der Nachhaltigkeitskommission der FH Graubünden
«Nachhaltige Entwicklung ist als Chance zu begreifen und Unternehmen sind von den neuen...
«Nachhaltige Entwicklung ist als Chance zu begreifen und Unternehmen sind von den neuen Möglichkeiten zu überzeugen, damit die Mitarbeitenden und das Management viel Freude an der Umsetzung haben. Wir bilden Expertinnen und Experten für eine nachhaltige Entwicklung für Unternehmen aus, damit sie einen Beitrag zur gemeinsamen Gestaltung unserer Zukunft leisten.»
Dieter Conzelmann, Dipl.-Ing., MBA, Studienleiter
«Nachhaltigkeit muss von der Beilage zur Hauptzutat unternehmerischen Handelns werden. Der...
«Nachhaltigkeit muss von der Beilage zur Hauptzutat unternehmerischen Handelns werden. Der Studiengang Sustainable Business Development bietet das richtige Set an Kompetenzen, um später Unternehmen auf ihrem Weg hin zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit zu begleiten.»
Anna Peters, Projektleiterin Nachhaltigkeit, Migros-Genossenschafts-Bund
«Nachhaltigkeit im Vertrieb? Wie setze ich meine Ressourcen ein, wie viel Zeit kann oder soll ich...
«Nachhaltigkeit im Vertrieb? Wie setze ich meine Ressourcen ein, wie viel Zeit kann oder soll ich mit meinen Kundinnen und Kunden verbringen? Nachhaltiger Vertrieb sollte langfristig orientiert sein und nicht nur auf den Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung abzielen. Das Verhalten im Vertrieb hat sich grundlegend verändert, die Kunden sind heute mündig und «Kaltbesuche» sind nicht mehr erwünscht. Auch im Vertrieb ist ein weitsichtiger und rücksichtsvoller Umgang mit den Ressourcen heute von zentraler Bedeutung – Nachhaltigkeit verstehen und Massnahmen umsetzen.»
Caroline Rosenberger, Inhaberin Sales Angel
«Sustainable Business Development, ich denke das steht für einen Teil des Erfolgsrezeptes der ECKOLD...
«Sustainable Business Development, ich denke das steht für einen Teil des Erfolgsrezeptes der ECKOLD AG. Seit über 60 Jahren sind wir erfolgreich unterwegs mit cleverer und nachhaltiger Diversifikation, stetiger Investition in die Zukunft und qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen. Wir begrüssen den neuen Studiengang der Fachhochschule Graubünden, der einen Beitrag für nachhaltige Unternehmensentwicklung auf breiterer Front leisten wird.»
Marc Eckold, Dipl. Ing ETH, CEO ECKOLD AG, Trimmis
«Die neue Masterstudienrichtung Sustainable Business Development trifft den Nerv der Zeit:...
«Die neue Masterstudienrichtung Sustainable Business Development trifft den Nerv der Zeit: Unternehmerisch zukunftsfähig bleibt nur, wer ein ökonomisch erfolgreiches Geschäftsmodell vorweist, ganzheitlich führt und gesellschaftlich Verantwortung übernimmt. Unternehmen brauchen Impulse.»
Daniel Fust, CEO Graubündner Kantonalbank
«Alle 17 SDGs sind mit großen Herausforderungen verbunden. Damit die Studierenden gut darauf...
«Alle 17 SDGs sind mit großen Herausforderungen verbunden. Damit die Studierenden gut darauf vorbereitet sind und robust mit Herz und Verstand nachhaltig entscheiden und handeln können, unterstütze ich die Masterstudienrichtung Sustainable Business Development.»
Sabine Sohn, Geschäftsführerin Institut for Systemic Intelligences, Chur
«Als Bergsporthändler mit einem breiten Netzwerk sind wir unserer grossen Verantwortung gegenüber...
«Als Bergsporthändler mit einem breiten Netzwerk sind wir unserer grossen Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft bewusst. Eine nachhaltige Entwicklung lokaler und globaler Wirtschafts- sowie Konsummuster kann vor allem durch gemeinsame Bestrebungen erreicht werden. Die Förderung und Entwicklung geeigneter Studiengänge, wie beispielsweise die Masterstudienrichtung Sustainable Business Development, bilden daher einen wichtigen Schulterschluss.»
Josua Lay, CSR Manager bei Bächli Bergsport AG
«Social Entrepreneurs lösen gesellschaftliche Herausforderungen mit unternehmerischen Mitteln. Dabei...
«Social Entrepreneurs lösen gesellschaftliche Herausforderungen mit unternehmerischen Mitteln. Dabei beziehen sie alle Stakeholder in Entscheidungsprozesse mit ein und setzen auf partizipative Organisationsformen. Als nationale Plattform für Social Entrepreneurship unterstützen wir tatkräftig den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft. Die neue Masterstudienrichtung Sustainable Business Development schafft eine wichtige Basis für die dazu benötigten Führungskräfte von morgen.»
Silvan Scherer, Marketing & Community Lead, SENS Suisse
«Unseren Kundinnen und Kunden die schönste Zeit des Jahres zu organisieren, bringt eine grosse...
«Unseren Kundinnen und Kunden die schönste Zeit des Jahres zu organisieren, bringt eine grosse Verantwortung mit sich. Diese nehmen wir nicht nur gegenüber ihnen, sondern auch im Bezug zur Nachhaltigkeit wahr. Aussergewöhnliche Reiseerlebnisse können wir nur schaffen, wenn diese in einer intakten Natur und in stabilen sozioökonomischen Systemen stattfinden. Wir sind überzeugt, dass sich Reiseträume verantwortungsvoll erfüllen lassen. Dabei ist es uns wichtig, auch akademisch am Puls der Zeit zu sein und uns zu engagieren – als Partner der Masterstudienrichtung Sustainable Business Development der Fachhochschule Graubünden.»
Sibylle Bloch, Head Sustainability, Hotelplan Suisse (MTCH AG)
«Die Natur bietet Lebensraum und Erholung. Durch die zunehmende Mobilität der Menschen steigen die...
«Die Natur bietet Lebensraum und Erholung. Durch die zunehmende Mobilität der Menschen steigen die Ansprüche an die Sicherheit vor Naturgefahren. Menschen, Tiere und Landschaften nachhaltig zu schützen, ist unsere Aufgabe.»
David Baselgia, Geschäftsführer Stv./Abteilungsleiter Gesamtleistungen, CRESTAGEO AG
«Nachhaltigkeit ist ein Thema, was in der heutigen Welt nicht mehr zu vernachlässigen ist und sich...
«Nachhaltigkeit ist ein Thema, was in der heutigen Welt nicht mehr zu vernachlässigen ist und sich deshalb auch im unternehmerischen Alltag etablieren muss. Aspekte der sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Umwelt sollen künftig in alle Entscheidungen eines Unternehmens einfliessen.»
Johannes Gassner, Student Betriebsökonomie, 3. Semester
«Die moderne Schweiz zeichnet sich durch eine stetige Verbesserung ihrer Nachhaltigkeit aus. Die...
«Die moderne Schweiz zeichnet sich durch eine stetige Verbesserung ihrer Nachhaltigkeit aus. Die Post will auch für die nächsten Generationen der Motor für eine moderne Schweiz und ihre nachhaltige Entwicklung sein. Sie trägt massgeblich zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Schweiz bei. Aber wir wollen nicht nur eine angemessene Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg, ökologischem Handeln und gesellschaftlicher Verantwortung halten. Wir streben über eine nachhaltigkeitsorientierte Leistungserbringung nach wirtschaftlichem Erfolg. Die von der FH Graubünden neu konzipierte Masterstudienrichtung Sustainable Business Development fokussiert explizit auf einen geschäftlichen Nutzen eines Engagement in der nachhaltigen Entwicklung. Wir freuen uns auf die Impulse für unser Engagement.»
Philipp Mäder, Stv. Leiter Corporate Responsibility, Die Schweizerische Post
Anmeldung und Beratung

Anmeldung und Beratung

Anmeldung

Wenn Sie sich für das Studium anmelden möchten, füllen Sie das Onlineanmeldeformular aus und laden Sie die erforderlichen Dokumente hoch.

Anmeldeschluss
Anmeldeschluss ist jeweils der 31. Mai des Jahres, in dem Sie Ihr Studium antreten. Die Studienplätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldeunterlagen vergeben. Anmeldungen werden auch noch nach Anmeldeschluss berücksichtigt, sofern freie Studienplätze verfügbar sind. Auskunft erteilt die Administration.

Beratung

Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Sie möchten eine Studienberatung? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Fachhochschule Graubünden
Pulvermühlestrasse 57
7000 Chur

Telefon +41 81 286 24 24
E-Mail master@fhgr.ch

Studienleitung