Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain - FH Graubünden

Menu
Bachelorstudienrichtung
Digital Supply Chain
Jetzt Infoanlass besuchen
Studium auf einen Blick

Studium auf einen Blick

In der Studienrichtung Digital Supply Chain erwerben Sie die Kompetenzen, um die digitale Transformation von Unternehmen mitzuprägen, und werden dadurch zur gesuchten Fachperson. Es werden Grundlagen im Bereich Supply Chain Management, Digitalisierung, Veränderungsmanagement und Betriebswirtschaft vermittelt.

Das Studium ist die umfangreichste Supply-Chain-Management-Ausbildung der Schweiz auf Bachelorstufe. Die Hälfte der Lerninhalte ist ausgerichtet auf Themen wie Planung, Beschaffung, Transport und Logistik, Lagermanagement und Distribution, Prozessmanagement und Prozessautomatisierung, Supply Chain Finance, Strategie und Risikomanagement sowie auf das Management von Industrie 4.0-Technologien und Datenanalyse.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir sind auch per WhatsApp erreichbar.

  • Abschluss

    Bachelor of Science FHGR in Betriebsökonomie Studienrichtung Digital Supply Chain
  • Studienmodell

    Teilzeitstudium
  • Studiendauer

    4 Jahre
  • Studienort

    Chur Mehr zum Studienort
  • Studienbeginn

    13. September 2021
  • Studienleitung

    Käslin Dominic Mehr über Käslin Dominic
  • Anmeldeschluss

    31. Mai 2021
Zulassungsbedingungen

Zulassungsbedingungen

Für die Zulassung zur Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain an der FH Graubünden müssen Sie die  nachfolgenden Bedingungen erfüllen. Falls Sie Fragen zu den Zulassungsbedingungen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?

  • Eidgenössisch anerkannte Berufs-, Gymnasial- oder Fachmaturität
  • Vergleichbarer Ausweis; die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die fachgebundene Hochschulreife entsprechen der Gymnasialmaturität. Die Fachhochschulreife (Fachabitur) ist der Berufsmaturität gleichzusetzen.

Verfügen Sie über Berufspraxis?

  • Eine Berufslehre oder ein Jahr Berufspraxis in den Bereichen Technik oder Wirtschaft und Dienstleistungen

Berufspraxis

Die geforderte Berufspraxis beträgt bei 100%-Anstellung ein Jahr. Bei Reduktion der Anstellung verlängert sich die Dauer entsprechend. Sie muss vor dem Studienbeginn abgeschlossen sein. Die Berufspraxis kann sich aus mehreren Einsätzen für verschiedene Arbeitgebende zusammensetzen. Die Studienleitung entscheidet, welche beruflichen Erfahrungen in welchem Umfang an die Berufspraxis angerechnet werden. Diese setzen sich aus berufspraktischen und berufstheoretischen Erfahrungen zusammen. Sie sind verpflichtet, Ihre Berufspraxis durch eine Arbeitsbestätigung nachzuweisen. Aus der Bestätigung müssen die Dauer der Berufspraxis sowie die von Ihnen ausgeübten fachspezifischen Tätigkeiten ersichtlich sein.

Mathematikkenntnisse

Für das Modul Mathematik benötigen Sie Vorkenntnisse, die dem Mathematikniveau der Schweizer Berufsmaturität (Ausrichtung «Wirtschaft und Dienstleistungen») entsprechen. Der Moodle-Kurs «Mathematik-Vorkenntnisse» zeigt Ihnen die verlangten Vorkenntnisse auf und unterstützt Sie beim Auffrischen allfälliger Lücken.

Buchhaltungskenntnisse

Wenn Ihr Berufsmaturitätsabschluss schon längere Zeit zurückliegt oder Sie nicht (mehr) über Grundkenntnisse in doppelter Buchhaltung verfügen, empfehlen wir Ihnen, vor Studienbeginn einen Repetitions- bzw. Einführungskurs zu absolvieren.

Sprachkenntnisse

Wir empfehlen Englischkenntnisse auf Niveau B2 (Cambridge First Certificate oder analoge Kenntnisse).

Ist Deutsch nicht Ihre Muttersprache, sollten Sie über Deutschkenntnisse auf Niveau B2 verfügen.

Hochschulwechsel

Übertritte aus anderen (Fach-)Hochschulen und Höheren Fachschulen erfordern die Kontaktaufnahme mit der Studienleitung. Über die Anrechnung von bereits besuchten Modulen entscheidet die Studienleitung.

Ausnahmefälle

Sie erfüllen die oben genannten Zulassungsbedingungen zum Studium nicht, verfügen jedoch über einen Abschluss der höheren Berufsbildung oder können eine jahrelange Berufspraxis und eine kontinuierliche Berufsentwicklung vorweisen? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Das Prorektorat und die Studienleitung entscheiden individuell über die Aufnahme.

Höhere Fachschule HF

  • Ein Jahr relevante Berufserfahrung; eine Berufslehre wird angerechnet, wenn in relevantem Feld
  • Anrechnung von Leistungen möglich

eidg. dipl. und eidg. FA

  • Zulassungsprüfung, insbesondere im Rechnungswesen, Mathematik, Deutsch und Englisch
  • Ein Jahr relevante Berufserfahrung; eine Berufslehre wird angerechnet, wenn in relevantem Feld
Studieninhalte

Studieninhalte

Im Studium erwerben Sie ein breites Grundwissen in Wirtschaftswissenschaften und allen Bereichen des Supply-Chain-Managements, insbesondere im Bereich der Analyse und des Designs von Wertschöpfungsnetzwerken sowie in der Planung, dem Einkauf, der Produktion, der Logistik und dem Transport. Sie lernen zudem, digitale Transformationsprozesse zu steuern und Veränderungen nachhaltig zu gestalten. Sie können die komplexen, hierfür notwendigen Projekte und Prozesse entwickeln, optimieren und umsetzen.

Nach Ihrem Studium Digital Supply Chain können Sie die Kernprozesse von Organisationen mitgestalten, betreiben und optimieren. Sie haben gelernt, hierfür die Technologien der Industrie 4.0 und Data Analytics zielgerichtet einzusetzen. Zusätzlich erwerben Sie die nötigen Werkzeuge, um erfolgreich mit Menschen zusammenzuarbeiten – sei es als Führungskraft, Verhandlungspartner oder Change Managerin. Ein solides betriebswirtschaftliches Fundament legt die Basis für den erfolgreichen Einsatz Ihrer erworbenen Fachkenntnisse.

Mit den im Studium erworbenen Kompetenzen können Sie beispielsweise folgende Fragen beantworten:

  • Wie stelle ich sicher, dass Hilfsgüter zuverlässig und rechtzeitig in einer Krisenregion verteilt werden können?
  • Wie können Produkte nachhaltig und verantwortungsvoll gestaltet werden und inwieweit tragen die Analyse des Konsumverhaltens und die Produktionsplanung zur CO2-Reduktion bei?
  • Soll eine Online-Händlerin bzw. ein Online-Händler die Lieferung selbst übernehmen oder dafür mit Partnerunternehmen zusammenarbeiten? Und wie können diese Partnerunternehmen digital am besten koordiniert werden?
  • Wie können die Mitarbeitenden eines Unternehmens für die Einführung von Robotik und Sensorik in der Produktion und im Lagermanagement begeistert werden?

Studienplan

Die Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain ist unterteilt in Modulgruppen. Durch die Auswahl von Wahlpflichtmodulen, Wahlmodulen und Ihrer Vertiefung erwerben Sie zusätzliche Kompetenzen in den jeweiligen Fachgebieten.

Teilzeitstudium (8 Semester / 4 Jahre)*

Studienplan der Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain
Studienplan der Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain der FH Graubünden

Während der ersten Semester erarbeiten Sie Grundlagen in Supply Chain Management, Betriebswirtschaft und quantitativen Methoden sowie Sozialkompetenzen. Ab dem vierten Semester können Sie Teile Ihres Studiums individuell gestalten, indem Sie Module aus einer Reihe von Wahlpflichtmodulen auswählen.

Betriebswirtschaft

Supply Chains verbinden Kundinnen und Kunden mit Unternehmen. Deshalb ist ein vertieftes Verständnis für die Abläufe und die Gestaltung von Unternehmen das Fundament, auf dem Sie Ihre weitere Entwicklung aufbauen. In Ihrem Studium lernen Sie, wie Sie die zentralen Methoden und Werkzeuge der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie des Wirtschaftsrechts wirksam einsetzen können. Die FH Graubünden zeichnet sich durch ihre Ausrichtung auf Entrepreneurship und Nachhaltigkeit aus; daher steht die Vermittlung eines Mindsets im Vordergrund, das Sie zum unternehmerischen Denken und Handeln befähigt.

Digitale Transformation

Der Einsatz von Technologie, IT und Datenanalyse ist der Treiber der digitalen Transformation von Wertschöpfungsketten. Die Kompetenzen, um diese Transformation mitgestalten zu können, erwerben Sie nicht nur in spezifischen Modulen, welche Sie insbesondere in Ihrer Vertiefung und mit Ihren Wahlpflichtmodulen auswählen. In allen Supply-Chain-Management-Modulen werden Sie sich mit Lösungen beschäftigen, die dem aktuellen Stand und absehbaren Entwicklungen entsprechen. Der besondere Fokus liegt dabei auf der effizienten und effektiven Nutzung der Lösungen. Die zunehmende Auswahl an technischen Lösungen macht es aber auch nötig, dass Sie diese nicht nur anwenden können. Im Studium lernen Sie deshalb auch, Lösungen kritisch auf ihre Eignung für Anwendungsszenarien zu prüfen und zwischen Modeerscheinungen und Game Changers zu unterscheiden.

Führen – Verhandeln – Verändern

Unabhängig von der Anzahl technischer Lösungen und digitaler Hilfsmittel, die Sie beherrschen, arbeiten Sie in erster Linie mit und für Menschen. Die Stakeholder, mit denen Sie zusammenarbeiten, finden Sie ausserhalb Ihrer Organisation als Kundschaft, Lieferfirmen oder Netzwerkpartner und innerhalb Ihres Unternehmens als Vorgesetzte, Kolleginnen und Kollegen sowie Teammitglieder. Um diese Beziehungen erfolgreich gestalten zu können, lernen Sie, sich selbst und andere zu führen, Verhandlungen zu planen und durchzuführen sowie Veränderungen zu gestalten. Change Management beginnt bei der Identifikation von Optionen durch Innovationsmanagement und Design Thinking, der Umsetzung von Projekten mit klassischen und agilen Projektmanagementmethoden, der Optimierung von Prozessen mit Lean Six Sigma und der Begleitung des Veränderungsprozesses mit Change-Management-Methoden.

 

Supply Chain Management

Erfolgreiche Digital Supply Chain Managerinnen und Manager beherrschen die grundlegenden Bausteine ihres Fachgebiets und können diese auf neuartige und kreative Weise einsetzen, um nachhaltigen Wert zu schaffen. Dazu lernen Sie vom Design über die Planung, Beschaffung und Produktion bis hin zur internationalen Logistik und zum Transport die wesentlichen Bausteine von internationalen Wertschöpfungsnetzwerken kennen. Supply Chain Finance und Performance Management sowie das Management von Risiken und Resilienz sind weitere wesentliche Werkzeuge, die Sie erwerben werden. Mit der Entwicklung von disruptiven Supply-Chain-Strategien fügen Sie die erlernten Bausteine zu einem Gesamtbild zusammen.

Wahlpflichtmodule

Durch die Wahl der Module bereiten Sie sich auf eine Vertiefung vor, können aber auch in zusätzlichen Themenfeldern des Supply-Chain-Managements Kompetenzen aufbauen. Bereits im ersten Semester wählen Sie, ob Sie Englisch auf Niveau B2 oder C1 belegen wollen.

Bitte beachten Sie, dass gewisse Vertiefungen den erfolgreichen Abschluss bestimmter Wahlpflichtmodule voraussetzen.

Wahlpflichtmodule
Modulgruppe 1

  • Supply Chain Management im Handel
  • Supply Chain IT Systems
  • Supply Chain Analytics and Big Data

Modulgruppe 2

  • Supply-Chain-Recht und Trade Compliance
  • Supply Chain Operations
  • Programmierung I (Python)

Modulgruppe 3

  • Agiles Projektmanagement
  • Process Automation and Process Mining
  • Datenbankmanagement und SQL

Modulgruppe Sprachen

  • Englisch B2
  • Englisch C1

Wahlmodule

Zusätzlich entscheiden Sie sich für mindestens zwei Wahlmodule im Umfang von 8 ECTS-Punkten. Diese können Sie aus den Wahlpflichtmodulen der Studienrichtung Digital Supply Chain oder aus anderen Bachelorangeboten der FH Graubünden wählen, wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen für die entsprechenden Module erfüllen. Beispiele für solche Wahlmodule sind:

  • Businessplan
  • Digital-Supply-Chain-Wahlpflichtmodule
  • Human Centered Entrepreneurship I
  • Human Centered Entrepreneurship II

Vertiefungen

Ab dem sechsten Semester wählen Sie eine Vertiefung, mit der Sie Ihr Profil in Richtung Analytics, Technology and Operations oder Nachhaltigkeit und Product Development schärfen können.

Melden Sie Sich bei der Studienleitung für eine persönliche Beratung zur Auswahl einer Vertiefung.

Supply Chain Analytics

Die digitale Transformation von Supply Chains ermöglicht die Generierung von Daten in grossen Mengen und deren Bereitstellung an verschiedenen Stellen innerhalb von Wertschöpfungsnetzwerken nahezu in Echtzeit. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten, durch Kundenorientierung, Effizienz und Flexibilität Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Mit der Vertiefung Supply Chain Analytics fördern und fordern Sie Ihre quantitativen und analytischen Fähigkeiten. Sie lernen den Lebenszyklus von Daten kennen – von deren Entstehung und Analyse bis hin zum Storytelling mit Daten und der Entscheidungsfindung.

Dazu besuchen Sie die folgenden Vertiefungsmodule:

  • Supply-Chain-Optimierung und Network Design
  • Consumer Behavior und Data Analytics
  • Dynamic Planning mit AI und Machine Learning

Supply Chain Technology and Operations

Autonome Systeme, Robotik, Automatisierung, Blockchains, IoT sowie Sensorik und 3D-Druck verändern aktuell alle Komponenten von Supply Chains – von der Planung über die Beschaffung und Produktion bis hin zur Lagerung und zum Transport. Die Vielfalt der technologischen Entwicklungen erfordert aber auch eine kritische Unterscheidung zwischen Modeerscheinungen und Lösungen, die nachhaltigen Wert schaffen können. In dieser Vertiefung lernen Sie, Technologien auf ihre Eignung für Anwendungsfälle zu bewerten, erfolgreich umzusetzen und zu betreiben.

Dazu besuchen Sie die folgenden Vertiefungsmodule:

  • Smart Operations mit Industry 4.0
  • IT-Enabled Customer Service
  • Fortgeschrittenes Lager- und Transportmanagement

Sustainable Supply Chain Management and Product Development

Unsere Gesellschaft und damit die darin agierenden Unternehmen sehen sich mit immensen Herausforderungen konfrontiert – seien es Klima- und Umweltprobleme, seien es die Effekte des internationalen Handels auf den globalen Süden. Das Verhalten von Konsumentinnen und Konsumenten sowie ihre Erwartungen an Unternehmen verändern sich stetig, die Nachfrage nach sozial verantwortungsvollen und nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen steigt. In dieser Vertiefung lernen Sie, wie Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstes Handeln in Supply Chains umgesetzt werden können.

Dazu besuchen Sie die folgenden Vertiefungsmodule:

  • Circular Supply Chain Management
  • Supply Chain Responsibility
  • Sustainable Product Development

Praxisbezug

Die FH Graubünden setzt auf einen engen Praxisbezug. In Ihrem Studium arbeiten Sie an praxisrelevanten Fragestellungen. Mit Exkursionen, Blockwochen und Meet-ups fördern wir die Umsetzung Ihrer neu erworbenen Kompetenzen im unternehmerischen Kontext. Die Dozierenden stammen direkt aus der Praxis oder forschen an der FH Graubünden.

Vor Ort bei Unternehmen / Study Trip

Ihr Studium findet an der FH Graubünden in Chur sowie bei Partnerunternehmen vor Ort in der Region statt. So können Sie hautnah und aus erster Hand erleben, wie Supply Chains entwickelt, digitalisiert und optimiert werden. Durch einen internationalen Study Trip lernen Sie ausserdem die internationale Vernetzung von Wertschöpfungsketten kennen und können von der Erfahrung unserer Praxispartner profitieren.

Mehrwert durch Zusatzzertifikate

Die FH Graubünden bereitet Sie auf den Erwerb von beruflich relevanten Zertifikaten vor, mit denen Sie gezielt Ihre Kompetenzen nach international anerkannten Standards hervorheben können. Dazu gehören Zertifikate im Projektmanagement (IPMA Level D, Professional Scrum Master I), im Supply Chain Management und Einkauf sowie in IT-Systemen für Datenanalyse und -visualisierung, Prozessoptimierung und Unternehmensplanung. Zudem können Sie im Studium ein Lean Six Sigma Green Belt Zertifikat der FH Graubünden erwerben, das Ihre Kompetenzen in der Prozessoptimierung nachweist.

Praxisnah lernen

Ihr Lernprozess wird von Forschenden und Praktikerinnen bzw. Praktikern begleitet – seien es Dozierende, Gastreferentinnen und -referenten oder Lerncoaches bei der Bearbeitung von praxisrelevanten Fragestellungen im Rahmen Ihrer Bachelor Thesis oder Ihres Consulting-Projekts. Durch die Teilnahme am Mentoring-Programm können Sie im engen und vertraulichen Austausch Ihre berufliche und persönliche Entwicklung weiter fördern.

Partnernetzwerk

Die FH Graubünden arbeitet im Rahmen des Studiums Digital Supply Chain eng mit Praxispartnerunternehmen zusammen. Während Ihres Studiums erleben Sie den Praxisbezug durch Gastvorlesungen, Unternehmensbesuche, gemeinsame Fallstudien und Projekte sowie weitere Formate.

Portraitfoto Bernhard Mähr
«Supply Chain Management entwickelt sich rasant. Internationaler, fragmentierter, zusammenhängender,...
«Supply Chain Management entwickelt sich rasant. Internationaler, fragmentierter, zusammenhängender, digitaler, transparenter ... ‒ das erfordert neue Kompetenzen und eine breite Grundlagenausbildung. Daher ist das neue Studienangebot Digital Supply Chain so wichtig und richtig.»
Bernhard Mähr, Geschäftsführer und Eigentümer, BMC Establishment
Dario Pirovino und Dario Grünenfelder
«Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette herstellen: Dies ist eine der grössten...
«Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette herstellen: Dies ist eine der grössten Herausforderungen, denen wir begegnen, wenn man so wie wir Kleidung nachhaltig produzieren will. Auch das optimale Aufsetzen der Logistik und Distribution für den Verkauf ist nicht zu unterschätzen. Diese Komplexität unter Nutzung der neuen Digitalisierungsmöglichkeiten zu managen und zu reduzieren ist deshalb auch für uns als Start-up ein absolut zentrales Thema.»
Dario Pirovino und Dario Grünenfelder, Mitgründer, Muntagnard
«Unsere Produkte retten Leben – die jederzeitige Lieferfähigkeit und die Qualität unserer Produkte...
«Unsere Produkte retten Leben – die jederzeitige Lieferfähigkeit und die Qualität unserer Produkte spielen daher eine entscheidende Rolle für uns. Gerade die aktuelle Krise rund um Covid-19 hat uns allen gezeigt, wie wichtig und komplex Supply Chain Management ist. Wir sind auf gut funktionierende internationale Liefernetzwerke angewiesen. Deshalb unterstützen wir das Studienangebot Digital Supply Chain.»
Achim Ott, VP Hamilton Robotics, Hamilton Bonaduz AG
Rhätische Bahn
«In der ganzen Logistik- und Transportbranche finden derzeit grosse Veränderungen statt ‒ ausgelöst...
«In der ganzen Logistik- und Transportbranche finden derzeit grosse Veränderungen statt ‒ ausgelöst durch den Einsatz neuer Technologien und durch gesteigerte Kundenbedürfnisse. Dies erfordert neue Kompetenzen im Bereich Supply Chain. Wir setzen uns zusammen mit der FH Graubünden dafür ein, dass junge Menschen auf diesem Gebiet eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung erhalten.»
Adrian Capatt, Leiter Materialwirtschaft und Einkauf, Rhätische Bahn
Portrait Tiziano Lorez
«Neue Technologien ermöglichen neue Anwendungen und Prozesse bei unseren Kundinnen und Kunden. Die...
«Neue Technologien ermöglichen neue Anwendungen und Prozesse bei unseren Kundinnen und Kunden. Die Produktions- und Liefernetzwerke sind jetzt noch stärker mit den Finanzflüssen verzahnt. Diese Entwicklungen sind auch für uns sehr wichtig und deshalb wollen wir gemeinsam mit der FH Graubünden einen Beitrag leisten, damit die erforderlichen neuen Kompetenzen Eingang in die Ausbildung finden.»
Tiziano Lorez, Leiter Digitalisierung & Innovation, Mitglied der Direktion, Graubündner Kantonalbank
«Gute Einkaufsmanagerinnen und -manager sind rar und gesuchter als je zuvor. Im Einkauf und Supply...
«Gute Einkaufsmanagerinnen und -manager sind rar und gesuchter als je zuvor. Im Einkauf und Supply Chain Management hat man einen tiefen Einblick in das gesamte Unternehmen. Es liegt auf der Hand, dass man sich nach dem Studium Digital Supply Chain in jedem Bereich und vor allem im Management weiterentwickeln kann.»
Valerio Cerlito, Leiter Einkauf & Services, Neue Zürcher Zeitung AG
«Henry Ford sagt: ‹Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt...
«Henry Ford sagt: ‹Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.› Mit der Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain werden den Studierenden genau diese Fähigkeiten vermittelt.»
Mathias Siegenthaler, CEO Logjob AG
Organisatorisches

Organisatorisches

Wie viel kostet das Studium an der FH Graubünden? Wo findet das Studium statt? Wie viele ECTS-Punkte erhalte ich? An wie vielen Tagen habe ich Unterricht? Welchen Abschluss besitze ich nach dem Studium?

Studiengebühren

Die einmalige Einschreibegebühr beträgt CHF 300 und wird an die Studiengebühr des ersten Semesters angerechnet. Falls Sie das Studium nicht antreten, bleibt diese geschuldet und wird nicht zurückerstattet.

Die Studiengebühr beträgt CHF 960 pro Semester für Personen, die die Staatsbürgerschaft der Schweiz oder des Fürstentums Liechtenstein besitzen. Die Studiengebühr beträgt CHF 1550 pro Semester für alle anderen Studierenden.

Für ausländische Studierende, die vor Studienbeginn mindestens zwei Jahre ihren Wohnsitz in der Schweiz hatten, finanziell unabhängig und nicht in Ausbildung waren, besteht die Möglichkeit, von der reduzierten Studiengebühr von CHF 960 zu profitieren. Die reduzierte Studiengebühr muss im Voraus von der FH Graubünden unter Einreichung von Dokumenten überprüft und bewilligt werden.

Von Studierenden ausserhalb von CH/FL/EU/EFTA erhebt die FH Graubünden ein Depot von CHF 3000.

In den Studiengebühren nicht inbegriffen sind unter anderem Lehrbücher, Reisen, Verpflegung und Unterkunft im Rahmen von Exkursionen, Blockwochen und der Bachelor Thesis.

Sie benötigen ein eigenes, leistungsfähiges Notebook. Prüfen Sie diesbezüglich die Empfehlung der Studienleitung.

Stipendien

Die Fachhochschulen sind von Bund und Kantonen anerkannt, sodass ein Anspruch auf Stipendien geltend gemacht werden kann. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Stipendienabteilung des Erziehungsdepartements Ihres Kantons. Studierende aus Deutschland und Österreich können sich an die entsprechenden öffentlichen Förderinstitutionen in ihrem Land wenden.

Studienort

Das Studium findet an den Standorten Chur statt.

Erfahren Sie mehr zum Leben in Chur, der Natur und Freizeit und nutzen Sie unsere Wohnungsbörse.

Auslandsemester

Sie haben die Möglichkeit, sich für ein Studiensemester im Ausland zu bewerben. Auslandsemester erfolgen im Rahmen von Austauschprogrammen, Hochschulkooperationen oder nach individuellen Wünschen. Die im Ausland erbrachten Studienleistungen können in Absprache mit der Studienleitung ganz oder teilweise angerechnet werden, sodass Sie Ihr Studium in der Regel im ordentlichen Zeitrahmen abschliessen können.

Das International Office berät Sie hinsichtlich der Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts.

Studiendauer

Das Bachelorstudium dauert vier Jahre im Teilzeitstudium. Studienbeginn ist im September (KW 38). Vor dem offiziellen Studienbeginn findet eine Einführungswoche statt. Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern, welche in der Regel je 14 Wochen umfassen. Dazu kommen Prüfungswochen und einzelne Blockwochen.

Genaue Daten und Details entnehmen Sie dem Hochschulkalender.

Unterrichtstage und Unterrichtszeiten

Der Präsenzunterricht findet an zwei Tagen pro Semesterwoche entweder am Montag und Dienstag oder am Donnerstag und Freitag statt. Des Weiteren nutzen Sie eLearning, arbeiten an Projekten und investieren Zeit in begleitetes und freies Selbststudium.

Der Unterricht findet in der Regel zwischen 08:15 Uhr und 16:50 Uhr statt. Um die Anreise zu vereinfachen, beginnen die Lektionen am ersten Unterrichtstag der Woche jeweils um 09:00 Uhr.

Arbeitspensum neben dem Studium

Wir empfehlen eine Arbeitstätigkeit von maximal 40–60 % neben dem Studium.

ECTS-Punkte

European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) 
Das Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (European Credit Transfer and Accumulation System, ECTS) ist ein Instrument zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums, in dem sich Studierende und Lehrende frei bewegen können. ECTS-Punkte werden für den Arbeitsaufwand vergeben, der für die erwarteten Lernergebnisse im Rahmen einer Lehrveranstaltung notwendig ist. ECTS-Punkte bilden die Grundlage für die Anerkennung von Studienleistungen und Diplomen zwischen Hochschulen. 

ECTS-Punkte
Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. Der studentische Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. In einem Vollzeitstudium werden pro Jahr 60 ECTS-Punkte erworben werden, was einer Arbeitsbelastung von 1800 Stunden entspricht.
An der FH Graubünden umfasst das Bachelorstudium 180 ECTS-Punkte, ein konsekutives Masterstudium 90 ECTS-Punkte.

Studien- und Prüfungsordnung

Das Rahmenreglement sowie die Studien- und Prüfungsordnung regeln den Studienbetrieb, die Prüfungs- und die Promotionsmodalitäten.

Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium

Die FH Graubünden möchte Spitzensportlerinnen und -sportlern die Möglichkeit geben, ihr Studium an der FH Graubünden in Kombination mit ihrer Sportkarriere absolvieren zu können. Weitere Details finden Sie in der Weisung zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Studium.

Dienstverschiebung

Dienstverschiebungsgesuche müssen rechtzeitig und schriftlich gestellt werden.

Fachhochschule Graubünden

Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit über 2000 Studierenden. Zahlreiche Dienstleistungen der FH Graubünden tragen zu Ihrer Förderung und Entwicklung sowie zur Unterstützung Ihres Studienverlaufs bei. Nutzen Sie das breite Hochschulsportangebot, profitieren Sie von der Stellen- und Wohnungsbörse oder lassen Sie sich beraten.

Zukunftsperspektiven

Zukunftsperspektiven

Die Nachfrage nach Supply-Chain-Expertinnen und -Experten mit ausgeprägten analytischen und digitalen Kompetenzen ist hoch. Nach erfolgreichem Abschluss der Studienrichtung Digital Supply Chain stehen Ihnen abwechslungsreiche Fach- und Führungsfunktionen offen.

Da (fast) jede Organisation eine Supply Chain managen muss, eröffnen sich nach Ihrem Studium Entwicklungsmöglichkeiten in jeder Wirtschaftsbranche sowie bei Behörden, humanitären Organisationen und anderen NGOs. Nicht nur bei Grossunternehmen, auch bei KMU finden Sie vielfältige Möglichkeiten, Ihre Kompetenzen einzusetzen.

Ob Sie selbst ein Unternehmen gründen oder sich einem Start-up anschliessen: Der Aufbau und die Skalierung einer Supply Chain ist absolut zentral für den Erfolg – denn auch die beste Idee wird am Markt scheitern, wenn sie nicht als Leistung bei der Kundschaft ankommt.

In der Ausgabe vom Februar 2020 hat das Magazin GS1 network die durchschnittlichen Löhne im Supply-Chain-Bereich berechnet und dazu eine Tabelle erstellt.

Im Studium haben Sie ein umfassendes Verständnis für die Kernprozesse von Unternehmen entwickelt und gelernt, die digitale Transformation von Organisationen nachhaltig zu gestalten. Dieses Profil ermöglicht Ihnen, einen generalistischen Karrierepfad einzuschlagen und für ein Marktgebiet oder Kundensegment Verantwortung zu übernehmen. Sie können sich aber auch auf einen der folgenden Bereiche spezialisieren:

Supply Chain Management

Als Supply Chain Managerin oder Manager sind Sie für die Gestaltung und den Betrieb der Wertschöpfungsketten eines Unternehmens verantwortlich. Sie arbeiten eng mit internen und externen Anspruchsgruppen zusammen. Die Digitalisierung aller Aspekte einer Wertschöpfungskette ist eine wichtige Aufgabe in diesem Tätigkeitsfeld.

Planung

Die im Studium erworbenen Kompetenzen in der Planung und in Supply-Chain-Analytics-Methoden können Sie hier gemeinsam mit Ihren Führungs- und Verhandlungskompetenzen einsetzen – sei es als Integrated Business Planner mit Fokus auf die gesamtheitliche und langfristige Planung der Supply Chain, sei es als Sales and Operations Planner mit Verantwortung für die laufende Balancierung der Sales Forecasts mit den Produktionsplänen oder in weiteren spezialisierten Planungsfunktionen.

Beschaffung und Einkauf

Die Beschaffung beschäftigt sich mit der Lieferantenseite der Supply Chain. Sie analysieren die Bedürfnisse interner Abteilungen, entwickeln Warengruppenstrategien, arbeiten an Make-or-Buy-Entscheidungen mit, identifizieren passende Lieferanten, gestalten Ausschreibungen, führen Verhandlungen und entwickeln Verträge. Hinzu kommt das Management laufender Lieferantenbeziehungen, die Überwachung von Risiken und das Management von Lieferanteninnovationen. Operativ stellen Sie die Ausführung von Bestellungen und Lieferungen sicher und messen deren Qualität.

Operations

Operations-Funktionen stellen innerhalb der Supply Chains sicher, dass Produkte oder Dienstleistungen hergestellt werden – heutzutage immer häufiger mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit. Operations Managerinnen und Manager leiten und optimieren die Produktionsaktivitäten und managen die dazu erforderlichen Ressourcen. Das Qualitätsmanagement ist ebenfalls häufig in Produktionsabteilungen angesiedelt. Der Einsatz von Technologien wie Robotik, Sensorik, autonomen Systemen und 3D-Druck hat die Produktion von physischen Gütern stark verändert. Die Erbringung von Dienstleistungen wurde durch Self-Service und eCommerce-Lösungen einem starken Wandel unterzogen.

Logistik und Transport

Dieser Tätigkeitsbereich wird oft als «Gesicht» des Supply-Chain-Managements betrachtet. Er ist für die Lagerung und Bewegung von Waren und – was genauso wichtig ist – Informationen verantwortlich. Die Auswahl und Planung der Transportmittel, die grenzüberschreitende Koordination der Warenbewegungen und die Überwachung von Qualität und Risiko sind wichtige Aufgaben in diesem Bereich. Die Planung von Standorten für Lager und Verteilzentren sowie deren laufende Optimierung, u. a. durch den Einsatz von Data Analytics und modernsten technischen Hilfsmitteln, machen Transport und Logistik zu einem abwechslungsreichen und faszinierenden Fachgebiet.

Projekt- und Change Management

Projektmanagerinnen und -manager sind für die Planung, Überwachung und Leitung von Projekten verantwortlich – von der Ideenfindung bis zum Abschluss nach Zielerreichung. Sie arbeiten mit einer breiten Gruppe von internen und externen Stakeholdern zusammen und verwenden neben Führungs- und Kommunikationskompetenzen traditionelle Wasserfall- oder agile Methoden, um Projekte zu steuern. Change Managerinnen und Manager entwickeln Strategien und Pläne, um sicherzustellen, dass Veränderungen, die häufig über Projekte umgesetzt werden, von den Mitarbeitenden und weiteren Stakeholdern angenommen und optimal genutzt werden. Die digitale Transformation von Supply Chains steht in vielen Unternehmen und Organisationen noch am Anfang, gewinnt jedoch rasch an Geschwindigkeit. Damit können Sie mit einem wachsenden Bedarf an qualifizierten Personen in diesem Bereich rechnen.

Prozessmanagement

In jeder Organisation gilt es Prozesse zu entwickeln und laufend zu optimieren. Ihre Kenntnisse in der Analyse von Daten und Prozessen und in der Optimierung von Prozessen mit Lean-Six-Sigma-Methoden können Sie in diesem Aufgabenbereich genauso einsetzen wie die Werkzeuge des Process Mining und der Prozessautomatisierung mit Robotic Process Automation Tools.

Consulting / Unternehmensberatung

Consulting-Dienstleistungen können durch externe Beratungsunternehmen oder interne Abteilungen grösserer Unternehmen erbracht werden. Als Consultant unterstützen Sie Organisationen bei der Lösung von Herausforderungen und der Steigerung von Wachstum, Umsatz und Profitabilität. Neben den grossen, breit aufgestellten Beratungsunternehmen haben sich in den letzten Jahren auf Supply Chain Management, Digitalisierung oder Einkauf ausgerichtete Consulting-Firmen erfolgreich etabliert.

Weiterbildung

Nach dem Studium haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen in einem Masterstudium an der FH Graubünden oder weiteren Hochschulen im In- und Ausland zu vertiefen.

Zudem steht Ihnen die Möglichkeit offen, eine Weiterbildung im Rahmen der höheren Berufsbildung oder eine internationale Zertifizierung, z. B. in Supply Chain Management, Produktionsplanung oder Beschaffung, anzustreben. Beispiele hierfür sind:

Höhere Berufsbildung

Internationale Zertifizierungen

Portraitfoto Valerie Charlemagne Mattheus
«Wertschöpfungsnetzwerke werden immer komplexer, fragmentierter, internationaler – und digitaler!...
«Wertschöpfungsnetzwerke werden immer komplexer, fragmentierter, internationaler – und digitaler! Als global aufgestellter Spezialist mit starker regionaler Verankerung treibt Kühne+Nagel innovative und nachhaltige Lösungen voran. Dazu brauchen wir motivierte und gut ausgebildete junge Menschen.»
Valerie Charlemagne-Mattheus, National Supply Chain Development Manager, Kühne+Nagel
Portrait Michael Müller
«Die Supply Chain verfolgt eine ganzheitliche Optimierung ‒ vom Produktions- und Lieferbetrieb bis...
«Die Supply Chain verfolgt eine ganzheitliche Optimierung ‒ vom Produktions- und Lieferbetrieb bis hin zur Kundschaft ‒ und nimmt dabei eine zentrale Rolle ein. Mit der Entwicklung von neuen Technologien und Anwendungen gewinnt sie weiter an Bedeutung. Qualifizierte junge Leute sind deshalb zentral für uns und unser Geschäftsmodell, weshalb wir die Initiative der FH Graubünden sehr gerne unterstützen.»
Michael Müller, Head of Supply Chain Management, Würth International AG
Portrait Patrick Durisch
«ELPRO ist ein globaler Schweizer Hersteller von innovativen Monitoring-Lösungen – speziell...
«ELPRO ist ein globaler Schweizer Hersteller von innovativen Monitoring-Lösungen – speziell entwickelt für die stark regulierten Sparten der Pharmaindustrie. Wir unterstützen unsere Kundinnen und Kunden mit passgenauen Lösungen für ihre Supply Chain. Somit kennen wir deren Komplexität und die Risiken im Zusammenhang mit der Versendung von sensitiven pharmazeutischen Gütern und Geräten. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von ‒ bzw. Nachfrage nach ‒ Expertinnen und Experten in unserem Markt begrüsst ELPRO die Ausbildung im Bereich Digital Supply Chain sehr.»
Patrick Durisch, COO ELPRO
Portrait Thomas Neher
«Das Management unserer nationalen und internationalen Liefernetzwerke und der Einsatz neuer...
«Das Management unserer nationalen und internationalen Liefernetzwerke und der Einsatz neuer Technologien sind ein entscheidender Faktor für uns, um unternehmerisch erfolgreich zu sein. Dazu braucht es neue Kompetenzen und Businessverständnis ‒ und eine praxisorientierte Ausbildung!»
Thomas Neher, Operations Manager, INTEGRA Biosciences AG
Portrait Urs Menzi
«Die Baustoffbranche befindet sich dank des Einsatzes neuer Technologien in einem spannenden...
«Die Baustoffbranche befindet sich dank des Einsatzes neuer Technologien in einem spannenden Veränderungsprozess. Wir als Eternit gestalten mit unserem traditionsreichen Geschäft diese Ver-änderungen aktiv mit. Dafür brauchen wir junge und gut ausgebildete Leute. Gemeinsam mit der FH Graubünden wollen wir einen Beitrag dazu leisten.»
Urs Menzi, Betriebsleiter LuS, Eternit (Schweiz) AG
«Das Management der Lieferanten und Produzenten ist für uns als Player in der Bauwirtschaft von...
«Das Management der Lieferanten und Produzenten ist für uns als Player in der Bauwirtschaft von absolut zentraler Bedeutung. Es zählen Schnelligkeit, Flexibilität, Kosten, Qualität und Ökologie. Die Digitalisierung hat dabei einen ganz entscheidenden Einfluss auf die Veränderung und Optimierung von Prozessen und Arbeitsabläufen. Das wollen wir proaktiv gestalten. Dazu brauchen wir entsprechend ausgebildete Leute. Und genau deshalb finden wir die neue Bachelorstudienrichtung der FH Graubünden so wichtig und richtig!»
Andreas Zindel, CEO, Zindel United
«Als Supply Chain Manager beeinflusse ich die Zufriedenheit unserer Kundschaft massgeblich....
«Als Supply Chain Manager beeinflusse ich die Zufriedenheit unserer Kundschaft massgeblich. Gleichzeitig trage ich direkt zum Erfolg des Unternehmens bei. Unsere Abteilung gestaltet die Wertschöpfungsnetzwerke und steuert den Fluss von Informationen entlang der gesamten Supply Chain.»
Peter Tschumi, Head of Supply Chain, Straumann Group
Anmeldung und Beratung

Anmeldung und Beratung

Anmeldung

Wenn Sie sich für das Studium anmelden möchten, füllen Sie das Onlineanmeldeformular aus und laden Sie die erforderlichen Dokumente hoch.

Anmeldeschluss
Anmeldeschluss ist  der 31. Mai 2021. Die Studienplätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldeunterlagen vergeben. Anmeldungen werden auch noch nach Anmeldeschluss berücksichtigt, sofern freie Studienplätze verfügbar sind. Auskunft erteilt die Administration.

Beratung

Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Sie möchten eine Studienberatung? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Fachhochschule Graubünden
Comercialstrasse 24
7000 Chur
Schweiz

Telefon +41 81 286 24 38
E-Mail dsc@fhgr.ch
WhatsApp

Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne bei der Suche nach einer Teilzeitanstellung im Bereich Supply Chain Management, der Sie neben dem Studium nachgehen können. Kontaktieren Sie uns ungeniert.

Studienleitung

Infoanlässe

Infoanlässe

Besuchen Sie unsere Infoanlässe zur Bachelorstudienrichtung Digital Supply Chain – wir freuen uns auf Sie!

Informieren Sie sich vertieft über das Studium mit dem Video unserer Online-Infoanlässe.

Präsentation Online-Infoanlass