Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain - FH Graubünden

Menu
Bachelorstudienrichtung
Digital Supply Chain
Jetzt zum Infoanlass anmelden!
Studium auf einen Blick

Studium auf einen Blick

Die heutige Welt entwickelt sich immer schneller, insbesondere im Bereich der Liefernetzwerke, die durch zunehmende Digitalisierung und Internationalisierung einem tiefgreifenden Wandel unterworfen sind. Entsprechend sehen sich Unternehmen grossen Herausforderungen gegenübergestellt. Um diese künftig nicht nur gut zu meistern, sondern auch als Chance für die unternehmerische Weiterentwicklung nutzen zu können, sind Fachkräfte mit Know-how im Bereich Digital Supply Chain Management gefragt.

In der Studienrichtung Digital Supply Chain lernen Sie, internationale Wertschöpfungsketten optimal zu gestalten. Es werden Grundlagen im Bereich Digital Supply Chain Management sowie zu den aktuellen Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit vermittelt.

  • Abschluss

    Bachelor of Science FHGR in Betriebsökonomie Studienrichtung Digital Supply Chain
  • Studienmodell

    Teilzeitstudium
  • Studiendauer

    4 Jahre
  • Studienort

    Chur
  • Studienbeginn

    13. September 2021
  • Studienleitung

    Conzelmann Dieter Mehr über Conzelmann Dieter
  • Anmeldeschluss

    30. April
Zulassungsbedingungen

Zulassungsbedingungen

Für die Zulassung zur Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain an der FH Graubünden müssen Sie nachfolgende Bedingungen erfüllen. Falls Sie Fragen zu den Zulassungsbedingungen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?

  • Eidgenössisch anerkannte Berufs-, Gymnasial- oder Fachmaturität
  • Vergleichbarer Ausweis; die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die fachgebundene Hochschulreife entsprechen der Gymnasialmaturität. Die Fachhochschulreife (Fachabitur) ist der Berufsmaturität gleichzusetzen.

Verfügen Sie über Berufspraxis?

  • Eine Berufslehre oder ein Jahr Berufspraxis in den Bereichen Technik oder Wirtschaft und Dienstleistungen

Berufspraxis

Die geforderte Berufspraxis beträgt bei einer 100%- Anstellung ein Jahr. Bei einem reduzierten Beschäftigungsgrad verlängert sich die Dauer entsprechend. Die Berufspraxis muss vor Studienbeginn abgeschlossen sein. Sie kann sich aus mehreren Einsätzen für verschiedene Arbeitgebende zusammensetzen. Die Studienleitung entscheidet, welche beruflichen Erfahrungen in welchem Umfang an die Berufspraxis angerechnet werden. Diese setzen sich aus berufspraktischen und berufstheoretischen Erfahrungen zusammen. Sie sind verpflichtet, Ihre Berufspraxis durch eine Arbeitsbestätigung nachzuweisen. Aus der Bestätigung müssen die Dauer der Berufspraxis sowie die von Ihnen ausgeübten fachspezifischen Tätigkeiten ersichtlich sein.

Mathematikkenntnisse

Für das Modul Mathematik benötigen Sie Vorkenntnisse, die dem Mathematikniveau der Schweizer Berufsmaturität (Ausrichtung «Wirtschaft und Dienstleistungen») entsprechen. Der Moodle-Kurs «Mathematik-Vorkenntnisse» zeigt Ihnen die verlangten Vorkenntnisse auf und unterstützt Sie beim Auffrischen allfälliger Lücken.

Buchhaltungskenntnisse

Wenn Ihr Berufsmaturitätsabschluss schon längere Zeit zurückliegt oder Sie nicht (mehr) über Grundkenntnisse in doppelter Buchhaltung verfügen, empfehlen wir Ihnen, vor Studienbeginn einen Repetitions- bzw. Einführungskurs zu absolvieren.

Sprachkenntnisse

Wir empfehlen Englischkenntnisse auf Niveau B2 (Cambridge First Certificate oder analoge Kenntnisse).

Ist Deutsch nicht Ihre Muttersprache, sollten Sie über Deutschkenntnisse auf Niveau B2 verfügen.

Ausnahmefälle

Sie erfüllen die oben genannten Zulassungsbedingungen zum Studium nicht, können jedoch eine jahrelange Berufspraxis und eine kontinuierliche Berufsentwicklung vorweisen? Dann haben Sie die Möglichkeit, eine Aufnahme «sur dossier» zu beantragen. Das Prorektorat und die Studienleitung entscheiden individuell über die Aufnahme.

Hochschulwechsel

Übertritte aus anderen (Fach-)Hochschulen und Höheren Fachschulen erfordern die Kontaktaufnahme mit der Studienleitung. Über die Anrechnung von bereits besuchten Modulen entscheidet die Studienleitung.

Studieninhalte

Studieninhalte

Die Studienrichtung Digital Supply Chain vermittelt Ihnen vielfältige Kenntnisse im Bereich Digital Supply Chain Management. Sie wissen, wie Wertschöpfungsnetzwerke zu analysieren und zu gestalten sind, welche rechtlichen Aspekte gelten und wie die digitale Transformation optimal genutzt werden kann. Sie können die hierfür notwendigen komplexen Projekte und Prozesse konzipieren und effizient umsetzen. Zudem kennen Sie neue Entwicklungen im Bereich der Supply Chain wie beispielsweise die Circular Economy. Grundlage ist eine breite betriebswirtschaftliche Basisausbildung.

«Wieviele Lieferfirmen braucht es, um ein paar Wanderschuhe herzustellen, und wie kann ich diese Lieferfirmen digital am besten untereinander koordinieren?»

«Wie kann ein Nutella-Glas von der Produktion bis zum Verkauf CO2-neutral gestaltet werden und wie kann ich das der Endkundschaft beim Kauf direkt auf ihrem Smartphone anzeigen?»

«Wie stellt man sicher, dass Hilfsgüter aus der Schweiz zuverlässig und rechtzeitig in Krisenregionen ankommen?»

Solche und ähnliche Fragen werden Sie sich im Studium Digital Supply Chain stellen. Internationalisierung, Digitalisierung, Fragmentierung, Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit lassen Wertschöpfungsketten immer komplexer werden. Um hier Transparenz zu schaffen und sicherzustellen, dass alle Beteiligten effizient vernetzt sind, braucht es gut und breit ausgebildete junge Menschen wie Sie!

Studienplan

In den ersten Semestern liegt der Schwerpunkt auf den betriebswirtschaftlichen Modulen und den Grundlagen im Bereich Digital Supply Chain Management. Mit voranschreitendem Studium verschiebt sich der Fokus immer stärker auf spezifische Themen der Digital Supply Chain und der gewählten Spezialisierung.

Betriebsökonomie

Im Bereich der Betriebsökonomie erhalten Sie eine fundierte Ausbildung, beispielsweise in Themengebieten des Entrepreneurial Accounting, in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, im Marketing oder in angewandter Psychologie. Darüber hinaus beinhaltet dieser Teil Ihres Studiums aber auch Module, die Sie auf ein konsekutives Masterstudium vorbereiten, wie Wissenschaftliches Arbeiten, Mathematik und Angewandte Statistik.

Digital Supply Chain Management

Die Studienrichtung Digital Supply Chain bietet Ihnen zu Beginn des Studiums eine Einführung in die Grundlagen dieses Themenkomplexes. Mit fortschreitendem Studium können Sie Ihre Fachkompetenzen vertiefen und erhalten die Möglichkeit, sich nach Ihren Fähigkeiten und Vorlieben zu spezialisieren. In den unterschiedlichen Wahlpflichtmodulgruppen und Wahlmodulen sowie in den vier Spezialisierungen können Sie sich in Datenanalyse, Einkauf, Nachhaltigkeit, Internationalisierung, Industrie 4.0, rechtliche Aspekte und vieles mehr vertiefen.

Spezialisierungen

Wahlpflichtmodulgruppe I
– Industrie 4.0 & Automatisierung
– Recht: Arbeitsrecht und Immaterialgüterrecht
– Datenbank-Management-Systeme
– Business Intelligence & Big Data

Wahlpflichtmodulgruppe II
– Nachhaltige Entwicklung II
– Digitale Strategien
– Business Process Engineering
– Wissensmanagement und Studienarbeit

Wahlpflichtmodulgruppe III
– Intercultural Management
– Change Management
– Projektmanagement II
– Programmierung I

Wahlmodule
– Human Centered Entrepreneurship I
– Human Centered Entrepreneurship II
– Zusätzliche Module aus Wahlpflichtmodulgruppen
– Zusätzliche Module aus Spezialisierungen

 

Weitere Wahlpflichtmodule

Data Analytics
– Business Intelligence & Big Data II
– Programmierung II
– Praxisprojekt

Procurement & Logistics
– Negotiation & Beschaffungswirtschaft
– Lean & Quality Management
– Praxisprojekt

Sustainability & Circular Economy
– Sustainable Development Goals (SDGs)
– Circular Economy
– Praxisprojekt

Internationalization & Transformation
– International Economics
– Leadership & Change
– Praxisprojekt

Teilzeitstudium (8 Semester / 4 Jahre)*

Studienplan der Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain
Studienplan der Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain der FH Graubünden

Partnernetzwerk

Die FH Graubünden setzt auf einen engen Praxisbezug. Mit Exkursionen, Blockwochen und Veranstaltungen wird die Nähe zur Praxis gefördert. Die Dozierenden stammen direkt aus der Praxis oder forschen an der FH Graubünden.

Portraitfoto Bernhard Mähr
«Supply Chain Management entwickelt sich rasant. Internationaler, fragmentierter, zusammenhängender,...
«Supply Chain Management entwickelt sich rasant. Internationaler, fragmentierter, zusammenhängender, digitaler, transparenter ... ‒ das erfordert neue Kompetenzen und eine breite Grundlagenausbildung. Daher ist das neue Studienangebot Digital Supply Chain so wichtig und richtig.»
Bernhard Mähr, Geschäftsführer und Eigentümer, BMC Establishment
Dario Pirovino und Dario Grünenfelder
«Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette herstellen: Dies ist eine der grössten...
«Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette herstellen: Dies ist eine der grössten Herausforderungen, denen wir begegnen, wenn man so wie wir Kleidung nachhaltig produzieren will. Auch das optimale Aufsetzen der Logistik und Distribution für den Verkauf ist nicht zu unterschätzen. Diese Komplexität unter Nutzung der neuen Digitalisierungsmöglichkeiten zu managen und zu reduzieren ist deshalb auch für uns als Start-up ein absolut zentrales Thema.»
Dario Pirovino und Dario Grünenfelder, Mitgründer, Muntagnard
«Unsere Produkte retten Leben – die jederzeitige Lieferfähigkeit und die Qualität unserer Produkte...
«Unsere Produkte retten Leben – die jederzeitige Lieferfähigkeit und die Qualität unserer Produkte spielen daher eine entscheidende Rolle für uns. Gerade die aktuelle Krise rund um Covid-19 hat uns allen gezeigt, wie wichtig und komplex Supply Chain Management ist. Wir sind auf gut funktionierende internationale Liefernetzwerke angewiesen. Deshalb unterstützen wir das Studienangebot Digital Supply Chain.»
Achim Ott, VP Hamilton Robotics, Hamilton Bonaduz AG
Rhätische Bahn
«In der ganzen Logistik- und Transportbranche finden derzeit grosse Veränderungen statt ‒ ausgelöst...
«In der ganzen Logistik- und Transportbranche finden derzeit grosse Veränderungen statt ‒ ausgelöst durch den Einsatz neuer Technologien und durch gesteigerte Kundenbedürfnisse. Dies erfordert neue Kompetenzen im Bereich Supply Chain. Wir setzen uns zusammen mit der FH Graubünden dafür ein, dass junge Menschen auf diesem Gebiet eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung erhalten.»
Adrian Capatt, Leiter Materialwirtschaft und Einkauf, Rhätische Bahn
Portrait Tiziano Lorez
«Neue Technologien ermöglichen neue Anwendungen und Prozesse bei unseren Kundinnen und Kunden. Die...
«Neue Technologien ermöglichen neue Anwendungen und Prozesse bei unseren Kundinnen und Kunden. Die Produktions- und Liefernetzwerke sind jetzt noch stärker mit den Finanzflüssen verzahnt. Diese Entwicklungen sind auch für uns sehr wichtig und deshalb wollen wir gemeinsam mit der FH Graubünden einen Beitrag leisten, damit die erforderlichen neuen Kompetenzen Eingang in die Ausbildung finden.»
Tiziano Lorez, Leiter Digitalisierung & Innovation, Mitglied der Direktion, Graubündner Kantonalbank
Organisatorisches

Organisatorisches

Wie viel kostet das Studium an der FH Graubünden? Wo findet das Studium statt? Wie viele ECTS-Punkte erhalte ich? An wie vielen Tagen habe ich Unterricht? Welchen Abschluss besitze ich nach dem Studium?

Studiengebühren

Die einmalige Einschreibegebühr beträgt CHF 300 und wird an die Studiengebühr des ersten Semesters angerechnet. Falls Sie das Studium nicht antreten, verfällt die Einschreibegebühr.

Die Studiengebühr beträgt CHF 960 pro Semester für Personen, die die Staatsbürgerschaft der Schweiz oder des Fürstentums Liechtenstein besitzen. Die Studiengebühr beträgt CHF 1550 pro Semester für alle anderen Studierenden.

Für ausländische Studierende, die vor Studienbeginn mindestens zwei Jahre ihren Wohnsitz in der Schweiz hatten, finanziell unabhängig und nicht in Ausbildung waren, besteht die Möglichkeit, von der reduzierten Studiengebühr von CHF 960 zu profitieren. Die reduzierte Studiengebühr muss im Voraus von der FH Graubünden unter Einreichung von Dokumenten überprüft und bewilligt werden.

Von Studierenden ausserhalb von CH/FL/EU/EFTA erhebt die FH Graubünden ein Depot von CHF 3000.

In den Studiengebühren nicht inbegriffen sind unter anderem Lehrbücher, Reisen, Verpflegung und Unterkunft im Rahmen von Exkursionen, Blockwochen und der Bachelor Thesis.

Sie benötigen ein eigenes, leistungsfähiges Notebook. Prüfen Sie diesbezüglich die Empfehlung der Studienleitung.

Stipendien

Die Fachhochschulen sind von Bund und Kantonen anerkannt, sodass ein Anspruch auf Stipendien geltend gemacht werden kann. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Stipendienabteilung des Erziehungsdepartements Ihres Kantons. Studierende aus Deutschland und Österreich können sich an die entsprechenden öffentlichen Förderinstitutionen in ihrem Land wenden.

Studienort

Das Studium findet an den Standorten Chur statt.

Erfahren Sie mehr zum Leben in Chur, der Natur und Freizeit und nutzen Sie unsere Wohnungsbörse.

Studiendauer

Das Bachelorstudium dauert vier Jahre im Teilzeitstudium. Studienbeginn ist im September (KW 38). Vor dem offiziellen Studienbeginn findet eine Einführungswoche statt. Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern, welche in der Regel je 14 Wochen umfassen. Dazu kommen Prüfungswochen und einzelne Blockwochen.

Genaue Daten und Details entnehmen Sie dem Hochschulkalender.

Unterrichtstage und Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet an zwei Wochentagen statt. Zusätzlich erfolgen frühzeitig definierte Blockwochen (in der Regel eine Blockwoche pro Semester). Der Unterricht findet jeweils zwischen 08.15 und 17.45 Uhr statt und kann in Ausnahmefällen auch bis 19.30 Uhr andauern.

Arbeitspensum neben dem Studium

Teilzeitstudierenden empfehlen wir ein maximales Arbeitspensum von 60% bezogen auf die Jahresarbeitszeit neben dem Studium.

ECTS-Punkte

European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) 
Das Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (European Credit Transfer and Accumulation System, ECTS) ist ein Instrument zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums, in dem sich Studierende und Lehrende frei bewegen können. ECTS-Punkte werden für den Arbeitsaufwand vergeben, der für die erwarteten Lernergebnisse im Rahmen einer Lehrveranstaltung notwendig ist. ECTS-Punkte bilden die Grundlage für die Anerkennung von Studienleistungen und Diplomen zwischen Hochschulen. 

ECTS-Punkte
Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. Der studentische Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. In einem Vollzeitstudium werden pro Jahr 60 ECTS-Punkte erworben werden, was einer Arbeitsbelastung von 1800 Stunden entspricht.
An der FH Graubünden umfasst das Bachelorstudium 180 ECTS-Punkte, ein konsekutives Masterstudium 90 ECTS-Punkte.

Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium

Die FH Graubünden möchte Spitzensportlerinnen und -sportlern die Möglichkeit geben, ihr Studium an der FH Graubünden in Kombination mit ihrer Sportkarriere absolvieren zu können. Weitere Details finden Sie in der Weisung zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium.

Dienstverschiebung

Dienstverschiebungsgesuche müssen rechtzeitig und schriftlich gestellt werden.

Fachhochschule Graubünden

Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit über 2000 Studierenden. Zahlreiche Dienstleistungen der FH Graubünden tragen zu Ihrer Förderung und Entwicklung sowie zur Unterstützung Ihres Studienverlaufs bei. Nutzen Sie das breite Hochschulsportangebot, profitieren Sie von der Stellen- und Wohnungsbörse oder lassen Sie sich beraten.

Zukunftsperspektiven

Zukunftsperspektiven

Internationale Unternehmen, Beratungshäuser und Dienstleistungsunternehmen, aber auch KMU und Start-ups suchen Mitarbeitende mit Know-how im Bereich Digital Supply Chain. Natürlich steht Ihnen nach dem Studium ebenfalls der Weg offen, eine eigene Firma zu gründen oder ein anschliessendes Masterstudium in Angriff zu nehmen.

Fachspezialistin und Fachspezialist

Sie können als Fachspezialistin oder Fachspezialist in den unterschiedlichen Bereichen der digitalen Supply Chain arbeiten, beispielsweise im Einkauf, in der Logistik, im Nachhaltigkeits- oder Qualitätsmanagement. In dieser Funktion sind Sie verantwortlich für diverse anspruchsvolle operative Aufgaben, Analysen und Weiterentwicklungen in Ihrem Bereich und setzen entsprechende Konzepte in der Praxis um.

Junior-Managerin und Junior-Manager

Als Junior-Managerin oder Junior-Manager übernehmen Sie Markt-, Finanz- oder Personalverantwortung in KMU oder Abteilungen von grösseren Unternehmen. Sie entwickeln Konzepte für die (digitale) Transformation der Supply Chain und den Bereich Operations und begleiten deren Umsetzung.

Projektleiterin und Projektleiter

Die digitale Transformation ist im Bereich der Supply Chain in vielen Unternehmen noch wenig fortgeschritten. In den kommenden Jahren werden deshalb zahlreiche Initiativen notwendig sein. Als Projektleiterin oder Projektleiter übernehmen Sie die Verantwortung für die Projektplanung und -durchführung sowie die Kommunikation und sind das Bindeglied zwischen den beteiligten Stakeholdern.

Prozess- und Business-Analyst

Dank Ihrer vertieften Prozess- und Datenanalysefähigkeiten und Ihres Know-hows im Themenkomplex Digital Supply Chain Management untersuchen Sie die bestehenden Prozesse und Organisationseinheiten in der Lieferkette, identifizieren Optimierungspotenziale und leiten Verbesserungsmassnahmen ab. Ausserdem erstellen Sie hierfür Konzepte, Anforderungsprofile und Massnahmenpläne.

Portraitfoto Valerie Charlemagne Mattheus
«Wertschöpfungsnetzwerke werden immer komplexer, fragmentierter, internationaler – und digitaler!...
«Wertschöpfungsnetzwerke werden immer komplexer, fragmentierter, internationaler – und digitaler! Als global aufgestellter Spezialist mit starker regionaler Verankerung treibt Kühne+Nagel innovative und nachhaltige Lösungen voran. Dazu brauchen wir motivierte und gut ausgebildete junge Menschen.»
Valerie Charlemagne-Mattheus, National Supply Chain Development Manager, Kühne+Nagel
Portrait Michael Müller
«Die Supply Chain verfolgt eine ganzheitliche Optimierung ‒ vom Produktions- und Lieferbetrieb bis...
«Die Supply Chain verfolgt eine ganzheitliche Optimierung ‒ vom Produktions- und Lieferbetrieb bis hin zur Kundschaft ‒ und nimmt dabei eine zentrale Rolle ein. Mit der Entwicklung von neuen Technologien und Anwendungen gewinnt sie weiter an Bedeutung. Qualifizierte junge Leute sind deshalb zentral für uns und unser Geschäftsmodell, weshalb wir die Initiative der FH Graubünden sehr gerne unterstützen.»
Michael Müller, Head of Supply Chain Management, Würth International AG
Portrait Patrick Durisch
«ELPRO ist ein globaler Schweizer Hersteller von innovativen Monitoring-Lösungen – speziell...
«ELPRO ist ein globaler Schweizer Hersteller von innovativen Monitoring-Lösungen – speziell entwickelt für die stark regulierten Sparten der Pharmaindustrie. Wir unterstützen unsere Kundinnen und Kunden mit passgenauen Lösungen für ihre Supply Chain. Somit kennen wir deren Komplexität und die Risiken im Zusammenhang mit der Versendung von sensitiven pharmazeutischen Gütern und Geräten. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von ‒ bzw. Nachfrage nach ‒ Expertinnen und Experten in unserem Markt begrüsst ELPRO die Ausbildung im Bereich Digital Supply Chain sehr.»
Patrick Durisch, COO ELPRO
Portrait Thomas Neher
«Das Management unserer nationalen und internationalen Liefernetzwerke und der Einsatz neuer...
«Das Management unserer nationalen und internationalen Liefernetzwerke und der Einsatz neuer Technologien sind ein entscheidender Faktor für uns, um unternehmerisch erfolgreich zu sein. Dazu braucht es neue Kompetenzen und Businessverständnis ‒ und eine praxisorientierte Ausbildung!»
Thomas Neher, Operations Manager, INTEGRA Biosciences AG
Portrait Urs Menzi
«Die Baustoffbranche befindet sich dank des Einsatzes neuer Technologien in einem spannenden...
«Die Baustoffbranche befindet sich dank des Einsatzes neuer Technologien in einem spannenden Veränderungsprozess. Wir als Eternit gestalten mit unserem traditionsreichen Geschäft diese Ver-änderungen aktiv mit. Dafür brauchen wir junge und gut ausgebildete Leute. Gemeinsam mit der FH Graubünden wollen wir einen Beitrag dazu leisten.»
Urs Menzi, Betriebsleiter LuS, Eternit (Schweiz) AG
«Das Management der Lieferanten und Produzenten ist für uns als Player in der Bauwirtschaft von...
«Das Management der Lieferanten und Produzenten ist für uns als Player in der Bauwirtschaft von absolut zentraler Bedeutung. Es zählen Schnelligkeit, Flexibilität, Kosten, Qualität und Ökologie. Die Digitalisierung hat dabei einen ganz entscheidenden Einfluss auf die Veränderung und Optimierung von Prozessen und Arbeitsabläufen. Das wollen wir proaktiv gestalten. Dazu brauchen wir entsprechend ausgebildete Leute. Und genau deshalb finden wir die neue Bachelorstudienrichtung der FH Graubünden so wichtig und richtig!»
Andreas Zindel, CEO, Zindel United
Anmeldung und Beratung

Anmeldung und Beratung

Anmeldung

Wenn Sie sich für das Studium anmelden möchten, füllen Sie das Onlineanmeldeformular aus und laden Sie die erforderlichen Dokumente hoch.

Anmeldeschluss
Anmeldeschluss ist jeweils der 30. April des Jahres, in dem Sie Ihr Studium antreten. Die Studienplätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldeunterlagen vergeben. Anmeldungen werden auch noch nach Anmeldeschluss berücksichtigt, sofern freie Studienplätze verfügbar sind. Auskunft erteilt die Administration.

Beratung

Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Sie möchten eine Studienberatung? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Fachhochschule Graubünden
Comercialstrasse 24
7000 Chur
Schweiz

Telefon +41 81 286 24 38
E-Mail dsc@fhgr.ch

Studienleitung

Infoanlässe

Infoanlässe

Besuchen Sie unsere Infoanlässe zur Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain – wir freuen uns auf Sie!

Informieren Sie sich vertieft über das Studium mit dem Video unserer Online-Infoanlässe.

Präsentation Online-Infoanlass